1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gnome 2.22 als Beta verfügbar

Epiphany ohne Firefox

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Epiphany ohne Firefox

    Autor: me_2 04.02.08 - 10:59

    Hoffentlich wird es dann mal bei Debian-Systemen möglich, den Epiphany zu benutzen, ohne den Firefox installiert haben zu müssen...

  2. Re: Epiphany ohne Firefox

    Autor: Sebastian Starosielec 04.02.08 - 11:31

    > Hoffentlich wird es dann mal bei Debian-Systemen
    > möglich, den Epiphany zu benutzen, ohne den
    > Firefox installiert haben zu müssen...

    Sollte es dann auch. Soweit ich weiß wird Epiphany nur deswegen nicht standardmäßig installiert, weil es noch kein separates Gecko-Paket gibt, als Abhängigkeit von Epiphany also Firefox auftaucht, und dann zwei Browser auf dem System wären.

  3. Re: Epiphany ohne Firefox

    Autor: Uwe37 04.02.08 - 11:34

    me_2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hoffentlich wird es dann mal bei Debian-Systemen
    > möglich, den Epiphany zu benutzen, ohne den
    > Firefox installiert haben zu müssen...

    Klar, spätestens in zwei Jahren wenn Debian Gnome 2.22 endlich integriert hat.... ;-)

    <duck & weg >

  4. Re: Epiphany ohne Firefox

    Autor: Norbert_ 04.02.08 - 12:48

    me_2 schrieb:
    > Hoffentlich wird es dann mal bei Debian-Systemen möglich, den Epiphany zu
    > benutzen, ohne den Firefox installiert haben zu müssen...

    Das ist in Debian 4.0 bereits der Fall.

  5. Re: Epiphany ohne Firefox

    Autor: TPfennig 04.02.08 - 13:16

    Die Behauptung WebKit würde Firefox bzw. xulrunner ersetzen ist falsch in dieser Meldung! Ich kommuniziere öfters mit den Entwicklern im IRC und das einzige was neu ist, ist das man den Epiphany auch mit Webkit bauen kann. Die ist aber nicht die Voreinstellung. Es gibt viele Features, die experimentell sind. Fakt ist,. das Xulrunner/Epiphany der Default sind und auch auf absehbare Zeit bleiben werden.

    Für Epiphany bedeutet webkit ledighlich eine Alternative auf lange Sicht. Auch im übrigen GNOME ist bislang alles auf Mozilla ausgerichtet. Sollte in ein paar Jahren Webkit einen echten Ersatz darstellen, so sind jetzt natürlich damit einige Grundlagen gelegt. Letztendlich gibt es bei Epiphany auch seit vielen Jahren Probleme mit Mozilla. Fehler, die dort nicht behoben werden, sondern lediglich umgangen. Wie z.B. oft bei Druck-Features.

  6. Re: Epiphany ohne Firefox

    Autor: hhb 04.02.08 - 14:48

    TPfennig schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mozilla. Fehler, die dort nicht behoben werden,
    > sondern lediglich umgangen. Wie z.B. oft bei
    > Druck-Features.

    Die GNOME (oder vielmehr GTK+) Leute sollten sich beim Beheben von Problemen mit der Druck-Engine mal an die eigene Nase fassen. Die haben sich auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

  7. Re: Epiphany ohne Firefox

    Autor: vinci 04.02.08 - 15:22

    hhb schrieb:

    > Die GNOME (oder vielmehr GTK+) Leute sollten sich
    > beim Beheben von Problemen mit der Druck-Engine
    > mal an die eigene Nase fassen. Die haben sich auch
    > nicht gerade mit Ruhm bekleckert.


    Weiss nicht was Du meinst - beim Drucken spielen ja viele Teile eine Rolle (CUPS, foomatic, Mozilla, Epiphany, Gtk-Print). Gtk-Print hat sich auf jeden Fall verbessert.

    Thilo

  8. Re: Epiphany ohne Firefox

    Autor: hhb 04.02.08 - 15:26

    vinci schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Weiss nicht was Du meinst - beim Drucken spielen
    > ja viele Teile eine Rolle (CUPS, foomatic,
    > Mozilla, Epiphany, Gtk-Print). Gtk-Print hat sich
    > auf jeden Fall verbessert.

    Ja, den alten Status zu verbessern war auch nicht wirklich schwer. Leider haben sie in der Hälfte der Umsetzung ihres (sehr guten) Konzeptes einfach aufgehört. Mit dem Resultat, dass die Funktionalität (aus Programmierersicht) sehr holprig ist.

  9. Re: Epiphany ohne Firefox

    Autor: siduxfan 04.02.08 - 18:50

    Uwe37 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Klar, spätestens in zwei Jahren wenn Debian Gnome
    > 2.22 endlich integriert hat.... ;-)

    Optimist!!!

  10. Re: Epiphany ohne Firefox

    Autor: Hello_World 04.02.08 - 23:12

    siduxfan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Optimist!!!
    Du weißt aber schon, dass Sidux == Debian Unstable, oder?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Dresden, Dresden
  2. h-o-t-phone GmbH, Mannheim
  3. OFFIS - Institut für Informatik, Oldenburg
  4. AUSY Technologies Germany AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 4€
  3. 10,79€
  4. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme