Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft kauft Hiptop…

Mitbewerber? Nicht mit uns

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mitbewerber? Nicht mit uns

    Autor: andreas Heitmann 11.02.08 - 20:06

    Und wieder ein gutes Beispiel, wie Kleinweich dafür sorgt, dass es so etwas wie gesunden Wettbewerb nicht gibt - zumindest wenn es nach ihnen ginge ...

    Irgendwie erinnern die mich immer mehr an die BORG ...

    Wiederstand ist zwecklos! Wir werden die technologischen Eigenschaften Ihres Unternehmens den unseren hinzufügen - bei den biologischen .. hmm ... schaun mer mal *g* ...

  2. Re: Mitbewerber? Nicht mit uns

    Autor: W 11.02.08 - 21:15

    andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und wieder ein gutes Beispiel, wie Kleinweich
    > dafür sorgt, dass es so etwas wie gesunden
    > Wettbewerb nicht gibt - zumindest wenn es nach
    > ihnen ginge ...
    >
    > Irgendwie erinnern die mich immer mehr an die BORG
    > ...
    >
    > Wiederstand ist zwecklos! Wir werden die
    > technologischen Eigenschaften Ihres Unternehmens
    > den unseren hinzufügen - bei den biologischen ..
    > hmm ... schaun mer mal *g* ...

    Ach ja stimmt... Microsoft hat schon einen so unfassbar großen Teil des Markts für Mobilfunkgeräte! Skandalös!

    Denk mal darüber nach was du da sagst, das wird auch nicht die Welt verändern.

    Und schon der Zune (obwohl die Fakten im Zweikampf gegen den iPod eindeutig für den Zune stimmen) hat sich nicht etablieren können. Also abwarten.

  3. Re: Mitbewerber? Nicht mit uns

    Autor: andreas Heitmann 11.02.08 - 21:40

    W schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > andreas Heitmann schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wieder ein gutes Beispiel, wie
    > Kleinweich
    > dafür sorgt, dass es so etwas wie
    > gesunden
    > Wettbewerb nicht gibt - zumindest
    > wenn es nach
    > ihnen ginge ...
    >
    > Irgendwie erinnern die mich immer mehr an die
    > BORG
    > ...
    >
    > Wiederstand ist zwecklos!
    > Wir werden die
    > technologischen Eigenschaften
    > Ihres Unternehmens
    > den unseren hinzufügen -
    > bei den biologischen ..
    > hmm ... schaun mer
    > mal *g* ...
    >
    > Ach ja stimmt... Microsoft hat schon einen so
    > unfassbar großen Teil des Markts für
    > Mobilfunkgeräte! Skandalös!
    >
    > Denk mal darüber nach was du da sagst, das wird
    > auch nicht die Welt verändern.
    >
    > Und schon der Zune (obwohl die Fakten im Zweikampf
    > gegen den iPod eindeutig für den Zune stimmen) hat
    > sich nicht etablieren können. Also abwarten.
    >

    "Die Fakten" möchte ich gerne mal lesen, vielleicht sind es andere, als ich kenne. Und Kleinweich verfolgt mit solchen Einkäufen Strategien, die etwas weitreichender sind als 1+2=3 ... Hier gehts weniger um den Markt der Geräte als vielmehr um den der Plattformen, Technologien und Applikationen. Kleinweich-Mobile spielt am Markt nicht die erste Geige, das macht das Symbian OS. Und das würde Kleinweich gerne ändern ...

    Das Hiptop ist weit davon entfernt, ein Spitzengerät zu sein. Jedoch hat es (zumindest in den US und A einen beachtlichen Markt mit seinen Apps und Services. Und den schluckt Kleinweich jetzt.

    Statt also selbst etwas zu leisten, wird also wieder einmal geschluckt.

    Aber dass das nicht unbedingt immer zum Vorteil des Verwenders gereicht, geht hier manchen Leuten wohl nicht in den Betonschädel ... :)

  4. Re: Mitbewerber? Nicht mit uns

    Autor: Ne, oder 11.02.08 - 21:46

    andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > W schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > andreas Heitmann schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Und wieder ein gutes
    > Beispiel, wie
    > Kleinweich
    > dafür sorgt,
    > dass es so etwas wie
    > gesunden
    > Wettbewerb
    > nicht gibt - zumindest
    > wenn es nach
    >
    > ihnen ginge ...
    >
    > Irgendwie
    > erinnern die mich immer mehr an die
    > BORG
    >
    > ...
    >
    > Wiederstand ist zwecklos!
    > Wir
    > werden die
    > technologischen Eigenschaften
    >
    > Ihres Unternehmens
    > den unseren hinzufügen
    > -
    > bei den biologischen ..
    > hmm ... schaun
    > mer
    > mal *g* ...
    >
    > Ach ja stimmt...
    > Microsoft hat schon einen so
    > unfassbar großen
    > Teil des Markts für
    > Mobilfunkgeräte!
    > Skandalös!
    >
    > Denk mal darüber nach was du
    > da sagst, das wird
    > auch nicht die Welt
    > verändern.
    >
    > Und schon der Zune (obwohl
    > die Fakten im Zweikampf
    > gegen den iPod
    > eindeutig für den Zune stimmen) hat
    > sich
    > nicht etablieren können. Also abwarten.
    >
    > "Die Fakten" möchte ich gerne mal lesen,
    > vielleicht sind es andere, als ich kenne. Und
    > Kleinweich verfolgt mit solchen Einkäufen
    > Strategien, die etwas weitreichender sind als
    > 1+2=3 ... Hier gehts weniger um den Markt der
    > Geräte als vielmehr um den der Plattformen,
    > Technologien und Applikationen. Kleinweich-Mobile
    > spielt am Markt nicht die erste Geige, das macht
    > das Symbian OS. Und das würde Kleinweich gerne
    > ändern ...
    >
    > Das Hiptop ist weit davon entfernt, ein
    > Spitzengerät zu sein. Jedoch hat es (zumindest in
    > den US und A einen beachtlichen Markt mit seinen
    > Apps und Services. Und den schluckt Kleinweich
    > jetzt.
    >
    > Statt also selbst etwas zu leisten, wird also
    > wieder einmal geschluckt.
    >
    > Aber dass das nicht unbedingt immer zum Vorteil
    > des Verwenders gereicht, geht hier manchen Leuten
    > wohl nicht in den Betonschädel ... :)
    >
    >


    Wenn du schon Microsoft übersetzt, dann eher Winzigweich.

  5. Re: Mitbewerber? Nicht mit uns

    Autor: andreas Heitmann 11.02.08 - 21:51

    Ne, oder schrieb:

    > Wenn du schon Microsoft übersetzt, dann eher
    > Winzigweich.

    jaa, ich weiß :-) .. aber Kleinweich klingt für mich irgendwie lustiger :D Du darfst aber gerne auch Winzigweich verwenden ....

    Da bin ich nicht so ... *g*

  6. Re: Mitbewerber? Nicht mit uns

    Autor: hiptop@microsoft.com 12.02.08 - 03:12

    andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Hiptop ist weit davon entfernt, ein
    > Spitzengerät zu sein. Jedoch hat es (zumindest in
    > den US und A einen beachtlichen Markt mit seinen
    > Apps und Services. Und den schluckt Kleinweich
    > jetzt.
    Ich hatte ein Gerät des ersten Modells und war sehr angetan.
    (Alles allerdings Java ohne Standard-Java Bibliotheken, naja, Apple-Mitbegründer war ja auch beteiligt ;).)
    Die Bedienung war optimal für ein Gerät ohne Touchscreen. So schnell wie mit dem Gerät konnte ich bis heute nicht Mailen, Chatten, Surfen - im schnellen Wechsel. Man musste allerdings ein paar Shortcuts "lernen".

    > Statt also selbst etwas zu leisten, wird also
    > wieder einmal geschluckt.
    Na und? Man kriegt so die leistungsfähige Entwicklungsabteilung mit dazu.
    Ist besser als sich auf dem Arbeitsmarkt erstmal 50 Experten zusammenzukaufen, die dann etwas versuchen von 0 wieder aufzubauen, was sie schonmal gemacht haben.

  7. Re: Mitbewerber? Nicht mit uns

    Autor: J. F. Sebastian 12.02.08 - 07:05

    andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Die Fakten" möchte ich gerne mal lesen,
    > vielleicht sind es andere, als ich kenne. Und
    > Kleinweich verfolgt mit solchen Einkäufen
    > Strategien, die etwas weitreichender sind als
    > 1+2=3 ... Hier gehts weniger um den Markt der
    > Geräte als vielmehr um den der Plattformen,
    > Technologien und Applikationen.

    Die Fakten kannst du der Wirtschaftspresse entnehmen. ALLE Hersteller im praktisch ALLEN Märkten übernehmen kleinere Unternehmen um Lücken in ihrem Portfolio zu stopfen oder um an bestimmte technologien heranzukommen.

    Nokia hat beispielsweise im vergangen Jahr mehr als 30 Unternehmen aufgekauft; zuletzt sogar Trolltech.

    > Kleinweich-Mobile spielt am Markt nicht die erste
    > Geige, das macht das Symbian OS. Und das würde
    > Kleinweich gerne ändern ...

    Gemäß dem Grundprinzip der marktwirtschaft ist es die Pflicht eines jeden Unternehmens sich auf legale Art und Weise eine eine möglichst starke Marktstellung zu erarbeiten und möglichst hohe Gewinne zu erwirtschaften.

    Wem das nicht passt sollte überlegen, ob er seinen Wohnsitz nicht nach China oder Kuba verlegt, dort werden noch andere Wirtschaftssystem gelebt.

  8. Re: Mitbewerber? Nicht mit uns

    Autor: jarod1701 12.02.08 - 08:17

    andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ne, oder schrieb:
    >
    > > Wenn du schon Microsoft übersetzt, dann
    > eher
    > Winzigweich.
    >
    > jaa, ich weiß :-) .. aber Kleinweich klingt für
    > mich irgendwie lustiger

    Lustig war das vielleicht, als das zum ersten mal gebracht wurde, werd' erwachsen


  9. Re: Mitbewerber? Nicht mit uns

    Autor: Spekulatius 12.02.08 - 08:51

    andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    ...typisches Microsoft-Bashing - ist ja auch soooooo cooooool und innovativ, jaaaaa Mutti ist ganz sicher stolz auf dich, bist nen Guter, nen ganz großer, weißt wie der Hase läuft und dir macht auch keiner was vor, denn du bist tight, tight, tight.

  10. Re: Mitbewerber? Nicht mit uns

    Autor: x 12.02.08 - 09:56

    Leute die Ausdrücke wie "Winzigweich", "Windoof", "M$" und "Witzda" benutzen - und auch noch meinen das wäre witzig, cool oder insider-mäßig - sind sowas von erbärmlich...

    Da kommt mir's Frühstück hoch...

  11. Re: Mitbewerber? Nicht mit uns

    Autor: Hohoho! 12.02.08 - 10:47

    Vielleicht ist bei Andreas H. irgendetwas kleinweich geraten...

  12. Re: Mitbewerber? Nicht mit uns

    Autor: andreas Heitmann 12.02.08 - 11:27

    x schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Leute die Ausdrücke wie "Winzigweich", "Windoof",
    > "M$" und "Witzda" benutzen - und auch noch meinen
    > das wäre witzig, cool oder insider-mäßig - sind
    > sowas von erbärmlich...
    >
    > Da kommt mir's Frühstück hoch...

