1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nikons neue Spiegelreflexkamera - D60 mit…

Rechnen...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rechnen...

    Autor: adba 29.01.08 - 09:19

    "Die Kamera soll 0,19 Sekunden nach dem Einschalten betriebsbereit sein und bis zu 100 JPEGs hintereinander mit einer Geschwindigkeit von 3 Bildern pro Sekunde machen können. Der Autofokus arbeitet mit drei Messpunkten. Der Akku soll für bis zu 500 Bilder gut sein, bevor er wieder aufgeladen werden muss."

    Rechnen wir doch mal diese Zahlen zusammen:
    500Bilder/Akkuladung / 3Bilder/Sek + ein_bisschen_warten = ca. 180 sec = 3min

    WOW.. in 3 Minuten kann man den Akku entleeren ;-)


    mfg

  2. Re: Rechnen...

    Autor: :-) 29.01.08 - 09:25

    adba schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Die Kamera soll 0,19 Sekunden nach dem
    > Einschalten betriebsbereit sein und bis zu 100
    > JPEGs hintereinander mit einer Geschwindigkeit von
    > 3 Bildern pro Sekunde machen können. Der Autofokus
    > arbeitet mit drei Messpunkten. Der Akku soll für
    > bis zu 500 Bilder gut sein, bevor er wieder
    > aufgeladen werden muss."
    >
    > Rechnen wir doch mal diese Zahlen zusammen:
    > 500Bilder/Akkuladung / 3Bilder/Sek +
    > ein_bisschen_warten = ca. 180 sec = 3min
    >
    > WOW.. in 3 Minuten kann man den Akku entleeren
    > ;-)
    >
    > mfg
    >


    Genau...
    Ist aber auch meine Erfahrung mit dem Stromfresser Fuji. Kaum angemacht, alles genau positioniert und am Display kontrolliert, ein paar Probeaufnahmen gemacht... und schon ist der Akku alle. Wenn nicht, wird spätestens bei der Übertragung der Bilder auf den Rechner, der Akku mitten drin streiken. Dann fordert die Kamera eine Neuformatierung des Speichers und die Bilder wären damit futsch. Ist wirklich so!


  3. Re: Rechnen...

    Autor: BenBo 29.01.08 - 09:53

    gerade bei Fuji kommt es aber sehr auf die Qualität der Akkus an (da ja Standard-AA-Akkus). Kann dir die Varta 2700er empfehlen (Chip-Testsieger), kann nur sagen ich war echt angenehm überrascht wie lange die halten. Mit ner S9500 mache ich da 4-500 Aufnahmen am Stück... Billig-Akkus verlieren da sehr schnell an Kapazität.

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > adba schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > "Die Kamera soll 0,19 Sekunden nach dem
    >
    > Einschalten betriebsbereit sein und bis zu
    > 100
    > JPEGs hintereinander mit einer
    > Geschwindigkeit von
    > 3 Bildern pro Sekunde
    > machen können. Der Autofokus
    > arbeitet mit
    > drei Messpunkten. Der Akku soll für
    > bis zu
    > 500 Bilder gut sein, bevor er wieder
    >
    > aufgeladen werden muss."
    >
    > Rechnen wir
    > doch mal diese Zahlen zusammen:
    >
    > 500Bilder/Akkuladung / 3Bilder/Sek +
    >
    > ein_bisschen_warten = ca. 180 sec = 3min
    >
    > WOW.. in 3 Minuten kann man den Akku
    > entleeren
    > ;-)
    >
    > mfg
    >
    > Genau...
    > Ist aber auch meine Erfahrung mit dem Stromfresser
    > Fuji. Kaum angemacht, alles genau positioniert und
    > am Display kontrolliert, ein paar Probeaufnahmen
    > gemacht... und schon ist der Akku alle. Wenn
    > nicht, wird spätestens bei der Übertragung der
    > Bilder auf den Rechner, der Akku mitten drin
    > streiken. Dann fordert die Kamera eine
    > Neuformatierung des Speichers und die Bilder wären
    > damit futsch. Ist wirklich so!
    >
    >


  4. Re: Rechnen...

    Autor: :-) 29.01.08 - 10:03

    BenBo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > gerade bei Fuji kommt es aber sehr auf die
    > Qualität der Akkus an (da ja Standard-AA-Akkus).
    > Kann dir die Varta 2700er empfehlen
    > (Chip-Testsieger), kann nur sagen ich war echt
    > angenehm überrascht wie lange die halten. Mit ner
    > S9500 mache ich da 4-500 Aufnahmen am Stück...
    > Billig-Akkus verlieren da sehr schnell an
    > Kapazität.
    >
    > :-) schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > adba schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > "Die Kamera soll 0,19
    > Sekunden nach dem
    >
    > Einschalten
    > betriebsbereit sein und bis zu
    > 100
    > JPEGs
    > hintereinander mit einer
    > Geschwindigkeit
    > von
    > 3 Bildern pro Sekunde
    > machen können.
    > Der Autofokus
    > arbeitet mit
    > drei
    > Messpunkten. Der Akku soll für
    > bis zu
    >
    > 500 Bilder gut sein, bevor er wieder
    >
    > aufgeladen werden muss."
    >
    > Rechnen
    > wir
    > doch mal diese Zahlen zusammen:
    >
    > 500Bilder/Akkuladung / 3Bilder/Sek +
    >
    > ein_bisschen_warten = ca. 180 sec = 3min
    >
    > WOW.. in 3 Minuten kann man den Akku
    >
    > entleeren
    > ;-)
    >
    > mfg
    >
    > Genau...
    > Ist aber auch meine
    > Erfahrung mit dem Stromfresser
    > Fuji. Kaum
    > angemacht, alles genau positioniert und
    > am
    > Display kontrolliert, ein paar Probeaufnahmen
    >
    > gemacht... und schon ist der Akku alle. Wenn
    >
    > nicht, wird spätestens bei der Übertragung
    > der
    > Bilder auf den Rechner, der Akku mitten
    > drin
    > streiken. Dann fordert die Kamera
    > eine
    > Neuformatierung des Speichers und die
    > Bilder wären
    > damit futsch. Ist wirklich so!
    >
    >


    Das wird sicher so sein. Mein Kameramodell ist schon etwas älter und die ersten Akkus hatten 1800 :-)

    Heute habe ich "preiswerte" 2200ter. Das mag sicher der Grund für die kurze Betriebszeit sein.

    Ich wollte auch nur darauf hinweisen, dass solche Firmenangaben nur Richtlinien sind und dass in der Praxis manchmal ganz andere Verhältnisse vorliegen. Jedenfalls kann ich nicht ohne Ersatzakkus und ohne Ladegerät auf Reisen gehen, das wäre fatal.


  5. Re: Rechnen...

    Autor: adba 29.01.08 - 10:24

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > BenBo schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > gerade bei Fuji kommt es aber sehr auf
    > die
    > Qualität der Akkus an (da ja
    > Standard-AA-Akkus).
    > Kann dir die Varta 2700er
    > empfehlen
    > (Chip-Testsieger), kann nur sagen
    > ich war echt
    > angenehm überrascht wie lange
    > die halten. Mit ner
    > S9500 mache ich da 4-500
    > Aufnahmen am Stück...
    > Billig-Akkus verlieren
    > da sehr schnell an
    > Kapazität.
    >
    > :-)
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > adba schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > "Die Kamera soll
    > 0,19
    > Sekunden nach dem
    >
    > Einschalten
    > betriebsbereit sein und bis
    > zu
    > 100
    > JPEGs
    > hintereinander mit
    > einer
    > Geschwindigkeit
    > von
    > 3 Bildern
    > pro Sekunde
    > machen können.
    > Der
    > Autofokus
    > arbeitet mit
    > drei
    >
    > Messpunkten. Der Akku soll für
    > bis
    > zu
    >
    > 500 Bilder gut sein, bevor er
    > wieder
    >
    > aufgeladen werden
    > muss."
    >
    > Rechnen
    > wir
    > doch mal
    > diese Zahlen zusammen:
    >
    > 500Bilder/Akkuladung / 3Bilder/Sek
    > +
    >
    > ein_bisschen_warten = ca. 180 sec
    > = 3min
    >
    > WOW.. in 3 Minuten
    > kann man den Akku
    >
    > entleeren
    >
    > ;-)
    >
    > mfg
    >
    > Genau...
    > Ist aber auch meine
    >
    > Erfahrung mit dem Stromfresser
    > Fuji.
    > Kaum
    > angemacht, alles genau positioniert
    > und
    > am
    > Display kontrolliert, ein paar
    > Probeaufnahmen
    >
    > gemacht... und schon ist
    > der Akku alle. Wenn
    >
    > nicht, wird
    > spätestens bei der Übertragung
    > der
    >
    > Bilder auf den Rechner, der Akku mitten
    >
    > drin
    > streiken. Dann fordert die Kamera
    >
    > eine
    > Neuformatierung des Speichers und
    > die
    > Bilder wären
    > damit futsch. Ist
    > wirklich so!
    >
    > Das wird sicher so sein. Mein Kameramodell ist
    > schon etwas älter und die ersten Akkus hatten 1800
    > :-)
    >
    > Heute habe ich "preiswerte" 2200ter. Das mag
    > sicher der Grund für die kurze Betriebszeit sein.
    >
    > Ich wollte auch nur darauf hinweisen, dass solche
    > Firmenangaben nur Richtlinien sind und dass in der
    > Praxis manchmal ganz andere Verhältnisse
    > vorliegen. Jedenfalls kann ich nicht ohne
    > Ersatzakkus und ohne Ladegerät auf Reisen gehen,
    > das wäre fatal.
    >
    >

    Bei den Canon Kameras kann man das Objektiv auf Automatisch stellen und dann manuell am Fokus drehen und somit wird der Motor angetrieben, der den Akku der Kamera lädt ;-)
    Somit kann man die Kamera jederzeit von hand "aufziehen" ;-)

    ... Nein das gibt es leider noch nicht.. währe aber denkbar.

    mfg

  6. Re: Rechnen...

    Autor: Kanzler Gorkon 29.01.08 - 10:32

    Es geht zwar nicht wiklich um die S9500, aber die hab ich auch.
    Mit den Ansmann 2700mAh komme ich (ok, bei sporadischer Blitznutzung) auf >1000 Aufnahmen!
    Das aber in rauher/kalter Umgebung (Schitouren).
    Vorher hatte ich Hama 2700mAh Akkus, die zwischen 300 und 400 Aufnahmen alle sind (und sich auch munter selbst entladen im Gegensatz zu den Ansmann).

    BenBo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > gerade bei Fuji kommt es aber sehr auf die
    > Qualität der Akkus an (da ja Standard-AA-Akkus).
    > Kann dir die Varta 2700er empfehlen
    > (Chip-Testsieger), kann nur sagen ich war echt
    > angenehm überrascht wie lange die halten. Mit ner
    > S9500 mache ich da 4-500 Aufnahmen am Stück...
    > Billig-Akkus verlieren da sehr schnell an
    > Kapazität.
    >
    > :-) schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > adba schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > "Die Kamera soll 0,19
    > Sekunden nach dem
    >
    > Einschalten
    > betriebsbereit sein und bis zu
    > 100
    > JPEGs
    > hintereinander mit einer
    > Geschwindigkeit
    > von
    > 3 Bildern pro Sekunde
    > machen können.
    > Der Autofokus
    > arbeitet mit
    > drei
    > Messpunkten. Der Akku soll für
    > bis zu
    >
    > 500 Bilder gut sein, bevor er wieder
    >
    > aufgeladen werden muss."
    >
    > Rechnen
    > wir
    > doch mal diese Zahlen zusammen:
    >
    > 500Bilder/Akkuladung / 3Bilder/Sek +
    >
    > ein_bisschen_warten = ca. 180 sec = 3min
    >
    > WOW.. in 3 Minuten kann man den Akku
    >
    > entleeren
    > ;-)
    >
    > mfg
    >
    > Genau...
    > Ist aber auch meine
    > Erfahrung mit dem Stromfresser
    > Fuji. Kaum
    > angemacht, alles genau positioniert und
    > am
    > Display kontrolliert, ein paar Probeaufnahmen
    >
    > gemacht... und schon ist der Akku alle. Wenn
    >
    > nicht, wird spätestens bei der Übertragung
    > der
    > Bilder auf den Rechner, der Akku mitten
    > drin
    > streiken. Dann fordert die Kamera
    > eine
    > Neuformatierung des Speichers und die
    > Bilder wären
    > damit futsch. Ist wirklich so!
    >
    >


  7. Re: Rechnen...

    Autor: Enrique.Mendoza 29.01.08 - 10:41

    BenBo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mache ich da 4-500 Aufnahmen am Stück...

    Also, mit 4 Bildern würd ich mich nicht zufrieden geben ;-)

  8. Re: Rechnen...

    Autor: pommesbude 29.01.08 - 12:11


    > Bei den Canon Kameras kann man das Objektiv auf
    > Automatisch stellen und dann manuell am Fokus
    > drehen und somit wird der Motor angetrieben, der
    > den Akku der Kamera lädt ;-)
    > Somit kann man die Kamera jederzeit von hand
    > "aufziehen" ;-)

    YMMD!!!
    Danke

    pommesbude

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
  2. Hays AG, Ansbach
  3. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen, Bamberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...
  3. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...
  4. für PC, PS4/PS5, Xbox und Nintendo Switch


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme