1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › blau.de bietet Rufnummernmitnahme

Ist das so in D?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das so in D?

    Autor: sakrosankt 07.02.08 - 16:01

    Is ja komisch: In Österreich ist es Gesetz das man die Nummer mitnehmen kann - und zwar kostenlos. Wundert mich das sowas in D ne Newsmeldung wert ist und das man sogar dafür zahlen muss.

  2. Re: Ist das so in D?

    Autor: rf 07.02.08 - 16:04

    Mitnehmen und Mitbringen ist ja auch ein Unterschied.

    Der Teufel steckt im Detail.


    sakrosankt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Is ja komisch: In Österreich ist es Gesetz das man
    > die Nummer mitnehmen kann - und zwar kostenlos.
    > Wundert mich das sowas in D ne Newsmeldung wert
    > ist und das man sogar dafür zahlen muss.


  3. Re: Ist das so in D?

    Autor: devel 07.02.08 - 16:33

    ich wundere mich gerade auch etwas, schließlich hat die Bundesnetzagentur dies als bindend verpflichetet, dachte ich. Also warum gibt es Fälle in D (die meisten Billiganbieter z.B.), in denen das nicht möglich ist?

    sakrosankt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Is ja komisch: In Österreich ist es Gesetz das man
    > die Nummer mitnehmen kann - und zwar kostenlos.
    > Wundert mich das sowas in D ne Newsmeldung wert
    > ist und das man sogar dafür zahlen muss

  4. Re: Ist das so in D?

    Autor: sakrosankt 07.02.08 - 21:23

    rf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mitnehmen und Mitbringen ist ja auch ein
    > Unterschied.
    >
    > Der Teufel steckt im Detail.
    >
    > sakrosankt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Is ja komisch: In Österreich ist es Gesetz
    > das man
    > die Nummer mitnehmen kann - und zwar
    > kostenlos.
    > Wundert mich das sowas in D ne
    > Newsmeldung wert
    > ist und das man sogar dafür
    > zahlen muss.
    >
    >

    Is ja wohl klar, das man die Nummer nur Mitbringen kann, wenn man sie Mitnehmen darf. Das Gesetz sagt, das man seine Nummer auch beim neuen Anbieter behalten dürfen muss - was damit ach sagte, das der alte Anbieter sie einem Mitgeben muss.

  5. Re: Ist das so in D?

    Autor: moroon 08.02.08 - 08:56

    sakrosankt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    //
    >
    > Is ja wohl klar, das man die Nummer nur Mitbringen
    > kann, wenn man sie Mitnehmen darf. Das Gesetz
    > sagt, das man seine Nummer auch beim neuen
    > Anbieter behalten dürfen muss - was damit ach
    > sagte, das der alte Anbieter sie einem Mitgeben
    > muss.
    >

    Im Gesetz steht nichts von Kostenlos. In der Regel nehmen Mobilfunkanbieter die Nummern kostenlos auf. Im Gegenzug dazu berechnen sie für die Freigabe 25 bis 35 Euro.

  6. Re: Ist das so in D?

    Autor: RcRaCk2k 08.02.08 - 09:48

    In Deutschland ist nur die Abgehende Rufnummern Portierung - Mobile Number Portability (MNP) - gesetzlich geregelt worden.

    Die eingehende Portierung obliegt dem jeweiligen Anbieter, ob er dies in sein Portfolio mit aufnimmt oder nicht.

    PS: In Österreich ist eine Portierung auch nicht kostenlos! Telering schreibt: Für das Einholen Ihrer Daten und die technische Umstellung verrechnet Ihnen Ihr alter Netzbetreiber einmalig 19 Euro pro Hauptrufnummer, und zwar 4 Euro für die Kundendatenabfrage laut NÜV und 15 Euro Portierentgelt.

    Liebe Grüße,
    Michael.

  7. Re: Ist das so in D?

    Autor: Lesen 08.02.08 - 10:12

    sakrosankt schrieb:

    > Is ja wohl klar, das man die Nummer nur Mitbringen
    > kann, wenn man sie Mitnehmen darf. Das Gesetz
    > sagt, das man seine Nummer auch beim neuen
    > Anbieter behalten dürfen muss - was damit ach
    > sagte, das der alte Anbieter sie einem Mitgeben
    > muss.

    Nur weil man sie Mitnehmen darf, darf man sie nicht unbedingt Mitbringen. Ist in Ö auch nicht anders.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Dresden
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  3. Hays AG, Bautzen (Home-Office)
  4. Henkell & Co. Sektkellerei KG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,99€
  2. (-67%) 7,59€
  3. 5,86€
  4. (-62%) 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück