Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview: Chaos, Verschwörung…
  6. Thema

Cern, schwarzes Loch

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Eric79 kennt den negativen Orbit nicht...

    Autor: UweB 12.05.08 - 08:55

    Sebastian Halbig schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1.Um auf die Masse hinzuweisen ( siehe Einstein
    > Rosenbrücke) dann hätte ein Schwarzes loch Masse
    > unendlich bzw. diese Gravitation.
    > Die Massenrechnung ist also völlig sinnlos es geht
    > hier um Dimensionzerrungen.
    > Und die "Paranoia" sind berechtigt, da die Frage
    > da ist ob man dass Loch verschwinden lassen kann.
    > 2.Was ist ein Schwarzes Loch Mathematisch : ein
    > Bruch wo der Nenner null wird also außerhalb des
    > ereignishorizonts.
    > Also "noicht" lösbar

    Genua 1:0=unendlich Fazit: Je kleiner der Teiler um so grösser das Ergebniss
    Du bist Gut :-) ich kenne nicht viele die so Offen sind.
    Lass Dir nicht den Kopf verdrehen! Bleib so selbst Denkend.

    Eric79 hat das Problem des Schwarzschildradius noch nicht mahl
    annähernd verstanden.

    Ein schwarzes Loch(auch Miniversion) funktioniert auf Basis eines
    sogenannten Schwarzschildradius.
    Das ist ein orbital ausgewogener Nullradius.
    Der entscheidet ob Orbite(Orbitale Umlaufbahnen positiv oder Negativ sind.Ob ein Satellit abstürtz oder wegfliegt.
    Kurz: Ob es Verschlingt oder Verstrahlt. Die Betonung liegt auf ODER!

    Entweder ist die Spirale Positiv oder Negativ.

    Sollte ein Negativer Impuls entstehen.
    Ist das meines wissens nur durch einen 2.nicht näher untersuchten Zufall wieder umzukehren, gutzumachen und abzuwenden.

    Bis dahin steigt mit jeder weiter eingesaugten Masse die Saugraft Dichte und Gravitation des MiniLochs als gravitierende Linse.

    Die Vergrößerung der Gravitation ist es, die schliesslich letztendlich eine selbstlaufende negative potenzierende Kettenreaktion auslöst.

    Und dann ist es schon zu späht, vorher sieht man nichts Hört man nichts... der Nachweis eines Loches ist nicht möglich, bis es zu späht ist.

    Das ist das Problem. Es saugt erst ein stück Erde auf
    und mit jedem Stückchen aufgesaugter Erde wird das Loch Hungriger!

    > Eric79 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Schwallhasser schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > > > Ganz ohne Scheiß -
    > ich
    > hab
    > Physik
    > studiert -
    > ich
    > hab schiss das da
    > was
    >
    > schief
    > geht.
    >
    > Mal ganz im
    > Ernst...Phobien
    > sind
    >
    > heilbar/behandelbar.
    > Schon mal
    > ausgerechnet,
    > wieviel Masse ein
    >
    > schwarzes Loch haben muss,
    > um die Erde
    >
    > "aufzusaugen"? Als studierter
    > Physiker
    > solltest Du
    > das draufhaben.
    > Na
    > dann
    > viel Spass...und dann nur noch rechnen,
    >
    > wieviel Masse das "Mini-Schwarze-Loch"
    > haben
    >
    > soll.
    > Wenn Du dann immer noch
    > Angst hast,
    > dringend zum
    > Arzt!
    > Und
    > noch einen
    > Tipp...überlass das Denken
    > den
    > Profis!
    >
    > Und nicht den
    > Möchtegerns wie Walter W., dem
    >
    > Kläger,
    > der übrigens Rechtsanwalt ist und
    >
    > scheinbar genauso paranoid wie Du.
    >
    > Vorweg: wer ist Walter W.?
    > So, nun zur Sache:
    > mir scheint, du hast dich mit
    > der Thematik
    > per eigenem Verstand nicht
    > auseinander
    > gesetzt oder bist halt leichtgläubig
    > und
    > redest papageimäßig nach was die meisten für
    >
    > richtig halten - nämlich das was CERN dazu sagt.
    >
    > Richtig ist aber Dinge zu hinterfragen und
    > sich
    > mit Logik verständlich zu machen.
    >
    > Vorrechnen brauch ich dir hier nichts - an
    > anderer
    > Stelle hier in der Diskussion gibt es
    > den Link zum
    > Paper des interviewten Profs, in
    > dem du alles
    > schön haarklein - wenn auch auf
    > Englisch - erklärt
    > und berechnet
    > bekommst.
    >
    > Den Rest in ein paar
    > Stichpunkten:
    > - über Schwarze Löcher ist fast
    > nichts bekannt
    > - mit etwas zu experimentieren
    > von dem man nicht
    > weiß wie es reagiert ist
    > grundsätzlich ein
    > unkalkulierbares Risiko;
    > denn
    > -wie will man etwas detektieren das sich
    > wohl mit
    > Lichtgeschwindigkeit von
    > unbestimmtem
    > Ausgangspunkt in unbekannte
    > Richtung bewegen wird
    > und das so klein ist,
    > dass man es eh nicht finden
    > könnte (wie die
    > Nadel im Heuhaufen
    > -CERN geht von linearem
    > Wachstum aus, richtig wäre
    > exponentiell
    > (siehe gelinktes pdf-File vom Paper
    > und im
    > Interview ganz simpel mit Zinseszins
    >
    > erklärt)
    > - wenn Schwarze Minilöcher
    > zerstrahlen, warum gibt
    > es dann überhaupt
    > Schwarze Löcher? Die müssten
    > doch alle aus
    > Minilöchern entstanden sein
    > - 50 Millionen
    > Jahre sind immer noch sehr kurz,
    > verglichen
    > mit den Milliarden die mit unserer
    > Sonne noch
    > möglich wären - also auch so schon
    > alles nach
    > dem Motto "Nach mir die Sintflut"
    > - 50 Monate
    > würde es dauern bis die Erde nur noch
    >
    > Murmel-groß ist, sterben würde man wesentlich
    >
    > früher. Nämlich dann, wenn die durch den
    >
    > verkleinerten Erddurchmesser auf uns Wirkende
    >
    > Schwerkraft, uns durch unser eigenes Gewicht
    >
    > erdrückt
    > - auch wenn alles gut geht: das
    > Risiko wäre
    > schlichtweg zu groß, im Jahr eine
    > Million schwarze
    > Mini-Löcher zu erschaffen
    > die - und das hat wohl
    > auch noch niemand
    > bedacht - sich in ihrer Wirkung
    > zusammentun
    > und somit verstärken -> blieben
    > wieder
    > weniger als die 50 Millionen Jahre... wenn
    >
    > man von der allgemein anerkannten Rechnung
    >
    > ausgeht
    >
    > So Schwallhasser, anstelle von
    > selbst zu
    > "schwallen", hättest du selbst
    > produktiv zur
    > Überzeugung beitragen können,
    > weshalb nämlich gar
    > nichts passieren
    > kann.
    >
    >


  2. Re: Eric79 entschuldigung "sorry" verwechselung mit Schwallhasser

    Autor: UweB 12.05.08 - 09:08

    Eric79 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schwallhasser schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > > Ganz ohne Scheiß - ich
    > hab
    > Physik
    > studiert -
    > ich hab schiss das da
    > was
    >
    > schief geht.
    >
    > Mal ganz im
    > Ernst...Phobien sind
    >
    > heilbar/behandelbar.
    > Schon mal ausgerechnet,
    > wieviel Masse ein
    > schwarzes Loch haben muss,
    > um die Erde
    > "aufzusaugen"? Als studierter
    > Physiker solltest Du
    > das draufhaben.
    > Na
    > dann viel Spass...und dann nur noch rechnen,
    >
    > wieviel Masse das "Mini-Schwarze-Loch" haben
    >
    > soll.
    > Wenn Du dann immer noch Angst hast,
    > dringend zum
    > Arzt!
    > Und noch einen
    > Tipp...überlass das Denken den
    > Profis!
    >
    > Und nicht den Möchtegerns wie Walter W., dem
    >
    > Kläger, der übrigens Rechtsanwalt ist und
    >
    > scheinbar genauso paranoid wie Du.
    >
    > Vorweg: wer ist Walter W.?
    > So, nun zur Sache: mir scheint, du hast dich mit
    > der Thematik per eigenem Verstand nicht
    > auseinander gesetzt oder bist halt leichtgläubig
    > und redest papageimäßig nach was die meisten für
    > richtig halten - nämlich das was CERN dazu sagt.
    > Richtig ist aber Dinge zu hinterfragen und sich
    > mit Logik verständlich zu machen.
    > Vorrechnen brauch ich dir hier nichts - an anderer
    > Stelle hier in der Diskussion gibt es den Link zum
    > Paper des interviewten Profs, in dem du alles
    > schön haarklein - wenn auch auf Englisch - erklärt
    > und berechnet bekommst.
    >
    > Den Rest in ein paar Stichpunkten:
    > - über Schwarze Löcher ist fast nichts bekannt
    > - mit etwas zu experimentieren von dem man nicht
    > weiß wie es reagiert ist grundsätzlich ein
    > unkalkulierbares Risiko; denn
    > -wie will man etwas detektieren das sich wohl mit
    > Lichtgeschwindigkeit von unbestimmtem
    > Ausgangspunkt in unbekannte Richtung bewegen wird
    > und das so klein ist, dass man es eh nicht finden
    > könnte (wie die Nadel im Heuhaufen
    > -CERN geht von linearem Wachstum aus, richtig wäre
    > exponentiell (siehe gelinktes pdf-File vom Paper
    > und im Interview ganz simpel mit Zinseszins
    > erklärt)
    > - wenn Schwarze Minilöcher zerstrahlen, warum gibt
    > es dann überhaupt Schwarze Löcher? Die müssten
    > doch alle aus Minilöchern entstanden sein
    > - 50 Millionen Jahre sind immer noch sehr kurz,
    > verglichen mit den Milliarden die mit unserer
    > Sonne noch möglich wären - also auch so schon
    > alles nach dem Motto "Nach mir die Sintflut"
    > - 50 Monate würde es dauern bis die Erde nur noch
    > Murmel-groß ist, sterben würde man wesentlich
    > früher. Nämlich dann, wenn die durch den
    > verkleinerten Erddurchmesser auf uns Wirkende
    > Schwerkraft, uns durch unser eigenes Gewicht
    > erdrückt
    > - auch wenn alles gut geht: das Risiko wäre
    > schlichtweg zu groß, im Jahr eine Million schwarze
    > Mini-Löcher zu erschaffen die - und das hat wohl
    > auch noch niemand bedacht - sich in ihrer Wirkung
    > zusammentun und somit verstärken -> blieben
    > wieder weniger als die 50 Millionen Jahre... wenn
    > man von der allgemein anerkannten Rechnung
    > ausgeht
    >
    > So Schwallhasser, anstelle von selbst zu
    > "schwallen", hättest du selbst produktiv zur
    > Überzeugung beitragen können, weshalb nämlich gar
    > nichts passieren kann.
    >
    >


    Oh Eric Entschuldigung ich habe dich mit Schwallhasser verwechselt.
    Bin wohl heute nicht so gant Fit.
    Schwallhasser sind Pseudo Psychologen die meinen im Netz psychologisch
    Schwaze Löcher stopfen zu müssen.

    Zugegen man kan sich rEinsteigern.
    Aber GENAU das passiert mit einem Schwarzen "Mini" Loch.
    Es steigert sich NUR.

    Er hat es nur nicht verstanden.

  3. Re: Cern, schwarzes Loch

    Autor: Kopernikus 08.06.08 - 02:13

    Die Wissenschaftler im Cern haben sich nicht zusammengetan um die Welt zu vernichten! Sondern um sie besser zu verstehen! Und wenn wir vor lauter Zweifeln und Ängsten nicht mehr den Mut haben, uns mit neuen, unbekannten Ideen zu beschäftigen... dann können wir's auch sein lassen.
    Dann können wir gleich einpacken! Dann würden wir wahrscheinlich immer noch denken, die Welt sei eine Scheibe!!

  4. Re: Cern, schwarzes Loch

    Autor: kopernikus 08.06.08 - 02:16

    Die Wissenschaftler im Cern haben sich nicht zusammengetan um die Welt zu vernichten! Sondern um sie besser zu verstehen! Und wenn wir vor lauter Zweifeln und Ängsten nicht mehr den Mut haben, uns mit neuen, unbekannten Ideen zu beschäftigen... dann können wir's auch sein lassen.
    Dann können wir gleich einpacken! Dann würden wir wahrscheinlich immer noch denken, die Welt sei eine Scheibe!!

