1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia dementiert: Bochum-Werk…

ist ja alles sehr komisch...

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ist ja alles sehr komisch...

    Autor: hurz 31.01.08 - 11:03

    komisch,wenn der riese schon imageschäden hinnehmen muss und das werk schliesst dann tauchen die angeblichen vorzüge auf.
    auf einmal erwirtschaftet das werk so viel kohle (und das obwohl nokia sagt,dass dort nur 6% der handys produziert werden) und auf einmal war kurz vor der schliessung en plan in arbeit,der die produktivität erhöhen soll und die mitarbeitet schieben urplötzlich auch noch zahlreiche überstunden....
    ist klar....und wenn das werk so produktiv wäre udn sooo viel geld reinspühlen würde,dann würde nokia das werk nicht schliessen wollen -.-*

    komisch ist auch,das splötzlich immer mehr gespräche im umlauf sind,wonach nokia irgendwelche steuern hintergeht etc.
    seh ich das falsch,oder hätte deutschland sich das gefallen lassen,solange nokia hier bleibt und sobald die weggehen ist das plötzlich ein riesen ding?

    ich weiss gar net,wieso darüber noch großartig gesprochen wird,nokia entscheidet selbst,ob das werk geschlossen wird,oder nicht,die entscheidung ist gefallen und gut ist.

    oder braucht deustchland mal wieder einen sündenbock für die schlechte politische leistung in bezug auf subventionen?

  2. Re: ist ja alles sehr komisch...

    Autor: LH_ 31.01.08 - 11:07

    >okia entscheidet selbst,ob das werk geschlossen >wird,oder nicht

    Richtig ist das Verhalten dennoch nicht. Die Mitarbeiter haben Überstunden geschoben und sich bemüht das Werk profitabler gemacht, und Nokia hats einfach hingenommen während sie hinterrücks schon das Messer gewetzt haben das sie den Mitarbeitern in den Rücken stoßen wollten.
    Das ist nicht gerade die feine Art, und hat rein garnichts mit Marktwirtschaft zu tun. Die schliesung hätte man auch sauberer durchführen können.
    Sie haben sie angestellt wie die letzten Dorftrottel bei Nokia.

  3. Re: ist ja alles sehr komisch...

    Autor: KillerCat 31.01.08 - 11:29

    > auf einmal erwirtschaftet das werk so viel kohle

    Nicht auf einmal. Nur hat vorher niemand drüber geredet weil es schlicht nicht notwenig war. Das man die Zahlen Nokia jetzt vor den Latz knallt zeigt doch nur wie Unsinnig die Entscheidung von Nokia ist.

    >plötzlich immer mehr
    > gespräche im umlauf sind,wonach nokia irgendwelche
    > steuern hintergeht etc.

    Nokia hat einen VERTRAG geschlossen das sie eine bestimmte Menge Arbeitsplätze schafft und dafür eine bestimmte Menge Geld bekommt. Und diese Zahl X hat Nokia nicht erbracht. Lassen wir diesen Subventionsschwachsinn für Grosskonzerne mal aussen vor, ergibt sich ein Subventionsmissbrauch und ne Vertragsverletzung mit der EU. Man hat Nokia schlicht gewähren lassen weil man froh war das sie da sind. Ist doch logisch das wenn Nokia einen vors Schienenbein tritt, man mal genauer hinsieht.

    > ich weiss gar net,wieso darüber noch großartig geredet wird.

    Nennt sich Demokratie und soziale Marktwirtschaft (bzw. was davon übrig ist).

  4. genauso wie jeder selber entscheiden muss

    Autor: ThomasB1 31.01.08 - 11:44

    ob er Nokia boykottiert oder nicht. Ich machs.

    Zur Gewinnoptimierung gehört auch eine gute Kundenbeziehung, wenn ich mich wie ein Arschloch aufführe, muss ich mit entsprechenden Reaktionen RECHNEN.

  5. Re: ist ja alles sehr komisch...

    Autor: wm 31.01.08 - 12:35

    > Nokia hat einen VERTRAG geschlossen das sie eine
    > bestimmte Menge Arbeitsplätze schafft und dafür
    > eine bestimmte Menge Geld bekommt. Und diese Zahl
    > X hat Nokia nicht erbracht. Lassen wir diesen
    > Subventionsschwachsinn für Grosskonzerne mal
    > aussen vor, ergibt sich ein Subventionsmissbrauch
    > und ne Vertragsverletzung mit der EU. Man hat
    > Nokia schlicht gewähren lassen weil man froh war
    > das sie da sind. Ist doch logisch das wenn Nokia
    > einen vors Schienenbein tritt, man mal genauer
    > hinsieht.
    >

    Wenn dem so ist, dass die benötigte Zahl an Arbeitsplätzen nicht geschaffen wurde, muss Nokia sicherlich die offene Rechnung noch begleichen.

  6. Re: genauso wie jeder selber entscheiden muss

    Autor: wm 31.01.08 - 12:40

    ThomasB1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ob er Nokia boykottiert oder nicht. Ich machs.
    >
    > Zur Gewinnoptimierung gehört auch eine gute
    > Kundenbeziehung, wenn ich mich wie ein Arschloch
    > aufführe, muss ich mit entsprechenden Reaktionen
    > RECHNEN.
    >

    Ich mache es nicht wenn ich die Mitarbeiterpolitik von Konzernen bei meinen Kaufentscheidungen heranziehen würde, müsste ich das konsequent tun und das würde mir das Einkaufen erheblich erschwehren. Auf einen Boykottzug aufspringen, nur weil mal zwei Wochen in der Boulevardpresse Stimmung gemacht wird, ist nicht so mein Ding.

  7. Re: genauso wie jeder selber entscheiden muss

    Autor: Name 31.01.08 - 15:23

    wm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ThomasB1 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ob er Nokia boykottiert oder nicht. Ich
    > machs.
    >
    > Zur Gewinnoptimierung gehört
    > auch eine gute
    > Kundenbeziehung, wenn ich mich
    > wie ein Arschloch
    > aufführe, muss ich mit
    > entsprechenden Reaktionen
    > RECHNEN.
    >
    > Ich mache es nicht wenn ich die Mitarbeiterpolitik
    > von Konzernen bei meinen Kaufentscheidungen
    > heranziehen würde, müsste ich das konsequent tun
    > und das würde mir das Einkaufen erheblich
    > erschwehren.

    verstehe ich das jetzt richtig, dass Du Deine eigene Bequemlichkeit über Dein 'soziales' Gewissen stellst? Möglicherweise weil es Dich (diesmal und scheinbar bisher) noch nicht betroffen hat? Denk vielleicht nochmal darüber nach, was Du da geschrieben hast!

    > Auf einen Boykottzug aufspringen, nur
    > weil mal zwei Wochen in der Boulevardpresse
    > Stimmung gemacht wird, ist nicht so mein Ding.

    Scheinbar liest Du nur Boulevardpresse (wie sonst könntest Du zu so einer Aussage sonst kommen?). Ich empfehle Dir FAZ oder SZ. Oder ist das für Dich auch Boulevardpresse?

  8. Re: genauso wie jeder selber entscheiden muss

    Autor: wm 31.01.08 - 16:51

    Name schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wm schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ThomasB1 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > ob er Nokia boykottiert oder
    > nicht. Ich
    > machs.
    >
    > Zur
    > Gewinnoptimierung gehört
    > auch eine gute
    >
    > Kundenbeziehung, wenn ich mich
    > wie ein
    > Arschloch
    > aufführe, muss ich mit
    >
    > entsprechenden Reaktionen
    > RECHNEN.
    >
    > Ich mache es nicht wenn ich die
    > Mitarbeiterpolitik
    > von Konzernen bei meinen
    > Kaufentscheidungen
    > heranziehen würde, müsste
    > ich das konsequent tun
    > und das würde mir das
    > Einkaufen erheblich
    > erschwehren.
    >
    > verstehe ich das jetzt richtig, dass Du Deine
    > eigene Bequemlichkeit über Dein 'soziales'
    > Gewissen stellst?

    Vertrau mir das tust du auch wenn du nicht gerade Fairtrade Lebensmittel kaufst und deine Klamotten schneidern lässt. Von Elektronik, will ich gar nicht anfangen. Fakt ist, dass kaum einer bisher nach solchen Gesichtspunkten eingekauft hat.


    > Möglicherweise weil es Dich
    > (diesmal und scheinbar bisher) noch nicht
    > betroffen hat? Denk vielleicht nochmal darüber
    > nach, was Du da geschrieben hast!
    >

    *nachdenk*, ich bin von vielen Vorgängen nicht selbst betroffen und spiele ab und an mit einem Fussball der wahrscheinlich in Bangladesh für einen Hungerlohn zusammengenäht aber ehrlich gesagt geht mein soziales Gewissen nicht soweit mir einen anfertigen zu lassen, nur damit es deutsche Handarbeit ist. Also warum soll ich mich gerade mit den Nokia-Mitarbeitern verbrüdern und einem anderen Hersteller den Vorzug geben der ebenfalls nicht in Deutschland fertigt, nie gefertigt hat bzw. das nicht einmal in Europa tut. Da kann man noch so emotional sein aber mangels Altenativen wird man kein politisch korrektes Handy finden, zumal Nokia in Deutschland noch einige Arbeitsplätze im R&D Bereich hat.

    > > Auf einen Boykottzug aufspringen, nur
    >
    > weil mal zwei Wochen in der Boulevardpresse
    >
    > Stimmung gemacht wird, ist nicht so mein Ding.
    >
    > Scheinbar liest Du nur Boulevardpresse (wie sonst
    > könntest Du zu so einer Aussage sonst kommen?).
    > Ich empfehle Dir FAZ oder SZ. Oder ist das für
    > Dich auch Boulevardpresse?
    >

    Nein die halte ich nicht für Boulevardpresse, allerdings kam ich nach dem Lesen des FAZ Wirtschaftsteils nicht darauf Nokia zu boykottieren da das Problem dort sehr sachlich erörtert wurde.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sika Holding CH AG & Co KG, Stuttgart
  2. MLF Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG, Schweinfurt
  3. Metabowerke GmbH, Nürtingen
  4. M-net Telekommunikations GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 117,19€
  2. (u. a. Sony-TVs, Xbox-Spiele von EA, Norton 360 Premium 2021 für 21,59€ und WISO Steuer-Sparbuch...
  3. 444,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de