Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Age of Conan - Fliegende Körperteile…

Deutsche Frechheit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deutsche Frechheit

    Autor: Menni 14.05.08 - 08:21

    Ich denke mal diese Diskussion ist uralt aber es ist eine bodenlose Frechheit das man hier in Deutschkand als Erwachsener bevormundet wird und auf anderssprachige Versionen zurückgreifen muss um etwas so zu bekommen wie es erdacht wurde.
    Es ist ein Witz ... es hat eine 18+ Freigabe, das heisst das es nur für volljährige zugänglich ist und trotzdem ist die deutsche Version geschnitten??? Es ist dabei völlig egal wieviel entfernt wurde ... und wenn es nur ein Pixel wäre ... es geht ums Prinzip. Ich bin volljährig und entscheide selbst was ich sehe oder nicht ... nur als Deutscher wird einem dieses Recht verwehrt ... Steinzeit, unsere Greisenpolitiker meisseln noch in Stein. Bei den deutschen Richtlinien entstehen den Entwicklern jedes Mal zusätzliche Kosten ins Haus, nur um eine "deutsche" Version auf den Markt zu bringen ... sowas nennt sich also Markwirtschaft...

  2. Re: Deutsche Frechheit

    Autor: Skid 16.05.08 - 18:39

    Ja... ich kann ja verstehn dass jemand Volljähriges keine beschnittene Version haben will... aber bevor man dann hier so einen absolut unwahren krampf erzählt sollte man vielleicht gar nix schreiben...

    Keine Deutsche Behörde schreibt den Entwicklern vor, was sie aus ihren Spielen rausnehmen sollen... die sagen nur "In dem und dem Zustand bekommt das Spiel die und die Altersfreigabe"...
    Das kann der Entwickler jetzt hinnehmen und eine mögliche Indizierung bei ausbleibender Kennzeichnung in kauf nehmen (bedeutet: Freigegeben ab 18)... nur: dann dürfen sie keine Werbung mehr für machen und das wollen sie auch wieder nicht... also zensieren DIE ENTWICKLER, NICHT DIE DEUTSCHEN BEHÖRDEN, das betreffende spiel... allein aus profit...
    Zensur in Spielen geht IMMER von der Herstellerseite aus... die Deutschen Behörden haben damit ABSOLUT NULL zu tun...
    Die Rechtslage mag teilweise alles andere als vernünftig durchdacht zu sein, aber im Endeffekt haben wir die Zensuren den Entwicklern zu verdanken, die mehr Profit haben wollen (was ja nicht verwerflich ist... ist ja ihr Job mit dem sie Geld verdienen wollen).

    Bitte erst informieren bevor man anfängt über sein ach so unfaires Land herzuziehen... Danke.


    Menni schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich denke mal diese Diskussion ist uralt aber es
    > ist eine bodenlose Frechheit das man hier in
    > Deutschkand als Erwachsener bevormundet wird und
    > auf anderssprachige Versionen zurückgreifen muss
    > um etwas so zu bekommen wie es erdacht wurde.
    > Es ist ein Witz ... es hat eine 18+ Freigabe, das
    > heisst das es nur für volljährige zugänglich ist
    > und trotzdem ist die deutsche Version
    > geschnitten??? Es ist dabei völlig egal wieviel
    > entfernt wurde ... und wenn es nur ein Pixel wäre
    > ... es geht ums Prinzip. Ich bin volljährig und
    > entscheide selbst was ich sehe oder nicht ... nur
    > als Deutscher wird einem dieses Recht verwehrt ...
    > Steinzeit, unsere Greisenpolitiker meisseln noch
    > in Stein. Bei den deutschen Richtlinien entstehen
    > den Entwicklern jedes Mal zusätzliche Kosten ins
    > Haus, nur um eine "deutsche" Version auf den Markt
    > zu bringen ... sowas nennt sich also
    > Markwirtschaft...


  3. Re: Deutsche Frechheit

    Autor: kayel 18.05.08 - 02:08

    Skid du widersprichst dir grad selber, auf der einen Seite sagst du das es nicht die schult der deutschen Behörden ist, die wie ich finde total auf den kopfgefallen sind und in Sachen Volljährigkeit keine Ahnung haben, die aber sagen „ hört zu da machen wir nur 18+ draus und (was für mich eigentlich Erpressung ist...) wen ihr es nicht ändert in irgend einer form, dann bekommt ihr mehrere Privilegien nicht zu gesprochen... danach schauen sie sich das game noch mal an und setzen es dann runter oder halt nicht.

    Und damit nehmen sie extremen Einfluss auf die Entwickler die eigentlich keine Wahl haben außer es zu ändern oder extreme Verluste hinzunehmen. Dabei weiß keiner warum die das überhaupt machen, ich kenne keinen der sich an spiel kauft für 40 euro aufwärts und noch pro Monat 14.50 nur weil da die köpfe fliegen... das ist total lächerlich und darum widersprichst du dir auch, ka warum die Deutschenbehörden so dumm sind und so viel scheiße laber. Deutschland ist ein so fest verstricktes Spießerland in Sachen Zensierung und Medienkontrolle das mir die Augenbluten bei dem Gedanken das Leute mit 60 Jahren Gesetze oder Abstufungen von spielen aussprechen die sie selber nicht ein mal bedienen können... da bekommt man eigentlich nur Angst und hofft das es in anderen Bereichen nicht so fatale und sinnlos Dumpfbacken gibt wie in diesem Bereich der deutschen Wirtschaft, der nicht einfach aus einer Community von 20-30 dicken kindern die vor ihren Bildschirmen besteht wie oft von den Politikern angenommen wird.

  4. Re: Deutsche Frechheit

    Autor: Dalmen 20.05.08 - 22:25

    Skid schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Bitte erst informieren bevor man anfängt über sein
    > ach so unfaires Land herzuziehen... Danke.
    >
    Und wie ist es zur USK gekommen? indem die Politiker gesagt haben : Liebe Spieleindustrie, bitte sorgt dafür das nicht so viel böse Spiele im Handel kommen, die dafür sorgen das unsere Kinder mit Pumpguns durch die Schule laufen, sonst sorgen wir dafür.


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Stuttgart
  4. Bosch Gruppe, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. und bis zu 25€ Steam-Gutschein gratis erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    1. Wochenrückblick: Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz
      Wochenrückblick
      Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz

      Golem.de-Wochenrückblick EU-Unterhändler bürokratisieren mit Leistungsschutzrecht und Uploadfilter das Internet. Am Mars geht Opportunity in Rente. Zurück auf der Erde fühlen wir uns eingeschnürt.

    2. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
      Streaming
      Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

      Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.

    3. Netzbetreiber: Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen
      Netzbetreiber
      Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen

      Ein führender europäischer Netzbetreiber fürchtet um seinen 5G-Ausbau, sollte Huawei ausgeschlossen werden. Die beiden europäischen Ausrüster könnten hier nicht so einfach einspringen. Auch die GSMA warnt eindringlich.


    1. 09:02

    2. 19:17

    3. 18:18

    4. 17:45

    5. 16:20

    6. 15:42

    7. 15:06

    8. 14:45