1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Bildung

Aktion "Frauen ans Netz" wird fortgesetzt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aktion "Frauen ans Netz" wird fortgesetzt

    Autor: Golem.de 18.01.02 - 14:50

    Auch in den Jahren 2002 und 2003 soll es wieder Internet-Kurse im Rahmen der Aktion "Frauen ans Netz" geben. Die Aktion steht unter dem Motto "Gleiche Chancen für Frauen" und wendet sich an Frauen jeden Alters, die bisher noch keinen Zugang zum Medium Internet haben.

    https://www.golem.de/0201/17844.html

  2. Re: Aktion

    Autor: Ger77 19.01.02 - 12:53

    Und wieder mal kostenlos nur für Frauen. Es werden ja alle Frauen generell in Bereich der IT diskriminiert. Daher ist es nur recht und billig, wenn Männer die bisher noch keinen Zugang zum Medium Internet hatten, sich den Spass selbt bezahlenl.
    Frauen sind unterrepräsentiert im WWW. Daher muß allen Frauen der Zugang so leicht wie möglich gemacht werden.
    Der Grund muß sein:
    Frauen dürfen selbst keine PC kaufen, aufstellen oder Programme installieren. Die Handbücher von Prgrammen sind nur Frauen unlesbar. Der Zugang zum WWW wir von wildgewordenen Patriarchen für weibliche Netizens auf eine Stunde in der Woche beschränkt.

    Solche Diskriminierungen würden diese einseitigen Maßnahmen rechtfertigen. Aber genau im PC Bereich gibt es KEINERLEI Einschränkungen für Frauen. Niemand kann einer Frau verbieten, genau wie es Männer tun, wenn die Kinder schlafen sich die Materie anzueignen.

    Kein Wunder das bei derart unverhüllten Sexismus, sich immer mehr klardenkende Feminsten&Innen von derartigen Repräsentanten&Innen nicht mehr vertreten fühlen.

  3. Re: Aktion

    Autor: Zahab 19.01.02 - 14:23

    hi Ger77, mir klingt noch genau in den Ohren das Gejammer der Frauen und ihrer nützlichen Anhängern, wie böse es doch sei das Kinder am Computer sitzen, die Gesellschaft könne sowas unmenschliches doch nicht dulden. Computer seien grundsätlich ein Teufelwerkzeug. Als mein Sohn mit 4 Jahren an einem Apple Rechner spielen und malen konnte, gab es ein riesen Geschrei von den selbsternannten Pädagoginnen und ihren Anhängern. Natürlich brauchen diese Lautschreierinnen gegen die neuen Techniken jetzt eine Belohnung, das ist doch klar!
    Quotenweiber über alles, über alles in der Welt! Also jammer nicht und gewöhn dich daran. Unter dem Unwort "sozial" drücken sie sowieso jeden Mist durch! Wenn ein normal denkender Mensch Anfang der Neunziger gesagt hat, wir müssten uns mit Computern beschäftigen und unsere Kinder dieses Werkzeug benutzen lassen wurde man noch in die Ecke von Kinderschändern gedrückt! Heute jammern die gleichen Idioten nach Zuwanderung (Computer Inder) und Computern in Schulen und Kindergärten, nach Kursen für sich und natürlich alles umsonst! Also stör dich nicht daran, so wird es immer bleiben in unserem Land solange wir uns ein schlechtes Gewissen reinreden lassen von den sogenannten Gutmenschen! Freiheit für unsere Gedanken!

  4. Re: Aktion

    Autor: Zahab 19.01.02 - 14:23

    hi Ger77, mir klingt noch genau in den Ohren das Gejammer der Frauen und ihrer nützlichen Anhängern, wie böse es doch sei das Kinder am Computer sitzen, die Gesellschaft könne sowas unmenschliches doch nicht dulden. Computer seien grundsätlich ein Teufelwerkzeug. Als mein Sohn mit 4 Jahren an einem Apple Rechner spielen und malen konnte, gab es ein riesen Geschrei von den selbsternannten Pädagoginnen und ihren Anhängern. Natürlich brauchen diese Lautschreierinnen gegen die neuen Techniken jetzt eine Belohnung, das ist doch klar!
    Quotenweiber über alles, über alles in der Welt! Also jammer nicht und gewöhn dich daran. Unter dem Unwort "sozial" drücken sie sowieso jeden Mist durch! Wenn ein normal denkender Mensch Anfang der Neunziger gesagt hat, wir müssten uns mit Computern beschäftigen und unsere Kinder dieses Werkzeug benutzen lassen wurde man noch in die Ecke von Kinderschändern gedrückt! Heute jammern die gleichen Idioten nach Zuwanderung (Computer Inder) und Computern in Schulen und Kindergärten, nach Kursen für sich und natürlich alles umsonst! Also stör dich nicht daran, so wird es immer bleiben in unserem Land solange wir uns ein schlechtes Gewissen reinreden lassen von den sogenannten Gutmenschen! Freiheit für unsere Gedanken!

  5. Re: Aktion

    Autor: Doc 21.01.02 - 14:54

    Was heißt hier Frauen sind im Netz unterrepräsentiert??? Das mit Abstand häufigste im Netz sind ja wohl Frauen... in allen Posen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München, Berlin
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. über duerenhoff GmbH, Münster
  4. parcIT GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Cashback-Aktion von MSI)
  2. 79€ (Bestpreis mit Saturn)
  3. (u. a. Logitech G402 Hero für 39€ und G502 Lightspeed für 85€)
  4. (u. a. PX701HD für 414€ statt 483,14€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Matebook D14 (2020) im Test: Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt
Matebook D14 (2020) im Test
Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt

Mit dem Matebook D14 bringt Huawei seinen günstigen AMD-Laptop auch nach Deutschland: Der 14-Zöller ist für den Preis passabel ausgestattet, das Display sogar heller als beworben. Vor allem aber hat Huawei den Ryzen-Prozessor gut im Griff, was Laufzeit und Leistung anbelangt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. WLAN Huawei bringt Wi-Fi-6-Router mit eigener CPU und 5G-Modem
  2. Matepad Pro Huawei bringt leistungsstarkes Tablet nach Deutschland
  3. Mate Xs angeschaut Huawei zweites faltbares Smartphone kostet 2.500 Euro

  1. SpaceX: Nächster Starship-Prototyp geplatzt
    SpaceX
    Nächster Starship-Prototyp geplatzt

    Neue Technik gibt es nicht ohne Rückschläge: Bei der Entwicklung des neuen Raumschiffs von SpaceX ist ein weiterer Prototyp zerstört worden. Videos zeigen aber, dass der Tank diesmal im unteren Bereich platzte und nicht wie zuletzt am Deckel.

  2. Raumfahrt: Boeing gesteht lückenhafte Tests bei Starliner ein
    Raumfahrt
    Boeing gesteht lückenhafte Tests bei Starliner ein

    Bei der Entwicklung des Starlinerns hat Boeing "offensichtlich in einigen Bereichen noch Lücken zu füllen". Das Unternehmen habe die Software des Raumschiffes nicht gründlich genug getestet, hieß es in einem Pressebriefing. Die Kosten des Projektes seien nicht das Problem gewesen, die Zeit zum Testen dagegen schon.

  3. PC-Cooling: Distributor bekannter CPU-Kühler macht dicht
    PC-Cooling
    Distributor bekannter CPU-Kühler macht dicht

    Das Unternehmen PC-Cooling GmbH stellt den Handel mit Komponenten ein. Neben anderen Marken war der Distributor etwa für Marken wie Scythe und Thermalright verantwortlich - beides bekannte Hersteller von Kühlern. Es ist nicht klar, wer den Verkauf nun übernimmt.


  1. 14:08

  2. 13:24

  3. 12:47

  4. 12:27

  5. 12:07

  6. 01:26

  7. 18:16

  8. 17:56