  5. Re: Cern, schwarzes Loch

    Autor: blork42 08.06.08 - 04:05

    kopernikus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Wissenschaftler im Cern haben sich nicht
    > zusammengetan um die Welt zu vernichten! Sondern
    > um sie besser zu verstehen! Und wenn wir vor
    > lauter Zweifeln und Ängsten nicht mehr den Mut
    > haben, uns mit neuen, unbekannten Ideen zu
    > beschäftigen... dann können wir's auch sein
    > lassen.
    > Dann können wir gleich einpacken! Dann würden wir
    > wahrscheinlich immer noch denken, die Welt sei
    > eine Scheibe!!

    Naja - obwohls schon ein Unterschied ist, dass sich 1 Typ - inkl. Mannschaft opfert, oder ob man gleich die ganze menschliche Zivilisation aufs Spiel setzen muss.
    Klar, das mit dem schwarzen Loch ist Käse, ne kleine Wichtigtuerei, aber man stelle sich mal vor, dies würde Wirklichkeit - da ja doch eine geringe Wahrscheinlichkeit besteht - wäre zumindest schade um unseren Planeten ...
    Also irgendwelche Sachen zum Selbstzweck zu erklären - auch bei der Forschung - kann dumm ausgehn, ich bin zwar auch sehr risikofreudig - man darf trotzdem niemals das "Aber" vergessen.

    Falls Du immernoch total der Technik-Fanatiker bist, dann sollten Die Forschungen wohl direkt in Deinem zuHause stattfinden und nichtnur das, auch Gen-Experimenten, wie in Alien4 oder Forschungen zur Kernfusion bei instabilen magnetischen Wänden vielleicht wäre doch ganz gut geeignet für deinen Hobbyraum :-D

    Also bleibt der Schluss - Technikvernarrtheit ist genauso naiv, wie Ignoranz bzgl. neuer Technologien, zumal man moderne Technik auch kritisch betrachten kann. Bspw. der ganze Stromverbrauch ist nicht grade von ökologischen Nutzen oder die ständige Verfügbarkeit und diese Zeitraffermentalität stehen auch gewissen menschlichen Bedürftnissen im Wege. Naja.

    Ob nun schwarzes Loch oder nicht, irgendein "Gott" wird schon wissen, was er macht - und wenn er die Menschen weg haben will, kann er dann sogar behaupten, es sei Massenselbstmord gewesen - quasi ;-)

    und beim Projekt Exodus aufn Mars bin ich leider noch nicht angemeldet, aber das schwarze Loch sollte ja eh das ganze Sonnensystem fressen, von daher ...

  6. Re: Cern, schwarzes Loch

    Autor: Dominik Schmitt 08.06.08 - 23:40

    Hallo zusammen ,

    nein wir sind beileibe keine Geisteskranken. Geisteskrank und gefüllt mit Fanatismus sowie gigantischem Kostendruck sind da ganz andere am Werk.
    Verantwortungslose auf ihre Sache verschossenen und vor Wahn blinde Wissenschaftler sind hier am tun .
    Die welche ich meine sind die Leute vom CERN , ich möchte diese gar nicht Wissenschaftler nennen da "richtige" Wissenschaftler sich nicht so verantwortungslos verhalten würden.
    Hier handelt es sich tatsächlich um einige Wahnsinnige denen alle anderen blind folgen. Diese Situation hatten wir schonmal in unserer Geschichte und dies mit verherendem Ausgang. Aber Mensch lernt nichts, Mensch erkennt nichts.

    Mann macht das Experiment um die Welt und alles besser verstehen zu können nur was nützt uns dieses Wissen wenn wir es dann mit zu Grabe tragen ??

    Wer uns gegen diesem Wahnsinn unterstützen möchte kann uns gerne über unsere Website kontaktieren:

    http://www.achtphasen.net/index.php

    MfG
    D.Schmitt














    blork42 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kopernikus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Wissenschaftler im Cern haben sich
    > nicht
    > zusammengetan um die Welt zu
    > vernichten! Sondern
    > um sie besser zu
    > verstehen! Und wenn wir vor
    > lauter Zweifeln
    > und Ängsten nicht mehr den Mut
    > haben, uns mit
    > neuen, unbekannten Ideen zu
    > beschäftigen...
    > dann können wir's auch sein
    > lassen.
    > Dann
    > können wir gleich einpacken! Dann würden wir
    >
    > wahrscheinlich immer noch denken, die Welt
    > sei
    > eine Scheibe!!
    >
    > Naja - obwohls schon ein Unterschied ist, dass
    > sich 1 Typ - inkl. Mannschaft opfert, oder ob man
    > gleich die ganze menschliche Zivilisation aufs
    > Spiel setzen muss.
    > Klar, das mit dem schwarzen Loch ist Käse, ne
    > kleine Wichtigtuerei, aber man stelle sich mal
    > vor, dies würde Wirklichkeit - da ja doch eine
    > geringe Wahrscheinlichkeit besteht - wäre
    > zumindest schade um unseren Planeten ...
    > Also irgendwelche Sachen zum Selbstzweck zu
    > erklären - auch bei der Forschung - kann dumm
    > ausgehn, ich bin zwar auch sehr risikofreudig -
    > man darf trotzdem niemals das "Aber" vergessen.
    >
    > Falls Du immernoch total der Technik-Fanatiker
    > bist, dann sollten Die Forschungen wohl direkt in
    > Deinem zuHause stattfinden und nichtnur das, auch
    > Gen-Experimenten, wie in Alien4 oder Forschungen
    > zur Kernfusion bei instabilen magnetischen Wänden
    > vielleicht wäre doch ganz gut geeignet für deinen
    > Hobbyraum :-D
    >
    > Also bleibt der Schluss - Technikvernarrtheit ist
    > genauso naiv, wie Ignoranz bzgl. neuer
    > Technologien, zumal man moderne Technik auch
    > kritisch betrachten kann. Bspw. der ganze
    > Stromverbrauch ist nicht grade von ökologischen
    > Nutzen oder die ständige Verfügbarkeit und diese
    > Zeitraffermentalität stehen auch gewissen
    > menschlichen Bedürftnissen im Wege. Naja.
    >
    > Ob nun schwarzes Loch oder nicht, irgendein "Gott"
    > wird schon wissen, was er macht - und wenn er die
    > Menschen weg haben will, kann er dann sogar
    > behaupten, es sei Massenselbstmord gewesen - quasi
    > ;-)
    >
    > und beim Projekt Exodus aufn Mars bin ich leider
    > noch nicht angemeldet, aber das schwarze Loch
    > sollte ja eh das ganze Sonnensystem fressen, von
    > daher ...
    >
    >


  7. Re: Cern, schwarzes Loch

    Autor: Dominik Schmitt 19.06.08 - 03:46

    Hallo ,

    da mir desöfteren vorgeworfen wird die wissenschaftliche Welt mit NAZIs gleichzusetzen muss ich wohl folgenden Punkt nochmal kurz erläutern.

