1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weiterhin Verzögerungen bei DSL…

Mehrere Wochen? Okay, stimmt irgendwie...

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mehrere Wochen? Okay, stimmt irgendwie...

    Autor: Glückspils 21.01.08 - 10:01

    Wenn es denn nur "mehrere Wochen" wären. In meine neue Wohnung bin ich Ende Juni 2007 eingezogen. Dann hab ich erstmal einen Anschluss bei Kabel Deutschland bestellt. Technisch möglich, alles schön, Techniker kommt. Stellt fest, das die Kabelschächte schon voll sind, er also kein Kabel hochziehen kann bis in meine Wohnung. Na gut, dumm gelaufen.
    Also bei Alice geschaut. Ja, bei ihnen technisch möglich. Wunderbar, bestellt. Nach sechs Wochen eine formlose email: ist bei Ihnen nicht möglich. Anruf dort, nachgehakt. "Ja, also, keine Ahnung, die Telekom sagte uns, bei ihnen gäbe es keinen Anschluss. Fragen sie doch am besten selber nach." Das habe ich versucht, war aber nicht möglich. Dann habe ich es mal bei Versatel versucht. Die haben nun alles durcheinander bekommen, wollte meinen Anschluss ummelden, wobei ich ja nichts umzumelden hatte, etc. pp. Die technischen Probleme kamen natürlich auch. Bis ich auf den Einfall kam, mal nicht meine Hausnummer 1a, sondern nur die 1 anzugeben - dann war es plötzlich wohl doch möglich. Mal schauen - zum 30.1. möchte die Versatel bei mir schalten..

    Drückt mir die Daumen. Sind ja erst sieben Monate. :D

  2. Re: Mehrere Wochen? Okay, stimmt irgendwie...

    Autor: Jawohl!!1 21.01.08 - 10:05

    Glückspils schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Drückt mir die Daumen. Sind ja erst sieben Monate.
    > :D

    Na dann gute Nacht. Versatel ist der Ramschprovider schlechthin.

  3. Re: Mehrere Wochen? Okay, stimmt irgendwie...

    Autor: Glückspils 21.01.08 - 10:19

    Jawohl!!1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Glückspils schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Drückt mir die Daumen. Sind ja erst sieben
    > Monate.
    > :D
    >
    > Na dann gute Nacht. Versatel ist der
    > Ramschprovider schlechthin.


    Ist mir durchaus bewusst, dass der Ruf schlecht ist. Aber wie gesagt, die sind nicht mein erster Versuch.. Und immerhin besteht noch vage Hoffnung, dass es ihnen gelingt. Wenn auch sie scheitern, wird es wohl doch die Telekom.

  4. Re: Mehrere Wochen? Okay, stimmt irgendwie...

    Autor: Mikojan 21.01.08 - 10:30

    Am 14.11.2007 habe ich O2 den Portierungsauftrag zugefaxt,der Eingang wurde bestätigt.In der letzten Dezemberwoche die Entschuldigung für die Verzögerung,das weitere Bemühen wird versichert.Am 19.Januar 2008 erhalte ich die Nachricht,daß ich von Telekom-DSL auf O2-DSL am 11.Juni 2009(!!!) umgestellt werden soll.Rekord,Goödmedaille!!! Wer überbietet das?

  5. Re: Mehrere Wochen? Okay, stimmt irgendwie...

    Autor: FriedrichHecker 21.01.08 - 11:05

    Über ein Jahr bis zur Freischaltung? Klingt fast so als wäre deine Mindestvertragslaufzeit bei der Tölecom noch nicht rum.

    Greetz
    FH

  6. Re: Mehrere Wochen? Okay, stimmt irgendwie...

    Autor: Birne 21.01.08 - 12:02

    Glückspils schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jawohl!!1 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Glückspils schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Drückt mir die Daumen. Sind
    > ja erst sieben
    > Monate.
    > :D
    >
    > Na
    > dann gute Nacht. Versatel ist der
    >
    > Ramschprovider schlechthin.
    >
    > Ist mir durchaus bewusst, dass der Ruf schlecht
    > ist. Aber wie gesagt, die sind nicht mein erster
    > Versuch.. Und immerhin besteht noch vage Hoffnung,
    > dass es ihnen gelingt. Wenn auch sie scheitern,
    > wird es wohl doch die Telekom.


    ... am Ende kommen sie doch alle wieder zur Telekom!
    Was ja dann doch für die Telekom zu sprechen scheint!

  7. Re: Mehrere Wochen? Okay, stimmt irgendwie...

    Autor: DerInfantile 21.01.08 - 12:44

    >
    > ... am Ende kommen sie doch alle wieder zur
    > Telekom!
    > Was ja dann doch für die Telekom zu sprechen
    > scheint!
    >
    >

    Hallo.

    Ich bin in der IT-Branche und versorge nebenberuflich Leute mit DSL. Sprich ich schlage denen einen Provider mit dem passenden Tarif vor und installiere das LAN mit Verschlüsselung etc.
    Bisher habe ich nur Telekom empfohlen und entgegen "Ist doch zu teuer" doch immer meine Kunden dazubringen können dort auch abzuschließen.

    Mittlerweile danken mir das die Leute, da sie sehen was deren Freunde und Bekannte für Provider - und damit Problem - haben. Das geht von Seiten die nicht aufrufbar sind bis zu VPN das nicht möglich ist.

    Wenn die Telekom auch noch Defizite hat - früher war es viel schlimmer - hab ich hier EINEN Ansprechpartner und für meinen Kunden immer ein Lösung mit der Telekom finden können die befriedigend war.

    Gruß

  8. Re: Mehrere Wochen? Okay, stimmt irgendwie...

    Autor: Glückspils 21.01.08 - 13:25

    DerInfantile schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >
    > ... am Ende kommen sie doch alle wieder
    > zur
    > Telekom!
    > Was ja dann doch für die
    > Telekom zu sprechen
    > scheint!
    >
    > Hallo.
    >
    > Ich bin in der IT-Branche und versorge
    > nebenberuflich Leute mit DSL. Sprich ich schlage
    > denen einen Provider mit dem passenden Tarif vor
    > und installiere das LAN mit Verschlüsselung etc.
    > Bisher habe ich nur Telekom empfohlen und entgegen
    > "Ist doch zu teuer" doch immer meine Kunden
    > dazubringen können dort auch abzuschließen.
    >
    > Mittlerweile danken mir das die Leute, da sie
    > sehen was deren Freunde und Bekannte für Provider
    > - und damit Problem - haben. Das geht von Seiten
    > die nicht aufrufbar sind bis zu VPN das nicht
    > möglich ist.
    >
    > Wenn die Telekom auch noch Defizite hat - früher
    > war es viel schlimmer - hab ich hier EINEN
    > Ansprechpartner und für meinen Kunden immer ein
    > Lösung mit der Telekom finden können die
    > befriedigend war.
    >
    > Gruß

    Ihr seid vielleicht witzig - die Probleme liegen doch eher selten bei den Providern als dabei, dass die Telekom Informationen nicht weiterleitet. Würde ich bei der Telekom bestellen, wäre denen sofort klar, dass mein Anschluss evtl. nicht in der 1a, sondern in der 1 besteht. Fragen externe an, wird denen nur gesagt "in der 1a kein Anschluss möglich." Das jetzt auch noch als Vorteil der Telekom zu verkaufen ist schon mehr als dreist, sorry.

  9. Re: Mehrere Wochen? Okay, stimmt irgendwie...

    Autor: luckyTech 21.01.08 - 13:31

    Situation: Okt. 2007, Vertrags- Aenderung bei Telekom; Beantragung DSL+Flat, etc., (wobei ein bestehender, alter Anschluss (ISDN) und Splitter/Tel.-Net-Box noch im Keller installiert waren). - Anfang Nov. 2007 kommt das Paket mit einem "neuen" Teil "W600"/"W900" oder so...
    Schaltung sollte Mitte Nov. 2007 sein. - Ging aber nicht, weil offenbar falsche Hardware- Lieferung, wie auch falsche Software geliefert worden sind.
    Anruf 1: die Info: "... kann doch nicht sein...";
    Anruf 2: die Info: "...wir schicken mit Termin- Absprache einen Techniker...";
    Anruf 3: Frage: "...warum kam Techniker nicht, trotz schriftlicher Termin- Zusage seitens Telekom ?";
    Anruf 4: Frage: "...warum kam Techniker nicht zum zweiten Termin, trotz zweiter, schriftlicher Termin- Zusage seitens der Telekom ?";
    Anruf 5: "...na dann herzlichsten Dank (fuer den dritten Versuch), einen realen Termin mit einem Techniker der "Telekom" gebacken zu bekommen. - Das war dann Ende Jan. 2008 ...
    Geradezu niedlich dabei: alle Gebuehren wurden seit November 2007 kassiert und sollen (irgendwann einmal...) "verrechnet" werden.
    Fazit: 3 Tage Urlaub nehmen (zu jedem "Termin" jeweils einen Tag), Nerven wie Drahtseile haben, genuegend Zeit zum Telefonieren haben (Warte- schleifen, etc.), genuegend andere Beschaeftigungen liegenlassen.
    Kann man DAS Service nennen ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Polizeipräsidium Westhessen, Wiesbaden
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones - Staffel 8 (Blu-ray) für 22,41€, Game of Thrones Limited Collector’s...
  2. (u. a. TP-Link Tapo Amazon Alexa Smart Home WLAN Steckdose für 4er-Set für 34,90€, Eve Light...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"