1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Yellow Dog Linux 6.0 für PS3 und…

Hardwareunterstützung nun von Sony gestattet?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hardwareunterstützung nun von Sony gestattet?

    Autor: Yusuf2008 05.02.08 - 22:42

    Hallo,

    wollte mir damals auch die Kombi PS3+Linux anschaffen, gerade um die Power der Hardware ausnutzen zu können. Da habe ich allerdings erfahren, dass Sony dem installierten Linux gar nicht den direkten Zugriff auf die Hardware erlaubt und alles in einer sicheren "Umgebung" durchführt, die leider sehr langsam sein sollte.

    Die Frage ist, ob sich das mittlerweile geändert hat?

    Grüße

  2. Re: Hardwareunterstützung nun von Sony gestattet?

    Autor: WinamperTheSecond 05.02.08 - 23:43

    Yusuf2008 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > wollte mir damals auch die Kombi PS3+Linux
    > anschaffen, gerade um die Power der Hardware
    > ausnutzen zu können. Da habe ich allerdings
    > erfahren, dass Sony dem installierten Linux gar
    > nicht den direkten Zugriff auf die Hardware
    > erlaubt und alles in einer sicheren "Umgebung"
    > durchführt, die leider sehr langsam sein sollte.
    >
    > Die Frage ist, ob sich das mittlerweile geändert
    > hat?
    >
    > Grüße

    Meines Wissens nach und ich verfolge die Situation, nicht. Wahrscheinlich wird sich daran auch seitens Sony nichts ändern, das war wohl eher eine List um werbetauglich zu sein und ein paar Fanboys ein Spielzeug zu geben. Klar kann man wohl damit arbeiten aber wenn ich auf einer Konsole Linux installiere will ich deren volle Möglichkeiten ausschöpfen können und nicht in einer virtualisierten Umgebung arbeiten.

    Ich schätze es wird früher oder später Hacks oder ModChips geben die ein "echten" Zugriff auf die PS3 über Linux zulassen.

  3. Re: Hardwareunterstützung nun von Sony gestattet?

    Autor: default 06.02.08 - 03:27

    Yusuf2008 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > wollte mir damals auch die Kombi PS3+Linux
    > anschaffen, gerade um die Power der Hardware
    > ausnutzen zu können. Da habe ich allerdings
    > erfahren, dass Sony dem installierten Linux gar
    > nicht den direkten Zugriff auf die Hardware
    > erlaubt und alles in einer sicheren "Umgebung"
    > durchführt, die leider sehr langsam sein sollte.
    >

    Nun, das einzige was langsam ist, das ist Grafik. Meines Wissens bekommt man da kaum mehr als einen Framebuffer. der Cell ist jedoch voll benutzbar, ohne Performanceprobleme.

    Und Sony hat auch ein berechtigtes Interesse daran, keinen vollen Hardwarezugriff zu erlauben. Wäre das nämlich so, wären Raubkopien so einfach wie nie zuvor.

  4. Re: Hardwareunterstützung nun von Sony gestattet?

    Autor: robinx 06.02.08 - 09:12

    Yusuf2008 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > wollte mir damals auch die Kombi PS3+Linux
    > anschaffen, gerade um die Power der Hardware
    > ausnutzen zu können. Da habe ich allerdings
    > erfahren, dass Sony dem installierten Linux gar
    > nicht den direkten Zugriff auf die Hardware
    > erlaubt und alles in einer sicheren "Umgebung"
    > durchführt, die leider sehr langsam sein sollte.
    >
    > Die Frage ist, ob sich das mittlerweile geändert
    > hat?
    >
    > Grüße
    Die Grafik ist über den Framebuffer sehr langsam, ich hab es jedenfalls nicht hinbekommen ein Video mit einer Auflösung, die Größer wie PAL ist ruckelfrei abzuspielen.
    Der RAM ist mit 256MB leider recht klein Bemessen, wie ich finde
    Den Prozessor kann man Voll ausnutzen, wobei dieser aber auch nur bei speziellen anwendungen recht schnell ist, ein Kurzer nicht Representativer Test mittels POV-Ray hat bei mir ergeben, dass ich für ein Bild (eigentlich nur eine meiner ersten POV Ray tests, nichts besonderes also) mit einer Auflösung von 800x600 auf meiner PS3 (mit installiertem Gentoo, also auch nicht auszuschließen, dass irgendwo etwas ungünstig kompiliert war) 53 Sekunden zum Rendern gebraucht habe, zum vergleich bei dem Selben bild hat mein PC (Pentium-D 3Ghz, 3Gb RAM) mit der 64 Bit Version von Kubuntu 14 Sekunden benötigt.
    Wie gesagt der Test dürfte nicht representativ sein und ich weiß nicht woran es lag, ob es an der CPU liegt oder ob die Playstation aufgrund des niedrigen Arbeitsspeicher evtl. swappen mußte, aber insgesamt war das ergebniss nicht sonderlich beeindruckend