    *******************************************************
    "
    Hier handelt es sich tatsächlich um einige
    > Wahnsinnige denen alle anderen blind folgen. Diese
    > Situation hatten wir schonmal in unserer
    > Geschichte und dies mit verherendem Ausgang.
    "
    *******************************************************
    Hier waren von mir z.B. die fahrlässigen Trinity Atomtests und / oder Marie Courie gemeint , nicht aber ein wie oben erwähnter Vergleich mit N*zis !

    Dominik Schmitt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo zusammen ,
    >
    > nein wir sind beileibe keine Geisteskranken.
    > Geisteskrank und gefüllt mit Fanatismus sowie
    > gigantischem Kostendruck sind da ganz andere am
    > Werk.
    > Verantwortungslose auf ihre Sache verschossenen
    > und vor Wahn blinde Wissenschaftler sind hier am
    > tun .
    > Die welche ich meine sind die Leute vom CERN , ich
    > möchte diese gar nicht Wissenschaftler nennen da
    > "richtige" Wissenschaftler sich nicht so
    > verantwortungslos verhalten würden.
    > Hier handelt es sich tatsächlich um einige
    > Wahnsinnige denen alle anderen blind folgen. Diese
    > Situation hatten wir schonmal in unserer
    > Geschichte und dies mit verherendem Ausgang. Aber
    > Mensch lernt nichts, Mensch erkennt nichts.
    >
    > Mann macht das Experiment um die Welt und alles
    > besser verstehen zu können nur was nützt uns
    > dieses Wissen wenn wir es dann mit zu Grabe tragen
    > ??
    >
    > Wer uns gegen diesem Wahnsinn unterstützen möchte
    > kann uns gerne über unsere Website kontaktieren:
    >
    > www.achtphasen.net
    >
    > MfG
    > D.Schmitt
    >
    > blork42 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > kopernikus schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Die Wissenschaftler im Cern
    > haben sich
    > nicht
    > zusammengetan um die
    > Welt zu
    > vernichten! Sondern
    > um sie
    > besser zu
    > verstehen! Und wenn wir vor
    >
    > lauter Zweifeln
    > und Ängsten nicht mehr den
    > Mut
    > haben, uns mit
    > neuen, unbekannten
    > Ideen zu
    > beschäftigen...
    > dann können
    > wir's auch sein
    > lassen.
    > Dann
    > können
    > wir gleich einpacken! Dann würden wir
    >
    > wahrscheinlich immer noch denken, die Welt
    >
    > sei
    > eine Scheibe!!
    >
    > Naja - obwohls
    > schon ein Unterschied ist, dass
    > sich 1 Typ -
    > inkl. Mannschaft opfert, oder ob man
    > gleich
    > die ganze menschliche Zivilisation aufs
    > Spiel
    > setzen muss.
    > Klar, das mit dem schwarzen Loch
    > ist Käse, ne
    > kleine Wichtigtuerei, aber man
    > stelle sich mal
    > vor, dies würde Wirklichkeit
    > - da ja doch eine
    > geringe Wahrscheinlichkeit
    > besteht - wäre
    > zumindest schade um unseren
    > Planeten ...
    > Also irgendwelche Sachen zum
    > Selbstzweck zu
    > erklären - auch bei der
    > Forschung - kann dumm
    > ausgehn, ich bin zwar
    > auch sehr risikofreudig -
    > man darf trotzdem
    > niemals das "Aber" vergessen.
    >
    > Falls Du
    > immernoch total der Technik-Fanatiker
    > bist,
    > dann sollten Die Forschungen wohl direkt in
    >
    > Deinem zuHause stattfinden und nichtnur das,
    > auch
    > Gen-Experimenten, wie in Alien4 oder
    > Forschungen
    > zur Kernfusion bei instabilen
    > magnetischen Wänden
    > vielleicht wäre doch ganz
    > gut geeignet für deinen
    > Hobbyraum :-D
    >
    > Also bleibt der Schluss -
    > Technikvernarrtheit ist
    > genauso naiv, wie
    > Ignoranz bzgl. neuer
    > Technologien, zumal man
    > moderne Technik auch
    > kritisch betrachten
    > kann. Bspw. der ganze
    > Stromverbrauch ist
    > nicht grade von ökologischen
    > Nutzen oder die
    > ständige Verfügbarkeit und diese
    >
    > Zeitraffermentalität stehen auch gewissen
    >
    > menschlichen Bedürftnissen im Wege. Naja.
    >
    > Ob nun schwarzes Loch oder nicht, irgendein
    > "Gott"
    > wird schon wissen, was er macht - und
    > wenn er die
    > Menschen weg haben will, kann er
    > dann sogar
    > behaupten, es sei Massenselbstmord
    > gewesen - quasi
    > ;-)
    >
    > und beim
    > Projekt Exodus aufn Mars bin ich leider
    > noch
    > nicht angemeldet, aber das schwarze Loch
    >
    > sollte ja eh das ganze Sonnensystem fressen,
    > von
    > daher ...
    >
    >


  8. Re: Cern, schwarzes Loch

    Autor: Dominik Schmitt 19.06.08 - 03:47

    Hallo ,

    da mir desöfteren vorgeworfen wird die wissenschaftliche Welt mit NAZIs gleichzusetzen muss ich wohl folgenden Punkt nochmal kurz erläutern.

    *******************************************************
    "
    Hier handelt es sich tatsächlich um einige
    > Wahnsinnige denen alle anderen blind folgen. Diese
    > Situation hatten wir schonmal in unserer
    > Geschichte und dies mit verherendem Ausgang.
    "
    *******************************************************
    Hier waren von mir z.B. die fahrlässigen Trinity Atomtests und / oder Marie Courie gemeint , nicht aber ein wie oben erwähnter Vergleich mit N*zis !

    Dominik Schmitt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo zusammen ,
    >
    > nein wir sind beileibe keine Geisteskranken.
    > Geisteskrank und gefüllt mit Fanatismus sowie
    > gigantischem Kostendruck sind da ganz andere am
    > Werk.
    > Verantwortungslose auf ihre Sache verschossenen
    > und vor Wahn blinde Wissenschaftler sind hier am
    > tun .
    > Die welche ich meine sind die Leute vom CERN , ich
    > möchte diese gar nicht Wissenschaftler nennen da
    > "richtige" Wissenschaftler sich nicht so
    > verantwortungslos verhalten würden.
    > Hier handelt es sich tatsächlich um einige
    > Wahnsinnige denen alle anderen blind folgen. Diese
    > Situation hatten wir schonmal in unserer
    > Geschichte und dies mit verherendem Ausgang. Aber
    > Mensch lernt nichts, Mensch erkennt nichts.
    >
    > Mann macht das Experiment um die Welt und alles
    > besser verstehen zu können nur was nützt uns
    > dieses Wissen wenn wir es dann mit zu Grabe tragen
    > ??
    >
    > Wer uns gegen diesem Wahnsinn unterstützen möchte
    > kann uns gerne über unsere Website kontaktieren:
    >
    > www.achtphasen.net
    >
    > MfG
    > D.Schmitt
    >
    > blork42 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > kopernikus schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Die Wissenschaftler im Cern
    > haben sich
    > nicht
    > zusammengetan um die
    > Welt zu
    > vernichten! Sondern
    > um sie
    > besser zu
    > verstehen! Und wenn wir vor
    >
    > lauter Zweifeln
    > und Ängsten nicht mehr den
    > Mut
    > haben, uns mit
    > neuen, unbekannten
    > Ideen zu
    > beschäftigen...
    > dann können
    > wir's auch sein
    > lassen.
    > Dann
    > können
    > wir gleich einpacken! Dann würden wir
    >
    > wahrscheinlich immer noch denken, die Welt
    >
    > sei
    > eine Scheibe!!
    >
    > Naja - obwohls
    > schon ein Unterschied ist, dass
    > sich 1 Typ -
    > inkl. Mannschaft opfert, oder ob man
    > gleich
    > die ganze menschliche Zivilisation aufs
    > Spiel
    > setzen muss.
    > Klar, das mit dem schwarzen Loch
    > ist Käse, ne
    > kleine Wichtigtuerei, aber man
    > stelle sich mal
    > vor, dies würde Wirklichkeit
    > - da ja doch eine
    > geringe Wahrscheinlichkeit
    > besteht - wäre
    > zumindest schade um unseren
    > Planeten ...
    > Also irgendwelche Sachen zum
    > Selbstzweck zu
    > erklären - auch bei der
    > Forschung - kann dumm
    > ausgehn, ich bin zwar
    > auch sehr risikofreudig -
    > man darf trotzdem
    > niemals das "Aber" vergessen.
    >
    > Falls Du
    > immernoch total der Technik-Fanatiker
    > bist,
    > dann sollten Die Forschungen wohl direkt in
    >
    > Deinem zuHause stattfinden und nichtnur das,
    > auch
    > Gen-Experimenten, wie in Alien4 oder
    > Forschungen
    > zur Kernfusion bei instabilen
    > magnetischen Wänden
    > vielleicht wäre doch ganz
    > gut geeignet für deinen
    > Hobbyraum :-D
    >
    > Also bleibt der Schluss -
    > Technikvernarrtheit ist
    > genauso naiv, wie
    > Ignoranz bzgl. neuer
    > Technologien, zumal man
    > moderne Technik auch
    > kritisch betrachten
    > kann. Bspw. der ganze
    > Stromverbrauch ist
    > nicht grade von ökologischen
    > Nutzen oder die
    > ständige Verfügbarkeit und diese
    >
    > Zeitraffermentalität stehen auch gewissen
    >
    > menschlichen Bedürftnissen im Wege. Naja.
    >
    > Ob nun schwarzes Loch oder nicht, irgendein
    > "Gott"
    > wird schon wissen, was er macht - und
    > wenn er die
    > Menschen weg haben will, kann er
    > dann sogar
    > behaupten, es sei Massenselbstmord
    > gewesen - quasi
    > ;-)
    >
    > und beim
    > Projekt Exodus aufn Mars bin ich leider
    > noch
    > nicht angemeldet, aber das schwarze Loch
    >
    > sollte ja eh das ganze Sonnensystem fressen,
    > von
    > daher ...
    >
    >


  9. Re: Cern, schwarzes Loch

    Autor: Dunkel Schwarz 19.06.08 - 05:05

    Wir werden alle sterben. Tun wir es doch gleichzeitig! Dann haben wir Menschen endlich mal wieder etwas gemein. Das haben wir die letzten 100000 Jahre nicht geschafft. In spätestens 4 Milliarden Jahren - ja die Sonne ist nur 32-bit! - ist sowieso Sense. Ende im Gelände. Aus die Maus. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Außerdem seid ihr Spielverderber und olle Zicken!

  10. Re: Cern, schwarzes Loch

    Autor: playloud308 19.06.08 - 09:59

    Bogvre schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stoppt diese Wahnsinningen. Amerika und Russland
    > fliegen auf den Mond, das ist schon genug des
    > Wahnsinns. Atombomben werden und wurden getestet.
    > Es reicht. Warum muss Cern an unserer Erde
    > herumzuexperimentieren? Es ist der Ort, wo wir
    > alle wohnen und wohnen bleiben moechten. Ich sehe
    > keinen Grund an unserer Erde herumzulaborieren,
    > was soll denn das? Nur damit sie in Cern was
    > testen koennen. Und wir? Wer sind wir? Denken die
    > mit ihren geringen Gefahrenpotenzialen die sie
    > prognostizieren, ueberhaupt an uns alle.
    > Oder geht es hier nur noch ums Experimentieren?
    > Vielleicht sogar darum, wer dort in Cern Recht
    > hat. Was wollen sie uns damit beweisen?
    > Wir wollen diese Beweise nicht. Wir wollen in Ruhe
    > hier auf dem Planeten leben. Dies scheint mir eine
    > globale Gefahr zu sein, die ausgerechnet von der
    > Schweiz ausginge. Stoppt diese Wahnsinningen,
    > bitte. Dieses Experiment darf nicht durchgefuehrt
    > werden, was immer es auch gekostet haben mag. Wer
    > mag den Satz: "Quot erat demonstrandum" nicht,
    > klar wir moegen ihn alle. Doch hier denke ich,
    > dass fuer ein Mal, darauf zu verzichten ist. Zum
    > Wohle unserer Menschheit. Das kleine Quentchen,
    > dass es vielleicht schiefgehen koennte, ja, das
    > reicht mir schon. Nie mehr: Prosit Neujahr. Oder
    > vielleicht nur noch ein paarmal. Wollen wir das
    > wirklich?


    Ja,ich will das die das Experiment ausführen und
    wenn es schief geht ist es eben so und dann ist es
    das wahnsinnigste was ich bis jetzt erlebet hab.
    Und das Quentchen ist so klein das es schief geht,
    da kann ich nur lachen dass es lächerlich wirkt.
    Hier wurden zu viele Science Fiction Filme geschaut.
    Die Wissenschaftler haben mit Sicherheit mehr Anhnung
    als dieser Rössler, der wahrscheinlich noch nie das
    Cern besucht hat.

  11. Re: Cern, schwarzes Loch

    Autor: joshi1010 20.06.08 - 14:54

    Hmm - als Laie kann ich nur sagen:
    entweder es klappt, dann haben wir der Natur wieder ein wunderbares Geheimnis abgetrotzt - zum Wohle der Menschheit
    ODER
    es klappt nicht, dann sehen wir uns alle auf www.selbstmord.de wieder.
    Jedenfalls können wir die CERN-Mitarbeiter dann nicht mehr zur Rechenschaft ziehen *lol*

    Aber mal im Ernst: Was auf achtphasen.net gefordert wird, nähmlich die Hawkinschen Theorien erstmal zu beweisen (oder zu widerlegen) scheint mir in diesem Fall die sinnvollste Überlegung. Denn wenn's schief geht, wird's schwierig, abzuhauen!

  12. Re: Cern, schwarzes Loch

    Autor: Müllmann 20.06.08 - 14:59

    Auf der Seite stht nur Müll

    joshi1010 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber mal im Ernst: Was auf achtphasen.net
    > gefordert wird, nähmlich die Hawkinschen Theorien
    > erstmal zu beweisen (oder zu widerlegen) scheint
    > mir in diesem Fall die sinnvollste Überlegung.
    > Denn wenn's schief geht, wird's schwierig,
    > abzuhauen!

  13. Re: Cern, schwarzes Loch

    Autor: joshi1010 20.06.08 - 15:32

    Müllmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Auf der Seite stht nur Müll
    >
    > joshi1010 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber mal im Ernst: Was auf
    > achtphasen.net
    > gefordert wird, nähmlich die
    > Hawkinschen Theorien
    > erstmal zu beweisen
    > (oder zu widerlegen) scheint
    > mir in diesem
    > Fall die sinnvollste Überlegung.
    > Denn wenn's
    > schief geht, wird's schwierig,
    > abzuhauen!
    >
    Warum dies?


  14. Cern, schwarzes Loch

    Autor: playloud308 30.06.08 - 10:50

    So der Countdown läuft:

    http://www.lhcountdown.com/

  15. Re: Cern, schwarzes Loch

    Autor: Fröhlich-Kuypers-Size-Faktor 30.06.08 - 11:36

    playloud308 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > So der Countdown läuft:
    >
    > www.lhcountdown.com

    Was, warum erst so spät, sooooo lange muss ich noch warten ????!!!!!

    ;-)

  16. Re: Cern, schwarzes Loch

    Autor: Hansel 03.08.08 - 18:26

    Kopernikus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Wissenschaftler im Cern haben sich nicht
    > zusammengetan um die Welt zu vernichten! Sondern
    > um sie besser zu verstehen! Und wenn wir vor
    > lauter Zweifeln und Ängsten nicht mehr den Mut
    > haben, uns mit neuen, unbekannten Ideen zu
    > beschäftigen... dann können wir's auch sein
    > lassen.
    > Dann können wir gleich einpacken! Dann würden wir
    > wahrscheinlich immer noch denken, die Welt sei
    > eine Scheibe!!

    O.K.,
    ich sehe es ja ein, dass mensch so überaus klug und intelligent ist.
    Das unterscheidet ihn ja auch von anderen Erdbewohnern.
    Mensch hat aufgrund seiner hohen Stellung im System schnell erkannt, dass er nicht mit Atomenergie experimentieren sollte, dass auch die Gentechnik nicht beherrschbar ist, und so wendet er sich CERN zu.
    Ich sag' mal so: Unsere Altvorderen haben begriffen, dass sie dem lieben Gott nicht in die Suppe spucken dürfen.
    Wir sind dabei, den zweiten Schritt vor dem ersten zu tun! Ist es nicht verstehbar, das wir zuerst unseren Schwestern und Brüdern das Überleben auf unserer Erde ermöglichen müssen?
    Hansel

  17. Re: Cern Experimente in der Schweiz

    Autor: Lars123 13.08.08 - 16:16

    Bortolomeazzi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sehr geehrte Damen und Herren
    > Ich bin ein einfacher Mensch und habe schwere
    > Bedenken. Ich lebe in der Schweiz und habe ein
    > Gefühl für Gefahren. Wenn ein Vulkan ausbricht und
    > Physiker in den Schlund eines Vulkan schauen,
    > können
    > Sie aus einem Naturphänomen Gesetze ableiten. In
    > diesem Fall jedoch greifen Sie weit voraus. Als
    > man schwarze Löcher entdeckte, konnten
    > sich alle Menschen über diese Löcher Gedanken
    > machen. Man hat die schwarzen Löcher und sie sind
    > in der Natur in einem Gleichgweicht. Das
    > Experiment erzeugt schwarze Löcher die in keinem
    > Gleichgewicht stehen, also wird die Natur dieses
    > Gleichgewicht herstellen. Herr Rössler ist nach
    > meinem Gefühl her sehr objektiv. Er benutzt
    > Phänomene in der Natur und berechnet Ihe
    > Wirkungsweise. Er kann als Wissenschaftler
    > theoretisch
    > beweisen, dass schwarze Löcher gefährlich sein
    > könnnen. Auch die Gegenargumente sind zu beachten.
    > Herr Rössler ist ein nach meinem Gefühl
    > ernstzunehmender Wissenschaftler und muss angehört
    > werden.
    > Ein Irrturm in der Vergangenheit kann jetzt sehr
    > gefährlich werden.
    > freundliche grüsse
    > daniel Bortolomeazzi
    >
    >
    Im Prinzip haben beide Seiten unrecht! Die Physiker, weil sie mit Theorien argumentieren, die noch nicht bewiesen sind und Herr Rössler, weil seine Argumentation falsch ist. Hier der Link zu seinem "Beweis" : http://www.consciousness.de/chaos-rossler/Abraham.pdf
    Das Problem in seiner Argumentation liegt in der falschen Interpretation der Metrik.

  18. Re: Sachliche Aufklährung wird nicht betrieben - Chaos gefördert

    Autor: Lars123 13.08.08 - 17:07

    UweB schrieb:
    >
    > Ein paar Fakten die auch 3 oder 8 Millionen nicht
    > wegdiskutieren können:
    > ...
    >
    > Aber...
    > Diese Funktion der Auslöschung kleinster schwarzer
    > Löcher
    > wird nirgend wo international Übersetzt von CERN
    > als Entschuldigung
    > publiziert und verbreitet.

    hep-ph: arXiv:0806.3381 (http://arxiv.org)

    > Zumal die meisten Kettenreaktionen an
    > Geschwindigkeit Automatisch zunehmen, ist das
    > Szenario von 50Monaten sogar noch gelinde gesagt
    > realistisch untertrieben und könnte ohne Probleme
    > schlimmer werden.

    Ist das jetzt Dein Bauchgefühl?

    > 4.Faällt den wirklich niemanden der Wiederspruch,
    > auf das man "so gut wie Nichts" (ausser ein paar
    > ScienceFiktion Theorien) über schwarze Löcher
    > weiss, aber sich dennoch "dreist" Sicher ist
    > das nichts schlimmes passieren kann ?

    An der Stelle gebe ich Dir prinzipiell Recht. Die entstehung von schwarzen Löchern ist nicht unmöglich aber derzeit eher Fiction. Denn die Vorhersagen kommen aus der Stringtheorie, welche derzeit noch eine mathematische Spielerei ist. Man verstehe mich bitte nicht falsch, die Theorie mag durchaus Potntial besitzen, doch zur Zeit steckt sie noch in den Kinderschuhen, von experimentellen Bestätigungen ganz abgesehen. Aber angenommen es würden am LHC tatsächlich schwarze Löcher produziert, dann kann man deren Verhalten lediglich mit Hilfe ziemlich abgefahrener Theorien beschreiben, von denen in diesen extremen Bereichen bisher keine der Theorien wirklich gut funktioniert! Es treffen nämlich bei diesen Energien und bei diesen Größenordnungen die beiden großen Theorien Relativitätstheorie und Quantentheorie aufeinander, die sich bisher noch nicht vereinigen lassen. Die Stringtheorie stellt zwar einen solchen Ansatz dar, ist aber wie gesagt kaum ausgereift.

    > 5.Klar gibt es Neutronensterne die sehr alt sind
    > und harter Strahlung ausgesetzt sind, aber es gibt
    > auch Schwarze Löcher.

    Was haben jetzt Neutronensterne damit zu tun?

    > Fakt ist, das es schwarze Löcher gibt und sie sind
    > sehr gefährlich.

    Nein, es gibt sie mit hoher Wahrscheinlichkeit. Man kann schwarze Löcher nur indirekt aufgrund ihrer Wirkung auf die umgebende Materie erkennen. Es gibt Anzeichen, daß eine solche Beeinflussung im inneren unserer Galaxie stattfindet. - Von einem Fakt der Existenz würde ich noch nicht sprechen! -

    > Fakt ist, das man die Einstrahlung auf
    > Neutronensterne nicht
    > mit den Künstlichen Einstrahlungsbedingungen die
    > EXTRA auf Kollision
    > "Large Hadron Collider" = Grosser Hadron
    > Kollidierer
    > gebaut & programmiert sind, das man so etwas
    > nicht EINFACH naiv mit "zufällig nicht näher
    > Untersuchten Einstrahlungsverhältinssen im Kosmos"
    > vergleichen kann.

    Macht man auch nicht! Kosmische Strahlung existiert nicht nur in der Nähe von Neutronensternen (weiß nicht wieso Du die immer erwähnst) sondern ist überall im All zu finden. Dementsprechend gibt es seit der Entdeckung (1912) auch umfangreiche Untersuchungen zu diesem Thema. Und das Argument ist zumindest nicht völlig naiv! Die höchste je gemessene Teilchenenergie fand am am Fly's Eye Experiment in UTAH, das Teilchen hatte eine Energie von ~ 3*10^20 eV. Das ist vergleichbar mit der kinetischen Energie in einem Tennisball bei 200km/h. Was übrigens sehr viel ist, wenn man sich diese Energie auf einen Atomkern komprimiert vorstellt. Zum Vergleich: Die energien am CERN werden im Bereich um die 7 TeV = 7*10^12 eV liegen also ungefähr 100000000 mal niedriger. Teilchen dieser Energie treffen etwa im 10 Sekundentakt auf jeden Quadratmeter der Erde! Und das nun schon seit etwa 4,3 Mrd. Jahren.

    > Fakt ist das eine negative Logaritmische Spirale
    > @Schwarzschildradius
    > @Ereignishorizont, nur durch einen 2. sehr
    > unwahrscheinlichen Zufall
    > man wieder zerschiessen kann.
    >
    > Fakt ist das das "angebliche Zerstrahlen" sehr
    > sehr ungenügend
    > beschrieben übersetzt & verständlich gemacht
    > wurde.
    > (wahrscheinlich müssten sie Zugeben das ein 2.
    > Zufall erst wirken müsste und die negative
    > logarithmische Spirale wieder in eine positive
    > Spirale sich umwandelt und es genau so möglich ist
    > durch einen 2.Impuls zum zerschiessen der
    > negativen Spirale diese in ihrer negativen
    > Eigenschaft nur noch verstärkt und das Szenario
    > nicht in 50 Monaten sondern in 5Tage für uns
    > Menschen sich vielleicht beendet hat.

    Du wirfst hier mit Sachen um Dich... Kennst Du überhaupt die Bedeutung des Wörtchens "FAKT"?

    > Fakt ist das sie beim 1. schwarzen Loch vielleicht
    > noch Glück haben.
    > Aber ebenso fakt ist das sie nie wieder damit
    > aufhören werden.
    > wenn es beim 1. schwarzen loch nicht passiert dann
    > beim 2. 3. 4.
    > 1 Millionen schwarze Löcher pro Jahr...
    > wenn ich jedes Jahr 1 Millionen Lottoscheine
    > ausfülle...
    >
    > Herr Rössler hat EINDEUTIG "gnädig" Sachlich
    > untertrieben:
    > Er redet davon das das Schwaze Loch noch
    > wegfliegt... NEIN
    > Es fliegt nach aussagen Anderer Fähiger Fachleute
    > einfach weg.
    > Es sucht sich den nächst besten schwersten
    > Punkt!!!
    > Es fliegt in das Zentrum der Erde und verschlingt
    > dort, zuerst den sogenannten schweren Kern der
    > Erde!

    Kannst Du das irgendwie belegen?

    > Fazit:
    > Man kann Herrn Rössler oder ähnliche Kritiker mit
    > der Überzahl Scheuklappenweggucker lächerlich machen.

    Keiner macht den guten Mann lächerlich. Aber seine Ausführungen sind fachlich nicht korrekt! Hier seine Argumentation: http://www.consciousness.de/chaos-rossler/Abraham.pdf
    Mathematisch sieht alles OK aus, aber die physikalischen Schlußfolgerungen sind falsch. Das Problem liegt darin, daß er eine völlig unbrauchbare Metrik verwendet, die zwar zu mathematisch korrekten Lösungen führt sich aber nicht mit der Realität vereinbaren lassen. Das ist so wie die Wurzel aus 4 .. Mathematisch gibt es zwei Lösungen (2 und -2) aber wenn ich z.B. gerade ein Dreieck im Garten abstecken möchte, kann ich nichts mit der 2. Lösung anfangen.

    > Doch mit jeder weiteren "billigen" Ignoranz wächst
    > das Problem hier auf der Erde.
    > Im Grunde genommen erinnert mich diese
    > unverschämte & "dreiste" Ignoranz an die
    > unserer Politiker.

    Es ist dreist zu erwarten, daß man sich Jahre durch ein kompliziertes Studium kämpfen sollte, danach einige weitere Jahre mit extrem komplizierter Mathematik beschäftigen sollte um letztlich demjenigen der dies nicht getan hat, alles auf dem silbernen Tablett zu servieren.

    > Das Chaos verbreitet sich jetzt schon Virtuell im
    > Vorfeld immer weiter. Jegliche Ignoranz stützt das
    > Chaos und verhindert es nicht.
    >
    > Du selbst kannst Helfen. In dem Du hilfst
    > Aufklärung Sachlich zu betreiben. z.b. das es
    > überzeugende Übersetzungen gibt
    > WARUM eine negative logarithmische Spirale sich
    > von angeblich
    > "von selbst Zerstrahlen" oder nur wieder positiv
    > werden soll.

    Schau mal auf http://arxiv.org , dort findest Du alles, was Du suchst. Nur lesen und verstehen mußt Du es alleine. Wie soll man denn Deiner Ansicht nach einem Laien erklären, wie Physik funktioniert? Erklärst Du jedem Deinen Job? Vielleicht bist du ja ein Computerfreak und programmierst Deinen Rechner mit irgendeinem Zeugs. Mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit (bei 6Mrd. Menschen) gibt es einen, der evtl. rein zufällig ein neuronales Netz mit bisher nie dagewesener Leistungsfähigkeit programmiert. Und dann bestünde die Gefahr, daß Maschinen die Weltherrschaft an sich reißen.

    > Mir und anderem Publikum ist diese wichtige Stelle
    > abhanden gekommen.

    Habe Dir deshalb auch einiges zum Nachlesen vorgeschlagen.

    >
    > Dir auch ?

    Nö!


  19. Re: Cern, schwarzes Loch

    Autor: Mag. Dobrev 06.09.08 - 10:26

    Bogvre schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stoppt diese Wahnsinningen. Gehen sie auf die Straßen Schweizer!
    Protestieren sie, weil diese experiment kann alle Menschen vernichten!


  20. Re: Cern, schwarzes Loch

    Autor: mrlampe77 09.09.08 - 09:48

    Universal gesehen ist realtiv wurscht ob wir (ist ja net Mal der Mittwoch - die echten Kollisionen beginnen ja erst Mitte Okt.!) aufhören zu existieren oder net. Das Problem ist, das es unsern Ego hier so gut gefällt.

    Erreichen Zivilisationen einen gewissen Grad an Technik und Wissenschaft, ist das für die Meisten auch ein frühes Todesurteil bzw auch für Andere. Seien es nun die Entdecker der Neuen Welt, ein schwarzes Loch, ein nuklearer Komplettschlag oder eine "Kontinuum Warp was was ich was Bombe". Der Mensch (als Menschheit) - ZERSTÖRT - indem er IST. (im Moment)

    Nun aber zum Thema. Ich denke wenn ein Wissenschaftler von 99.99% Wahrscheinlichkeit spricht ist er kein genialer Kopf sondern er spielt gerade "Wer wird Millionär" und der Einsatz ist unsere Erde/Existenz. Das Problem ist das Ego und die Arroganz des Menschen, zu meinen das er alles wissen könnte.

    Was mich persönlich nervt - Während auf der Welt Kinder getötet oder verhungern werden, werden Milliarden in Forschungen investiert, die jetzt noch gar nicht aktuell sind.

    Die Menscheit will nach Sternen greifen, und kann noch nicht mal sich auf den Hocker stellen um eine Glühlampe zu wechslen.

    Wissenschaft ist durchaus nützlich doch was soll das?

    so long....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Conditorei Coppenrath & Wiese KG, Mettingen
  2. DIS AG, Stuttgart
  3. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  4. Hochschule Furtwangen, Furtwangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 349,00€
  3. ab 369€ + Versand
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22