1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verfahren gegen Pirate Bay…

nutzt man urheberrechtsgeschützte Werke und Darbietungen kommerziell aus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. nutzt man urheberrechtsgeschützte Werke und Darbietungen kommerziell aus

    Autor: jkdsgjaskj 31.01.08 - 21:27

    nutzt man urheberrechtsgeschützte Werke und Darbietungen kommerziell aus

    Der satz ist doch mal hammer.
    Da beschwert sich jemand das leute mit filmen geld verdienen.
    Vielleicht sollte man dann sowas mal selber betreiben,dann wären doch alle glücklich.

  2. Re: nutzt man urheberrechtsgeschützte Werke und Darbietungen kommerziell aus

    Autor: Der Spatz 01.02.08 - 10:42

    jkdsgjaskj schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nutzt man urheberrechtsgeschützte Werke und
    > Darbietungen kommerziell aus
    >
    > Der satz ist doch mal hammer.
    > Da beschwert sich jemand das leute mit filmen geld
    > verdienen.
    > Vielleicht sollte man dann sowas mal selber
    > betreiben,dann wären doch alle glücklich.


    Finde ich auch ;-)

    Bei uns gibt es so einen LAden da gibt es lauter 12x12cm große Teile wo CD draufsteht.

    Nennt sich Plattenladen.

    Solange der Laden die CDs anbietet und das Eingenommene Geld zu 100% an den Lieferanten weitergibt ist es also ok.

    Wenn er aber seine Mitarbeiter bezahlen will und beim CD Verkauf also etwas in die eigene Tasche Steckt, dann nutzt der Plattenladen doch auch die urheberrechtlich geschützten Werke und Darbietungen kommerziel aus - oder.

    Also wann wird der Besitzer dieses Plattenladens und aller anderen den endlich mal verhaftet?

    Dirk

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Bonner Werkstätten Lebenshilfe Bonn gemeinnützige GmbH, Bornheim-Hersel
  2. Nachrichtentechniker / Informationstechniker für Netzarchitektur (m/w/d)
    Verein zur Förderung eines Deutschen Forschungsnetzes - DFN-Verein -, Berlin
  3. Software Developer for clinical applications with C++ (m/f/x)
    ClearCorrect, Berlin
  4. IT Security Analyst (m/w/d)
    ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 17,99€
  2. (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE für 229,00€, Deepcool Matrexx 55 V3 ADD-RGB Tower für 64,90€)
  3. (u. a. Tune500BT für 23,99€, Xtreme 2 Box für 159,99€, Bar 2.1. Soundbar für 184,99€)
  4. 208,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Science-Fiction-Filme aus den 80ern: Damals gefloppt, heute gefeiert
Science-Fiction-Filme aus den 80ern
Damals gefloppt, heute gefeiert

Manchmal ist erst nach Jahrzehnten klar, dass mancher Flop von gestern seiner Zeit einfach weit voraus war. Das gilt besonders für diese fünf Sci-Fi-Filme.
Von Peter Osteried

  1. Film zu Stargate: Origins Da hilft nur Amnesie
  2. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  3. Vor 25 Jahren: Space 2063 Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
Hochwasser
Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
  2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
  3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

Holoplot angehört: Die Sound-Scheinwerfer
Holoplot angehört
Die Sound-Scheinwerfer

Eine neue Lautsprechertechnologie mit enormem Potenzial: Holoplot bündelt Töne wie Licht und kann damit gezielt jeden Ort im Raum einzeln beschallen. Das klingt beeindruckend.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Initiative SOS Telefónica soll "Diebstahl der Kulturfrequenzen" absagen
  2. HDSX TV Sound Optimizer Spezialgerät soll TV-Klang optimal ausbalancieren
  3. MP3-Player Sleevenote ist ein Player für Album-Liebhaber