1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aldi bringt 17-Zoll-Notebook…

Sicher schlechte Hardware und schlechtes BIOS

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicher schlechte Hardware und schlechtes BIOS

    Autor: Aldi süd 20.01.08 - 17:04

    Ich wette, dass das BIOS dieses Aldi-Laptops eine Minute braucht und schlecht konfigurierbar ist und die Anschlüsse alle intern per USB angeschlossen sind. Zudem wird der Akku nicht gut sein. Das Gehäuse ist sicher nur ein billiger Plastik-Aufsatz, wie bei allen Medion-Geräten. Die Festplatte wird so formatiert sein, dass am Andang und am Ende ein kleiner freier Platz ist und die Treiber werden nur auf einer Extra-Partition sein, die den Speicherplatz verkleinert und nicht als CD oder von der Hersteller-Website erhältlich sein. Diese Angaben beruhen alles auf Erfahrungen. Ihr braucht sie euch nicht an zu tun.

  2. Re: Sicher schlechte Hardware und schlechtes BIOS

    Autor: Aldi nord 20.01.08 - 17:09

    ui ui ui .. einer der wenigen user, der mit Medion schlechte und somit falsche Erfahrungen gemacht hat . naja. das bleibt einem ja unbenommen :-)

  3. Re: Sicher schlechte Hardware und schlechtes BIOS

    Autor: Aldi Suisse 20.01.08 - 17:17

    Aldi nord schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ui ui ui .. einer der wenigen user, der mit Medion
    > schlechte und somit falsche Erfahrungen gemacht
    > hat . naja. das bleibt einem ja unbenommen :-)

    Nein ich kann den User voll und ganz verstehen, den ich habe selbst genau diese erfahrung gemacht.


  4. Re: Sicher schlechte Hardware und schlechtes BIOS

    Autor: namenloser1 20.01.08 - 17:27

    und selbst wenns so ist: Irgendwo muss der PReisvorteil ja hervorkommen. und imho ist das ein guter Weg, für alle die "viel" Hardware für einen guten Kurs haben wollen.



    Aldi süd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich wette, dass das BIOS dieses Aldi-Laptops eine
    > Minute braucht und schlecht konfigurierbar ist und
    > die Anschlüsse alle intern per USB angeschlossen
    > sind. Zudem wird der Akku nicht gut sein. Das
    > Gehäuse ist sicher nur ein billiger
    > Plastik-Aufsatz, wie bei allen Medion-Geräten. Die
    > Festplatte wird so formatiert sein, dass am Andang
    > und am Ende ein kleiner freier Platz ist und die
    > Treiber werden nur auf einer Extra-Partition sein,
    > die den Speicherplatz verkleinert und nicht als CD
    > oder von der Hersteller-Website erhältlich sein.
    > Diese Angaben beruhen alles auf Erfahrungen. Ihr
    > braucht sie euch nicht an zu tun.


  5. Re: Sicher schlechte Hardware und schlechtes BIOS

    Autor: ChrisW 20.01.08 - 17:28

    Aldi nord schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ui ui ui .. einer der wenigen user, der mit Medion
    > schlechte und somit falsche Erfahrungen gemacht
    > hat . naja. das bleibt einem ja unbenommen :-)

    Wenigstens hat er Erfahrungen mit einem Aldi-NB gemacht und bleibt damit beim Thema. Alle anderen trollen nur mit ihrer OS-Vergleichsscheisse rum, klar, da ist Vista drauf, aber das ist es ja fast überall. Wer's nicht mag kann sich alles mögliche draufpappen was ihm gefällt...

    Ein paar Infos zur Hardware:
    Es handelt sich um das Mitac 8227D:
    http://www.mitac-mtc.com.tw/English/products/notebook.aspx
    http://www.mitac-mtc.com.tw/English/products/8227Dspec.htm

    "Ich wette, dass das BIOS dieses Aldi-Laptops eine Minute braucht und schlecht konfigurierbar ist und die Anschlüsse alle intern per USB angeschlossen sind."
    Jepp, BIOS ist von Insyde, kann also an- und ausschalten, mehr aber auch nicht.... Cam, Bluetooth und CardReader sind über USB angeschlossen, Rest PCIe

