Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Nvidia-Chipsätze: Stromsparen…

Nicht ganz ausgereift IMO

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht ganz ausgereift IMO

    Autor: graf porno 18.01.08 - 11:13

    Noch ist die ganze Hybrid-SLI-Sache noch nicht ausgreift. "GeForce Boost" arbeitet nur im Lowend-Bereich miteinander. Also nur eine GeForce 8400 GS oder eine GeForce 8500 GT können mit der mGPU 8200 kombiniert werden. Und dass das auch ultra-lahme Karten sind, weiß jeder. Was bringt dann der Boost? Etwas mehr Power. Für was? Zum Spielen immer noch zu wenig und für Office/Multimedia schon zu viel.

    Andere Sache "Hybrid Power". Nette Idee, aber zum einen arbeitet es nicht mit alter Hardware zusammen, zum anderen nur unter Windows Vista. Auf den Fotos der Mainboards sieht man auch ziemlich eindeutig, dass der Onboard-GPU 2 DVI-Ausgänge fehlen, so dass man keine 2 Monitore anschließen kann. Von aktuellem HDMI mal ganz abgesehen. Und es wird vergessen, dass die Nvidia-Chips grundsätzlich eine höhere Leistungsaufnahme haben, als die von AMD oder Intel. Ach, und "Hybrid Power" funktioniert natürlich nur mit den Nvidia-Karten der kommenden Generation und nicht mit ATI z.B.

    Auf der anderen Seite steht aber AMD/ATI, die bei reduzierter Leistung einfach die Leistungsaufnahme drastisch reduzieren. Bei Chip und GPU, egal welche. Das ist z.B. eine Möglichkeit, die ich immer noch attraktiv finde.

  2. Re: Nicht ganz ausgereift IMO

    Autor: nate 21.01.08 - 10:39

    > Also nur eine GeForce
    > 8400 GS oder eine GeForce 8500 GT können mit der
    > mGPU 8200 kombiniert werden. Und dass das auch
    > ultra-lahme Karten sind, weiß jeder.

    Das ist aber doch der springende Punkt. Man verschmilzt die lahme Chipsatzgrafik und den lahmen Grafikchip zu einer nicht mehr ganz so lahmen Einheit. In Verbindung mit einer 8800 GT wäre das wirklich Schwachsinn, die mGPU würde der dGPU eher im Weg stehen als nutzen. Aber wenn die beiden Partner im Tandem leistungsmäßig nicht weit auseinander liegen, können sie sich doch recht sinnvoll ergänzen.

    > Und
    > es wird vergessen, dass die Nvidia-Chips
    > grundsätzlich eine höhere Leistungsaufnahme haben,
    > als die von AMD oder Intel.

    "Grundsätzlich" ist Quatsch. Was war denn mit der HD2900?

    > Ach, und "Hybrid
    > Power" funktioniert natürlich nur mit den
    > Nvidia-Karten der kommenden Generation und nicht
    > mit ATI z.B.

    Stimmt, aber es ist ein Anfang. Aus technischer Sicht spricht allerdings nichts zwingend dagegen, das "Hybrid Power"-Konzept auch herstellerübergreifend umzusetzen. Ich denke sogar, dass das in den nächsten Jahren zum Standard werden könnte.

  3. Re: Nicht ganz ausgereift IMO

    Autor: graf porno 01.02.08 - 17:09

    > Das ist aber doch der springende Punkt. Man
    > verschmilzt die lahme Chipsatzgrafik und den
    > lahmen Grafikchip zu einer nicht mehr ganz so
    > lahmen Einheit. In Verbindung mit einer 8800 GT
    > wäre das wirklich Schwachsinn, die mGPU würde der
    > dGPU eher im Weg stehen als nutzen. Aber wenn die
    > beiden Partner im Tandem leistungsmäßig nicht weit
    > auseinander liegen, können sie sich doch recht
    > sinnvoll ergänzen.

    Eine 8500 GT hat rund 15% der Leistung einer 8800 GT. Selbst wenn Nvidia zaubern könnte und die Leistung verdoppelt, sind es dann immer noch nur 30% der Leistung. Und ob man nun mit 9 oder 18 FPS (wahrscheinlich eher ~12 FPS) durch die Gegend ruckelt, ist doch total egal.

    > "Grundsätzlich" ist Quatsch. Was war denn mit der
    > HD2900?

    Ähm... mit Chip meine ich nicht GPU, sondern Chipsätze auf dem Mainboard. Also den Nvidia nForce 680i, Nvidia nForce 780i oder AMD 790FX. Das schlucken die Nvidias deutlich mehr Strom, als die AMDs.

    > Stimmt, aber es ist ein Anfang. Aus technischer
    > Sicht spricht allerdings nichts zwingend dagegen,
    > das "Hybrid Power"-Konzept auch
    > herstellerübergreifend umzusetzen. Ich denke
    > sogar, dass das in den nächsten Jahren zum
    > Standard werden könnte.

    Ja, das hoffe ich auch. Wie gesagt, guter Ansatz. Nur leider zum jetzigen Zeitpunkt reichlich unausgereift und zumindest für mich nicht interessant genug.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, Frankfurt
  2. LivaNova Deutschland GmbH, München
  3. Online Verlag GmbH Freiburg, Freiburg
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 17,95€
  3. 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

  1. Electronic Arts: Remaster für Command & Conquer und Alarmstufe Rot geplant
    Electronic Arts
    Remaster für Command & Conquer und Alarmstufe Rot geplant

    Das erste Command & Conquer sowie der erste Ableger Alarmstufe Rot werden mitsamt allen Erweiterungen neu aufgelegt. Bei der Entwicklung will EA mit einem Studio namens Petroglyph kooperieren, bei dem viele ehemalige Mitarbeiter von Westwood beschäftigt sind.

  2. Facebook-Anhörung: Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte
    Facebook-Anhörung
    Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte

    Den Facebook-Chefs Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg scheint die Kontrolle über ihr Unternehmen zu entgleiten. Recherchen der New York Times zeigen, wie sie Skandale unterschätzten und mit aggressivem Lobbying reagierten.

  3. Unkalkulierbares Risiko: Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen
    Unkalkulierbares Risiko
    Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen

    Machtprobe zwischen der Koalition und den Telekom-Konzernen. Während Bundeskanzlerin Merkel einen flächendeckenden 5G-Ausbau fordert, drohen Telekom, Vodafone und Telefónica mit Klagen. Das könnte den Ausbau stark verzögern.


  1. 21:40

  2. 18:40

  3. 15:45

  4. 15:18

  5. 15:00

  6. 14:47

  7. 14:23

  8. 14:08