1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: Wipeout Pulse…

@golem.de: neue Features + KI

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @golem.de: neue Features + KI

    Autor: Hulk 28.01.08 - 15:17

    Da das Spiel nun ja schon ein Weilchen verfügbar ist, hätte etwas Recherche gut getan. DIE herausragende NEUE Funktion ist sicherlich der Online-Modus! Erstmals lässt es sich in Wipeout nämlich gegen andere, menschliche Spieler (bis zu 7 weitere Spieler) online rennen. Weltweit.

    Dann gibt es noch den (PC-basierten) Editor für Schiffslackierungen, mit dem sich Spieler ihr eigenes Schiffsdesign ausdenken können (und online verteilen).

    Noch ein Wort zum Schwierigkeitsgrad: Dieser lässt sich (auch NEU!) in drei Stufen anpassen. Dass die höchste Geschwindigkeitsstufe letztendlich nicht so ohne Weiteres von Anfängern gemeistert werden kann – nun ja, es ist eben auch die höchste Geschwindigkeitsstufe;-)

    oh ja, und dann besteht noch die Möglichkeit, eigene Musik per mp3-Datei in das Spiel zu übernehmen. Wer nicht so auf House und Elektro steht, kann seine Gegner dann per Slayer-Riff wegbrennen;-)

    Soviel von mir;-)

    Schöne Grüße,
    der Hulk

  2. und Bilder machen

    Autor: AmigoJack 28.01.08 - 16:33

    Genau. Außerdem kann man JPGs von der Strecke machen - das finde ich sehr schön. Alles gute Sachen :) Aber Danke, dass golem dem überhaupt einen Artikel widmet!

    Online-Modus: ja, ist aber auch ein langer Weg bis dahin. Bis heute hab ich es nicht geschafft, dass sich die PSP erfolgreich mit der WLAN-Karte verbindet... (ja, SPN-ID hab ich)

    Der "PC-basierte" Editor ist schön, aber natürlich propritär :( Wieso kann ich nicht blank eine Bitmap bearbeiten und anschließend hochladen? Das Onlinegefummel mit der Maus krieg ich beim besten Willen kaum hin - es sei denn ich möchte ein komplett einfarbiges Schiff... Schade

    Eigene Musik: bis zu 30 Titel. Aber er nimmt nicht jede MP3, z.B. scheinen 256kbps Probleme zu machen, genauso wie zu kleine Bitraten. Im Zweifelsfall sollte man alles vorher recodieren auf 128@44.1@jstereo. Aber auch hier: sehr gut, dass es das überhaupt gibt :)

  3. RE: Bilder mit eigenem Programm bearbeiten

    Autor: Hulk 30.01.08 - 12:31

    Das mit der eigenen Bitmap funktioniert, ist nur reichlich versteckt;-) Es gibt nämlich die Funktion (oder die Möglichkeit), das angezeigte Schiffsdesign in das Clipboard zu kopieren. Von hieraus kannst Du es mit einem Bildeditor Deiner Wahl (zum Beispiel Gimp;-) weiter bearbeiten. Anschließend nur noch zurückkopieren und alles ist gut:-)

    Dass es unbedingt Shockwave sein muss, da geb ich recht, das ist Mist. Unter Linux kann man den Editor damit vergessen:-/

    Schöne Grüße,
    der Hulk

    ...
    > Der "PC-basierte" Editor ist schön, aber natürlich
    > propritär :( Wieso kann ich nicht blank eine
    > Bitmap bearbeiten und anschließend hochladen? Das
    > Onlinegefummel mit der Maus krieg ich beim besten
    > Willen kaum hin - es sei denn ich möchte ein
    > komplett einfarbiges Schiff... Schade
    ...


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
  2. über duerenhoff GmbH, Göttingen
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond