1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview: Chaos, Verschwörung…
  6. Thema

LHC gerichtlich stoppen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Deutscher Bremserwille

    Autor: C. Cretemaster 10.02.08 - 17:29

    sr schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Die Strahlungsintensität am Ufer des Sees lag vor
    > oder um 1991 bei 600 Röntgen pro Stunde,[4] was
    > einer Energiedosis von ca. 50 Gy (Gray) pro Stunde
    > entspricht.

    Nope, 300..600 mrem/h (http://hjem.get2net.dk/muslumovo/tekst8.htm), was ca. 0.06..0.12 Gy/h sein dürften (falls es sich um Beta-Emitter handelt). Du liegst mindestens zwei Größenordnungen daneben und bist zu blöd, richtig zu zitieren.

    > Laut russischen
    > Wissenschaftlern riskiert jeder, der sich in der
    > Nähe des Sees aufhält eine akute
    > Strahlenkrankheit."

    Akute Strahlenkrankheit setzt ab ungefähr 0.5 Sv bzw. 500 rem ein. Um das zu erreichen, musst du 40..80 Tage an dem See herumhängen. Nope, gibt keine akuten Schäden. Komisch, dass solche Schauermärchen immer nur von ungezählten anonymen Wissenschaftlern gestützt werden.

  2. Re: Schacht und Nimmel IV

    Autor: fettfleisch 10.02.08 - 20:11

    Welche Energien haben denn die kosmischen Teilchen? Ich lass in einer Spektrum der Wissenschaft Ausgabe (es ging da um einen Detektor aus Wassertonnen in der Chilenischen oder Argentinischen Pampa welche Teilchenschauer registrieren koennen) dass kosmische Neutronen oder Protonen (wahrscheinlich Zweiteres) die kinetische Energie eines Tennisballs mit ca. 100 km/h haben sollen. Kann der LHC sowas ueberhaupt leisten?

    MfG
    fetti

    pingpong schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nein, es macht keinen unterschied. die teilchen
    > kollidieren auch in der atmosphäre frontal. zum
    > teil zumindest. aber auch die teilchen im LHC
    > kollidieren nicht immer frontal. das tuen sie
    > sogar nur in den seltensten fällen. da aber die
    > anzahl der ereignisse in der atmosphäre wesentlich
    > (damit meine SEHR VIEL) größer ist als die anzahl
    > der ereignisse im LHC kollidieren dort
    > logischerweise sogar mehr teilchen frontal als im
    > LHC. nur um dir mal eine größenordnung zu geben.
    > wir haben letztes jahr luftschauereigenschaften
    > studiert und dazu detektoren aufgestellt die die
    > schauer auf einer fläche von ca. 100 quadratmeter
    > detektiert haben. wir haben in 4 tagen etwa 90
    > schauer detektiert. extrapolierst du das auf die
    > fläche der erde dann sind das etwa 460 trillionen
    > (diese zahl ist ernst gemeint und nicht
    > sarkastisch) ereignisse pro 4 tage. die anzahl der
    > ereignisse die am LEP dem LHC vorgänger in seiner
    > gesamten betriebsdauer detektiert wurden liegt bei
    > nichtmal annähernd bei 1 trillion. und das teil
    > lief über jahre hinweg. du siehst also das in etwa
    > einer woche wesentlich mehr teilchen frontal in
    > der atmosphäre kollidieren als im LHC in seiner
    > gesamten betriebszeit.


  3. Re: Nacht und Schimmel II

    Autor: slow 10.02.08 - 22:25

    Hi J.M.!

    Ich habe mir doch gar keine fachliche (physikalische) Kritik erlaubt, oder wo hättest du die gelesen?

    Sondern mit eben dieser Einschränkung eine grundsätzliche Kritik, auf die du aber nicht eingehst.

    Diese Schlussfolgerung:

    >>dennoch sagt mir selbst meine oberflächliche kenntnis der fehlergeschichte der menschheit, dass man hier zu weit geht.<<

    nehme ich übrigens zurück. Ich habe mich geirrt. Ich gehe jetzt davon aus, dass die Warnungen von Rössler unberechtigt sind. Und ist das nicht erstaunlich: Ich habe trotz meiner mangelhaften physikalischen Bildung einfach versucht, so gut es geht Informationen zu sammeln und zu verarbeiten. Ist das etwa nichts? ;-)

    Ceterum censeo bin ich absolut der Meinung, dass man Laien mitreden lassen sollte und diese sich einmischen sollten, allerdings möglichst begründet.

  4. Re: Nacht und Schimmel II

    Autor: pingpong 10.02.08 - 23:13

    das problem, gerade bei soetwas komplexen wie der theorie schwarzer löcher ist das sie für leute ohne vorbildung einfach nicht verständlich ist. gerade die thematik der speziellen und der allgemeinen relativitätstheorie ist nicht ohne langwieriges einarbeiten in die mathematik möglich.
    was diesen rössler angeht. wenn ich die herkunft seiner "endophysik" richtig verstanden habe, dann hat er sich einfach mal die aussagen der rel.theo. angeguckt ohne zu verstehen wie diese zustandekommen, dann ein bischen rumphilosophiert und irgendeinen kram von endo und exoschicht zusammengeschrieben und das ganze dann irgendwas mit physik genannt (endophysik eben) damit das gerade nicht metaphysisch klingt. nichts anderes ist es aber.
    wenn sich laien das jetzt durchlesen dann sind viele schnell gewillt ihn als experten auf dem gebiet schwarzer löcher zu akzeptieren weil er ja die "endophysik" begründet hat, eine neue physik die sich ja schließlich mit quantenphysik beschäftigt. das der mensch nur die aussagen verwurstet und keine ahnung wie sie zustande kommen fällt dann unter den tisch. für solche leute gibt es eine einfache bezeichnung, scharlatan.
    das ist jetzt übrigens kein persöhnlicher angriff auf dich sonder sollte nur darstellen was passieren kann wenn laien auf selbsternannte experten hören.

  5. Re: Schacht und Nimmel IV

    Autor: pingpong 10.02.08 - 23:58

    wenn du mit dem tennisball recht hast was wir hier mal annehmen dann hat er bei einem gewicht von 60 gr und einer geschwindigkeit von 100km/h eine energie von 833 Joule oder 5,2*10hoch12 Terraelektronenvolt (das sind 5,2 Millionen Millionen TeV).
    Das kann man relativ leicht aus
    E = 1/2 * m * v²
    errechnen (wenn man mit den einheiten aufpasst).
    Elektronenvolt ist hier die übliche einheit zum rechnen. ein eV ist etwa 1,602 * 10hoch-19 Joule. eine sehr geringe energie also. aber da die energien im bereich der kernphysik normalerweise recht klein sind (die spaltung eines urankerns zum beispiel bringt nur etwa 200 MeV also etwa 3,2 * 10hoch-11J) und physiker prinzipiell faul sind und keine lust haben immer dieses hoch-blablabla zu schreiben hat man sich da einfach ne neue einheit definiert.
    Die Energien die nun am LHC erreicht werden liegen "nur" im Bereich von etwa 14 TeV für protonen. das ist zwar eigentlich die sogenannte schwerpunktsenergie aber die größenordnung für die einzelnen protonen ist ungefähr die gleiche.
    die energien unterscheiden sich nach dieser analogie also um eine eins mit 12 (!!) nullen. so weit ich weiß sollten es eigentlich sogar 16 sein aber ich nehme mal an das die analogie an einem punkt wohl etwas hinkt.
    ich denke der unterschied zwischen der energie da oben und hier unten wird trotzdem klar.

  6. Re: Schacht und Nimmel IV

    Autor: fettfleisch 11.02.08 - 09:13

    Danke!

    MfG
    fetti

    P.S.: ich war nur zu faul Joule in Elektronen Volt umzurechnen ;-)

    pingpong schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wenn du mit dem tennisball recht hast was wir hier
    > mal annehmen dann hat er bei einem gewicht von 60
    > gr und einer geschwindigkeit von 100km/h eine
    > energie von 833 Joule oder 5,2*10hoch12
    > Terraelektronenvolt (das sind 5,2 Millionen
    > Millionen TeV).
    > Das kann man relativ leicht aus
    > E = 1/2 * m * v²
    > errechnen (wenn man mit den einheiten aufpasst).
    > Elektronenvolt ist hier die übliche einheit zum
    > rechnen. ein eV ist etwa 1,602 * 10hoch-19 Joule.
    > eine sehr geringe energie also. aber da die
    > energien im bereich der kernphysik normalerweise
    > recht klein sind (die spaltung eines urankerns zum
    > beispiel bringt nur etwa 200 MeV also etwa 3,2 *
    > 10hoch-11J) und physiker prinzipiell faul sind und
    > keine lust haben immer dieses hoch-blablabla zu
    > schreiben hat man sich da einfach ne neue einheit
    > definiert.
    > Die Energien die nun am LHC erreicht werden liegen
    > "nur" im Bereich von etwa 14 TeV für protonen. das
    > ist zwar eigentlich die sogenannte
    > schwerpunktsenergie aber die größenordnung für die
    > einzelnen protonen ist ungefähr die gleiche.
    > die energien unterscheiden sich nach dieser
    > analogie also um eine eins mit 12 (!!) nullen. so
    > weit ich weiß sollten es eigentlich sogar 16 sein
    > aber ich nehme mal an das die analogie an einem
    > punkt wohl etwas hinkt.
    > ich denke der unterschied zwischen der energie da
    > oben und hier unten wird trotzdem klar.


  7. Re: Weitere Vorschläge

    Autor: Steerekieker 11.02.08 - 13:33

    Initiative schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn euch die Sache wichtig ist dann schreibt
    > Mails und Briefe an Zeitungen.
    >
    > Hab grad ne mail and Spiegel und Stern
    > geschickt....
    >
    > Das bringt allerdings nur etwas wenn es mehrere
    > Leute machen.
    >
    > Also nehmt euch 10 Minuten Zeit und schreibt ein
    > par mails mit denen ihr vieleicht die Welt retten
    > werdet.
    > Denn wenn das Thema nicht von den Mainstreammedien
    > aufgegriffen wird passiert nichts und die Dinge
    > nehmen ihren Lauf.


    Damit ihr euch alle nicht so viel Mühe geben müsst, habe ich einen Text vorformuliert. Einfach kopieren und entsprechenden Adressaten einfügen.


    Sehr geehrte (XY-Redaktion),

    vergessen Sie aussterbende Tier- und Pflanzenarten. Packen Sie die Bürgerkriege in Schwarzafrika auf die Impressum-Seite. Jetzt geht es ums große Ganze.

    Wir werden alle sterben, die Welt ist dem Untergang geweiht.

    Warum? Na, Sie können fragen! Weil in einem unterirdischen Riesenkarussel in der Schweiz und Frankreich künstliche Schwarze Löcher erzeugt werden natürlich. Ja, genau, die Dinger aus Star Trek. Nur, dass man die hier nicht als Abkürzung in den Alpha-Quadranten oder zur nächsten Döner-Bude benutzen kann, (da hat der gute Roddenberry einfach schlampig recherchiert.) In Wirklichkeit sind das nämlich echte Sackgassen. Schlimmer noch: die fressen uns alle auf. Mit Haut und Haaren. (Von wegen Schwarze Löcher haben keine Haare!) Und dann gucken wir alle ganz schön blöd aus der Wäsche. Ach ja: Jetzt kommen Sie mir bloß nicht mit: "Das sind doch nur ganz, ganz, winzig kleine schwarze Löcher. Was können die schon anrichten?" Wohl nie den Film gesehen, in dem das kleine süße Baby-Krokodil im Klo runtergespült wird und später als Megakiller aus der Kanalisation auftaucht!

    Also: Wehret den Anfängen. Ab mit dem CERN-Wahnsinn in die Headlines. Ich mache mich derweil schonmal auf den Weg in die Schweiz. Da klettere ich in dieses Teilchenbeschleuniger-Ding und kette mich an. Dann ist Schicht mit Beschleunigung.

  8. Re: Aber Du hast Ahnung?

    Autor: Lochkartographie 11.02.08 - 14:22

    http://arxiv.org/abs/hep-ph/0109106



    fettfleisch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Quellen bitte, Quellen ...
    >
    > fetti
    >
    > P.S.: Ich behaupte dass in jeder Sekunde kleine
    > bunde Feen und gruene Zwerge plus Goldtopf in der
    > Atmosphaere entstehen. Und jeder ders nicht glaubt
    > hat nen Hirnriss.
    >

  9. Re: Nacht und Schimmel II

    Autor: slow 11.02.08 - 16:38

    ich glaube dir, dass rössler als teilchenphysiker ein charlatan ist; ist er das auch als biochemiker und mathematiker oder hat er sich nur auf ein gebiet verwirtrt, auf dem er sich nicht auskennt?

    auf wen höre ich am besten, wenn ich mir ein bisschen physikalische bildung anlesen möchte, ohne den anspruch oder die fähigkeit, die mathematik zu verstehen?

    mein verständnis von schwarzen löchern erstreckt sich darauf, dass sterne ab einem gewissen vielfachen der masse unserer sonne, sobald die kernfusion erlischt, unter ihrer eigenen gravitation zusammenstürzen, was dabei innerhalb des schwarzschild-radius vor sich geht, ist nicht beobachtbar, aber es gibt eine masse theorien darüber (bei einer, erinnere ich mich dunkel, gibt es zwei weitere radien innerhalb des loches, bei dem sich die zeitpfeile umdrehen oder irgend sowas.)

    von den nano-schwarzen löchern weiß ich, dass sie bisher theoretisch postuliert sind.

    meine größte physikalische leistung war, in der oberstufe die mach'schen formeln abzuleiten, aber das ist klange her und ich kann mich an nichts mehr davon erinnern.

  10. Ach komm, gibs doch zu, Dir wurde doch auch nur versprochen ...

    Autor: fettfleisch 11.02.08 - 23:26

    ... gerettet zu werden wenn Du nicht weiter den Skeptiker spielst. Hat man mir auch!

    Man sieht sich dann auf dem Sternenschiff.

    MfG
    fetti

    P.S.: Um die Menschheit ist es wirklich nicht schade! SCNR

    slow schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich glaube dir, dass rössler als teilchenphysiker
    > ein charlatan ist; ist er das auch als biochemiker
    > und mathematiker oder hat er sich nur auf ein
    > gebiet verwirtrt, auf dem er sich nicht auskennt?
    >
    > auf wen höre ich am besten, wenn ich mir ein
    > bisschen physikalische bildung anlesen möchte,
    > ohne den anspruch oder die fähigkeit, die
    > mathematik zu verstehen?
    >
    > mein verständnis von schwarzen löchern erstreckt
    > sich darauf, dass sterne ab einem gewissen
    > vielfachen der masse unserer sonne, sobald die
    > kernfusion erlischt, unter ihrer eigenen
    > gravitation zusammenstürzen, was dabei innerhalb
    > des schwarzschild-radius vor sich geht, ist nicht
    > beobachtbar, aber es gibt eine masse theorien
    > darüber (bei einer, erinnere ich mich dunkel, gibt
    > es zwei weitere radien innerhalb des loches, bei
    > dem sich die zeitpfeile umdrehen oder irgend
    > sowas.)
    >
    > von den nano-schwarzen löchern weiß ich, dass sie
    > bisher theoretisch postuliert sind.
    >
    > meine größte physikalische leistung war, in der
    > oberstufe die mach'schen formeln abzuleiten, aber
    > das ist klange her und ich kann mich an nichts
    > mehr davon erinnern.


  11. Re: Schacht und Nimmel III

    Autor: Jemand aus der Schweiz 19.02.08 - 16:34

    Wenn ich mich (eine Woche später) auch mal kurz einmischen dürfte, aber nach meinen Informationen werden im LHC, neben banaleren Tests, auch Bleiatome bei 99% der Lichtgeschwindigkeit aufeinandergeschossen.
    Ich weiss nicht, ob dies so in der freien Natur auch geschieht, und was für Effekte es hat, ich bin auf dem Gebiet Laie. Und ich weiss auch nicht ob dies in der Atmossphäre ebenfalls andauernd geschieht, das bezweifle ich jedoch stark. Jedenfalls sollte dieser Punkt noch einmal besonders hervorgehoben werden, meiner Meinung nach.


    pingpong schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nein, es macht keinen unterschied. [...]

  12. Re: Schacht und Nimmel III

    Autor: Eddie 19.02.08 - 22:02

    Ich könnte mir schon vorstellen, dass es einen Unterschied macht.
    Werden Teilchen entgegengesetzt aufeinandergeschossen, bedeutet das
    weitgehende Impulsauslöschung, ein evtl. entstandenes schwarzes Loch könnte sich dann zu langsam bewegen und von der Erdgravitation
    eingefangen werden. In der Atmossphäre stößt aber ein Teilchen A auf ein ruhendes Teilchen B, die Impulsbilanz müsste eher ergeben, das ein
    entstandenes schwarzes Loch mit hoher Geschwindigkeit wegfliegt und
    selbst wenn es einmalig schnell durch die Erde fliegt, kaum Materie
    aufnehmen kann. Bei allen diesen Annahmen hier vorausgesetzt, das
    das Loch nicht zerstrahlt. Aber auch ich bin auf bessere Antworten
    gespannt !

    Jemand aus der Schweiz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ich mich (eine Woche später) auch mal kurz
    > einmischen dürfte, aber nach meinen Informationen
    > werden im LHC, neben banaleren Tests, auch
    > Bleiatome bei 99% der Lichtgeschwindigkeit
    > aufeinandergeschossen.
    > Ich weiss nicht, ob dies so in der freien Natur
    > auch geschieht, und was für Effekte es hat, ich
    > bin auf dem Gebiet Laie. Und ich weiss auch nicht
    > ob dies in der Atmossphäre ebenfalls andauernd
    > geschieht, das bezweifle ich jedoch stark.
    > Jedenfalls sollte dieser Punkt noch einmal
    > besonders hervorgehoben werden, meiner Meinung
    > nach.
    >
    > pingpong schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > nein, es macht keinen unterschied. [...]


  13. Re: Ach komm, gibs doch zu, Dir wurde doch auch nur versprochen ...

    Autor: slow 24.03.08 - 14:21

    Was soll ich nun sagen? ?:-)
    Wenn dann die Erdoberfläche unter unseren Füßen wegbröckelt, ist "Nacht und Schimmel" doch noch wahr geworden, wenn nicht, habe ich mich wenigestens als belehrbar erwiesen. Oder so? :-( Ich bin leider immer noch kein Physiker, aber dennoch gespannt, was dabei rauskommt.


    fettfleisch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... gerettet zu werden wenn Du nicht weiter den
    > Skeptiker spielst. Hat man mir auch!
    >
    > Man sieht sich dann auf dem Sternenschiff.
    >
    > MfG
    > fetti
    >
    > P.S.: Um die Menschheit ist es wirklich nicht
    > schade! SCNR
    >
    > slow schrieb:

  14. Re: LHC gerichtlich stoppen

    Autor: H.M.Voynich 01.04.08 - 21:57

    Dr. Thmoas Ritnauer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe wirklich Zweifel an der Sicherheit des
    > Experimentes und habe daher 350 Euro gespendet.
    > Hoffen wir dass es verhindert werden kann!

    Auch eine Art, Geld zu verbrennen.
    Zwar weiß niemand, welche Wirkungen bei Kollissionen im LHC auftreten werden, doch die Wirkung eines wie auch immer gearteten Urteils eines US-Bezirksgerichts auf das CERN sollte man sich an Null Fingern abzählen können. Selbst als juristischer Laie.

  15. Re: LHC gerichtlich stoppen

    Autor: H. 06.04.08 - 23:46

    kimnotyze schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Herbert schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > LC schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Dr. Thmoas Ritnauer
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Vielen Dank für
    > den
    > Link.
    > Ich habe
    > wirklich Zweifel
    > an der
    > Sicherheit des
    >
    > Experimentes
    > und habe
    > daher 350 Euro
    > gespendet.
    >
    > Hoffen wir
    > dass es verhindert
    > werden
    > kann!
    >
    > Mit freundlichen
    >
    > Grüßen,
    > Dr. Thmoas
    > Ritnauer
    >
    > Die 350 Euro hätte man
    > wirklich besser in
    > die
    > AIDS-Forschung
    > investieren können
    > (siehe weitere
    > Threads)
    > als in diesem
    > "Schwarzen Loch" zu
    >
    > versenken...
    >
    > Aids lauert häufig in schwarzen Löchern.
    >
    > So makaber der auch ist - YMMD!
    >
    >


    Ein schwarzes Loch hat aber keine Haare!

  16. Re: LHC gerichtlich stoppen

    Autor: TLFTA 08.04.08 - 22:29

    H. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kimnotyze schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Herbert schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > LC schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Dr. Thmoas
    > Ritnauer
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Vielen Dank
    > für
    > den
    > Link.
    > Ich habe
    >
    > wirklich Zweifel
    > an der
    > Sicherheit
    > des
    >
    > Experimentes
    > und habe
    >
    > daher 350 Euro
    > gespendet.
    >
    > Hoffen
    > wir
    > dass es verhindert
    > werden
    >
    > kann!
    >
    > Mit freundlichen
    >
    > Grüßen,
    > Dr. Thmoas
    > Ritnauer
    >
    > Die 350 Euro hätte man
    > wirklich
    > besser in
    > die
    > AIDS-Forschung
    >
    > investieren können
    > (siehe weitere
    >
    > Threads)
    > als in diesem
    > "Schwarzen Loch"
    > zu
    >
    > versenken...
    >
    > Aids
    > lauert häufig in schwarzen Löchern.
    >
    > So makaber der auch ist -
    > YMMD!
    >
    > Ein schwarzes Loch hat aber keine Haare!

    Heute in einem Monat wird der LHC eingeschaltet. °°%-|

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück
  3. über ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  3. ab 62,99€
  4. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55