  5. Re: Hardwareunterstützung nun von Sony gestattet?

    Autor: mr. bojangles 06.02.08 - 09:15

    default schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Yusuf2008 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallo,
    >
    > wollte mir damals auch die
    > Kombi PS3+Linux
    > anschaffen, gerade um die
    > Power der Hardware
    > ausnutzen zu können. Da
    > habe ich allerdings
    > erfahren, dass Sony dem
    > installierten Linux gar
    > nicht den direkten
    > Zugriff auf die Hardware
    > erlaubt und alles in
    > einer sicheren "Umgebung"
    > durchführt, die
    > leider sehr langsam sein sollte.
    >
    > Nun, das einzige was langsam ist, das ist Grafik.
    > Meines Wissens bekommt man da kaum mehr als einen
    > Framebuffer. der Cell ist jedoch voll benutzbar,
    > ohne Performanceprobleme.
    >
    > Und Sony hat auch ein berechtigtes Interesse
    > daran, keinen vollen Hardwarezugriff zu erlauben.
    > Wäre das nämlich so, wären Raubkopien so einfach
    > wie nie zuvor.
    >


    naja. 3d wäre schon cool und auch videos in vollbild anzuzeigen wäre nett.
    aber ich meinte es gäbe auch einschränkungen für bluetooth, wireless und sound.

  6. Re: Hardwareunterstützung nun von Sony gestattet?

    Autor: zyniker 06.02.08 - 09:22

    Yusuf2008 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > wollte mir damals auch die Kombi PS3+Linux
    > anschaffen, gerade um die Power der Hardware
    > ausnutzen zu können. Da habe ich allerdings
    > erfahren, dass Sony dem installierten Linux gar
    > nicht den direkten Zugriff auf die Hardware
    > erlaubt und alles in einer sicheren "Umgebung"
    > durchführt, die leider sehr langsam sein sollte.
    >
    > Die Frage ist, ob sich das mittlerweile geändert
    > hat?
    >
    > Grüße


    Der Zugriff auf die Hardware ist virtualisiert, also ähnlich als wenn man z. B. ein Betriebssystem per VMWare laufen lässt. Wobei das nicht so ganz vergleichbar ist. Egal.

    Die niedrige Geschwindigkeit resultiert aus der nur teilweise von Linux verwendeten CPU. Die Cell CPU hat einen PowerPC Kern und 7 SPE's. Die SPE's sind die Spezialprozessoren die die CELL CPU zum rennen bringen. Dummerweise muss man JEDES Programm extra für die SPE's entwickeln. Somit wird von Linux (Kernel, Apps) nur der Power PC Kern der Cell CPU verwendet, und das Ding ist trotz 3 Ghz Taktung etwa so lahm wie ein 1 Ghz AMD Thunderbird aus alten Tagen. Nächster Schwachpunkt ist der knapp bemessene RAM, für ein bischen arbeiten (Email, surfen, Office) stört es aber nicht.

  7. Re: Hardwareunterstützung nun von Sony gestattet?

    Autor: robinx 06.02.08 - 09:24

    mr. bojangles schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > default schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Yusuf2008 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Hallo,
    >
    > wollte mir
    > damals auch die
    > Kombi PS3+Linux
    >
    > anschaffen, gerade um die
    > Power der
    > Hardware
    > ausnutzen zu können. Da
    > habe
    > ich allerdings
    > erfahren, dass Sony dem
    >
    > installierten Linux gar
    > nicht den
    > direkten
    > Zugriff auf die Hardware
    >
    > erlaubt und alles in
    > einer sicheren
    > "Umgebung"
    > durchführt, die
    > leider sehr
    > langsam sein sollte.
    >
    > Nun, das
    > einzige was langsam ist, das ist Grafik.
    >
    > Meines Wissens bekommt man da kaum mehr als
    > einen
    > Framebuffer. der Cell ist jedoch voll
    > benutzbar,
    > ohne Performanceprobleme.
    >
    > Und Sony hat auch ein berechtigtes
    > Interesse
    > daran, keinen vollen
    > Hardwarezugriff zu erlauben.
    > Wäre das nämlich
    > so, wären Raubkopien so einfach
    > wie nie
    > zuvor.
    >
    > naja. 3d wäre schon cool und auch videos in
    > vollbild anzuzeigen wäre nett.
    > aber ich meinte es gäbe auch einschränkungen für
    > bluetooth, wireless und sound.

    Sound und Wireless Funktionieren beide, dass habe ich selbe getestet, wobei die Netzwerkkarte die Sony in dem Teil verbaut hat eigenartig ist, sowohl wireless als auch über Kabel anbindbar, aber immer nur eines gleichzeitig möglich, weil es nur EINE karte ist (hat auch nur eine MAC adresse)
    Blutooth hab ich selber noch nicht getestet, soll nach aussagen anderer aber möglich sein

  8. Re: Hardwareunterstützung nun von Sony gestattet?

    Autor: con 06.02.08 - 09:26


    die ps2 hat 32 mb ram, der mit dem grafikchip geteilt wird und schauts euch mal an, was damit alles geht. ist nur eine frage der programmierung.

    Yusuf2008 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > wollte mir damals auch die Kombi PS3+Linux
    > anschaffen, gerade um die Power der Hardware
    > ausnutzen zu können. Da habe ich allerdings
    > erfahren, dass Sony dem installierten Linux gar
    > nicht den direkten Zugriff auf die Hardware
    > erlaubt und alles in einer sicheren "Umgebung"
    > durchführt, die leider sehr langsam sein sollte.
    >
    > Die Frage ist, ob sich das mittlerweile geändert
    > hat?
    >
    > Grüße


  9. Beschleunigtes X geht!

    Autor: hackaaa 06.02.08 - 09:33

    Also Yellwodog wird das sicher nicht enthalten, aber man kann mittlerweile einen EXA- und XVideo-beschleunigtes X.org auf der PS3 laufen lassen. Trotz Hypervisor kann damit auf den RSX-Chip zugegriffen werden. Als ich es getestet habe, war noch kein 3D möglich, dafür aber z.B. beschleunigter Mplayer, Xine..... you name it. So richtig verhindert Sony den Zugriff nämlich gar nicht, was wohl angeblich auch Absicht ist. Wie auch immer, hier der Link zum git:
    http://mandos.homelinux.org/~glaurung/git/

    Hier mehr:
    http://forums.ps2dev.org/viewtopic.php?t=8364&postdays=0&postorder=asc&start=180

    HTH

  10. Re: Hardwareunterstützung nun von Sony gestattet?

    Autor: mr. bojangles 06.02.08 - 09:35

    auch mehrkanal wiedergabe von sound?

    ja das mit dem netzwerk ist halt billiger, weil man dann als hersteller nur eine mac-adresse benötigt. und ausserdem schliesst man die ps3 ja auch nicht via kabel an und verwendet dann wireless. allerdings glaube ich, das adhoc danna auch funktionieren soll.

  11. Re: Hardwareunterstützung nun von Sony gestattet?

    Autor: mal gelesen 06.02.08 - 09:45

    zyniker schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > CPU hat einen PowerPC Kern und 7 SPE's.
    >
    >

    ich mein irgendwo gelesen haben das der Kern nur noch 6 SPE`s verwedet und Sony zwei schon abgeschaltet haben...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. heroal - Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG, Verl
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. Bundeszentralamt für Steuern, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-40%) 35,99€
  3. (-72%) 16,99€
  4. (-20%) 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40