Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Yahoo kauft Firefox-Erweiterung

Hängen die Leute nur beim Browser ab?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hängen die Leute nur beim Browser ab?

    Autor: TiTUS 08.02.08 - 12:06

    Also ich verstehe nicht, warum man unbedingt sowas wie FoxyTunes braucht. Ich habe es auch mal ausprobiert, aber ziemlich schnell wieder deinstalliert, weil ich es unnötig fand. Mein Programm zur Musikwiedergabe (Winamp 5) läuft im Hintergrund und ist einen Klick entfernt, dann kann ich es tutti-kompletti steuern. Neuerdings benutze ich Winamp als eine sich selbst versteckbare Leiste am oberen Bildschirmrand. Ich muss nur mit der Maus drüberfahren, dann kann ich Winamp steuern.

    Abgesehen davon: Wer "hängt die ganze Zeit im Browser ab"? Klar ist Firefox bei mir auch ständig geöffnet, aber ich bin doch nicht die ganze Zeit am surfen, ich habe genug andere Sachen zu tun, so dass Firefox schon mal öfters minimiert bleibt. Und wenn ich Firefox erst wieder aufrufen muss, um meinen Medien-Player zu bedienen, dann kann ich gleich Winamp aufrufen.

    Also für mich ist das eine sinnlose Spielerei, die in meinen Augen niemals so viel Geld wert ist. o_O

  2. Re: Hängen die Leute nur beim Browser ab?

    Autor: soistdas 08.02.08 - 13:02

    wahrscheinlich nur noch eine frage der zeit, bis der browser im vollbildmodus als kompletter desktopersatz herhalten kann/muss/soll.

  3. Re: Hängen die Leute nur beim Browser ab?

    Autor: Jay Äm 08.02.08 - 14:29

    TiTUS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also für mich ist das eine sinnlose Spielerei, die
    > in meinen Augen niemals so viel Geld wert ist. o_O

    Dann begehst Du schlicht den "Fehler", das ganze realistisch zu sehen. Willkommen in der Dot Com Blase 2.0...

  4. Re: Hängen die Leute nur beim Browser ab?

    Autor: rabutzi 09.02.08 - 15:42

    TiTUS schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Also für mich ist das eine sinnlose Spielerei, die
    > in meinen Augen niemals so viel Geld wert ist. o_O


    Ich hab auch ne Uhr im Computer, im Handy, im Mp3-Player und trotzdem noch Uhren die bei mir in verschiedenen Zimmern hängen. Bloß weil man das eine hat bedeutet das ja nicht, dass man deshalb das andere nicht trotzdem brauchen kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn
  3. AAF Europe, Heppenheim
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€
  2. 3,99€
  3. 2,99€
  4. 2,22€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Gaming Disorder: WHO stuft Spielesucht endgültig als Krankheit ein
      Gaming Disorder
      WHO stuft Spielesucht endgültig als Krankheit ein

      Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Computerspielsucht auf ihrer Jahresversammlung abschließend als Krankheit anerkannt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn geht davon aus, dass die Krankenkassen künftig Behandlungskosten übernehmen.

    2. Neuronale Netzwerke: KI-Forscher erwecken die Mona Lisa zum Leben
      Neuronale Netzwerke
      KI-Forscher erwecken die Mona Lisa zum Leben

      In Kooperation mit Samsung stellen Forscher eine Software vor, die mit möglichst wenigen Quellbildern Gesichter auf andere Gesichter in Videoclips übertragen kann. Das funktioniert bei echten Menschen und Gemälden - und lässt etwa die Mona Lisa zu einer sprechenden Person werden.

    3. Phase One IQ4 im Test: Think big
      Phase One IQ4 im Test
      Think big

      Inzwischen gibt es Mittelformatkameras, die für ambitionierte Amateure bezahlbar und bedienbar sind. Die Phase One Q4 gehört nicht dazu. Sie ist groß und teuer - aber die Bilder sind ein Traum.


    1. 13:04

    2. 12:42

    3. 12:16

    4. 11:42

    5. 11:26

    6. 11:20

    7. 11:12

    8. 10:47