Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VMware wächst um 88 Prozent

Warum?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum?

    Autor: Forkbombe 29.01.08 - 09:39

    Kennt sich jemand mit der Börse aus? Warum fällt die Aktie denn so drastisch wenn VMware um 88 Prozent wächst? Bedeutet das denn nichts gutes?

  2. Re: Warum?

    Autor: Gast2 29.01.08 - 09:42

    An der Börse wird "die Zukunft gehandelt". Daher sind gute Aussichten bereits im Preis der Aktie enthalten. Wenn die Erwartungen also nicht erfüllt werden, fällt der Kurs, da die Firma offensichtlich doch nicht so gut arbeitet, wie vorher angenommen.


    Forkbombe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kennt sich jemand mit der Börse aus? Warum fällt
    > die Aktie denn so drastisch wenn VMware um 88
    > Prozent wächst? Bedeutet das denn nichts gutes?


  3. Re: Warum?

    Autor: hmhmhm 29.01.08 - 09:49

    und genau das ist das kranke an diesem system. daher kommt es auch, das man, um erwartungen erfüllen zu können, mal mehrere tausend arbeitsplätze abgebaut werden, damit dann ein paar grossaktionäre, eine höhere dividende erhalten.

    und wenn die erwartungen erfüllt werden, dann kann man sich sicher sein, das die nächsten erwartungen wiederum höher gesteckt werden......

    alles in allem eine krankhafte einstellung und meiner persönlichen meinung nach, gehört das modell AG eindeutig abgeschafft.

    Gast2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > An der Börse wird "die Zukunft gehandelt". Daher
    > sind gute Aussichten bereits im Preis der Aktie
    > enthalten. Wenn die Erwartungen also nicht erfüllt
    > werden, fällt der Kurs, da die Firma
    > offensichtlich doch nicht so gut arbeitet, wie
    > vorher angenommen.
    >
    > Forkbombe schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Kennt sich jemand mit der Börse aus? Warum
    > fällt
    > die Aktie denn so drastisch wenn VMware
    > um 88
    > Prozent wächst? Bedeutet das denn
    > nichts gutes?
    >
    >


  4. Re: Warum?

    Autor: Renton 29.01.08 - 10:04


    > alles in allem eine krankhafte einstellung und
    > meiner persönlichen meinung nach, gehört das
    > modell AG eindeutig abgeschafft.

    Meine Unterstützung hast Du.

    Rico

  5. Re: Warum?

    Autor: TheClone 29.01.08 - 10:05

    Wieso denn? So funktioniert jede Arbeit heute. Wenn Du dei Erwartungen Deines Chefs erfüllst, werden die nächsten Ziele höher. So funktioniert der Mensch allgemein. Wenn jemand die Erwartungen eines Anderen ein- oder mehrmals erfüllt, sind die Erwarten eben dieses Anderen danach höer, bzw. er nimmt das vorher geleistete als selbstverständlich an.

    Was ich schlimm finde ist dass man mit 88% Wachstum tatsächlich Leute enttäuschen kann ;)


    hmhmhm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und genau das ist das kranke an diesem system.
    > daher kommt es auch, das man, um erwartungen
    > erfüllen zu können, mal mehrere tausend
    > arbeitsplätze abgebaut werden, damit dann ein paar
    > grossaktionäre, eine höhere dividende erhalten.
    >
    > und wenn die erwartungen erfüllt werden, dann kann
    > man sich sicher sein, das die nächsten erwartungen
    > wiederum höher gesteckt werden......
    >
    > alles in allem eine krankhafte einstellung und
    > meiner persönlichen meinung nach, gehört das
    > modell AG eindeutig abgeschafft.
    >
    > Gast2 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > An der Börse wird "die Zukunft gehandelt".
    > Daher
    > sind gute Aussichten bereits im Preis
    > der Aktie
    > enthalten. Wenn die Erwartungen
    > also nicht erfüllt
    > werden, fällt der Kurs, da
    > die Firma
    > offensichtlich doch nicht so gut
    > arbeitet, wie
    > vorher angenommen.
    >
    > Forkbombe schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Kennt sich jemand mit der
    > Börse aus? Warum
    > fällt
    > die Aktie denn so
    > drastisch wenn VMware
    > um 88
    > Prozent
    > wächst? Bedeutet das denn
    > nichts gutes?
    >
    >


  6. Warum?

    Autor: irgendeiner 29.01.08 - 10:11

    Meine ebenso!


    --

    Renton schrieb:
    > Meine Unterstützung hast Du.


  7. Re: Warum?

    Autor: so so 29.01.08 - 10:16

    Forkbombe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kennt sich jemand mit der Börse aus? Warum fällt
    > die Aktie denn so drastisch wenn VMware um 88
    > Prozent wächst? Bedeutet das denn nichts gutes?


    da hast du recht da ist das system bzw. in der regel die analysten ziemlich krank. firmen mit rekordergebnissen werden ja sogar abgestraft wenn ihr ausblick konservativ ausfällt (siehe apple) obwohl jeder vor einer rezession warnt.

  8. Re: Warum?

    Autor: Jay Äm 29.01.08 - 10:20

    irgendeiner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Meine ebenso!

    Dito - sehe ich auch so.

  9. Re: Warum?

    Autor: Forkbombe 29.01.08 - 10:21

    Werden die Erwartungen für die nächsten Gewinnergebnisse jetzt wieder absolut abstrus in die Höhe geschraubt oder "etwas niedriger" angesetzt?

    hmhmhm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und genau das ist das kranke an diesem system.
    > daher kommt es auch, das man, um erwartungen
    > erfüllen zu können, mal mehrere tausend
    > arbeitsplätze abgebaut werden, damit dann ein paar
    > grossaktionäre, eine höhere dividende erhalten.
    >
    > und wenn die erwartungen erfüllt werden, dann kann
    > man sich sicher sein, das die nächsten erwartungen
    > wiederum höher gesteckt werden......
    >
    > alles in allem eine krankhafte einstellung und
    > meiner persönlichen meinung nach, gehört das
    > modell AG eindeutig abgeschafft.
    >
    > Gast2 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > An der Börse wird "die Zukunft gehandelt".
    > Daher
    > sind gute Aussichten bereits im Preis
    > der Aktie
    > enthalten. Wenn die Erwartungen
    > also nicht erfüllt
    > werden, fällt der Kurs, da
    > die Firma
    > offensichtlich doch nicht so gut
    > arbeitet, wie
    > vorher angenommen.
    >
    > Forkbombe schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Kennt sich jemand mit der
    > Börse aus? Warum
    > fällt
    > die Aktie denn so
    > drastisch wenn VMware
    > um 88
    > Prozent
    > wächst? Bedeutet das denn
    > nichts gutes?
    >
    >


  10. Re: Warum?

    Autor: laedI 29.01.08 - 10:30

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > irgendeiner schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Meine ebenso!
    >
    > Dito - sehe ich auch so.

    Meine auch. :D

  11. Re: Warum?

    Autor: hmhmhm 29.01.08 - 11:01

    erstens geht es nicht um arbeit, sondern um unternehmensformen und deren (aus meiner sicht, krankhaften) auswüchsen, und 2. funktioniert so genau arbeit nicht, wie du es beschreibst.

    natürlich kann ein mensch dazu angetrieben werden, seine leistungen (im arbeitgeberischen, positiven sinn) zu verdoppeln, aber ist sein arbeitsplatz dadurch gesichert? in einer ag wohl kaum, wenn man feststellt, das das wirtschaftliche wachstum! nicht ausreichend war, kann es durchaus sein, das der mensch der seine leistung verdoppelt hat, trotzdem einen kräftigen tritt in den allerwertesten bekommt.

    TheClone schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wieso denn? So funktioniert jede Arbeit heute.
    > Wenn Du dei Erwartungen Deines Chefs erfüllst,
    > werden die nächsten Ziele höher. So funktioniert
    > der Mensch allgemein. Wenn jemand die Erwartungen
    > eines Anderen ein- oder mehrmals erfüllt, sind die
    > Erwarten eben dieses Anderen danach höer, bzw. er
    > nimmt das vorher geleistete als selbstverständlich
    > an.
    >
    > Was ich schlimm finde ist dass man mit 88%
    > Wachstum tatsächlich Leute enttäuschen kann ;)
    >
    > hmhmhm schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > und genau das ist das kranke an diesem
    > system.
    > daher kommt es auch, das man, um
    > erwartungen
    > erfüllen zu können, mal mehrere
    > tausend
    > arbeitsplätze abgebaut werden, damit
    > dann ein paar
    > grossaktionäre, eine höhere
    > dividende erhalten.
    >
    > und wenn die
    > erwartungen erfüllt werden, dann kann
    > man
    > sich sicher sein, das die nächsten
    > erwartungen
    > wiederum höher gesteckt
    > werden......
    >
    > alles in allem eine
    > krankhafte einstellung und
    > meiner
    > persönlichen meinung nach, gehört das
    > modell
    > AG eindeutig abgeschafft.
    >
    > Gast2
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > An der Börse wird "die
    > Zukunft gehandelt".
    > Daher
    > sind gute
    > Aussichten bereits im Preis
    > der Aktie
    >
    > enthalten. Wenn die Erwartungen
    > also nicht
    > erfüllt
    > werden, fällt der Kurs, da
    > die
    > Firma
    > offensichtlich doch nicht so gut
    >
    > arbeitet, wie
    > vorher angenommen.
    >
    > Forkbombe schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Kennt sich jemand mit
    > der
    > Börse aus? Warum
    > fällt
    > die
    > Aktie denn so
    > drastisch wenn VMware
    > um
    > 88
    > Prozent
    > wächst? Bedeutet das
    > denn
    > nichts gutes?
    >
    >


  12. Re: Warum?

    Autor: wersuchtderfindet 29.01.08 - 11:06

    warum immer heulen? wenn ein arbeitnehmer gut ist, dann kann er sich seinen job aussuchen! nur schlechte leute bzw. die mit zu geringer oder falscher qulifikation müssen um ihre arbeit fürchten!
    qualitativ hochwertige arbeitnehmer werden IMMER einen job finden.

    sieht man doch jetzt auch bei nokia. die hochqualifizierten werden direkt vom arbeitsamt angeschrieben, da in der region viele unternehmen qualifizierte arbeitskräfte suchen.

    und für die mir zu geringer qualifikation: survival of the fittest!

    hört sich knallhart an und widerspricht der aktuellen einstellung in deutschland, dass wir einen sozialstaat brauchen.

    einfach mal diesen artikel lesen: http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,531429,00.html

  13. Re: Warum?

    Autor: hmhmhm 29.01.08 - 11:17

    aus einem klepper macht man nun mal kein rennpferd! der bäcker mit mehlallergie kann man nicht mal eben schnell zum hochqualifizerten biotechnikingnieur ausbilden.

    man wird es auch nicht schaffen, den gesetzen der nomralverteilungskurve zu entfliehen. sprich man wird in einem staat immer ein paar ganz dumme haben, dann ein paar normal qualifizierte und dann die hochqualifizierten. in einem staat der die "dummen arbeitsplätze" und die "normalen arbeitsplätze" verliert, existieren gravierende probleme, die letzlich diesen staat zerbrechen werden. irgendwan kommt bei solcher tendenz nämlich der punkt, andem ganz wenige leute arbeit haben und ganz viele leute keine arbeit. diesen punkt gab es in deutschland schonmal (wenn auch aus anderen gründen) in dern 20er jahren des letzten jahrhunderts. über die damaligen folgen brauchen wir nicht zu diskutieren.

    im übrigen ist die aussage mit der höherqualifikation auch nur eine hohle phrase. man schaue sich mal an wieviele studierte dieses land verlassen, bzw. planen nach abschluss des studiums es verlassen zu wollen, weil sie eben keiner perspektive in deutschland sehen. das hätte der redakteuer des artikels, denn du gepostet hast, ruhig mit erwähnen können :D

    wersuchtderfindet schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > warum immer heulen? wenn ein arbeitnehmer gut ist,
    > dann kann er sich seinen job aussuchen! nur
    > schlechte leute bzw. die mit zu geringer oder
    > falscher qulifikation müssen um ihre arbeit
    > fürchten!
    > qualitativ hochwertige arbeitnehmer werden IMMER
    > einen job finden.
    >
    > sieht man doch jetzt auch bei nokia. die
    > hochqualifizierten werden direkt vom arbeitsamt
    > angeschrieben, da in der region viele unternehmen
    > qualifizierte arbeitskräfte suchen.
    >
    > und für die mir zu geringer qualifikation:
    > survival of the fittest!
    >
    > hört sich knallhart an und widerspricht der
    > aktuellen einstellung in deutschland, dass wir
    > einen sozialstaat brauchen.
    >
    > einfach mal diesen artikel lesen: www.spiegel.de


  14. Re: Warum?

    Autor: hmhmhm 29.01.08 - 11:23

    hmhmhm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aus einem klepper macht man nun mal kein
    > rennpferd! der bäcker mit mehlallergie kann man
    > nicht mal eben schnell zum hochqualifizerten
    > biotechnikingnieur ausbilden.
    nach dem lesen meines postings viel mir auf, das dieser vergleich sich dann doch recht gemein gegenüber dem berufsstand der bäcker anhört. diese war von mir so nicht beabsichtigt. im gegenteil, bäcker sind keinesfalls mit klepper zu vergleichen, sondern diente eben nur dazu, das man menschen nicht mal eben einfach umswitchen kann.

  15. Re: Warum?

    Autor: Alan Greenspan 29.01.08 - 11:36

    hmhmhm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und genau das ist das kranke an diesem system.
    > daher kommt es auch, das man, um erwartungen
    > erfüllen zu können, mal mehrere tausend
    > arbeitsplätze abgebaut werden, damit dann ein paar
    > grossaktionäre, eine höhere dividende erhalten.
    >

    es gibt nicht nur großaktionäre. wenn du 1000 € in vmware gesteckt hättest, um mal mehr als 0,5% zinsen auf dem sparbuch zu bekommen, dann wärst du jetzt 250 € ärmer. solche leute gibt es auch zu hauf...

    aber krank ist es schon, daß bei so einem wachstum die aktie abstürzt.

  16. Re: Warum?

    Autor: wersuchtderfindet 29.01.08 - 11:37

    ich verstehe deine argumentation und sehr die entwicklung auch als kritisch an. leider werden die fehler in unserem bildungssystem gemacht. statt immer mehr sozialleistungen zu fordern, sollte das geld lieber in bildung investiert werden. denn genau das ist unser einziges kapital!

    zur arbeitslosigkeit bei hochschulabsolventen: diese liegt um die 3% und ist damit deutlich unter bundesdurchschnitt. in manchen fachbereichen sogar noch weiter drunter (it, maschinenbau und elektrotechnik).
    dass viele leute ins ausland abwandern ist deren gutes recht. man muss natürlich dazu sagen, dass viele illusorische vorstellungen von dieser möglichkeit haben. aber das ist auch ein gutes bespiel, dass die hohe qualifikation des individuums mehr möglichkeiten bietet.

  17. Re: Warum?

    Autor: Jay Äm 29.01.08 - 12:20

    wersuchtderfindet schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nur schlechte leute bzw. die mit zu geringer oder
    > falscher qulifikation müssen um ihre arbeit
    > fürchten!

    "Schlechte Menschen"? Sind das Menschen zweiter Klasse, oder wie würdest Du diese Menschen definieren?

  18. Re: Warum?

    Autor: TheClone 29.01.08 - 12:35

    Na, wenigstens hat es zu einer sachlichen Debatte geführt :)

    Und Arbeit funktioniert doch so ;) Ich sehe es jeden Tag bei meiner Arbeit. Ob das gut ist, das ist natürlich eine andere Sache oder ob es dem Arbeitnehmer Vorteile bringt. Das ist in der Tat ziemlich kritisch zu sehen. Aber funktionieren tut es eigentlich überall so, jedenfalls überall dort wo ich war (nicht nur von der Arbeit her, sondern bezogen auf die Gesellschaft allgemein). Schließlich freut man sich ja nach genug Pleiten der deutschen (männlichen! ;) )Fußballnationalmannschaft auch wieder über nen dritten Platz (zurecht ,wie ich finde). Es ist halt doch alles relativ :)

    wersuchtderfindet schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich verstehe deine argumentation und sehr die
    > entwicklung auch als kritisch an. leider werden
    > die fehler in unserem bildungssystem gemacht.
    > statt immer mehr sozialleistungen zu fordern,
    > sollte das geld lieber in bildung investiert
    > werden. denn genau das ist unser einziges
    > kapital!
    >
    > zur arbeitslosigkeit bei hochschulabsolventen:
    > diese liegt um die 3% und ist damit deutlich unter
    > bundesdurchschnitt. in manchen fachbereichen sogar
    > noch weiter drunter (it, maschinenbau und
    > elektrotechnik).
    > dass viele leute ins ausland abwandern ist deren
    > gutes recht. man muss natürlich dazu sagen, dass
    > viele illusorische vorstellungen von dieser
    > möglichkeit haben. aber das ist auch ein gutes
    > bespiel, dass die hohe qualifikation des
    > individuums mehr möglichkeiten bietet.


  19. Re: Warum?

    Autor: lukas123 29.01.08 - 12:37

    Außerdem ist nicht nur der Ausblick entscheident sondern das, was der Markt erwaret. Die Erwartungen wiederum können zum einen durch die Veröffentlichungen des Unternehmens gebildet, aber auch durch Analysten gebildet werden. Warum der Kurs eingebrochen ist erklären die zum Beispiel hier:

    http://www.it-times.de/news/nachricht/datum/2008/01/29/vmware-verfehlt-umsatzerwartungen-kurseinbruch/

  20. Re: Warum?

    Autor: schlaumeier 29.01.08 - 15:27

    laedI schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jay Äm schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > irgendeiner schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Meine ebenso!
    >
    > Dito - sehe ich auch so.
    >
    > Meine auch. :D


    :D

    http://www.wayne-interessierts.de/

    (tatsache...die Seite gibts immernoch... o.O )

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Winicker Norimed GmbH Medizinische Forschung, Nürnberg
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 1,11€
  2. 2,49€
  3. (PC-Spiele bis zu 85% reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
    Bundestagsanhörung
    Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

    Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
    Ein Bericht von Justus Staufburg

    1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
    2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
    3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
      Telefónica Deutschland
      Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

      Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

    2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
      Gamification
      Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

      Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

    3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
      Handy-Betriebssystem
      KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

      Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


    1. 18:46

    2. 18:07

    3. 17:50

    4. 17:35

    5. 17:20

    6. 16:56

    7. 16:43

    8. 16:31