1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Strom erzeugen aus Abwärme

Aha?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aha?

    Autor: FriedrichHecker 25.01.08 - 00:09

    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, haben die Wissenschaflter herausgefunden, daß man (auch) aus Nanodrähten ein Thermoelement bauen kann.
    Sorry, aber was soll an der Technologie jetzt neu sein? Die Temperaturdifferenz ab der ein akzeptabler Strom fließt bzw. der Wirkungsgrad Elektrisch zu Thermisch?
    Helft mir mal bitte auf die Sprünge, der Artikel lässt zu viele Fragen offen.

    Greetz
    FH

  2. Re: Aha?

    Autor: :-) 25.01.08 - 00:23

    FriedrichHecker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, haben
    > die Wissenschaflter herausgefunden, daß man (auch)
    > aus Nanodrähten ein Thermoelement bauen kann.
    > Sorry, aber was soll an der Technologie jetzt neu
    > sein? Die Temperaturdifferenz ab der ein
    > akzeptabler Strom fließt bzw. der Wirkungsgrad
    > Elektrisch zu Thermisch?
    > Helft mir mal bitte auf die Sprünge, der Artikel
    > lässt zu viele Fragen offen.
    >
    > Greetz
    > FH


    Wenn du dir die Frage stellst: Wie kann ich große Wärmemengen in kürzester Zeit von A nach B schaffen, dann hast du das Problem, um das es hier geht, schon beschrieben. Um mehr geht es "nicht". :-)

  3. Re: Aha?

    Autor: Der_Ing. 25.01.08 - 09:18

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > FriedrichHecker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe,
    > haben
    > die Wissenschaflter herausgefunden, daß
    > man (auch)
    > aus Nanodrähten ein Thermoelement
    > bauen kann.
    > Sorry, aber was soll an der
    > Technologie jetzt neu
    > sein? Die
    > Temperaturdifferenz ab der ein
    > akzeptabler
    > Strom fließt bzw. der Wirkungsgrad
    > Elektrisch
    > zu Thermisch?
    > Helft mir mal bitte auf die
    > Sprünge, der Artikel
    > lässt zu viele Fragen
    > offen.
    >
    > Greetz
    > FH
    >
    > Wenn du dir die Frage stellst: Wie kann ich große
    > Wärmemengen in kürzester Zeit von A nach B
    > schaffen, dann hast du das Problem, um das es hier
    > geht, schon beschrieben. Um mehr geht es "nicht".
    > :-)

    Falsch! Artikel lesen: http://www.lbl.gov/Science-Articles/Archive/MSD-silicon-nanowires.html

  4. Re: Aha?

    Autor: martinalex 27.01.08 - 19:55

    FriedrichHecker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, haben
    > die Wissenschaflter herausgefunden, daß man (auch)
    > aus Nanodrähten ein Thermoelement bauen kann.
    > Sorry, aber was soll an der Technologie jetzt neu
    > sein? Die Temperaturdifferenz ab der ein
    > akzeptabler Strom fließt bzw. der Wirkungsgrad
    > Elektrisch zu Thermisch?
    > Helft mir mal bitte auf die Sprünge, der Artikel
    > lässt zu viele Fragen offen.
    >
    > Greetz
    > FH


    neu ist vorallem, dass bei erfolg, sich diese Thermoelemente Kostengünstig herstellen liessen, d.h. tauglich für den Massenmarkt wären.

    martin

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, Berlin
  2. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg
  3. über duerenhoff GmbH, Remscheid
  4. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Xpress SL-C480 Farb-Laserdrucker für 149,99€, Asus VivoBook 17 für 549,00€, HP...
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 für 24,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands...
  3. (u.a. Lenovo Tab E10 für 99,00€, Huawei MediaPad T5 für 179,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
    Sendmail
    Software aus der digitalen Steinzeit

    Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
    2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
    3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

    1. Lexus: Toyota bringt nun doch einen Elektro-SUV
      Lexus
      Toyota bringt nun doch einen Elektro-SUV

      Toyotas Edelmarke Lexus hat mit dem UX300e ein Elektroauto angekündigt, das Anfang 2020 in China und im Sommer in Europa auf den Markt kommen soll. Bisher galt Toyota nicht als Befürworter rein elektrischer Autos.

    2. Apple: Mac Pro kostet bis zu 62.419 Euro
      Apple
      Mac Pro kostet bis zu 62.419 Euro

      Apple bietet den Mac Pro nun zum Verkauf an. Das Gerät ist ab 6.499 Euro erhältlich und kostet in Vollausstattung mit 62.419 Euro fast das Zehnfache. Künftig könnte der Desktop noch teurer werden.

    3. Psychologie: Rot soll im Winter die Reichweite von E-Autos steigern
      Psychologie
      Rot soll im Winter die Reichweite von E-Autos steigern

      Farben beeinflussen Stimmungen und offenbar auch das Temperaturempfinden. Diese Erkenntnis könnte laut Ford genutzt werden, um die Reichweite von Elektroautos zu steigern.


    1. 07:46

    2. 07:30

    3. 07:15

    4. 22:13

    5. 18:45

    6. 18:07

    7. 17:40

    8. 16:51