Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nikons neue Spiegelreflexkamera - D60 mit…

Mehrnutzen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mehrnutzen?

    Autor: Enrique.Mendoza 29.01.08 - 10:29

    Also,

    ich sehe kaum einen Mehrnutzen zu meiner D40. Das meisste klingt so, als ob das Softwaremässig gesteuert wird. Auf die 10MPx kann ich verzichten - der Mehrwert von 6 auf 10 halte ich als Hobby-Fotograf als vernachlässigbar. Der Unterschied ist nur, ich habe für meine D40 ca 450Euro ausgegeben, diese kostet 750Euro.

    Ich bezweifle, dass die D60 diese 300 Euro mehr wert ist.

  2. Re: Mehrnutzen?

    Autor: senfderdritte 29.01.08 - 15:42

    Enrique.Mendoza schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also,
    >
    > ich sehe kaum einen Mehrnutzen zu meiner D40. Das
    > meisste klingt so, als ob das Softwaremässig
    > gesteuert wird. Auf die 10MPx kann ich verzichten
    > - der Mehrwert von 6 auf 10 halte ich als
    > Hobby-Fotograf als vernachlässigbar. Der
    > Unterschied ist nur, ich habe für meine D40 ca
    > 450Euro ausgegeben, diese kostet 750Euro.
    >
    > Ich bezweifle, dass die D60 diese 300 Euro mehr
    > wert ist.

    Na ja die D40 ist ja auch gerade mal 1 1/2 Jahre auf den Markt und da braucht man sich nicht das Nachfolgemodel zu kaufen. Da ist es klar das es keine großen Änderungen geben wird, zumal in diesen Preissektor.

    Ich hatte mir damals vor 4 1/2 Jahren die D100 zugelegt, eine tolle Kamera und damals recht teuer für 2500 Euro. Na ja was tut man nicht alles fürs Hobby. Aber inzwischen ist sie technisch gesehen halt ziemlich alt und daher kommt demnächst die D300 her. Preislich bekommt man diese schon für 1600 Euro.


  3. Re: Mehrnutzen?

    Autor: Enrique.Mendoza 29.01.08 - 17:11

    senfderdritte schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Enrique.Mendoza schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also,
    >
    > ich sehe kaum einen
    > Mehrnutzen zu meiner D40. Das
    > meisste klingt
    > so, als ob das Softwaremässig
    > gesteuert wird.
    > Auf die 10MPx kann ich verzichten
    > - der
    > Mehrwert von 6 auf 10 halte ich als
    >
    > Hobby-Fotograf als vernachlässigbar. Der
    >
    > Unterschied ist nur, ich habe für meine D40
    > ca
    > 450Euro ausgegeben, diese kostet 750Euro.
    >
    > Ich bezweifle, dass die D60 diese 300
    > Euro mehr
    > wert ist.
    >
    > Na ja die D40 ist ja auch gerade mal 1 1/2 Jahre
    > auf den Markt und da braucht man sich nicht das
    > Nachfolgemodel zu kaufen. Da ist es klar das es
    > keine großen Änderungen geben wird, zumal in
    > diesen Preissektor.
    >
    > Ich hatte mir damals vor 4 1/2 Jahren die D100
    > zugelegt, eine tolle Kamera und damals recht teuer
    > für 2500 Euro. Na ja was tut man nicht alles fürs
    > Hobby. Aber inzwischen ist sie technisch gesehen
    > halt ziemlich alt und daher kommt demnächst die
    > D300 her. Preislich bekommt man diese schon für
    > 1600 Euro.

    Worauf ich vielmehr eingehen will ist, dass ich vor zwei Wochen die D40 für 450Euro gekauft habe und mir für die wenigen Zusatzfunktionen niemals die D60 für 759€ kaufen würde... Schon bei der D40x für 100€ mehr hab ich den Kopf geschüttelt.

  4. Re: Mehrnutzen?

    Autor: FedoraUser 29.01.08 - 17:46

    > Worauf ich vielmehr eingehen will ist, dass ich
    > vor zwei Wochen die D40 für 450Euro gekauft habe
    > und mir für die wenigen Zusatzfunktionen niemals
    > die D60 für 759€ kaufen würde... Schon bei der
    > D40x für 100€ mehr hab ich den Kopf
    > geschüttelt.
    >

    Habe ich auch so gesehen und mich dann allerdings für die D80 entschieden.
    Warum sollte man sich überhaupt die D60 kaufen wenn man für ca. 40€ mehr eine 80er bekommt?
    Die steckt dann in einem vernünftigen Gehäuse (2 Einstellräder).
    Das Gehäuse der D40/D60 ist nämlich eine zumutung, für mich zumindest...
    (Ich hasse doppelt belegte Tasten) :P

  5. Re: Mehrnutzen?

    Autor: Enrique.Mendoza 29.01.08 - 18:57

    FedoraUser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Habe ich auch so gesehen und mich dann allerdings
    > für die D80 entschieden.
    > Warum sollte man sich überhaupt die D60 kaufen
    > wenn man für ca. 40€ mehr eine 80er
    > bekommt?
    > Die steckt dann in einem vernünftigen Gehäuse (2
    > Einstellräder).
    > Das Gehäuse der D40/D60 ist nämlich eine zumutung,
    > für mich zumindest...
    > (Ich hasse doppelt belegte Tasten) :P

    Also, ich bin ganz zufrieden mit meiner D40 zum Einstieg. Wenn ich je mal mehr haben wollen sollte, werd ich die D80-Klasse überspringen. Derzeit reicht mir meine Cam, für derzeitige Bildschirmauflösungen mehr als ausreichen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach
  3. L&W CONSOLIDATION GmbH, Köln, Düsseldorf, Hamburg, München, Langenfeld
  4. DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 899€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

  1. Vectoring: Rund 118.000 bekommen 100 MBit/s von der Telekom
    Vectoring
    Rund 118.000 bekommen 100 MBit/s von der Telekom

    Die Telekom kann wieder Erfolge beim Vectoring ausweisen. Zugleich entbrennt ein Streit darüber, wer überhaupt auf dem Land Breitband ausbaut.

  2. Windows 10: Retpoline-Patch gegen Spectre verbessert CPU-Leistung
    Windows 10
    Retpoline-Patch gegen Spectre verbessert CPU-Leistung

    In der kommenden Version von Windows 10 will Microsoft Retpoline gegen Spectre einführen. Das verlangsame das System nicht mehr so stark und bringe gerade auf älteren PCs eine spürbare Verbesserung. Allerdings dauert die Einführung noch ein wenig.

  3. Richard Stallman: GNU-Projekt bekommt Richtlinien für gute Kommunikation
    Richard Stallman
    GNU-Projekt bekommt Richtlinien für gute Kommunikation

    Ausgelöst durch die Diskussionen um den Code-of-Conduct in Linux und anderen Projekten erhält nun auch das GNU-Projekt Richtlinien zur Kommunikation. Strikte Vorschriften sollen aber explizit nicht gemacht werden, entschied Projektgründer Richard Stallman.


  1. 21:17

  2. 17:58

  3. 17:50

  4. 17:42

  5. 17:14

  6. 16:47

  7. 16:33

  8. 13:53