Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Angriff auf DSL-Router gemeldet
  6. Them…

so effizient wie banal

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: so effizient wie banal

    Autor: tunnelblick 23.01.08 - 14:19

    Dumm ist der, der Unwissenheit mit Dummheit gleichsetzt.

    > also wer so bescheiden ist und standard kennwörter
    > nicht ändert dem geschieht sowas recht.
    > dummheit muss bestraft werden...


  2. Re: schwachsinn

    Autor: karl heinz 23.01.08 - 14:51

    > > das erinnert mich
    > ans
    > mittelalter, wo es nur
    >
    > ...das waren noch Zeiten...
    > :)

    ... als die Leute ihre eMails noch im Kerzenlicht geschrieben haben ...

  3. Re: so effizient wie banal

    Autor: Kugelfisch 23.01.08 - 15:03

    The Troll schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hab meinem Vorredner erklaert, wieso ein GET
    > eine Einstellung auf dem Router aendern kann.
    > Bitte lest doch einfach die ganzen Threads und
    > bringt das geschriebene in einen Kontext.
    Mit etwas JavaScript kann man sogar einen POST-Request basteln. Man nehme sich ein Form mit method="POST", erstelle diverse "hidden"-Inputs und nutze ein Script, um ein Submit auszulösen.

    Mit Grüssen aus'm Ozean
    Kugelfisch
    _____________
    wird fortgesetzt: 5,23,42...
    Kugelfisch Blog

  4. Es lebe die Zwangsinanspruchnahme des Fachbetriebes!

    Autor: Fjury 24.01.08 - 09:20

    > Es muesste endlich wie bei elektro-Installationen
    > gehandhabt werden: wer Internet-Zugang will, soll
    > sich das gefaelltist von einem konxessionierten
    > installieren lassen (oder ein solcher kann evtl.
    > die 'Freigabe' fuer den selbstbau erteilen).


    Ja natuerlich, endlich eine weitere Regulierung! Mehr davon!!!!!
    Bei Elektro- und Gasinstallationen oder Auto TUEV steht ja nur das Wohl des ganzen Wohnblocks oder der Siedlung oder Fahrad fahrender Kinder auf dem Spiel, beim Internetzugang dagegen die Bankverbindung von Hartz4 Empfaenger Hans Wurst der Lebenslauf von Lieschen Mueller und Axel's Pornosammlung. Das muss natuerlich im Interesse der Gesellschaft durch einen lizensierten Installationsbetrieb fachmaennisch gemacht werden und gleich so dicht gemacht werden, das Lieschen und Axel nichts mehr selber machen koennen und immer schoen den Fachbetrieb bestellen der gegen ein geringes Entgeld die Firmware des Routers aktualisiert, am besten aber remote, da das die Anfahrt spart und auch wesentlich sicherer ist, da nur der Fachbetrieb ueber das Routerkennwort verfuegt, das natuerlich bei allen Kunden gleich ist, da Standardisierung ja die Effizienz steigert.
    Guten Morgen nach Deutschland und macht mal schoen so weiter, dann komme ich garnicht mehr wieder.
    Oder lasst mich wissen wenn es soweit ist, ich komme dann und gruende meine Routerinstallationsfirma mit Gelddrucklizens....

  5. Re: so effizient wie banal

    Autor: moroon 24.01.08 - 09:47

    Maetu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Viele wissen nicht mal, dass da ein Passwort ist,
    > geschweige dass man es ändern kann.
    >
    > Allerdings finde ich es seltsam, dass DSL-Router
    > von aussen konfiguriert werden können,
    > normalerweise hat man doch nur Zugriff innerhalb
    > des eigenen privaten Netzes.

    Ich erinnere mich da an Elsa (später Lancom) Router da war die Router-Konfiguration auch von aussen standardmässig eingestellt.


  6. Re: so effizient wie banal

    Autor: Ketzer 24.01.08 - 14:06


    > anders kann ich es mir nicht vorstellen, da ein
    > router NIEMALS von außen konfigurierbar ist (es
    > sei denn man ändern den std.)
    >
    > gruß,
    > qp

    Auch einige Router verfügen über Remote Control Optionen!
    Wenn diese Standardmäßig aktiviert sind, z.B. weil der Provider es für seinen Support vorsieht, dann sollte es eigentlich schon reichen die IP des Routers zu kennen. Wenn der User die Zugangsdaten im Auslieferungszustand belassen hat, könnte man so von außen in das routereigene Konfig-Menü gelangen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. HYDRO Systems KG, Biberach
  3. LOTTO Hamburg GmbH, Hamburg
  4. Hess GmbH Licht + Form, Villingen-Schwenningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 4,99€
  3. (-75%) 7,50€
  4. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55