Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Französische Gendarmerie steigt auf…

Wann in DE ...?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wann in DE ...?

    Autor: query_1 01.02.08 - 14:00

    Wie sieht es in DE mit Linux aus?

    So wie ich das mitbekommen hab, gibt/gab es in DE nur 2 Projekte,
    Berlin welches sich aber davon zurückgezogen hat,
    bleibt nur noch München, was sich aber auch noch ändern kann.

    Warum wird so etwas in DE nicht umgesetzt?
    Für mich unverständlich.

  2. ich weiss es, ich weiss es!

    Autor: Frickeln ade 01.02.08 - 16:46

    query_1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie sieht es in DE mit Linux aus?
    >
    > So wie ich das mitbekommen hab, gibt/gab es in DE
    > nur 2 Projekte,
    > Berlin welches sich aber davon zurückgezogen hat,
    > bleibt nur noch München, was sich aber auch noch
    > ändern kann.
    >
    > Warum wird so etwas in DE nicht umgesetzt?
    > Für mich unverständlich.

    weil man in DE genug geld aus den taschen des lahmen volkes zieht und somit keine finanzierungsschwierigkeiten fuer kommerzielle produkte und -updates hat. wenn die software teurer wird, erhoehen wir wiedermal die mehrwertsteuer, oder oekosteuer, oder minderaloelsteuer, oder wir machen verkehrsordnungswidrigkeiten mal wieder teurer. vielleicht erfinden wir wieder sowas wie ne klimakatastrophe oder dramatisieren die offenbar mittlerweile fuer bare muenze genommene noch einmal. das dumme volk wird einen tag lang noergeln und am 2. tag ist es vergessen.

    in frankreich hingegen brennen gleich die autos, wenn die regierung so ne scheisse baut... da koennen wir uns wirklich was abschauen von!

  3. Yes... so ist es.

    Autor: Deamon_ 01.02.08 - 16:52

    Ja, Deine Aussage ist etwas polemisch gehalten, allerdings:

    Besser hätte ich es auch nicht "formulieren" können.
    Vollkommen richtig.
    Solange noch die Kohle sprudelt, weshalb sich die Hände schmutzig machen ?
    In DE wird erst darüber nachgedacht, wenn das Volk wirklich nichts mehr in der Tasche hat und daraufhin auf die Straße geht.
    Im Moment geht es den meisten noch zu gut.
    Dieser Zustand wird allerdings nicht lange anhalten...
    Mache Dir da keine Gedanken.

    Gruß









    Frickeln ade schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > query_1 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie sieht es in DE mit Linux aus?
    >
    > So wie ich das mitbekommen hab, gibt/gab es in
    > DE
    > nur 2 Projekte,
    > Berlin welches sich
    > aber davon zurückgezogen hat,
    > bleibt nur noch
    > München, was sich aber auch noch
    > ändern
    > kann.
    >
    > Warum wird so etwas in DE nicht
    > umgesetzt?
    > Für mich unverständlich.
    >
    > weil man in DE genug geld aus den taschen des
    > lahmen volkes zieht und somit keine
    > finanzierungsschwierigkeiten fuer kommerzielle
    > produkte und -updates hat. wenn die software
    > teurer wird, erhoehen wir wiedermal die
    > mehrwertsteuer, oder oekosteuer, oder
    > minderaloelsteuer, oder wir machen
    > verkehrsordnungswidrigkeiten mal wieder teurer.
    > vielleicht erfinden wir wieder sowas wie ne
    > klimakatastrophe oder dramatisieren die offenbar
    > mittlerweile fuer bare muenze genommene noch
    > einmal. das dumme volk wird einen tag lang
    > noergeln und am 2. tag ist es vergessen.
    >
    > in frankreich hingegen brennen gleich die autos,
    > wenn die regierung so ne scheisse baut... da
    > koennen wir uns wirklich was abschauen von!


  4. Re: Wann in DE ...?

    Autor: Filux 01.02.08 - 17:19

    Auch in Deutschland gibt es diverse Behörden, die Linux einsetzen, auch im Desktop-Bereich. In anderen Bereichen findet man ja Linux inzwischen in nahezu jeder größeren Behörde/Firma. Selbst der ehemals größte Linux-Gegner Microsoft verwendet inzwischen Linux für sein WLAN.

    Also neben Internet- und Intranet-Servern, die in deutschen Behörden größtensteils, und Mailservern, die teilweise unter Linux laufen, gibt es auch diverse Institutionen, die Linux auf dem Desktop einsetzen. Beispielsweise die Polizei in Niedersachsen hat ca. 12.000 Desktops auf Linux umgestellt. Ungefähr nochmal soviele Rechner wurden in den Finanzämtern Niedersachsens von ehemals Solaris ebenfalls auf Linux umgestellt.

    Von kleineren Projekten (kleine Gemeinden, einzelne lokale Behörden usw.) bekommt man natürlich nicht so viel mit, aber da gibt es sicherlich auch einige. Außerdem wird natürlich an den meisten Universitäten Deutschlands, insbesondere im naturwissenschaftlich-mathematischen Bereich zu großten Teilen Linux eingesetzt.

  5. Ich glaube es sagt dieser Song am Besten

    Autor: Jochurt2 01.02.08 - 18:08

    http://de.youtube.com/watch?v=lXSmEdoWZSs

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. vwd GmbH, Frankfurt
  3. SICK AG, Waldkirch-Buchholz
  4. GIGATRONIK München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 48,00€
  2. 29,00€
  3. 239,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 273,59€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt im Rotlichtviertel
    E-Ticket Deutschland bei der BVG
    Bewegungspunkt im Rotlichtviertel

    Ursprünglich behauptete der VBB einmal, dass Bewegungsprofile beim E-Ticket technisch unmöglich wären. 2015 wurden die BVG und andere dann erwischt, wie sie die Voraussetzungen schafften und schalteten ab. Zwei Jahre später gibt es Profile mit höherer Präzision. Schuld soll ein Dienstleister sein, dessen Arbeit die BVG nicht richtig prüfte.

  2. Star Wars: The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht
    Star Wars
    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

    Electronic Arts hat die erste umfangreiche Erweiterung für Star Wars Battlefront 2 veröffentlicht. Das rund 10 GByte große Update enthält ein weiteres Kapitel für die Kampagne, die Heldenfiguren Finn und Captain Phasma sowie einen Planeten aus Die Letzten Jedi.

  3. Airport mit 802.11n und neuere: Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab
    Airport mit 802.11n und neuere
    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

    Neue Geräte für die anscheinend aufgegebene Netzwerksparte von Apple kommen nicht mehr auf den Markt, doch Sicherheitsupdates werden weiter angeboten. Für einige Geräte gibt es nach über zehn Jahren noch ein Update gegen die Krack-Angriffe. Derartig langer Support für Sicherheit ist selbst bei Firmen-APs nicht die Regel.


  1. 14:05

  2. 12:55

  3. 12:40

  4. 12:25

  5. 12:07

  6. 12:04

  7. 11:38

  8. 11:11