Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Französische Gendarmerie steigt auf…

Wann in DE ...?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wann in DE ...?

    Autor: query_1 01.02.08 - 14:00

    Wie sieht es in DE mit Linux aus?

    So wie ich das mitbekommen hab, gibt/gab es in DE nur 2 Projekte,
    Berlin welches sich aber davon zurückgezogen hat,
    bleibt nur noch München, was sich aber auch noch ändern kann.

    Warum wird so etwas in DE nicht umgesetzt?
    Für mich unverständlich.

  2. ich weiss es, ich weiss es!

    Autor: Frickeln ade 01.02.08 - 16:46

    query_1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie sieht es in DE mit Linux aus?
    >
    > So wie ich das mitbekommen hab, gibt/gab es in DE
    > nur 2 Projekte,
    > Berlin welches sich aber davon zurückgezogen hat,
    > bleibt nur noch München, was sich aber auch noch
    > ändern kann.
    >
    > Warum wird so etwas in DE nicht umgesetzt?
    > Für mich unverständlich.

    weil man in DE genug geld aus den taschen des lahmen volkes zieht und somit keine finanzierungsschwierigkeiten fuer kommerzielle produkte und -updates hat. wenn die software teurer wird, erhoehen wir wiedermal die mehrwertsteuer, oder oekosteuer, oder minderaloelsteuer, oder wir machen verkehrsordnungswidrigkeiten mal wieder teurer. vielleicht erfinden wir wieder sowas wie ne klimakatastrophe oder dramatisieren die offenbar mittlerweile fuer bare muenze genommene noch einmal. das dumme volk wird einen tag lang noergeln und am 2. tag ist es vergessen.

    in frankreich hingegen brennen gleich die autos, wenn die regierung so ne scheisse baut... da koennen wir uns wirklich was abschauen von!

  3. Yes... so ist es.

    Autor: Deamon_ 01.02.08 - 16:52

    Ja, Deine Aussage ist etwas polemisch gehalten, allerdings:

    Besser hätte ich es auch nicht "formulieren" können.
    Vollkommen richtig.
    Solange noch die Kohle sprudelt, weshalb sich die Hände schmutzig machen ?
    In DE wird erst darüber nachgedacht, wenn das Volk wirklich nichts mehr in der Tasche hat und daraufhin auf die Straße geht.
    Im Moment geht es den meisten noch zu gut.
    Dieser Zustand wird allerdings nicht lange anhalten...
    Mache Dir da keine Gedanken.

    Gruß









    Frickeln ade schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > query_1 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie sieht es in DE mit Linux aus?
    >
    > So wie ich das mitbekommen hab, gibt/gab es in
    > DE
    > nur 2 Projekte,
    > Berlin welches sich
    > aber davon zurückgezogen hat,
    > bleibt nur noch
    > München, was sich aber auch noch
    > ändern
    > kann.
    >
    > Warum wird so etwas in DE nicht
    > umgesetzt?
    > Für mich unverständlich.
    >
    > weil man in DE genug geld aus den taschen des
    > lahmen volkes zieht und somit keine
    > finanzierungsschwierigkeiten fuer kommerzielle
    > produkte und -updates hat. wenn die software
    > teurer wird, erhoehen wir wiedermal die
    > mehrwertsteuer, oder oekosteuer, oder
    > minderaloelsteuer, oder wir machen
    > verkehrsordnungswidrigkeiten mal wieder teurer.
    > vielleicht erfinden wir wieder sowas wie ne
    > klimakatastrophe oder dramatisieren die offenbar
    > mittlerweile fuer bare muenze genommene noch
    > einmal. das dumme volk wird einen tag lang
    > noergeln und am 2. tag ist es vergessen.
    >
    > in frankreich hingegen brennen gleich die autos,
    > wenn die regierung so ne scheisse baut... da
    > koennen wir uns wirklich was abschauen von!


  4. Re: Wann in DE ...?

    Autor: Filux 01.02.08 - 17:19

    Auch in Deutschland gibt es diverse Behörden, die Linux einsetzen, auch im Desktop-Bereich. In anderen Bereichen findet man ja Linux inzwischen in nahezu jeder größeren Behörde/Firma. Selbst der ehemals größte Linux-Gegner Microsoft verwendet inzwischen Linux für sein WLAN.

    Also neben Internet- und Intranet-Servern, die in deutschen Behörden größtensteils, und Mailservern, die teilweise unter Linux laufen, gibt es auch diverse Institutionen, die Linux auf dem Desktop einsetzen. Beispielsweise die Polizei in Niedersachsen hat ca. 12.000 Desktops auf Linux umgestellt. Ungefähr nochmal soviele Rechner wurden in den Finanzämtern Niedersachsens von ehemals Solaris ebenfalls auf Linux umgestellt.

    Von kleineren Projekten (kleine Gemeinden, einzelne lokale Behörden usw.) bekommt man natürlich nicht so viel mit, aber da gibt es sicherlich auch einige. Außerdem wird natürlich an den meisten Universitäten Deutschlands, insbesondere im naturwissenschaftlich-mathematischen Bereich zu großten Teilen Linux eingesetzt.

  5. Ich glaube es sagt dieser Song am Besten

    Autor: Jochurt2 01.02.08 - 18:08

    http://de.youtube.com/watch?v=lXSmEdoWZSs

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technologie GmbH, Mönsheim
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. Hirschvogel Komponenten GmbH, Schongau
  4. EMIS ELECTRICS GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dragon's Dogma: Dark Arisen für 6,66€ und Disciples III Gold für 1,49€)
  2. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)
  3. 19,99€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 31,49€)
  4. 129€ (Vergleichspreis 163,73€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shadow of the Tomb Raider angespielt: Lara und die Schwierigkeitsgrade
Shadow of the Tomb Raider angespielt
Lara und die Schwierigkeitsgrade

E3 2018 Düstere Höhlensysteme, eine prächtige Stadt in Südamerika und die Apokalypse: Im nächsten Tomb Raider erlebt Lara Croft wieder spannende Abenteuer. Beim Anspielen konnte Golem.de das ungewöhnliche System der Schwierigkeitsgrade kennenlernen.
Von Peter Steinlechner

  1. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Himo Xiaomis E-Bike mit 12-Zoll-Rädern kostet rund 230 Euro
  2. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  3. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

  1. Spielesteuerung: Microsoft will mal wieder Mausunterstützung für die Xbox One
    Spielesteuerung
    Microsoft will mal wieder Mausunterstützung für die Xbox One

    Gemeinsam mit Razer möchte Microsoft auf der Xbox One noch vor Ende 2018 Unterstützung für Maus und Tastatur anbieten, berichten US-Medien. Entwickler haben möglicherweise bereits Dev Kits erhalten.

  2. Gaming Disorder: London plant staatlich finanziertes Zentrum für Onlinesucht
    Gaming Disorder
    London plant staatlich finanziertes Zentrum für Onlinesucht

    Nach der umstrittenen Einstufung von Spielesucht (Gaming Disorder) als Krankheitsbild durch die Weltgesundheitsorganisation WHO entsteht in London das erste staatlich unterstützte Zentrum, das Betroffenen helfen will. Später könnten weitere Formen der Onlinesucht dazukommen.

  3. OxygenOS: Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten
    OxygenOS
    Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten

    Im offiziellen Forum von Oneplus mehren sich Stimmen von Nutzern, die eine kürzere Akkulaufzeit nach dem Update des Oneplus 6 auf die jüngste OxygenOS-Version beklagen. Demnach soll das Smartphone nicht mal mehr einen Tag lang durchhalten.


  1. 17:18

  2. 16:20

  3. 16:00

  4. 15:35

  5. 15:12

  6. 14:53

  7. 13:50

  8. 13:30