Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erfinder von Lotus-Notes geht zu…

MS, bitte schaut euch nicht zuviel von Notes ab

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MS, bitte schaut euch nicht zuviel von Notes ab

    Autor: Ralle 10.03.05 - 18:37


    Na hoffentlich wird’s bei MS dann nicht so mies wie bei Lotus Notes.
    Ich habe selten als Anwender eine dermaßen schlechte Software bedienen dürfen


    Würg

  2. Re: MS, bitte schaut euch nicht zuviel von Notes ab

    Autor: The Howler 11.03.05 - 10:20

    Wenn sie in deiner Arbeitumgebung schlecht ist, dann liegt es wohl
    an den Programmierern der Datenbanken mit denen du arbeitest.
    Bei uns im Betrieb (große Bausparkasse) wird seit anbeginn der Notes-
    Zeit Notes eingesetzt. Und der Designer ermöglicht es wirklich
    bedienerfreundliche und übersichtliche Datenbanken für alles
    mögliche zu erstellen. Auch Workflowsysteme sind kein Hexenwerk.
    Ich kann es von Anwender-, Entwickler- und Administratorseite nur
    als ein sehr geniales System bezeichnen.
    Dazu will ich sagen dass alle Datenbanken (Kacheln) außer der Mail
    und der AddressbuchDB nicht von Lotus sind, sondern von euren
    Notesdesignern. Ich habe auch schon einmal ein völlig verschandeltes
    Notes gesehen (anderer Betrieb). Das liegt dann aber nicht an Lotus
    sondern schlicht an den DB-Designern.

  3. Re: MS, bitte schaut euch nicht zuviel von Notes ab

    Autor: Bitte Autor angeben 11.03.05 - 10:48

    > Dazu will ich sagen dass alle Datenbanken
    > (Kacheln) außer der Mail
    > und der AddressbuchDB nicht von Lotus sind,
    > sondern von euren
    > Notesdesignern.

    Guter Punkt.
    Das Unbrauchbarste an Notes ist ja wohl der eMail-Client.
    Eine Strafe, sowas benutzen zu müssen.
    Und der Rest ist (mindestens) genauso grottig.

  4. Re: MS, bitte schaut euch nicht zuviel von Notes ab

    Autor: The Howler 11.03.05 - 10:51

    Bitte Autor angeben schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Dazu will ich sagen dass alle
    > Datenbanken
    > (Kacheln) außer der Mail
    >
    > und der AddressbuchDB nicht von Lotus sind,
    >
    > sondern von euren
    > Notesdesignern.
    >
    > Guter Punkt.
    > Das Unbrauchbarste an Notes ist ja wohl der
    > eMail-Client.
    > Eine Strafe, sowas benutzen zu müssen.
    > Und der Rest ist (mindestens) genauso grottig.
    >
    >

    Bei uns wurde die E-MailDB noch ein wenig geschliffen und um
    Optionen wie SMS/CaeFax und ähnliches erweitert. Bisher das beste
    Mailsystem das ich gesehen habe.
    Und was heisst der rest ist grottig? Das übersichtliche Addressbuch
    in welchem man alle nötigen Informationen findet?? Mich dunkt du
    hast meinen Beitrag nur überflogen und bist lediglich das
    Anwenderopfer einer bösen Designerverschwörung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.05 10:52 durch The Howler.

  5. Re: MS, bitte schaut euch nicht zuviel von Notes ab

    Autor: Bitte Autor angeben 11.03.05 - 10:56

    Ich bin halt frustriert, dass ich damit arbeiten muss.

    Aber ernsthaft ein Beispiel:
    Wenn eine neue eMail kommt, dann wird ein Hinweis eingeblendet "Sie haben eine neue Mail", ich kann dort auf "Mail öffnen" klicken, ABER wenn ich gerade nicht in der eMail-Ansicht bin, sondern z.B. im Kalender (auch grottig), dann passiert: NIX. Öffne ich dann meinen eMail-Eingang, muss ich dort sinnloserweise erstmal aktualisieren, damit die Mail überhaupt angezeigt wird (obwohl ja Notes selber schon festgestellt hat, dass da eine neue ist, also warum macht es das dann nicht selber?).
    Insgesamt kein bisschen bedienerfreundlich, eben "grottig".

  6. Re: MS, bitte schaut euch nicht zuviel von Notes ab

    Autor: Kopfschuettler 11.03.05 - 12:19

    Ralle schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Na hoffentlich wird’s bei MS dann nicht so
    > mies wie bei Lotus Notes.
    > Ich habe selten als Anwender eine dermaßen
    > schlechte Software bedienen dürfen
    >
    > Würg
    >
    >

    Selten so einen dummen Beitrag gelesen. Kannst Du denn wenigstens annähernd spezifizieren, was Du mit schlecht bezeichnest????

    Falls Dich das Wort "dumm" stört: Anwender von Pauschalaussagen .......

  7. Re: MS, bitte schaut euch nicht zuviel von Notes ab

    Autor: Kopfschüttler 11.03.05 - 12:26

    also wenschon schreib ich mich mit ü. Und Kopien sind ja bekanntlich schlechter als das Original.



    Kopfschuettler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ralle schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Na hoffentlich wird’s bei MS dann nicht
    > so
    > mies wie bei Lotus Notes.
    > Ich habe
    > selten als Anwender eine dermaßen
    > schlechte
    > Software bedienen dürfen
    >
    > Würg
    >
    > Selten so einen dummen Beitrag gelesen. Kannst Du
    > denn wenigstens annähernd spezifizieren, was Du
    > mit schlecht bezeichnest????
    >
    > Falls Dich das Wort "dumm" stört: Anwender von
    > Pauschalaussagen .......
    >
    >


  8. Re: MS, bitte schaut euch nicht zuviel von Notes ab

    Autor: Kopfschuettler 11.03.05 - 12:26

    Bitte Autor angeben schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Dazu will ich sagen dass alle
    > Datenbanken
    > (Kacheln) außer der Mail
    >
    > und der AddressbuchDB nicht von Lotus sind,
    >
    > sondern von euren
    > Notesdesignern.
    >
    > Guter Punkt.
    > Das Unbrauchbarste an Notes ist ja wohl der
    > eMail-Client.
    > Eine Strafe, sowas benutzen zu müssen.
    > Und der Rest ist (mindestens) genauso grottig.
    >
    >

    Lotus Notes hat gar keinen E-Mail Client, sondern eine Datenbank, in der man u.a. persönliche Vorgänge ablegen kann. Gleichzeitig kann man diese Datenbank dazu bestimmen, Daten die über einen Routing-Mechanismus reinkommen, als Zielablagesystem zu verwenden.

    Daß Mail selbst ein sehr ungeeignetes Mittel ist, alle Unternehmensinformation vernünftig auszutauschen weiß man spätestens seit es mit Notes Diskussions- und Dokumentendatenbanken gibt, durch die dieses unsinnige Kopieren von Information durch Versenden via cc oder bcc deutlich einzudämmen geht.

    Also was Du da schreibst heißt: Du hast keine Ahnung von den "Mail-Bedürfnissen" einer Organisation und noch weniger Ahnung von der Antwort durch Lotus Notes auf diese Frage, wie man Zusammenarbeit in unternehmen unterstützt.

    Also, man sieht, Du hast keine Ahnung, aber eine sehr große Klappe.

  9. Re: MS, bitte schaut euch nicht zuviel von Notes ab

    Autor: Headbanger 11.03.05 - 12:26

    Schon mal versucht, im Notes Kalendar einen wiederkehrenden Termin einzustellen, der immer auf den letzten Arbeitstag eines Monats fällt? Ich denke, das ist kein ungewöhnliches Anliegen und die Bedienung von Notes ist dafür unter aller Sau.


  10. Re: MS, bitte schaut euch nicht zuviel von Notes ab

    Autor: Kopfschüttler 11.03.05 - 12:28

    Kopfschuettler: eigentlich machst das momentan gar nicht so schlecht .. schreib mal weiter für mich. Bin eh im Mittag :)


    Kopfschuettler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bitte Autor angeben schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Dazu will ich sagen dass alle
    >
    > Datenbanken
    > (Kacheln) außer der Mail
    >
    > und der AddressbuchDB nicht von Lotus
    > sind,
    >
    > sondern von euren
    >
    > Notesdesignern.
    >
    > Guter Punkt.
    > Das
    > Unbrauchbarste an Notes ist ja wohl der
    >
    > eMail-Client.
    > Eine Strafe, sowas benutzen zu
    > müssen.
    > Und der Rest ist (mindestens) genauso
    > grottig.
    >
    > Lotus Notes hat gar keinen E-Mail Client, sondern
    > eine Datenbank, in der man u.a. persönliche
    > Vorgänge ablegen kann. Gleichzeitig kann man diese
    > Datenbank dazu bestimmen, Daten die über einen
    > Routing-Mechanismus reinkommen, als
    > Zielablagesystem zu verwenden.
    >
    > Daß Mail selbst ein sehr ungeeignetes Mittel ist,
    > alle Unternehmensinformation vernünftig
    > auszutauschen weiß man spätestens seit es mit
    > Notes Diskussions- und Dokumentendatenbanken gibt,
    > durch die dieses unsinnige Kopieren von
    > Information durch Versenden via cc oder bcc
    > deutlich einzudämmen geht.
    >
    > Also was Du da schreibst heißt: Du hast keine
    > Ahnung von den "Mail-Bedürfnissen" einer
    > Organisation und noch weniger Ahnung von der
    > Antwort durch Lotus Notes auf diese Frage, wie man
    > Zusammenarbeit in unternehmen unterstützt.
    >
    > Also, man sieht, Du hast keine Ahnung, aber eine
    > sehr große Klappe.


  11. Re: MS, bitte schaut euch nicht zuviel von Notes ab

    Autor: Kopfschuettler 11.03.05 - 12:31

    >Öffne ich dann meinen eMail-Eingang, muss ich dort sinnloserweise
    >erstmal aktualisieren, damit die Mail überhaupt angezeigt wird
    >(obwohl ja Notes selber schon festgestellt hat, dass da eine neue
    >ist, also warum macht es das dann nicht selber?
    Ganz einfach: Weil Lotus Notes höflich ist. oder wäre es Dir recht, beim Schreiben eines Textes in z.B. Winword plötzlich den Cursor weggezogen zu bekommen, das Notes-Fenster in den Vordergrund gebracht zu bekommen und so weiter?


  12. Re: MS, bitte schaut euch nicht zuviel von Notes ab

    Autor: Kopfschuettler 11.03.05 - 12:32

    Entschuldige, mir ist in der Eile nix Besseres eingefallen. Ich werde nachdenken. Versprochen. Bei Beschwerden: Einfach Laut geben!


    Kopfschüttler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kopfschuettler: eigentlich machst das momentan gar
    > nicht so schlecht .. schreib mal weiter für mich.
    > Bin eh im Mittag :)
    >
    > Kopfschuettler schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Bitte Autor angeben schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > > Dazu will ich sagen
    > dass alle
    >
    > Datenbanken
    > (Kacheln)
    > außer der Mail
    >
    > und der
    > AddressbuchDB nicht von Lotus
    > sind,
    >
    > sondern von euren
    >
    > Notesdesignern.
    >
    > Guter Punkt.
    > Das
    > Unbrauchbarste an
    > Notes ist ja wohl der
    >
    > eMail-Client.
    >
    > Eine Strafe, sowas benutzen zu
    > müssen.
    >
    > Und der Rest ist (mindestens) genauso
    >
    > grottig.
    >
    > Lotus Notes hat gar
    > keinen E-Mail Client, sondern
    > eine Datenbank,
    > in der man u.a. persönliche
    > Vorgänge ablegen
    > kann. Gleichzeitig kann man diese
    > Datenbank
    > dazu bestimmen, Daten die über einen
    >
    > Routing-Mechanismus reinkommen, als
    >
    > Zielablagesystem zu verwenden.
    >
    > Daß Mail
    > selbst ein sehr ungeeignetes Mittel ist,
    > alle
    > Unternehmensinformation vernünftig
    >
    > auszutauschen weiß man spätestens seit es mit
    >
    > Notes Diskussions- und Dokumentendatenbanken
    > gibt,
    > durch die dieses unsinnige Kopieren
    > von
    > Information durch Versenden via cc oder
    > bcc
    > deutlich einzudämmen geht.
    >
    > Also was Du da schreibst heißt: Du hast keine
    >
    > Ahnung von den "Mail-Bedürfnissen" einer
    >
    > Organisation und noch weniger Ahnung von der
    >
    > Antwort durch Lotus Notes auf diese Frage, wie
    > man
    > Zusammenarbeit in unternehmen
    > unterstützt.
    >
    > Also, man sieht, Du hast
    > keine Ahnung, aber eine
    > sehr große Klappe.
    >
    >


  13. Re: MS, bitte schaut euch nicht zuviel von Notes ab

    Autor: Kopfschuettler 11.03.05 - 12:36

    Headbanger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon mal versucht, im Notes Kalendar einen
    > wiederkehrenden Termin einzustellen, der immer auf
    > den letzten Arbeitstag eines Monats fällt? Ich
    > denke, das ist kein ungewöhnliches Anliegen und
    > die Bedienung von Notes ist dafür unter aller
    > Sau.
    >
    >

    Unter aller Sau ist übertrieben; aber es gäbe da Verbesserungspotential. Kommt daher, weil die Datenhaltungstechnik so für ein Kalenderobjekt nicht passt. Das ist bei Exchange besser gelöst.

    Aber schon mal die Textverarbeitungsfunktionen von Notes mit denen von Exchange verglichen? Da würed ich doch deutlich sagen: Bei Exchange unter aller Sau!

  14. Re: MS, bitte schaut euch nicht zuviel von Notes ab

    Autor: Kopfschuettler 11.03.05 - 12:38

    Kopfschüttler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also wenschon schreib ich mich mit ü. Und Kopien
    > sind ja bekanntlich schlechter als das Original.
    >

    Da ich mich nicht mit Umlaut schreibe, bin ich ja wohl auch keine Kopie. Ich klinge nur ähnlich. Hätte eigentlich gedacht, daß Du so intelligent bist...... Wenn ich das gewußt hätte, hätte ich mir einen anderen Namen gesucht..... Wer nennt sich schon wie ein offensichtlicher Einfaltspinsel....

  15. Re: MS, bitte schaut euch nicht zuviel von Notes ab

    Autor: Bitte Autor angeben. 11.03.05 - 20:45

    Kopfschuettler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >Öffne ich dann meinen eMail-Eingang, muss ich
    > dort sinnloserweise
    >erstmal aktualisieren,
    > damit die Mail überhaupt angezeigt wird
    >
    > (obwohl ja Notes selber schon festgestellt
    > hat, dass da eine neue
    >ist, also warum macht
    > es das dann nicht selber?
    > Ganz einfach: Weil Lotus Notes höflich ist. oder
    > wäre es Dir recht, beim Schreiben eines Textes in
    > z.B. Winword plötzlich den Cursor weggezogen zu
    > bekommen, das Notes-Fenster in den Vordergrund
    > gebracht zu bekommen und so weiter?
    >

    Du musstes scheinbar noch nie mit Notes arbeiten, sonst wüsstest Du, dass sehr wohl ein Hinweisfenster kommt, aber eben nichts passiert, wenn man auf den Button "Mail öffnen" klickt. Einfach gar nix, null, nichts! Und zwar abhängig davon, welche Ansicht man in Notes gerade geöffnet hat. Wenn das irgendjemand sinnvoll findet, möge er doch mal Bescheid geben, wofür das gut sein soll, ich verstehe es jedenfalls nicht.


  16. Re: MS, bitte schaut euch nicht zuviel von Notes ab

    Autor: max 12.03.05 - 09:23

    Bitte Autor angeben schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Guter Punkt.
    > Das Unbrauchbarste an Notes ist ja wohl der
    > eMail-Client.
    > Eine Strafe, sowas benutzen zu müssen.
    > Und der Rest ist (mindestens) genauso grottig.
    >

    Von Outlook wird mir auch schlecht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)
  2. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  4. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


  1. 20:12

  2. 11:31

  3. 11:17

  4. 10:57

  5. 13:20

  6. 12:11

  7. 11:40

  8. 11:11