1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Architektur: Intels Mobil-CPU…

Wie schnell ist denn der "Silverthorne"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie schnell ist denn der "Silverthorne"?

    Autor: Mal ne Frage 06.02.08 - 00:11

    Energiesparen schön und gut, was bringt mir aber ein Hauptprozessor für das Jahr 2009, wenn dieser nur so schnell ist wie ein Uralt-Prozessor aus dem Jahr 1999. Im Jahr 1999 hatten die Intel-CPUs eine Taktung von 500 MHz.

    Daher mal eine Frage an das Forum:

    - Weiss eigentlich jemand wie schnell diese neue CPU ist?
    - Kann der "Silverthorne" mit seinen 2 Watt denn mindestens genau so schnell rechnen wie ein Uralt-Prozessor aus dem Jahr 1999?
    - In welcher Leistungsklasse wäre der "Silverthorne" also einzuordnen?

    Dann gibt es ja noch den heute verfügbaren AMD-Prozessor namens "Geode". Das Modell LX-700 hat bei ca. 6 Watt Energieverbrauch eine Geschwindigkeit vergleichbar einem Intel Celeron-Prozessor mit 700 MHz Taktung.

    Wie würde sich denn der "Silverthorne" gegenüber dem "Geode" schlagen?

  2. Re: Wie schnell ist denn der "Silverthorne"?

    Autor: Vollidiot 06.02.08 - 00:37

    Mal ne Frage schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Energiesparen schön und gut, was bringt mir aber
    > ein Hauptprozessor für das Jahr 2009, wenn dieser
    > nur so schnell ist wie ein Uralt-Prozessor aus dem
    > Jahr 1999. Im Jahr 1999 hatten die Intel-CPUs eine
    > Taktung von 500 MHz.
    >
    > Daher mal eine Frage an das Forum:
    >
    > - Weiss eigentlich jemand wie schnell diese neue
    > CPU ist?
    > - Kann der "Silverthorne" mit seinen 2 Watt denn
    > mindestens genau so schnell rechnen wie ein
    > Uralt-Prozessor aus dem Jahr 1999?
    > - In welcher Leistungsklasse wäre der
    > "Silverthorne" also einzuordnen?


    Wenn du in der U-Bahn sitzt, sollst du keine Videos bearbeiten oder irgendwelche wissenschaftlichen Berechnungen machen, sondern E-Mails lesen/schreiben und im Internet surfen.

  3. Re: Wie schnell ist denn der "Silverthorne"?

    Autor: wand 06.02.08 - 00:48


    > Wie würde sich denn der "Silverthorne" gegenüber
    > dem "Geode" schlagen?

    Das wird spannend. Ich denke mal, daß er sich wie eine alte 32-Bit-CPU anfühlen wird. Vielleicht Taktbezogen um einiges langsamer als gegenwärtige CPUs. Dank 64 Bit und guter Fließkommaeinheit könnte er dennoch richtig herausragend sein. Ich schätze mal, daß er die Konkurrenten weit hinter sich läßt.

    Wir werden abwarten müssen, bis das Ding im Handel ist. Erst dann werden wir mehr erfahren.

  4. Re: Wie schnell ist denn der "Silverthorne"?

    Autor: Vollwand 06.02.08 - 01:56

    Woher wissen "wir" denn, wie sich eine 32-Bit-CPU anfühlt? Sind wird taktbezogen um einiges langsamer als gegenwärtige Trolle? Wenn man nur gequirlte Kacke beitragen will (so auch "unser" Beitrag), sollte man es eher lassen...

    Daher lassen "wir" es jetzt, bitte lasst es auch!

    wand schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Wie würde sich denn der "Silverthorne"
    > gegenüber
    > dem "Geode" schlagen?
    >
    > Das wird spannend. Ich denke mal, daß er sich wie
    > eine alte 32-Bit-CPU anfühlen wird. Vielleicht
    > Taktbezogen um einiges langsamer als gegenwärtige
    > CPUs. Dank 64 Bit und guter Fließkommaeinheit
    > könnte er dennoch richtig herausragend sein. Ich
    > schätze mal, daß er die Konkurrenten weit hinter
    > sich läßt.
    >
    > Wir werden abwarten müssen, bis das Ding im Handel
    > ist. Erst dann werden wir mehr erfahren.
    >


  5. Re: Wie schnell ist denn der "Silverthorne"?

    Autor: quote 06.02.08 - 08:16

    Vollwand schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Woher wissen "wir" denn, wie sich eine 32-Bit-CPU
    > anfühlt? Sind wird taktbezogen um einiges
    > langsamer als gegenwärtige Trolle? Wenn man nur
    > gequirlte Kacke beitragen will (so auch "unser"
    > Beitrag), sollte man es eher lassen...
    >
    > Daher lassen "wir" es jetzt, bitte lasst es auch!
    >
    > wand schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > > Wie würde sich denn der
    > "Silverthorne"
    > gegenüber
    > dem "Geode"
    > schlagen?
    >
    > Das wird spannend. Ich denke
    > mal, daß er sich wie
    > eine alte 32-Bit-CPU
    > anfühlen wird. Vielleicht
    > Taktbezogen um
    > einiges langsamer als gegenwärtige
    > CPUs. Dank
    > 64 Bit und guter Fließkommaeinheit
    > könnte er
    > dennoch richtig herausragend sein. Ich
    >
    > schätze mal, daß er die Konkurrenten weit
    > hinter
    > sich läßt.
    >
    > Wir werden
    > abwarten müssen, bis das Ding im Handel
    > ist.
    > Erst dann werden wir mehr erfahren.
    >
    >
    ach lass ihn doch... ist schliesslich aschermittwoch... ausserdem regnet es hier gerade ganz böse und ich habe letzte nacht saumies geschlafen... wobei... von schlafen kann da nicht die rede sein... 7 stunden hin und her gedreht, eine knappe stunde gedöst. da ist so ein posting durchaus ein kleiner wachrüttler ;)

  6. Re: Wie schnell ist denn der "Silverthorne"?

    Autor: MartinXY 06.02.08 - 09:33

    "Die Performance des bis zu 2,0 GHz schnellen Chips soll laut Intels „Chief Technology Officer“ (CTO) Justin Rattner auf Niveau der ersten Pentium M-Generation (Banias) liegen."
    (Quelle ComputerBase)

    Ich hoffe, dass gibt einen ersten Eindruck...

    Mal ne Frage schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Energiesparen schön und gut, was bringt mir aber
    > ein Hauptprozessor für das Jahr 2009, wenn dieser
    > nur so schnell ist wie ein Uralt-Prozessor aus dem
    > Jahr 1999. Im Jahr 1999 hatten die Intel-CPUs eine
    > Taktung von 500 MHz.
    >
    > Daher mal eine Frage an das Forum:
    >
    > - Weiss eigentlich jemand wie schnell diese neue
    > CPU ist?
    > - Kann der "Silverthorne" mit seinen 2 Watt denn
    > mindestens genau so schnell rechnen wie ein
    > Uralt-Prozessor aus dem Jahr 1999?
    > - In welcher Leistungsklasse wäre der
    > "Silverthorne" also einzuordnen?
    >
    > Dann gibt es ja noch den heute verfügbaren
    > AMD-Prozessor namens "Geode". Das Modell LX-700
    > hat bei ca. 6 Watt Energieverbrauch eine
    > Geschwindigkeit vergleichbar einem Intel
    > Celeron-Prozessor mit 700 MHz Taktung.
    >
    > Wie würde sich denn der "Silverthorne" gegenüber
    > dem "Geode" schlagen?


  7. Re: Wie schnell ist denn der "Silverthorne"?

    Autor: nate 06.02.08 - 14:31

    > Wie würde sich denn der "Silverthorne" gegenüber
    > dem "Geode" schlagen?

    Er würde ihn deklassieren. Ungefähr wie ein Pentium M 1.3 GHz gegen einen Celeron 700 MHz. Und da ist Hyper-Threading noch gar nicht mitgerechnet.

  8. Re: Wie schnell ist denn der "Silverthorne"?

    Autor: XDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXD 06.02.08 - 15:30

    Mal ne Frage schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Energiesparen schön und gut, was bringt mir aber
    > ein Hauptprozessor für das Jahr 2009, wenn dieser
    > nur so schnell ist wie ein Uralt-Prozessor aus dem
    > Jahr 1999. Im Jahr 1999 hatten die Intel-CPUs eine
    > Taktung von 500 MHz.
    >
    > Daher mal eine Frage an das Forum:
    >
    > - Weiss eigentlich jemand wie schnell diese neue
    > CPU ist?
    > - Kann der "Silverthorne" mit seinen 2 Watt denn
    > mindestens genau so schnell rechnen wie ein
    > Uralt-Prozessor aus dem Jahr 1999?
    > - In welcher Leistungsklasse wäre der
    > "Silverthorne" also einzuordnen?
    >
    > Dann gibt es ja noch den heute verfügbaren
    > AMD-Prozessor namens "Geode". Das Modell LX-700
    > hat bei ca. 6 Watt Energieverbrauch eine
    > Geschwindigkeit vergleichbar einem Intel
    > Celeron-Prozessor mit 700 MHz Taktung.
    >
    > Wie würde sich denn der "Silverthorne" gegenüber
    > dem "Geode" schlagen?


    Crysis auf 1280x1024 mit einer GeForce 8800GT mit 15 FPS, reicht das???

  9. Fließkomma?

    Autor: lerpo 28.04.08 - 11:09

    wand schrieb:
    -------------------------------------------------------
    ...

    > Dank 64 Bit und guter Fließkommaeinheit
    > könnte er dennoch richtig herausragend sein. ...

    Fließkomma? Schon lange nicht mehr gehört.

    Pass auf, nicht dass Dir Dein Komma in der Sonne zerfließt. Oder zwischen den Fingern. Nur so aus Interesse, sagst Du im Englischen dann lieber melting point unit oder flowing point unit? Als Ingenieur könntest Du auch yielding point unit sagen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  2. Stadt Korntal-Münchingen, Korntal-Münchingen
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Kassel
  4. Cloudogu GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Portable SSD T5 500 GB für 69,21€, Seagate Expansion Portable SSD 2 TB für 56...
  2. (u. a. Samsung 55 Zoll TV Crystal UHD für 515,67€, HP 17-Zoll-Notebook für 449,00€, Huawei...
  3. 169,99€ (Bestpreis!)
  4. 77,01€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Facebook, Twitter und Youtube: Propaganda, Hetze und Manipulation
Facebook, Twitter und Youtube
Propaganda, Hetze und Manipulation

Immer stärker wird im US-Wahlkampf mit Falschnachrichten, Social Bots und politischen Influencern auf Facebook, Twitter oder Youtube um Wähler gebuhlt.
Eine Analyse von Sabrina Keßler

  1. Rechtsextremismus Wie QAnon zum größten Verschwörungsmythos wurde

Amazon: Der Echo wird kugelig
Amazon
Der Echo wird kugelig

Zäsur bei Amazon: Alle neuen Echo-Lautsprecher haben ein komplett neues Design erhalten.

  1. Echo Auto im Test Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
  2. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto

Geforce RTX 3090 ausverkauft: Einmal Frust für 1.500 Euro, bitte!
Geforce RTX 3090 ausverkauft
Einmal Frust für 1.500 Euro, bitte!

Erst Vorfreude, dann Ernüchterung und Wut: Der Kauf der Geforce-RTX-3090-Grafikkarte wird zu einer Reise ohne Ziel, dafür mit Emotionen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Ampere-Grafikkarten Kondensatoren sind der Grund für instabile Geforce RTX 3080