1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Durchbruch für CC-Musik

wozu verwertungsgesellschaften?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wozu verwertungsgesellschaften?

    Autor: alternative 22.01.08 - 22:29

    ich kann auch ohne gema cds verkaufen. wenn man nicht gerade madonna oder dieter bohlen heisst, hat man als musiker eh nix von denen - ausser spesen nix gewesen.

    verwertungsgesellschaften bringen nur "superstars" etwas. alles andere ist illusorisch.

  2. Re: wozu verwertungsgesellschaften?

    Autor: Peek 23.01.08 - 02:12

    Jein. Die kümmern sich für dich um alles, machen werbung etc. Klar, kannst du das auch selber machen aber eben in viel kleinerem Rahmen.

  3. Re: wozu verwertungsgesellschaften?

    Autor: GEMA 23.01.08 - 02:33

    alternative schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich kann auch ohne gema cds verkaufen. wenn man
    > nicht gerade madonna oder dieter bohlen heisst,
    > hat man als musiker eh nix von denen - ausser
    > spesen nix gewesen.
    >
    > verwertungsgesellschaften bringen nur "superstars"
    > etwas. alles andere ist illusorisch.


    Kompletter Bullshit vermengt mit Halbwissen - die GEMA führt Gebühren an den Urheber ab wannimmer das - in diesem Falle - Lied gespielt wird.
    Z.B. bei Radios, die eine GEMA-Pauschale bezahlen, bei Liveauftritten in Clubs etc, die eine Pauschale bezahlen usw.
    Die GEMA ist für die Künstler da, und zahlt ihren Mitgliedern für Aufführungen der Stücke Geld. Sie ist keine raffgierige Musikindustrie-Zwischeninstanz, die Künstlern Geld aus der Tasche zieht.
    Gerade wenn man nicht Dieter Bohlen heißt, und nicht 50.000 - 100.000 CDs im Jahr verkauft, sind GEMA-Abgaben eine gute Art, um an sein Geld zu kommen - auch, wenn's anfangs nicht gerade viel ist ;-)

  4. Was ich nciht weiß...

    Autor: :\\//\\//: 23.01.08 - 09:10

    ist, ob die GEMA an die Künstler oder Rechteinhaber (Musikindustrie) zahlt? Normalerweise geben ja die Künstler die Rechte an ihrer Musik an die MI ab (durch Plattenvertrag).

    Es klagen ja auch nicht die Künstler vor Gericht, wenn kopiert wird, sondern die Labels....

    Ich hab da so meine Zweifel. Klärt mich bitte auf!

  5. Re: Was ich nciht weiß...

    Autor: GEMA 23.01.08 - 23:31

    :\\//\\//: schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ist, ob die GEMA an die Künstler oder
    > Rechteinhaber (Musikindustrie) zahlt?
    > Normalerweise geben ja die Künstler die Rechte an
    > ihrer Musik an die MI ab (durch Plattenvertrag).
    >
    > Es klagen ja auch nicht die Künstler vor Gericht,
    > wenn kopiert wird, sondern die Labels....
    >
    > Ich hab da so meine Zweifel. Klärt mich bitte
    > auf!
    >

    Kommt auf den Deal an, den du abschließt. Eigentlich ist es üblich, dass du mit dem Label nur einen Vertrag über die Rechte für z.B. CDs abschließt. Neuerdings gibt es aber sogenannte 360° Verträge, die auch Merch-, Livegig- usw. Beteiligungen beinhalten können.

  6. Re: wozu verwertungsgesellschaften?

    Autor: Captain 24.01.08 - 16:57

    GEMA schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > alternative schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ich kann auch ohne gema cds verkaufen. wenn
    > man
    > nicht gerade madonna oder dieter bohlen
    > heisst,
    > hat man als musiker eh nix von denen
    > - ausser
    > spesen nix gewesen.
    >
    > verwertungsgesellschaften bringen nur
    > "superstars"
    > etwas. alles andere ist
    > illusorisch.
    >
    > Kompletter Bullshit vermengt mit Halbwissen - die
    > GEMA führt Gebühren an den Urheber ab wannimmer
    > das - in diesem Falle - Lied gespielt wird.
    > Z.B. bei Radios, die eine GEMA-Pauschale bezahlen,
    > bei Liveauftritten in Clubs etc, die eine
    > Pauschale bezahlen usw.
    > Die GEMA ist für die Künstler da, und zahlt ihren
    > Mitgliedern für Aufführungen der Stücke Geld. Sie
    > ist keine raffgierige
    > Musikindustrie-Zwischeninstanz, die Künstlern Geld
    > aus der Tasche zieht.
    > Gerade wenn man nicht Dieter Bohlen heißt, und
    > nicht 50.000 - 100.000 CDs im Jahr verkauft, sind
    > GEMA-Abgaben eine gute Art, um an sein Geld zu
    > kommen - auch, wenn's anfangs nicht gerade viel
    > ist ;-)

    Die GEMA zieht mir Geld aus Tasche, was ich könnte, wenn ich denn wollte, aber nicht tue und nach der neuesten Gesetzgebung auch nicht mehr darf...

    also...

    überflüssiger Abzockverein!!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  2. ANDRITZ Fiedler GmbH, Regensburg
  3. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  3. 91,99€
  4. 29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19