Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 210 Millionen Chinesen nutzen das…

210 Millionen Kriminelle

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 210 Millionen Kriminelle

    Autor: Fincut 18.01.08 - 14:04

    Phishen, Spamen, Farmen, Zwangsprostituieren, Katzen dünsten und lebensgefährliche Lebensmittel (Unlebensmittel) verticken.

  2. Re: 210 Millionen Kriminelle

    Autor: Rupert 18.01.08 - 14:05


    Hier in der BRD hat man andre Probleme zB Vorurteile ... ^^

    Fincut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Phishen, Spamen, Farmen, Zwangsprostituieren,
    > Katzen dünsten und lebensgefährliche Lebensmittel
    > (Unlebensmittel) verticken.
    >
    >


  3. Re: 210 Millionen Kriminelle

    Autor: Artemis 18.01.08 - 14:15

    Stimmt. Echt traurig, was so ein Deutscher in einem Forum so losläßt.

    Dabei kann man nur jedem Chinesen dazu gratulieren, wenn er das Intent in China nutzt. Selbst wenn es stark reglementiert ist und der Nutzer nicht auf jede Site kommt, die er gern sehen würde, selbst wenn der durchschnittliche User sich nur für Kochrezepte und Spaßseiten itneressieren würde, kommt er damit ein wenig aus der engen Welt eines postkommunistischen Landes voller veralteter Doktrinien heraus und wird ein wenig globalisiert.

    In der Hoffnung, dass er mal nicht wird wie Fincut, sondern eben anders ...

  4. Re: 210 Millionen Kriminelle

    Autor: Tomk 18.01.08 - 14:21

    Katzen dünsten ist kriminell?? rofl


  5. Re: 210 Millionen Kriminelle

    Autor: Wominator 18.01.08 - 14:42

    Tomk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Katzen dünsten ist kriminell?? rofl
    >
    Röchtööch!

    If you make it idiot proof, someone will build a better idiot!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwäbisch Gmünd
  2. EURO Kartensysteme GmbH, Frankfurt am Main
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  4. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 39,95€
  3. 20,49€
  4. (-80%) 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
    Begriffe, Architekturen, Produkte
    Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

    Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
    Von George Anadiotis


      Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
      Elektromobilität
      Der Umweltbonus ist gescheitert

      Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
      Eine Analyse von Dirk Kunde

      1. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos
      2. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
      3. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen

      1. Onlinehandel: Amazon will klimafreundlicher werden
        Onlinehandel
        Amazon will klimafreundlicher werden

        Der Ausstoß von CO2 soll insgesamt verringert werden. Dieses Ziel hat Amazon bekanntgegeben. Bis 2030 soll die Hälfte aller Warensendungen klimaneutral verschickt werden.

      2. Raspberry Pi: Rätselhafter Mikroprozessor im Netzwerkschrank enttarnt
        Raspberry Pi
        Rätselhafter Mikroprozessor im Netzwerkschrank enttarnt

        Eine Geschichte darüber, wie wir im Netzwerkschrank ein schädliches Gerät gefunden, es mit Hilfe von Reddit analysiert und schließlich den Besitzer ertappt haben.

      3. Spionageworwürfe: Huawei-Deutschlandchef betont Unabhängigkeit
        Spionageworwürfe
        Huawei-Deutschlandchef betont Unabhängigkeit

        Huawei-Deutschlandchef Zuo hat Spionage-Anschuldigungen aus den USA zurückgewiesen. Dies sei der Stil der USA.


      1. 12:20

      2. 12:00

      3. 11:51

      4. 11:45

      5. 11:40

      6. 11:30

      7. 11:20

      8. 11:10