Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Mail-Formulare mit Google Docs…

Ich habe nich mal mehr Office installiert - ich nutze die Google-Tools!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich habe nich mal mehr Office installiert - ich nutze die Google-Tools!

    Autor: Misdemeanor 07.02.08 - 14:07

    Zugegeben, meine derzeitigen Anforderungen an Office im Privat-Bereich bei mir daheim sind eher eingeschränkt, aber gerade deswegen reicht es mir, wenn ich die Online-Tools von Google benutzen kann. Das erspart mir die Installation von Office, von div. Patches und möglicherweise AddOn's und ich brauche mir auch keinen PDF-Drucker installieren, denn Google exportiert jedes erstellte Dokument kostenlos als PDF - find' ich genial!

    Ich finde es schon klasse, wie innovativ Web 2.0 eingesetzt werden kann und wird, weil wenn man schon die Web-GUIs verwenden kann um zuverlässig, schnell und einfach Dokumente zu verwalten (auch mit mehreren Leuten). Absolut genial ...

    Beste Grüße,
    t|h

  2. Re: Ich habe nich mal mehr Office installiert - ich nutze die Google-Tools!

    Autor: Jochurt2 07.02.08 - 14:30


    >
    > Ich finde es schon klasse, wie innovativ Web 2.0
    > eingesetzt werden kann und wird, weil wenn man
    > schon die Web-GUIs verwenden kann um zuverlässig,
    > schnell und einfach Dokumente zu verwalten (auch
    > mit mehreren Leuten). Absolut genial ...
    >
    > Beste Grüße,
    > t|h


    Noch genialer ist, dass du diese "mehreren" Leute gar nicht kennst.

  3. Re: Ich habe nich mal mehr Office installiert - ich nutze die Google-Tools!

    Autor: Google Fan 07.02.08 - 19:41

    Jochurt2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > >
    > Ich finde es schon klasse, wie
    > innovativ Web 2.0
    > eingesetzt werden kann und
    > wird, weil wenn man
    > schon die Web-GUIs
    > verwenden kann um zuverlässig,
    > schnell und
    > einfach Dokumente zu verwalten (auch
    > mit
    > mehreren Leuten). Absolut genial ...
    >
    > Beste Grüße,
    > t|h
    >
    > Noch genialer ist, dass du diese "mehreren" Leute
    > gar nicht kennst.


    Wo bleibt denn dein obligatorisches "Google ist DER Kraken! Stoppt ihn!" ?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  2. BWI GmbH, Meckenheim oder München
  3. Dederichs GmbH, Euskirchen
  4. Stiftung ICP München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ (bei otto.de)
  2. 125,99€
  3. (u. a. Ni No Kuni 2 29,99€, Dark Souls 3 25,49€)
  4. 199,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
Next Generation Car
Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
Von Werner Pluta

  1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
  2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
  3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

  1. Urheberrecht: Aus dem "Irrsinn" der CDU einen Kompromiss machen
    Urheberrecht
    Aus dem "Irrsinn" der CDU einen Kompromiss machen

    Anstatt sich ernsthaft mit den Argumenten der Kritiker zur EU-Urheberrechtsreform auseinanderzusetzen, bezeichnet die CDU sie als Bots oder gekaufte Demonstranten. Sie sollte den "Irrsinn" beenden und die Europawahlen nicht fürchten.

  2. Secure Element: Global Platform gibt Firmware-Loader-Spezifikation frei
    Secure Element
    Global Platform gibt Firmware-Loader-Spezifikation frei

    Mit zwei neuen Spezifikationen soll Global Platform die Entwicklung von Secure-Element-Anwendungen auf mobilen Plattformen vereinfachen. Die Spezifikationen sind zwar nicht neu, laut Global Platform aber erstmals frei verfügbar.

  3. Duopol: Verbände warnen vor Kauf von Unitymedia durch Vodafone
    Duopol
    Verbände warnen vor Kauf von Unitymedia durch Vodafone

    Ein Duopol von Telekom und Vodafone/Unitymedia würde vermeintlich dazu führen, dass die beiden weiterhin ihre alten Bestandsnetze nutzen, statt Glasfaser auszubauen. Eine Entscheidung der EU-Kommission wird bald erwartet.


  1. 15:48

  2. 15:34

  3. 13:41

  4. 13:31

  5. 13:16

  6. 12:02

  7. 11:55

  8. 11:45