1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple und andere wieder wegen…

Patente auf Lebewesen: Link Inside

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Patente auf Lebewesen: Link Inside

    Autor: Demokratischer Sozialismus 28.01.08 - 19:48

    Traurig aber war, Monsanto hat es geschafft Schweine zu patentieren und überzieht jetzt Landwirte auf der ganzen Welt mit Klagen und hohen Lizenzgebühren. (siehe Video)

    http://video.google.de/videoplay?docid=-5599944742624470002&q=schweine+patente&total=1&start=0&num=10&so=0&type=search&plindex=0


    Vor allem Patente auf Medikamente richtenn einen noch viel größeren Schaden an.

    Mittlerweile nützen Patente nur noch den Großkonzernen um ihre Monopole zu sichern, normale Leute können es sich gar nicht erlauben ein weltweit gültiges Patent anzumelden da dann gebühren von mehreren zehntausenden Euro + kosten für den Patentanwalt fällig werden.


    Für das Allgemeinwohl der Welt wäre es an der Zeit die Patentierbarkeit weit einzuschränken und nur noch wirkliche neue Entwicklungen für einen Zeitraum von maximal 5 jahren zu schützen.

  2. [++] n/t

    Autor: Rene Meissner 28.01.08 - 20:26

    n/t

  3. Stalinistische Hetze

    Autor: Gentechnik Experte 28.01.08 - 21:20

    Das ich hier überhaupt auf solch eine links radikale stalinistische anti Marktwirtschaftshetze antworte verwundert mich ja selbst.

    Die Patente sind mit Fug und Recht das Eigentum von Monsanto, schließlich haben die viel Geld in die Forschung investieren müssen um diese wunderbaren resultate zu erzielen.

    Ohne Patente würde man diese Entwicklungs und Forschungskosten gar nicht mehr rausbekommen so das sich die Entwicklung von neuen, effektiveren günstigerem und gesünderen Saatgut nicht rentieren würde.

    Durch das neue Gentechnisch Optimierte Saatgut lassen sich die Ernten um mehr als 40% steigern, dadurch liesen sich sämtliche Hungersnöte auf der Welt besiegen.
    Wer sich dagegen zu wehr setzt hat keine ahnung von der Materie und noch viel schlimmer er hat das Leben derer auf dem Gewissen die nicht mit Nahrungsmitteln versorgt werden können weil die neuen Technologien zur Erntemaximierung verzögert werden.

  4. <°)))o><

    Autor: vlad_tepesch 28.01.08 - 21:27

    kein kommentar

  5. Guten Appetit

    Autor: Demokratischer Sozialismus 28.01.08 - 21:34

    Was für ein Mensch muss man nur sein um für solch einen Konzern nur des Geldes willen zu arbeiten ?


    So jetzt guten Appetit: <°)))o><

  6. Seltsam, daß

    Autor: speete 28.01.08 - 23:45

    es immer noch Leute gibt, die solch einen Unsinn glauben...

  7. Re: Seltsam, daß

    Autor: Demokratischer Sozialismus 28.01.08 - 23:57

    speete schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > es immer noch Leute gibt, die solch einen Unsinn
    > glauben...

    Also ich bezweifel das die Person das wirklich glaubt, wohl eher ein bezahlter Troll oder jemand aus dieser Branche der hier versucht seine Interessen zu verteidigen.

  8. Re: Stalinistische Hetze

    Autor: DER GORF 29.01.08 - 10:02

    Gentechnik Experte schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ich hier überhaupt auf solch eine links
    > radikale stalinistische anti Marktwirtschaftshetze
    > antworte verwundert mich ja selbst.
    >
    > Die Patente sind mit Fug und Recht das Eigentum
    > von Monsanto, schließlich haben die viel Geld in
    > die Forschung investieren müssen um diese
    > wunderbaren resultate zu erzielen.
    >
    > Ohne Patente würde man diese Entwicklungs und
    > Forschungskosten gar nicht mehr rausbekommen so
    > das sich die Entwicklung von neuen, effektiveren
    > günstigerem und gesünderen Saatgut nicht rentieren
    > würde.
    >
    > Durch das neue Gentechnisch Optimierte Saatgut
    > lassen sich die Ernten um mehr als 40% steigern,
    > dadurch liesen sich sämtliche Hungersnöte auf der
    > Welt besiegen.
    > Wer sich dagegen zu wehr setzt hat keine ahnung
    > von der Materie und noch viel schlimmer er hat das
    > Leben derer auf dem Gewissen die nicht mit
    > Nahrungsmitteln versorgt werden können weil die
    > neuen Technologien zur Erntemaximierung verzögert
    > werden.
    >
    >


    Das ist selbstverständlich ein Grund Schweinezüchter und Kleinbauern Weltweit mit klagen zu überziehen. Wie konnten das nur übersehen? Jetzt wo du es sagst wird mir alles klar.

    ---

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  9. Re: Stalinistische Hetze

    Autor: Jay Äm 29.01.08 - 11:38

    Gentechnik Experte schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Patente sind mit Fug und Recht das Eigentum
    > von Monsanto, schließlich haben die viel Geld in
    > die Forschung investieren müssen um diese
    > wunderbaren resultate zu erzielen.

    Jaja. Das dürfte wohl auch der Grund sein, warum der ehemalige Geschäftsführer von Monsanto nun zu den größten Kritikern an diesen Konzern gehört. Aber naja, Mafia bedeutet ja Familie, von daher ist es durchaus verständlich, das Du so ein Plädoyer bringst. Niemand mag, wenn ein Schatten auf die eigene Familie fällt, eh, Don? :-)

  10. Re: Stalinistische Hetze

    Autor: thinkaboutit 29.01.08 - 13:12

    nur dass es diesen Leuten nicht daraum geht, den Hunger auf der Welt zu reduzieren oder abzuschaffen... Die werden ihre Produkte keinem afrikanischen Land gratis zur Verfügung stellen!!!

    Diese Leute wollen 2 Dinge: GELD und MACHT. Sie wollen die Kontrolle über jeden Bauern, jeden Züchter. Wenn er nicht ihre Produkte kauft wird er verklagt. Dass hält kein normaler Bauer finanziell aus. Also muss er die teuren Produkte kaufen und Lizenzgebühren bezahlen. Über kurz oder lang wird damit der Hunger noch ansteigen, da sich das kein "armes" Land leisten kann.

    Ich finde es verwerflich, dass Patentvergabe auf lebende Dinge überhaupt möglich ist, ganz unabhängig vom Patentgedanken überhaupt, denn bisher hat es immer nur dazu geführt, dass Leute die reich sind noch reicher werden. Falls ich mich irre, kennt ihr irgendjemanden, der eine tolle Idee hatte, sie patentiert hat und anschliessend damit reich geworden ist?

    Grüsse

  11. Re: Patente auf Lebewesen: Link Inside

    Autor: schlaumeier 29.01.08 - 15:30

    Demokratischer Sozialismus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Traurig aber war, Monsanto hat es geschafft
    > Schweine zu patentieren und überzieht jetzt
    > Landwirte auf der ganzen Welt mit Klagen und hohen
    > Lizenzgebühren. (siehe Video)
    >
    > video.google.de
    >
    > Vor allem Patente auf Medikamente richtenn einen
    > noch viel größeren Schaden an.
    >
    > Mittlerweile nützen Patente nur noch den
    > Großkonzernen um ihre Monopole zu sichern, normale
    > Leute können es sich gar nicht erlauben ein
    > weltweit gültiges Patent anzumelden da dann
    > gebühren von mehreren zehntausenden Euro + kosten
    > für den Patentanwalt fällig werden.
    >
    > Für das Allgemeinwohl der Welt wäre es an der Zeit
    > die Patentierbarkeit weit einzuschränken und nur
    > noch wirkliche neue Entwicklungen für einen
    > Zeitraum von maximal 5 jahren zu schützen.


    Irgendein Bauer wird ihn schon erschießen.

  12. Re: Stalinistische Hetze

    Autor: Anti Patent 29.01.08 - 15:36

    > Ich finde es verwerflich, dass Patentvergabe auf
    > lebende Dinge überhaupt möglich ist, ganz
    > unabhängig vom Patentgedanken überhaupt, denn
    > bisher hat es immer nur dazu geführt, dass Leute
    > die reich sind noch reicher werden. Falls ich mich
    > irre, kennt ihr irgendjemanden, der eine tolle
    > Idee hatte, sie patentiert hat und anschliessend
    > damit reich geworden ist?

    Ich hatte auch mal eine tolle Idee nur die Gewaltigen Finanziellen Mittel die von nöten sind um ein EU weites Patent anzumelden hab ich nicht.

    Patente sind nur was für Leute die sowieso schon viel Geld haben, kein Mensch mit einem Lohn von unter 3500 Öcken könnte sich mal eben schnell nen Patentanwalt leisten und die Gebühren für die Weltweite Anmeldung löhnen.
    Da können unter umständen nen par hundertausender bei draufgehen, vor allem weil man das Patent noch in andere sprachen überzetzen lassen muss.
    Allein eine übersetzung ins Englische, Französchiche, Chinesische etc kostet tausende Euro.

    Und wenn ich mir nur nen Patent für Deutschland anmelde dann bringt mir das nix wenn das Produkt dann in Bulgarien oder China produziert wird nützt mir das Deutsche Patent nichts.


    Den Aufwand weltweite Patente anzumelden können sich wirklich nur Konzerne wie Monsanto, Microsoft etc leisten....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. CompuGroup Medical SE, Koblenz
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 9,99€
  2. 4,99€
  3. 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
    Mitsubishi
    Satelliten setzen das Auto in die Spur

    Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.

  2. Knackgeräusche: Mac OS Catalina 10.15.2 macht das Macbook Pro 16 Zoll still
    Knackgeräusche
    Mac OS Catalina 10.15.2 macht das Macbook Pro 16 Zoll still

    Das frisch veröffentlichte Mac OS Catalina 10.15.2 soll Knackgeräusche beseitigen, die einige Besitzer von Apples neuem Macbook Pro 16 Zoll bei der Tonwiedergabe störten.

  3. Car Entertainment: BMW unterstützt bald Android Auto
    Car Entertainment
    BMW unterstützt bald Android Auto

    BMW will künftig auch das Car Entertainment von Google unterstützen. Apples Car Play wird seit einigen Jahren angeboten, jedoch erst seit kurzem ohne Abonnement.


  1. 09:23

  2. 09:15

  3. 09:00

  4. 07:18

  5. 17:13

  6. 16:57

  7. 16:45

  8. 16:29