    "Zudem wird der Akku nicht gut sein. Das Gehäuse ist sicher nur ein billiger Plastik-Aufsatz, wie bei allen Medion-Geräten."
    Bei dem Vorgängermodell Mitac 8207D (gabs auch mal bei Medion, 17" mit ATI X1350) gibt es ein Problem mit dem Standard 8-cell-Akku, der hält ca. 2h, wenn die deswegen jetzt den 6-cell-Akku verwenden ist nach spätestens anderthalb Stunden Schluss. Das Gehäuse selbst ist natürlich 100% Plastik, geht aber von der Stabilität her durchaus klar, Tastatur sitzt fest und es klappert nix, wird aber auch relativ warm die Kiste.

    "Die Festplatte wird so formatiert sein, dass am Andang und am Ende ein kleiner freier Platz ist und die Treiber werden nur auf einer Extra-Partition sein, die den Speicherplatz verkleinert und nicht als CD oder von der Hersteller-Website erhältlich sein. Diese Angaben beruhen alles auf Erfahrungen. Ihr braucht sie euch nicht an zu tun."

    Ja, das ist echt nicht fein von Medion, 1000 CDs dabei mit Stuss-Software die keiner braucht aber die Treiber-CD muss man sich selbst brennen....

    Gruß
    Christian

  6. Re: Sicher schlechte Hardware und schlechtes BIOS

    Autor: Wahrheitssager 20.01.08 - 17:31

    Aldi Suisse schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aldi nord schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ui ui ui .. einer der wenigen user, der mit
    > Medion
    > schlechte und somit falsche
    > Erfahrungen gemacht
    > hat . naja. das bleibt
    > einem ja unbenommen :-)
    >
    > Nein ich kann den User voll und ganz verstehen,
    > den ich habe selbst genau diese erfahrung gemacht.
    >
    >

    Medion ist so gut die bauen, einen WLAN miniPCI zwischen CPU und CPU Lüfter und meinen dann das gehe gut. Wenn der Chip dann durchbrennt kann man immer behaupten, es sei an software anwenderfehler und trotz garantie repariert man nix und zeigt sich in keinsterweise kulant.
    Es gibt so einige andere Geschichten über Medion Hardware. Mäuse die mit 2 Tasten ausgeliefert werden wobei dann eine Taste elektronisch nur verbaut ist uvm.
    Auch wenn es nicht die regel zu sein scheint, die qualitätskontrolle ist bei medion auf jedenfall die schlechteste die ich bisher gesehen habe.
    Nunja aber was kann man denn erwarten wenn man in den ALDI läuft und sich einen PC kaufen will. Nach den Kämpfen um die letzten Schachteln ist der Spaß noch nicht zu Ende, man muss den Kack starten und ist vielleicht für den ersten paar Augenblicke glücklich, da alles hochfährt und ordentlich zu laufen scheint. Es riecht ja alles nach neu und super geil. Nur dann wacht man Böse aus dem Traum wenn man den ganzen Schrott sieht der an Software und Reklame / Adware auf dem Rechner installiert ist. Da ist soweit verankert, dass extra Partitionen für Werbung / alias Recovery Partition auf der Festplatte sitzen. Da möchte man doch als liebstes die ganze festplatte ausbauen und wegwerfen. Naja zum Glück kann man diese aber dann mit dem richtigen tool einfach komplett löschen und ein richtiges Betriebssystem mit richtigen Programmen darauf installieren.

  7. Re: Sicher schlechte Hardware und schlechtes BIOS

    Autor: Wahrheitssager 20.01.08 - 17:36

    namenloser1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und selbst wenns so ist: Irgendwo muss der
    > PReisvorteil ja hervorkommen. und imho ist das ein
    > guter Weg, für alle die "viel" Hardware für einen
    > guten Kurs haben wollen.
    >
    > Aldi süd schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich wette, dass das BIOS dieses Aldi-Laptops
    > eine
    > Minute braucht und schlecht
    > konfigurierbar ist und
    > die Anschlüsse alle
    > intern per USB angeschlossen
    > sind. Zudem wird
    > der Akku nicht gut sein. Das
    > Gehäuse ist
    > sicher nur ein billiger
    > Plastik-Aufsatz, wie
    > bei allen Medion-Geräten. Die
    > Festplatte wird
    > so formatiert sein, dass am Andang
    > und am
    > Ende ein kleiner freier Platz ist und die
    >
    > Treiber werden nur auf einer Extra-Partition
    > sein,
    > die den Speicherplatz verkleinert und
    > nicht als CD
    > oder von der Hersteller-Website
    > erhältlich sein.
    > Diese Angaben beruhen alles
    > auf Erfahrungen. Ihr
    > braucht sie euch nicht
    > an zu tun.
    >
    >

    Ja günstig (nein nicht billig) ist die Hardware schon. Aber fallst du nur an der Hardware interessiert bist kaufe dir das Notebook und akzeptiere die Vista Lizenz einfach nicht und schicke diese Recovery DVD samt Lizenzschlüssel an Medion zurück. Laut deutscher Rechtssprechung bekommst du dann das Geld für die Lizenz wieder zurück. Sprich etwa 200 € . Das macht dann das Notebook noch um einiges günstiger.

  8. Re: Sicher schlechte Hardware und schlechtes BIOS

    Autor: Linux Experte 20.01.08 - 17:55

    Tja !

    Wenn die nicht das überteuerte Vista draufgepackt hätten dann wäre noch genug Geld dagewesen um eine Ubuntu CD + alle benötigten Treiber beizulegen !

  9. Re: Sicher schlechte Hardware und schlechtes BIOS

    Autor: martinalex 20.01.08 - 21:12

    Wahrheitssager schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Ja günstig (nein nicht billig) ist die Hardware
    > schon. Aber fallst du nur an der Hardware
    > interessiert bist kaufe dir das Notebook und
    > akzeptiere die Vista Lizenz einfach nicht und
    > schicke diese Recovery DVD samt Lizenzschlüssel an
    > Medion zurück. Laut deutscher Rechtssprechung
    > bekommst du dann das Geld für die Lizenz wieder
    > zurück. Sprich etwa 200 € . Das macht dann das
    > Notebook noch um einiges günstiger.
    >
    >


    das funktioniert? Und... geht das bei allen Firmen? Weil laut pro-linux.de werden die Lizenzen zumindest offiziell nicht zurückgenommen...

    martin

  10. Re: Sicher schlechte Hardware und schlechtes BIOS

    Autor: Der braune Lurch 20.01.08 - 23:15

    Linux Experte schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tja !
    >
    > Wenn die nicht das überteuerte Vista draufgepackt
    > hätten dann wäre noch genug Geld dagewesen um eine
    > Ubuntu CD + alle benötigten Treiber beizulegen !


    Klar, da fehlte das Geld für die Ubuntu-CDs. Langweilige Linux- Trolle. BTW: Hier läuft Kubuntu 7.10, bevor mich jemand dem MS- Lager zuschiebt. Und ich behaupte auch, MS schenkt Medion Vista.

  11. Re: Sicher schlechte Hardware und schlechtes BIOS

    Autor: zaz 21.01.08 - 08:08

    Wahrheitssager schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... Aber fallst du nur an der Hardware
    > interessiert bist kaufe dir das Notebook und
    > akzeptiere die Vista Lizenz einfach nicht und
    > schicke diese Recovery DVD samt Lizenzschlüssel an
    > Medion zurück. Laut deutscher Rechtssprechung
    > bekommst du dann das Geld für die Lizenz wieder
    > zurück. Sprich etwa 200 € . Das macht dann das
    > Notebook noch um einiges günstiger.
    >

    Kann dazu jemand nähere Informationen preisgeben?
    - Wo steht das? (Gesetzestext)
    - Wie geht man am besten vor? (Bestimmte Wortwahl?)
    - Wie hoch sind die Erfolgschancen? (Erfahrung)

  12. Re: Sicher schlechte Hardware und schlechtes BIOS

    Autor: MrsColumbo 21.01.08 - 08:24

    Der braune Lurch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Linux Experte schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Tja !
    >
    > Wenn die nicht das
    > überteuerte Vista draufgepackt
    > hätten dann
    > wäre noch genug Geld dagewesen um eine
    > Ubuntu
    > CD + alle benötigten Treiber beizulegen !
    >
    > Klar, da fehlte das Geld für die Ubuntu-CDs.
    > Langweilige Linux- Trolle. BTW: Hier läuft Kubuntu
    > 7.10, bevor mich jemand dem MS- Lager zuschiebt.
    > Und ich behaupte auch, MS schenkt Medion Vista.

