Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wer soll den Bayern-Trojaner…

Das Märchen von der schlechten Politik in Deutschland

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Märchen von der schlechten Politik in Deutschland

    Autor: Kunde 28.01.08 - 16:00

    Dauernd regen sich hier Leute über die schlechte Politik in Deutschland und wollen dann sogar extreme Randparteien wählen, weil die anderen ja alle so schlecht sind. Als ob die besser wären, ihr Protestwähler! Die sitzen dann wegen euch im Landtag! In anderen Ländern ist die Politik viel schlechter als in Deutschland.

    Auf den meisten Computern ist heute leider Microsofts Windows drauf. Es gibt kaum Laptop-Hersteller, die Geräte mit einem anderen Betriebsystem verkaufen. Aber bei ein paar gibt es auch gute Betriebsystem zu kaufen. Kauft bei diesen eure Computer! Und sucht nach dem passenden Politiker und wählt diesen genau so wie ihr nach dem passenden Laptophersteller sucht und bei diesem kauft!

  2. Das ist kein Märchen

    Autor: monettenom 28.01.08 - 16:13

    Guten Morgen,

    das ist die Realität. Die Politik in Deutschland ist eine einzige Katastrophe. Es ist erstaunlich, dass sich TROTZDEM noch etwas bewegt. Das ist nicht der Verdienst der Politiker. Wenn sie der Gesellschaft und der Demokratie wirklich einen gefallen tun wollten, sollten sie komplett abtreten.

    Alternativen? Wozu!

    Vielleicht irgendein ein greiser Monarch, so eine Art Deutschland-Papst. Irgendjemand, der nicht im Weg herumsteht und nur Unfug anrichtet. Dann braucht's auch keine Wahlen mehr...

  3. Re: Das Märchen von der schlechten Politik in Deutschland

    Autor: Selbstzusammenbauer 28.01.08 - 16:22

    Kunde schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dauernd regen sich hier Leute über die schlechte
    > Politik in Deutschland und wollen dann sogar
    > extreme Randparteien wählen, weil die anderen ja
    > alle so schlecht sind. Als ob die besser wären,
    > ihr Protestwähler!
    Als ob die Randparteien schlechter wären als die etablierte, du Mitläufer.

    > Die sitzen dann wegen euch im
    > Landtag! In anderen Ländern ist die Politik viel
    > schlechter als in Deutschland.
    Orientierst du dich jetzt an afrikanischen Staaten, dem Mittleren Osten oder doch China?

    Die einzige Lösung ist ein generelles Parteienverbot und Einführung der direkten Demokratie! Politiker sind weder kompetenter, noch unabhängiger oder Populismus-resistenter als Karl-Heinz Müller von nebenan.

  4. Re: Das Märchen von der schlechten Politik in Deutschland

    Autor: Anarchist 28.01.08 - 16:30

    Nenne es doch beim Namen: Wir brauchen eine Anarchie! ;-)

    Und alle, die jetzt an Chaos und Gewalt denken, bitte ich darum vorher sich zu informieren. Danke.

  5. Re: Das ist kein Märchen

    Autor: Echnatron 28.01.08 - 16:37

    monettenom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Guten Morgen,
    >
    > das ist die Realität. Die Politik in Deutschland
    > ist eine einzige Katastrophe. Es ist erstaunlich,
    > dass sich TROTZDEM noch etwas bewegt. Das ist
    > nicht der Verdienst der Politiker. Wenn sie der
    > Gesellschaft und der Demokratie wirklich einen
    > gefallen tun wollten, sollten sie komplett
    > abtreten.
    >
    > Alternativen? Wozu!
    >
    > Vielleicht irgendein ein greiser Monarch, so eine
    > Art Deutschland-Papst. Irgendjemand, der nicht im
    > Weg herumsteht und nur Unfug anrichtet. Dann
    > braucht's auch keine Wahlen mehr...

    Es sind nich tunbedingt die Politiker die schlecht sind. Es ist das System. Ein System das es einem Politiker erlaubt in x Aufsichtsräten zu sitzen, ein System dass ein Lobbysystem erlaubt bei dem auf jeden Abgeordneten 120 Lobbyisten kommen, ein System das Millionenspenden der Industrie an die Parteien duldet das kann nicht funktionirern.
    Glaubt ihr denn ernsthaft ein Politiker kann in diesem System rein nach Wissen und Gewissen entscheiden? Das System gehört geändert.

  6. Re: Das Märchen von der schlechten Politik in Deutschland

    Autor: choddy 28.01.08 - 16:44

    Selbstzusammenbauer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kunde schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Dauernd regen sich hier Leute über die
    > schlechte
    > Politik in Deutschland und wollen
    > dann sogar
    > extreme Randparteien wählen, weil
    > die anderen ja
    > alle so schlecht sind. Als ob
    > die besser wären,
    > ihr Protestwähler!
    > Als ob die Randparteien schlechter wären als die
    > etablierte, du Mitläufer.
    >
    > > Die sitzen dann wegen euch im
    > Landtag!
    > In anderen Ländern ist die Politik viel
    >
    > schlechter als in Deutschland.
    > Orientierst du dich jetzt an afrikanischen
    > Staaten, dem Mittleren Osten oder doch China?
    >
    > Die einzige Lösung ist ein generelles
    > Parteienverbot und Einführung der direkten
    > Demokratie! Politiker sind weder kompetenter, noch
    > unabhängiger oder Populismus-resistenter als
    > Karl-Heinz Müller von nebenan.

    Richtig, die Parlamentarische Demokratie ist der größte Dreck. entweder eine echte Demokratie oder nen fähigen Diktator, wobei letzteres wohl Wunschdenken ist, da es nie jemanden geben wird, der abseits allen menschlichen Machtdenkens regieren könnte ...

  7. Re: Das Märchen von der schlechten Politik in Deutschland

    Autor: Inu 28.01.08 - 16:55

    Anarchist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nenne es doch beim Namen: Wir brauchen eine
    > Anarchie! ;-)
    >
    > Und alle, die jetzt an Chaos und Gewalt denken,
    > bitte ich darum vorher sich zu informieren. Danke.

    Die Anarchie, die Du meinst ist eine Utopie, die nicht wirklich funktioniert, erst recht nicht wenn eine hohe Bevölkerungsdichte erreicht wird.
    Das einzige, was eine Anarchie heutzutage bewirken würde, wäre ein zuwachs des organisierten Verbrechens (Anarchie bedeutet ja auch, dass niemand (ausser der Nachbarschafts-Wache) denen im Wege steht... Und ehrlich gesagt sind solche zusammenstösse nichts, was ich gerne täglich vor der Haustüre sehen würde), und das wegfallen des Sozialnetzes des Staates (aus offensichtlichen Gründen).

  8. Re: Das Märchen von der schlechten Politik in Deutschland

    Autor: Anarchist 28.01.08 - 17:10

    Wenn wir die Anarchie von heute auf morgen "einführen" würden, dann würde ich dir Recht geben. Die Menschen können in unserer aktuellen Gesellschaft nicht mit der Freiheit leben, die sie haben könnten.

    Ein alter Anarchist (mein Namensgedächtnis verlässt mich) glaubte mal daran, dass der Staat die Pflicht habe, die Bürger auf ihre Beine zu helfen und sich langsam zurück zu ziehen. Wie es etwa Eltern tun, wenn ihre Kinder erwachsen werden.

    Der Haken daran ist: Keiner gibt seine gewonnen Macht ab, von daher müssen wir sie uns erkämpfen. Somit ist wiederum kein sanfter Übergang in die Anarchie möglich. Und nur das ist das Problem einer Anarchie.

    Würden wir langsam in eine Anarchie hinein wachsen, dann würde die Kriminalität nachlassen. Die Menschen hätten eine Bildung, hätten Ziele, hätten eine Zukunft. Da denkt keiner mehr daran einem Kind den Lolli zu stehlen. ;-)

  9. Re: Das Märchen von der schlechten Politik in Deutschland

    Autor: punkt 28.01.08 - 17:35

    Anarchist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Würden wir langsam in eine Anarchie hinein
    > wachsen, dann würde die Kriminalität nachlassen.
    > Die Menschen hätten eine Bildung, hätten Ziele,
    > hätten eine Zukunft. Da denkt keiner mehr daran
    > einem Kind den Lolli zu stehlen. ;-)


    Das ist Idealismus pur. Ohne gesetzliche Einschränkungen und einen Kontrollapparat, der dies auch durchsetzt, würde das Chaos ausbrechen. Von wegen, weniger Kriminalität. Der Mensch (als Ganzes, nicht jeder einzelne) ist zu egöistisch, als dass solch ein System friedvoll funktionieren würde.
    Anarchie kann vielleicht in kleineren, sich gegenseitig richtenden, Kommunen funktionieren, aber nicht in Staaten mit mehreren Mio. Einwohnern.

  10. Re: Das Märchen von der schlechten Politik in Deutschland

    Autor: ubuntu_user 28.01.08 - 17:41

    > Das ist Idealismus pur. Ohne gesetzliche
    > Einschränkungen und einen Kontrollapparat, der
    > dies auch durchsetzt, würde das Chaos ausbrechen.
    > Von wegen, weniger Kriminalität. Der Mensch (als
    > Ganzes, nicht jeder einzelne) ist zu egöistisch,
    > als dass solch ein System friedvoll funktionieren
    > würde.
    > Anarchie kann vielleicht in kleineren, sich
    > gegenseitig richtenden, Kommunen funktionieren,
    > aber nicht in Staaten mit mehreren Mio.
    > Einwohnern.

    das ist bei jedem so...
    guck dir mal reiche schnösel an.. die müssten doch eigentlich zufrieden sein...
    selbst wenn alles perfekt wäre, würde der mensch sich irgendwann langweilen..

  11. Re: Das Märchen von der schlechten Politik in Deutschland

    Autor: ubuntu_user 28.01.08 - 17:42

    > Richtig, die Parlamentarische Demokratie ist der
    > größte Dreck. entweder eine echte Demokratie oder
    > nen fähigen Diktator, wobei letzteres wohl
    > Wunschdenken ist, da es nie jemanden geben wird,
    > der abseits allen menschlichen Machtdenkens
    > regieren könnte ...

    naja afangs vllt schon...
    man siehe nur eine person aus österreich *hust*
    irgendwann wird man in so einer position auch wahnsinnig

  12. Re: Das Märchen von der schlechten Politik in Deutschland

    Autor: punkt 28.01.08 - 17:52

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Das ist Idealismus pur. Ohne gesetzliche
    >
    > Einschränkungen und einen Kontrollapparat,
    > der
    > dies auch durchsetzt, würde das Chaos
    > ausbrechen.
    > Von wegen, weniger Kriminalität.
    > Der Mensch (als
    > Ganzes, nicht jeder einzelne)
    > ist zu egöistisch,
    > als dass solch ein System
    > friedvoll funktionieren
    > würde.
    > Anarchie
    > kann vielleicht in kleineren, sich
    >
    > gegenseitig richtenden, Kommunen
    > funktionieren,
    > aber nicht in Staaten mit
    > mehreren Mio.
    > Einwohnern.
    >
    > das ist bei jedem so...
    > guck dir mal reiche schnösel an.. die müssten doch
    > eigentlich zufrieden sein...
    > selbst wenn alles perfekt wäre, würde der mensch
    > sich irgendwann langweilen..


    Eben, ein Grund, warum Anarchie flächendeckend niemals funktionieren wird.

  13. Re: Das Märchen von der schlechten Politik in Deutschland

    Autor: Anarchist 28.01.08 - 19:14

    > Anarchie kann vielleicht in kleineren, sich
    > gegenseitig richtenden, Kommunen funktionieren,
    > aber nicht in Staaten mit mehreren Mio.
    > Einwohnern.

    In einer Anarchie gibt es keinen Staat ;-)

    > guck dir mal reiche schnösel an.. die müssten doch
    > eigentlich zufrieden sein...

    Sie sind eben nicht zufrieden, weil sie Geld haben. Gerade das ist ja nicht möglich in einer Anarchie.

    > selbst wenn alles perfekt wäre, würde der mensch
    > sich irgendwann langweilen..

    Und das Ergebnis nennt man "Erfindung".


    Sicher ich bin voreingenommen, aber von vornerein sagen, dass eine Anarchie nicht funktioniert finde ich einfach falsch. Ich habe noch Hoffnung. ;-)

  14. Re: Das Märchen von der schlechten Politik in Deutschland

    Autor: punkt 28.01.08 - 21:48

    Anarchist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Anarchie kann vielleicht in kleineren,
    > sich
    > gegenseitig richtenden, Kommunen
    > funktionieren,
    > aber nicht in Staaten mit
    > mehreren Mio.
    > Einwohnern.
    >
    > In einer Anarchie gibt es keinen Staat ;-)
    >

    Ich denk mal, dass wir in unserer wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung schon ein paar tausend Jahre weiter als Höhlen sind^^
    Der Mensch hat sich nunmal zu einem Lebewesen mit großen sozialen Strukturen entwickelt. Diese Entwicklung rückgangig zu machen wäre sehr schwieirig und eher kontraproduktiv.

  15. Re: Das Märchen von der schlechten Politik in Deutschland

    Autor: alpha 28.01.08 - 22:21

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Richtig, die Parlamentarische Demokratie ist
    > der
    > größte Dreck. entweder eine echte
    > Demokratie oder
    > nen fähigen Diktator, wobei
    > letzteres wohl
    > Wunschdenken ist, da es nie
    > jemanden geben wird,
    > der abseits allen
    > menschlichen Machtdenkens
    > regieren könnte
    > ...
    >
    > naja afangs vllt schon...
    > man siehe nur eine person aus österreich *hust*
    > irgendwann wird man in so einer position auch
    > wahnsinnig

    Mit ein wenig historischer Bildung wüsstest du, dass jener Österreicher den du ansprichst von vorne herein "wahnsinnig" war und schon lange vor seiner Machtergreifung offen den Krieg und die massenhafte Vernichtung eines Volkes propagandierte. Auch seine anfänglichen Erfolge in Innenpolitischen Belangen gehen einher mit der Unterdrückung und systematischen Verfolgung von Minderheiten, was wohl kaum einem "fähigen Diktator" entspricht, der für das Wohl seines Volkes sorgt.

    Außerdem ist eine Diktatur widersprüchlich und nicht nötig für die Absichten, die ihr hier diskutiert. In einer Diktatur gibt es keine Kontroll-Mechanismen, die den Herrscher an das Wohl des Volkes binden. Besser wäre hier also eine Monarchie, möglicherweise legitimiert durch Wahlen. Schon Aristotheles hatte eine solche Form als erstrebenswerteste angesehen.

  16. Re: Das Märchen von der schlechten Politik in Deutschland

    Autor: e-user 29.01.08 - 01:36

    /sign

    Anarchist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nenne es doch beim Namen: Wir brauchen eine
    > Anarchie! ;-)
    Nicht "eine" Anarchie. DIE Anarchie :)

    --

    "Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit."

    Windows 7, definition: 64 bit emulator for 32 bit extensions and a graphical shell for a 16 bit patch to an 8 bit operating system originally coded for a 4 bit microprocessor, written by a 2 bit company that can't stand 1 bit of competition.

  17. Re: Das Märchen von der schlechten Politik in Deutschland

    Autor: Stammkneipe 29.01.08 - 08:04

    Kunde schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...
    > Auf den meisten Computern ist heute leider
    > Microsofts Windows drauf. Es gibt kaum
    > Laptop-Hersteller, die Geräte mit einem anderen
    > Betriebsystem verkaufen. Aber bei ein paar gibt es
    > auch gute Betriebsystem zu kaufen. Kauft bei
    > diesen eure Computer! Und sucht nach dem passenden
    > Politiker und wählt diesen genau so wie ihr nach
    > dem passenden Laptophersteller sucht und bei
    > diesem kauft!


    Das Problem gestalte sich meines Erachtens etwas anders: Jemand, der sich im Machtspielsumpf einer gängigen Partei behaupten konnte, mag ein guter Ränkespieler und Intrigant sein, ich bezweifle jedoch - meiner Meinung aus durchaus zu recht und nachvollziehbar - dass solche Menschen Regierungsqualitäten besitzen.

  18. Re: Das ist kein Märchen

    Autor: hefner 29.01.08 - 08:47

    monettenom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vielleicht irgendein ein greiser Monarch, so eine
    > Art Deutschland-Papst. Irgendjemand, der nicht im
    > Weg herumsteht und nur Unfug anrichtet. Dann
    > braucht's auch keine Wahlen mehr...


    Ach du scheisse !! Am besten einen führer , der auch mal feste anpackt oder wie ?

    oh mann das ich sonne ernstgemeinte faschoscheisse hier lesen muss...

  19. Re: Das Märchen von der schlechten Politik in Deutschland

    Autor: <(°.°)> 29.01.08 - 09:27

    Anarchist schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Sicher ich bin voreingenommen, aber von vornerein
    > sagen, dass eine Anarchie nicht funktioniert finde
    > ich einfach falsch. Ich habe noch Hoffnung. ;-)

    Nennt man auch naiv^^

  20. Re: Das Märchen von der schlechten Politik in Deutschland

    Autor: Inu 29.01.08 - 09:35

    <(°.°)> schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Anarchist schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Sicher ich bin voreingenommen, aber von
    > vornerein
    > sagen, dass eine Anarchie nicht
    > funktioniert finde
    > ich einfach falsch. Ich
    > habe noch Hoffnung. ;-)
    >
    > Nennt man auch naiv^^

    Also wenn er vielleicht 20-50 Gleichgesinnte findet, die in Russland (oder sonstwo, wo man für wenig Geld viel Platz kaufen kann, und nicht wirklich jemandem im Weg steht) eine art Anarchistische Kolchose (ja, ich weiss, die, die es damals gab (oder gibts die noch) waren nicht anarchistisch...) aufbauen wollen, könnte sein Traum in Erfüllung gehen. Ob er das will, steht woanders. Nicht jeder ist gerne Selbstversorgender Bauer...

    Vielleicht könnte er bei den Amish mitmachen. Aber die leben ja nach den Regeln ihrer Bibel, also auch nicht Rechtsfrei...

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam
  2. ista International GmbH, Essen
  3. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb
  4. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 83,90€
  4. 334,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

  1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


  1. 20:12

  2. 11:31

  3. 11:17

  4. 10:57

  5. 13:20

  6. 12:11

  7. 11:40

  8. 11:11