1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview: Chaos, Verschwörung…

Der übliche Übersetzungsfehler ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der übliche Übersetzungsfehler ...

    Autor: Tritop 08.02.08 - 12:51

    > Doch würden sie selbst nach 5 Billionen Jahren – die Zeit, bis die > Sonne erlischt – nur ein paar Kilogramm wiegen.

    Es muss natürlich heißen: "... nach 5 Milliarden Jahren ..."

  2. Re: Der übliche Übersetzungsfehler ...

    Autor: pongote 08.02.08 - 13:26

    Tritop schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Doch würden sie selbst nach 5 Billionen
    > Jahren – die Zeit, bis die > Sonne erlischt –
    > nur ein paar Kilogramm wiegen.
    >
    > Es muss natürlich heißen: "... nach 5 Milliarden
    > Jahren ..."

    aus dem akerikanischen schon. aus dem britischen geht glaube ich auch billionen.?

  3. Re: Der übliche Übersetzungsfehler ...

    Autor: Tritop 08.02.08 - 13:27

    pongote schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tritop schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Doch würden sie selbst nach 5
    > Billionen
    > Jahren – die Zeit, bis die >
    > Sonne erlischt –
    > nur ein paar Kilogramm
    > wiegen.
    >
    > Es muss natürlich heißen: "...
    > nach 5 Milliarden
    > Jahren ..."
    >
    > aus dem akerikanischen schon. aus dem britischen
    > geht glaube ich auch billionen.?
    >

    Es ist ohnehin auch sachlich falsch gewesen und wurde inzwischen korrigiert. :)


  4. Re: Der übliche Übersetzungsfehler ...

    Autor: Rainer Tsuphal 08.02.08 - 20:52

    Tritop schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Es muss natürlich heißen: "... nach 5 Milliarden
    > Jahren ..."

    "Billiarden" wäre auch nicht schlecht, daraus ist damals ein Spiel mit drei Kugeln entstanden.
    Genau so gut würde die Formulierung "nach ziemlich langer Zeit" passen.

  5. Re: Der übliche Übersetzungsfehler ...

    Autor: ich auch 08.02.08 - 21:13

    pongote schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tritop schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Doch würden sie selbst nach 5
    > Billionen
    > Jahren – die Zeit, bis die >
    > Sonne erlischt –
    > nur ein paar Kilogramm
    > wiegen.
    >
    > Es muss natürlich heißen: "...
    > nach 5 Milliarden
    > Jahren ..."
    >
    > aus dem akerikanischen schon. aus dem britischen
    > geht glaube ich auch billionen.?
    >
    Was heisst denn dann "Milliarde" auf britisch englisch?

  6. Re: Der übliche Übersetzungsfehler ...

    Autor: Panik! 11.02.08 - 01:18

    Tritop schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Doch würden sie selbst nach 5 Billionen
    > Jahren – die Zeit, bis die > Sonne erlischt –
    > nur ein paar Kilogramm wiegen.
    >
    > Es muss natürlich heißen: "... nach 5 Milliarden
    > Jahren ..."


    OH NEIN, DANN GEHT DIE WELT JA TAUSEND MAL FRUEHER UNTER!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  2. SIZ GmbH, Bonn
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. über ATLAS TITAN Paderborn GmbH, Gütersloh

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. (-30%) 41,99€
  3. (-40%) 35,99€
  4. (-53%) 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Satellit: SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr
    Satellit
    SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr

    Obwohl kein Geld mehr dafür bewilligt ist, will die ARD die SD-Abschaltung im Jahr 2020 nicht vollziehen. Sie wird wohl auf das zweite Halbjahr 2021 verschoben.

  2. Disney+: Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück
    Disney+
    Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück

    Die siebte und letzte Staffel der Animationsserie Star Wars: The Clone Wars kommt im Februar. Fans können sich auf Mace Windu, Obi Wan Kenobi, Anakin Skywalker und andere Charaktere freuen. Ein Highlight: das Duell zwischen Ahsoka Taano und Darth Maul.

  3. Tetris: Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker
    Tetris
    Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker

    Bislang hat Electronic Arts den Klassiker Tetris auf Smartphones vermarktet, nun stehen diese Funktionen vor dem Aus. Stattdessen wird eine neue Version des Kultspiels von einem anderen Unternehmen angeboten - immerhin mit einigermaßen fairem Geschäftsmodell.


  1. 17:52

  2. 17:30

  3. 17:15

  4. 17:00

  5. 16:50

  6. 16:18

  7. 15:00

  8. 14:03