1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Durchbruch für CC-Musik

P2P Pauschale !

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. P2P Pauschale !

    Autor: Viva Copyleft 22.01.08 - 17:17

    Wenn nun alle Musiker ihre Musik unter der Creative Commons veröffentlichen und von den Verwertungsgesellschaften durch Abgaben finanziert werden dann käme das doch fast einer P2P-Flatrate gleich.

    Meiner Nasicht nach ein gutes modell um die Freiehit von Kultur und Wissen im internet zu finanzieren.

  2. Re: P2P Pauschale !

    Autor: sonnendreher 22.01.08 - 17:25

    Viva Copyleft schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn nun alle Musiker ihre Musik unter der
    > Creative Commons veröffentlichen und von den
    > Verwertungsgesellschaften durch Abgaben finanziert
    > werden dann käme das doch fast einer P2P-Flatrate
    > gleich.
    >
    > Meiner Nasicht nach ein gutes modell um die
    > Freiehit von Kultur und Wissen im internet zu
    > finanzieren.


    Wer soll diese Abgabe denn deiner Ansicht nach bezahlen?

  3. Re: P2P Pauschale !

    Autor: fdgjy 22.01.08 - 17:34

    > Wer soll diese Abgabe denn deiner Ansicht nach
    > bezahlen?

    Wer wohl ?

  4. Re: P2P Pauschale !

    Autor: ffrznhzfh 22.01.08 - 17:41

    sonnendreher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Viva Copyleft schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn nun alle Musiker ihre Musik unter
    > der
    > Creative Commons veröffentlichen und von
    > den
    > Verwertungsgesellschaften durch Abgaben
    > finanziert
    > werden dann käme das doch fast
    > einer P2P-Flatrate
    > gleich.
    >
    > Meiner
    > Nasicht nach ein gutes modell um die
    > Freiehit
    > von Kultur und Wissen im internet zu
    >
    > finanzieren.
    >
    > Wer soll diese Abgabe denn deiner Ansicht nach
    > bezahlen?

    Die ehrlichen bezahlen die unehrlichen,so wie es schon immer war.
    Wenn im laden jemand ein bier klaut,wird das natürlcih der ehrliche käufer mitbezahlen müssen.

    Aber der ehrliche käufer hat nicht massive nachteile,weil das Bier was er ehrlich gekauft hat weniger wert ist,als das geklaute bier.

    Wer etwas kauft,hat das recht damit tun zu können was er will,ausser natürlcih es einfach so weiterzuverbreiten.

  5. Re: P2P Pauschale !

    Autor: graf porno 22.01.08 - 17:43

    fdgjy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wer soll diese Abgabe denn deiner Ansicht
    > nach
    > bezahlen?
    >
    > Wer wohl ?

    Genau. Die nächste Zwangsabgabe, à la GEZ, für Dienstleistungen, die man nicht nutzt. Durch die GEZ finanziere ich den Rentnern ihren Musikantenstadl und mit der P2P-Flatrate finanziere ich die konsumgeile Unterschicht, die lieber kostenlose Musik auf Klingelton-Niveau hören will, statt anständige Musiker für ihre Arbeit zu entlohnen. Ganz toll!

  6. Re: P2P Pauschale !

    Autor: viva Copyleft 22.01.08 - 17:54

    > Genau. Die nächste Zwangsabgabe, à la GEZ, für
    > Dienstleistungen, die man nicht nutzt. Durch die
    > GEZ finanziere ich den Rentnern ihren
    > Musikantenstadl und mit der P2P-Flatrate
    > finanziere ich die konsumgeile Unterschicht, die
    > lieber kostenlose Musik auf Klingelton-Niveau
    > hören will, statt anständige Musiker für ihre
    > Arbeit zu entlohnen. Ganz toll!

    Also du bist der Meinung das Musiker die ihre Musik unter einer creative Commons ins netz stellen nicht entlohnt werden sollen wärend die die mit der Musikindustrie zusammenarbeiten das ganze Geld der Pauschaleinahmen erhalten. ?



  7. Re: P2P Pauschale !

    Autor: DrakkheN 22.01.08 - 18:07

    > Also du bist der Meinung das Musiker die ihre
    > Musik unter einer creative Commons ins netz
    > stellen nicht entlohnt werden sollen wärend die
    > die mit der Musikindustrie zusammenarbeiten das
    > ganze Geld der Pauschaleinahmen erhalten. ?

    Du hast uns immer noch nicht erklaert, woher das Geld der "Pauschaleinnahmen" kommen soll... Wer sollte denn noch fuer etwas zahlen, was er im Netz kostenlos bekommt?

    DrakkheN

  8. Re: P2P Pauschale !

    Autor: viva Copyleft 22.01.08 - 18:15

    > Du hast uns immer noch nicht erklaert, woher das
    > Geld der "Pauschaleinnahmen" kommen soll...

    Von den Abgaben die sowieso schon bestehen z.B auf Rohlingem, Brenner etc,

    > Wer
    > sollte denn noch fuer etwas zahlen, was er im Netz
    > kostenlos bekommt?

    Bisher werden die Einahmen aus den pauschalabgaben nur an die Musikindustrie ausgeschütet.
    Da wäre es doch auch sinvoll kleine unbekannte Bands mit zu unterstützen die ihre Musik frei ins Netz stellen.

    Dadurch würde auch der Anreiz größer sein die Musik im Internet frei zu veröffentlichen anstatt die Verwertungsrechte an die MI abzugeben.

    Ich würde hier sogar soweit gehen das nur diejenigen beteiligt werden die ihre Musik frei ins Netz stellen.
    Die CDs von der Musikindustrie darf man ja meist sowieso nicht kopieren von daher ist hier eine Beteiligung an der Kopierpauschale unangemessen.

    > DrakkheN
    >


  9. Re: P2P Pauschale !

    Autor: auweia 22.01.08 - 18:37

    viva Copyleft schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Du hast uns immer noch nicht erklaert, woher
    > das
    > Geld der "Pauschaleinnahmen" kommen
    > soll...
    >
    > Von den Abgaben die sowieso schon bestehen z.B auf
    > Rohlingem, Brenner etc,

    An sich eine gute Idee, das da abzuzwacken. Nur gehören diese Pauschalabgaben (meiner Meinung nach) abgeschafft


    > > Wer
    > sollte denn noch fuer etwas zahlen,
    > was er im Netz
    > kostenlos bekommt?
    >
    > Bisher werden die Einahmen aus den pauschalabgaben
    > nur an die Musikindustrie ausgeschütet.
    > Da wäre es doch auch sinvoll kleine unbekannte
    > Bands mit zu unterstützen die ihre Musik frei ins
    > Netz stellen.

    Aus diesem Grund steht das ja eigentlich nicht unter der CC-Lizenz. Die ist ja überhaupt gar nicht dazu da, um Geld zu verdienen. Eher im Gegenteil.

    > Dadurch würde auch der Anreiz größer sein die
    > Musik im Internet frei zu veröffentlichen anstatt
    > die Verwertungsrechte an die MI abzugeben.
    >
    > Ich würde hier sogar soweit gehen das nur
    > diejenigen beteiligt werden die ihre Musik frei
    > ins Netz stellen.
    > Die CDs von der Musikindustrie darf man ja meist
    > sowieso nicht kopieren von daher ist hier eine
    > Beteiligung an der Kopierpauschale unangemessen.
    >
    > > DrakkheN
    >
    >


  10. Re: P2P Pauschale !

    Autor: Frickeln ade 22.01.08 - 19:13

    ffrznhzfh schrieb:
    > Wer etwas kauft,hat das recht damit tun zu können
    > was er will,ausser natürlcih es einfach so
    > weiterzuverbreiten.

    was ist daran natuerlich??? was ich gekauft habe, gehoert mir. wenn ich es dupliziere, stecke ich material und arbeit rein - wenn ich mir [ausschliesslich] diese arbeit und das material bezahlen lasse und auf die kopie hinweise, ist das mindestens das gleiche, was die musikindustrie tut [nur dass ich mir die arbeit des kuenstlers nicht noch zueigen mache]. das waere natuerlich und das tut auch keinem urheber weh -lediglich der reichen, geldgeilen musikindustrie!

  11. Re: P2P Pauschale !

    Autor: Turok 22.01.08 - 19:32

    Viva Copyleft schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn nun alle Musiker ihre Musik unter der
    > Creative Commons veröffentlichen und von den
    > Verwertungsgesellschaften durch Abgaben finanziert
    > werden dann käme das doch fast einer P2P-Flatrate
    > gleich.
    >
    > Meiner Nasicht nach ein gutes modell um die
    > Freiehit von Kultur und Wissen im internet zu
    > finanzieren.

    Glaube ich nicht. Man sollte es schon jedem Künstler selbst überlassen, wie er seine Werke unters Volk bringt. Bei einem solchen Modell müsste dann quasi bei jedem Lied unterschieden werden, ob dieses nun über P2P (oder wie auch immer) verteilt werden darf oder nicht.

  12. Re: P2P Pauschale !

    Autor: der minister 22.01.08 - 19:34

    Viva Copyleft schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn nun alle Musiker ihre Musik unter der
    > Creative Commons veröffentlichen und von den
    > Verwertungsgesellschaften durch Abgaben finanziert
    > werden dann käme das doch fast einer P2P-Flatrate
    > gleich.
    >
    > Meiner Nasicht nach ein gutes modell um die
    > Freiehit von Kultur und Wissen im internet zu
    > finanzieren.


    ich sehe hier nur ein gravierendes problem, denn wer bitte darf denn dan ansprüche auf eine auszahlung aus dem "topf" stellen? jeder der ein paar piepstöne produziert und dieses veröffentlicht?
    das wird so nicht funktionieren. es muss also wieder reguliert werden, dass geld prozentual der downloadzahl ausgeschüttet wird. nur nach welcher downloadzahl? von welcher seite? und wer kontrolliert diese zahlen? wer bezahlt die verwaltung? ganz so einfach ist das alles nicht.

  13. Re: P2P Pauschale !

    Autor: Lino 23.01.08 - 10:30

    Turok schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei einem solchen Modell
    > müsste dann quasi bei jedem Lied unterschieden
    > werden, ob dieses nun über P2P (oder wie auch
    > immer) verteilt werden darf oder nicht.

    Genau das doch jetzt der Fall.
    Es gibt massig legale CC P2P Sücke und nicht legale non CC P2P Stücke.

    Es muss also jetzt bei jedem einzelnen Stück unterschieden werden.
    Bei dem vorgeschlagenen Modell währe es genau das gegenteil. Alle stücke währen im P2P legal.

    Naja das ein solches Modell wieder andere Probleme veruhrsacht ist wieder eine Andere sache.

    Ich währe ja für eine Kulturflatrate bei dem mann eine Monatl Gebühr zahlen muss die dann unter den Verwertungsgesellschaften aufgeteilt wird. Wobei diese Flat nicht Zwangsbezahlt werden sollte sondern Anmeldbar ist (wer nicht angemeldet non CC Zeug lädt ist dan einfach nicht legal).

    Die bisherigen versuche änliche Geschäftsmodelle aufzubauen sind leider ziemlich gescheitert. Zu hohe Gebühren, festlegung auf einzelne Plattformen und nicht zuletzt Verwertungsgesellschaften die nicht mitgemacht haben.


  14. Re: P2P Pauschale !

    Autor: MArcH 23.01.08 - 14:23


    > Wer soll diese Abgabe denn deiner Ansicht nach
    > bezahlen?

    Immer der der Fragt ;-)..

  15. Re: P2P Pauschale !

    Autor: graf porno 01.02.08 - 16:53

    > Also du bist der Meinung das Musiker die ihre
    > Musik unter einer creative Commons ins netz
    > stellen nicht entlohnt werden sollen wärend die
    > die mit der Musikindustrie zusammenarbeiten das
    > ganze Geld der Pauschaleinahmen erhalten. ?

    Ich hab keine Ahnung, wo du diese Aussage gelesen hast, aber das habe ich weder gesagt noch angedeutet.

    Ich bin grundsätzlich gegen eine Pauschalabgabe. Dadurch werden Menschen nur gezwungen, für etwas zu bezahlen, was sie u.U. und wahrscheinlich gar nicht benutzen. Siehe GEZ, Abgaben auf CD-Rohlinge oder Drucker. Wenn ein Musiker, der unter CC seine Musik ins Internet stellt, finanziell unterstützt werden will, richtet er einfach einen Paypal-Button ein. Das macht auch Radiohead mit ihrem Rainbow-Album. Man zahlt, soviel man möchte. Und viele andere Musiker machen das auch. Einen guten Schritt finde ich auch diese Modell im Artikel: Im Internet unter CC, wer es so gut findet und sich die CD holen will, bezahlt dafür regulär im Laden. Super! Würde ich jetzt monatlich für eine P2P-Flatrate zahlen, würde ich für CDs doppelt bezahlen. Und ohne CDs möchte ich nicht. Und wenn ein Musiker mit seiner Musik Geld verdienen will/muss, dann sollte er so gute Musik machen, dass er bei einem (Indie-)Label unter Vertrag kommt. Oder er macht sein eigenes Label auf. Oder er verkauft seine Musik über eins der vielen Portale. Da muss man auch keinen Vertrieb dazu haben.

    Wer aber seine Musik kostenlos im Internet verteilt, sollte sich nicht im Nachhinein darüber beschweren, dass er so kein Geld bekommt. Meiner Erfahrung nach, sind das auch am wenigsten Musiker, die so etwas fordern, sondern Personen, die solche Musik zwar hören, aber nie spenden. Und durch solche Aktionen wollen sie ihr schlechtes Gewissen beruhigen - Nicht falsch verstehen: Ich rede nicht über dich, sondern über meine Erfahrungen.

    Ein anderer Nachteil dieser Pauschale ist, dass das Geld plötzlich unter viel mehr "Musikern" aufgeteilt werden muss. Und mit "Musiker" meine ich schlechte Musiker, die nicht ohne Grund keinen Plattenvertrag bekommen. Die Kontrolle würde nicht funktionieren - oder auch noch das letzte bisschen Datenschutz aufheben. Und wie willst du kontrollieren, wer bezahlt hat und wer nicht? Dann kommen wieder zurück auf eine einzelne Plattform, auf der man, nach Eingabe seiner Zugangsdaten, Zugriff auf alle Songs hat. Sowas gibt's im Prinzip und nennt sich z.B. Emusic: Für eine Flatrate (=Monatlicher Betrag) kann ich auf 2 Mio. Songs zugreifen. Das ist meiner Meinung nach das gleiche Prinzip. Ich möchte das nicht. Ich kaufe CDs. Wer das anders macht... bitte sehr.

  16. Re: P2P Pauschale !

    Autor: p2p-pauschale.de 20.03.08 - 12:38

    http://www.p2p-pauschale.de

    Alles wird gut - erst vorratsdatenspeicherung müll nun doch für filesharer gut. wo das wohl hinführt ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  2. LEICHT Küchen AG, Waldstetten
  3. Hallesche Krankenversicherung a. G., Stuttgart
  4. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,49€
  2. 2,49€
  3. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  4. 71,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme