1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chinesisches IT-Unternehmen…

was fürn scheiß kann man sich denn alles patentieren lassen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was fürn scheiß kann man sich denn alles patentieren lassen?

    Autor: ubuntu_user 19.01.08 - 14:32

    wie soll man denn sonst chin. schriftzeichen eingeben?
    besonders wenn die "latenische" tastatur quasi standard ist?
    ansonsten kann man sich ja auch patentieren lassen:
    texteingabe mittels jedes einzelnen zeichens -> tastatur
    rufnummereingabe am handy mittels einzelner zahlen -> handytastatur
    anschalten eines elektrischen gerätes mithilfe eines mechanischen geräts -> schalter..
    ...
    traurig ist so etwas...

  2. Re: was fürn scheiß kann man sich denn alles patentieren lassen?

    Autor: windows_user 19.01.08 - 15:17

    Ganz so einfach ist es sicher nicht, sonst würde es ja auch nicht so viele verschiedene Eingabemethoden geben:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Eingabesysteme_f%C3%BCr_die_chinesische_Schrift

    Außerdem steht in dem Artikel nichts von einer Patentverletzung sondern es ist von einer Lizenzverletzung die Rede.

  3. erstmal danke für die antwort

    Autor: ubuntu_user 19.01.08 - 19:15

    windows_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ganz so einfach ist es sicher nicht, sonst würde
    > es ja auch nicht so viele verschiedene
    > Eingabemethoden geben:
    > de.wikipedia.org
    >
    > Außerdem steht in dem Artikel nichts von einer
    > Patentverletzung sondern es ist von einer
    > Lizenzverletzung die Rede.

    hmm ich hab etwas gegooglet
    http://news.zdnet.com/2100-9595_22-6226806.html
    da steht auf englisch eher was in richtung patent...
    klingt auch eher logischer, dass das etwas mit patenten zu tun hat, als mit Lizenzen... bzw.. MS soll wohl Lizenzen kaufen um die Patente nutzen zu können...

    aber zum thema... ich habe jetzt nicht so richtig gefunden wie diese ZhengMa methode funktionieren soll...
    stelle mir das so vor:
    user tippt chu-chu-chu ein und ms macht daraus dann die zeichen...
    und falls es mehrmalls chu-chu gibt, kann der user etwas aus einer liste wählen...
    ich seh ja ein, dass man darauf Patente haben kann, aber genauso könnte man sich das alphabet patentieren lassen...
    das bleibt trotzdem albern...

  4. Re: erstmal danke für die antwort

    Autor: ID51248 20.01.08 - 12:52

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > windows_user schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ganz so einfach ist es sicher nicht, sonst
    > würde
    > es ja auch nicht so viele
    > verschiedene
    > Eingabemethoden geben:
    >
    > de.wikipedia.org
    >
    > Außerdem steht in dem
    > Artikel nichts von einer
    > Patentverletzung
    > sondern es ist von einer
    > Lizenzverletzung die
    > Rede.
    >
    > hmm ich hab etwas gegooglet
    > news.zdnet.com
    > da steht auf englisch eher was in richtung
    > patent...
    > klingt auch eher logischer, dass das etwas mit
    > patenten zu tun hat, als mit Lizenzen... bzw.. MS
    > soll wohl Lizenzen kaufen um die Patente nutzen zu
    > können...
    >
    > aber zum thema... ich habe jetzt nicht so richtig
    > gefunden wie diese ZhengMa methode funktionieren
    > soll...
    > stelle mir das so vor:
    > user tippt chu-chu-chu ein und ms macht daraus
    > dann die zeichen...
    > und falls es mehrmalls chu-chu gibt, kann der user
    > etwas aus einer liste wählen...
    > ich seh ja ein, dass man darauf Patente haben
    > kann, aber genauso könnte man sich das alphabet
    > patentieren lassen...
    > das bleibt trotzdem albern...

    Naja, ein bisschen Intelligenz steckt in dem Ding schon (weit mehr als in Patenten wie One-Click-Buy oder Fortschrittsbalken).
    Praktisch jede Silbe kann mehrere Schriftzeichen bedeuten (es gibt ca 400 Silben aber ca 6000 Schriftzeichen). Schreibt man also einen Satz "Wo-bu-zhi-dao". Dann sucht sich ZhengMa aus den Schriftzeichen für die Silben diejenigen heraus, die am häufigsten im Kontext mit den anderen Silben gebraucht werden (und folglich wahrscheinlich im Sinne des Autors sind.) So muss der Tipper weniger Schriftzeichen manuell korrigieren.

    Im Übrigen ist es weltwirtschaftlich durchaus vorteilhaft, wenn China auch Gewinn aus dem Patentrecht ziehen könnte. Derzeit haben sie ja nur Nachteile und ignorieren andere Patente - zumal sie kulturell wenig mit dem Gedanken des geistigen Eigentums anfangen können.

    Gruß
    Sascha

  5. Re: was fürn scheiß kann man sich denn alles patentieren lassen?

    Autor: sxdgf 20.01.08 - 14:08

    Schaut euch einfach dieses video an, dann wisst ihr was man so alles patentieren kann.

    http://video.google.de/url?docid=-5599944742624470002&esrc=sr1&ev=v&len=2632&q=patente%2Bschweine&srcurl=http%3A%2F%2Fvideo.google.de%2Fvideoplay%3Fdocid%3D-5599944742624470002&vidurl=%2Fvideoplay%3Fdocid%3D-5599944742624470002%26q%3Dpatente%2Bschweine%26total%3D1%26start%3D0%26num%3D10%26so%3D0%26type%3Dsearch%26plindex%3D0&usg=AL29H22NanUsuNcPQGLbxtysh4mnomslvg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. idw -Informationsdienst Wissenschaft, Bayreuth, Bochum, Clausthal
  2. ITEOS, Freiburg, Heilbronn, Stuttgart, Ulm
  3. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)
  4. DEUTSCHER GOLF VERBAND e.V., Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...
  4. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
  2. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht
  3. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf

Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner