Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Motorolas Moto U9 mit 2-Megapixel-Kamera…

Was ich nicht verstehe...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ich nicht verstehe...

    Autor: Hans hinterm See 31.01.08 - 14:50

    ...warum die es nicht schaffen Ogg Vorbis zu unterstützen! Wo liegt das Problem?

  2. Re: Was ich nicht verstehe...

    Autor: Enrique.Mendoza 31.01.08 - 16:00

    Hans hinterm See schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...warum die es nicht schaffen Ogg Vorbis zu
    > unterstützen! Wo liegt das Problem?

    Ogg Vorbis? Was soll ich damit? Du kommst mit MP3 und WMA super gut bei weg.

    Sagen wir mal so: Es gibt ein Angebot und eine Nachfrage. Die Nachfrage gibt mehrheitlich MP3 - und dem gegenüber steht das Angebot. Ich bezweifle dass Ogg Vorbis kaufentscheidend ist.

    Andersrum gesagt, wozu sollte ich als (potenzieller) Käufer deine Vorliebe für Ogg Vorbis mitfinanzieren?


  3. Re: Was ich nicht verstehe...

    Autor: Ogg-Grund 31.01.08 - 18:24

    Hans hinterm See schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...warum die es nicht schaffen Ogg Vorbis zu
    > unterstützen! Wo liegt das Problem?

    Das Problem ist Floating Point.

    Ogg benötigt eine CPU mit floating point unterstützung. Diese sind erheblich teurer. Da es bei diesen Produkte (auch bei MP3 Playern) teilweise um millicents Produktionskosten geht, fällt die Lizenzgebühr für MP3 kleiner aus als eine CPU mit fp-Unterstützung.

  4. Re: Was ich nicht verstehe...

    Autor: Hans hinterm See 31.01.08 - 20:43

    Ogg-Grund schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hans hinterm See schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ...warum die es nicht schaffen Ogg Vorbis
    > zu
    > unterstützen! Wo liegt das Problem?
    >
    > Das Problem ist Floating Point.
    >
    > Ogg benötigt eine CPU mit floating point
    > unterstützung. Diese sind erheblich teurer. Da es
    > bei diesen Produkte (auch bei MP3 Playern)
    > teilweise um millicents Produktionskosten geht,
    > fällt die Lizenzgebühr für MP3 kleiner aus als
    > eine CPU mit fp-Unterstützung.
    >
    >
    Ahja, danke für die Info!

  5. Re: Was ich nicht verstehe...

    Autor: siduxfan 01.02.08 - 00:46

    Hans hinterm See schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...warum die es nicht schaffen Ogg Vorbis zu
    > unterstützen! Wo liegt das Problem?

    Vermutlich wollen sie die Lizengebühren für Ogg Vorbis nicht bezahlen ;-)

  6. Re: Was ich nicht verstehe...

    Autor: Golum 01.02.08 - 08:30

    Ogg-Grund schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hans hinterm See schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ...warum die es nicht schaffen Ogg Vorbis
    > zu
    > unterstützen! Wo liegt das Problem?
    >
    > Das Problem ist Floating Point.
    >
    > Ogg benötigt eine CPU mit floating point
    > unterstützung. Diese sind erheblich teurer. Da es
    > bei diesen Produkte (auch bei MP3 Playern)
    > teilweise um millicents Produktionskosten geht,
    > fällt die Lizenzgebühr für MP3 kleiner aus als
    > eine CPU mit fp-Unterstützung.
    >
    >

    Es gibt sehr wohl auch eine Integer only lib für Ogg Vorbis, nämlich tremor guckste hier:
    http://wiki.xiph.org/index.php/Tremor
    http://de.wikipedia.org/wiki/Tremor_%28Decoder%29

    Das fürt das Argument fp-Unterstützung ad absurdum

    H.a.n.d.
    Golum at home dot ork


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Villeroy & Boch AG, Mettlach
  2. AOK Systems GmbH, Bonn
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  4. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Frankreich: Weiterverkauf von Steam-Spielen laut Gerichtsurteil erlaubt
    Frankreich
    Weiterverkauf von Steam-Spielen laut Gerichtsurteil erlaubt

    Rückschlag für Valve: Wer auf Steam ein Spiel erwirbt, der soll es auch weiterverkaufen dürfen. Die Betreiber des Stores haben bereits angekündigt, in Berufung zu gehen.

  2. Compiler: LLVM 9 baut x86-Linux-Kernel
    Compiler
    LLVM 9 baut x86-Linux-Kernel

    Die aktuelle Version 9 des Compiler-Baukastens LLVM ermöglicht erstmals das Bauen des Linux-Kernels für x86-Systeme. Darüber hinaus ist die Unterstützung für den CPU-Befehlssatz RISC-V nun stabil.

  3. Cascade Code: Microsoft bringt Open-Source-Schrift für Programmierer
    Cascade Code
    Microsoft bringt Open-Source-Schrift für Programmierer

    Statt Courier etwas neues Ausprobieren: Cascade Code ist eine quelloffene Schriftart, die Microsoft speziell für Terminals und Programmiersprachen auslegt. Symbole wie Klammern und die Ziffer 0 sind in allen Größen gut erkennbar, Umlaute hingegen weniger.


  1. 11:42

  2. 11:10

  3. 10:34

  4. 10:01

  5. 09:44

  6. 08:49

  7. 08:43

  8. 07:47