    Fad. Ist halt ein nicht unbedingt schlechter Laptop um nicht allzu viel Geld. Wenn das mit dem Vista zurückschicken klappt (noch die davon gehört - aber das muss nix heissen), umso besser: viel Hardware um 700,- -> wie schon erwähnt.

    Hab sowas ähnliches mit einem HP dv9057ea (ähnliche Specs) erlebt: Vista weg, durchformatieren, Debian drauf, und ein feines Kistchen ist's jetzt. Auch unter Vista nicht zu verachten, wenn man drauf steht.

    Dachte immer, es ist eine typisch österreichische Eigenschaft, alles, was man liest, erst mal schlecht zu machen, egal, was es ist. Scheint aber eine typisch menschliche zu sein :)


  13. Re: Sicher schlechte Hardware und schlechtes BIOS

    Autor: borg 21.01.08 - 09:11

    MrsColumbo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hab sowas ähnliches mit einem HP dv9057ea
    > (ähnliche Specs) erlebt: Vista weg,
    > durchformatieren, Debian drauf, und ein feines
    > Kistchen ist's jetzt. Auch unter Vista nicht zu
    > verachten, wenn man drauf steht.

    Und funktioniert alles unter Debian?
    eingebaute Webcam
    DVB-T Empfänger
    DVD lesen und brennen
    Diese DVD mit dem Brenner labeln
    etc. ?

  14. Re: Sicher schlechte Hardware und schlechtes BIOS

    Autor: Rechenkünstler 21.01.08 - 09:12

    200 Euro, informiere dich mal bitte genau, als wenn die Lizenz 200 euro kosten würde, selbst wenn ich die so kaufe ist sie günstigre, du kannst davon ausgehen, das Medion nicht mahr als 40 Euro für diese Lizenz zahlt.
    Was habt ihr immer für Vorstellungen, aber ist klat Linux ist das beste und um Windows schledcht zu machen muss man auf die Kac... hauen.
    wer rechenn kann ist klar im Vorteil, als ob die Lizenz fast 25% in anspruch nehmen soll, wie sollten die dann den Rest zusammen bekommen?

  15. kasper...

    Autor: birdman 21.01.08 - 09:37

    vor jahren hatte ich mir ein damals sündhaft teures state-of-the-art-mainboard von asus zugelegt. mit dual-bios, sicher ist sicher. nach dem zusammenbauen des pcs durfte ich dann feststellen, dass nicht nur das mainbios defekt war, sondern auch das fallback zu nichts zu gebrauchen war, da beide chips falsch aufgelötet waren.

    mein md8080 von medion tut heute auch jahre nach dem kauf noch seinen dienst. zwischenzeitliche ausfälle wegen einem defekten agp-slot mal ausgenommen, die aber - und das ist nicht ausnahme sondern regel - binnen wenigen tagen durch austausch von grafikkarte und mainboard beseitigt wurden. auch das bios ist zufriedenstellend.

    so viel zur qualitätskontrolle. von mäusen, die statt zwei nur eine taste hatten, kannst du außer deiner eigenen überzeugung wohl kaum einen beweis liefern, oder? aber dass selbsternannte it-profis und sonstige flachbohrer bei jeder sich bietenden gelegenheit "fertig-pcs" durch den kakao ziehen, ist ja nichts neues...

  16. Re: Sicher schlechte Hardware und schlechtes BIOS

    Autor: Wahrheitssager 21.01.08 - 20:16

    Rechenkünstler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 200 Euro, informiere dich mal bitte genau, als
    > wenn die Lizenz 200 euro kosten würde, selbst wenn
    > ich die so kaufe ist sie günstigre, du kannst
    > davon ausgehen, das Medion nicht mahr als 40 Euro
    > für diese Lizenz zahlt.
    > Was habt ihr immer für Vorstellungen, aber ist
    > klat Linux ist das beste und um Windows schledcht
    > zu machen muss man auf die Kac... hauen.
    > wer rechenn kann ist klar im Vorteil, als ob die
    > Lizenz fast 25% in anspruch nehmen soll, wie
    > sollten die dann den Rest zusammen bekommen?


    Hier meine Quellen : http://www.promarkt.de/Electronics/de_DE/10000049016.prd?PartnerID=NETSLAVE&ProgramID=4&et_cid=&et_lid=
    http://www.amazon.de/dp/B000KCIA2S?m=A3JWKAKR8XB7XF&tag=preissuchmasc-21
    http://www.it-shop.t-systems.de/tsystems/tsi_familyandfriends/catalog/factsheet1.service?articleid=231793&kid=24007psmsuc

    Ich habe hier bereits etwa 100€ heruntergerechnet.

    Wieiviel Medion gezahlt für die Lizenz ist unerheblich. Es geht darum wieviel die Käufer für die Lizenz bezahlen.

    Lizenztext für XPSP2:
    "FALLS SIE SICH DAMIT (Lizenz) NICHT EINVERSTANDEN ERKLÄREN, SIND SIE NICHT
    BERECHTIGT, DIE SOFTWARE ZU INSTALLIEREN ODER ZU VERWENDEN; SIE KÖNNEN SIE
    JEDOCH GEGEBENENFALLS GEGEN VOLLE RÜCKERSTATTUNG DES KAUFPREISES DER STELLE
    ZURÜCKGEBEN, VON DER SIE SIE ERHALTEN HABEN."

    für Vista:
    "Durch die Verwendung der Software erkennen Sie diese Bedingungen an. Falls Sie
    die Bedingungen nicht akzeptieren, sind Sie nicht berechtigt, die Software zu
    verwenden. Geben Sie diese stattdessen dem Einzelhändler gegen Rückerstattung
    oder Gutschrift des Kaufpreises zurück. Wenn Sie dort keine Rückerstattung des
    Kaufpreises erhalten können, wenden Sie sich an Microsoft oder an das
    verbundene Unternehmen von Microsoft in Ihrem Land, siehe unter
    www.microsoft.com/worldwide oder für Deutschland unter
    www.microsoft.com/germany."

    Wer es nachlesen möchte : http://www.microsoft.com/about/legal/useterms/default.aspx

    Das das zurückkgeben nach zugegebenen einigen Hick-Hack geht zeigen einige Foren Beiträge wie dieser hier: http://www.linux-club.de/ftopic83005.html

    Ein italienisches Gerichtsurteil zur Zurückerstattung des Geldes der Windows Lizenz: http://derstandard.at/?url=/?id=3091366




  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. T e b i s Technische Informationssysteme AG, Martinsried bei München
  3. Hays AG, Düsseldorf
  4. Landratsamt Lindau, Lindau am Bodensee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 4,99€
  3. -36%) 31,99€
  4. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

  1. Apple TV+: Tim Cook ist von Abozahlen begeistert
    Apple TV+
    Tim Cook ist von Abozahlen begeistert

    Apple will weiterhin keine Zahlen zu den Kunden von Apple TV+ nennen. Auf der Jahreshauptversammlung der Aktionäre sprach Tim Cook nur von einem tollen Start des Dienstes. Außerdem ging der Apple-Chef auf das von Warner geplante Special zur Kultserie Friends ein.

  2. Covid-19: Smartphone-Markt schrumpft wegen Coronavirus
    Covid-19
    Smartphone-Markt schrumpft wegen Coronavirus

    Das Coronavirus hat besonders in China zu vorübergehenden Fabrikschließungen und einem wirtschaftlichen Stillstand geführt. Das hat sich besonders auf Smartphone-Hersteller und ihre Zulieferer ausgewirkt: Analysten rechnen mit einem merklichen Markteinbruch.

  3. Nutzerdaten: Wie eng sollen Konzerne mit Ermittlern zusammenarbeiten?
    Nutzerdaten
    Wie eng sollen Konzerne mit Ermittlern zusammenarbeiten?

    Auch wenn es weitgehend unbekannt ist: Facebook und Google dürfen schon jetzt direkt und schnell Daten an deutsche Behörden aushändigen. In Zukunft könnte das verpflichtend werden - auch in die umgekehrte Richtung. Das hilft Ermittlern, ist aber gefährlich.


  1. 10:38

  2. 10:23

  3. 09:00

  4. 08:33

  5. 08:00

  6. 07:39

  7. 07:00

  8. 22:00