    ... und leute, die sich über soviel Nebensächlichkeit aufregen, sind vielleicht geistig noch nicht mal beim Frühstück angekommen ... :D

    Locker bleiben :)

  13. Re: Mitbewerber? Nicht mit uns

    Autor: W 12.02.08 - 18:56

    andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > W schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > andreas Heitmann schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Und wieder ein gutes
    > Beispiel, wie
    > Kleinweich
    > dafür sorgt,
    > dass es so etwas wie
    > gesunden
    > Wettbewerb
    > nicht gibt - zumindest
    > wenn es nach
    >
    > ihnen ginge ...
    >
    > Irgendwie
    > erinnern die mich immer mehr an die
    > BORG
    >
    > ...
    >
    > Wiederstand ist zwecklos!
    > Wir
    > werden die
    > technologischen Eigenschaften
    >
    > Ihres Unternehmens
    > den unseren hinzufügen
    > -
    > bei den biologischen ..
    > hmm ... schaun
    > mer
    > mal *g* ...
    >
    > Ach ja stimmt...
    > Microsoft hat schon einen so
    > unfassbar großen
    > Teil des Markts für
    > Mobilfunkgeräte!
    > Skandalös!
    >
    > Denk mal darüber nach was du
    > da sagst, das wird
    > auch nicht die Welt
    > verändern.
    >
    > Und schon der Zune (obwohl
    > die Fakten im Zweikampf
    > gegen den iPod
    > eindeutig für den Zune stimmen) hat
    > sich
    > nicht etablieren können. Also abwarten.
    >
    > "Die Fakten" möchte ich gerne mal lesen,
    > vielleicht sind es andere, als ich kenne. Und
    > Kleinweich verfolgt mit solchen Einkäufen
    > Strategien, die etwas weitreichender sind als
    > 1+2=3 ... Hier gehts weniger um den Markt der
    > Geräte als vielmehr um den der Plattformen,
    > Technologien und Applikationen. Kleinweich-Mobile
    > spielt am Markt nicht die erste Geige, das macht
    > das Symbian OS. Und das würde Kleinweich gerne
    > ändern ...
    >
    > Das Hiptop ist weit davon entfernt, ein
    > Spitzengerät zu sein. Jedoch hat es (zumindest in
    > den US und A einen beachtlichen Markt mit seinen
    > Apps und Services. Und den schluckt Kleinweich
    > jetzt.
    >
    > Statt also selbst etwas zu leisten, wird also
    > wieder einmal geschluckt.
    >
    > Aber dass das nicht unbedingt immer zum Vorteil
    > des Verwenders gereicht, geht hier manchen Leuten
    > wohl nicht in den Betonschädel ... :)
    >
    >

    Also 1. Bleib bitte sachlich, auch als guter Rat für die nächsten Kommentare, 2. zählt für dich ja anscheinend hauptsächlich ein Fakt in der Frage iPod oder Zune: Der Hersteller.

    Auf der Seite von zune-info.de kann man eine sehr gute Gegenüberstellung sehen, die den iPod doch alt aussehen lässt (dabei ist er technisch garnicht so altbacken wie z.B. das iPhone, aber das muss ich hier ja wohl kaum sagen).

  14. Re: Mitbewerber? Nicht mit uns

    Autor: andreas Heitmann 13.02.08 - 02:22

    Spekulatius schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > andreas Heitmann schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > ...typisches Microsoft-Bashing - ist ja auch
    > soooooo cooooool und innovativ, jaaaaa Mutti ist
    > ganz sicher stolz auf dich, bist nen Guter, nen
    > ganz großer, weißt wie der Hase läuft und dir
    > macht auch keiner was vor, denn du bist tight,
    > tight, tight.
    >

    Stimmt!

    *LOL*

  15. Re: Mitbewerber? Nicht mit uns

    Autor: andreas Heitmann 13.02.08 - 02:26

    J. F. Sebastian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > andreas Heitmann schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > "Die Fakten" möchte ich gerne mal lesen,
    >
    > vielleicht sind es andere, als ich kenne. Und
    >
    > Kleinweich verfolgt mit solchen Einkäufen
    >
    > Strategien, die etwas weitreichender sind als
    >
    > 1+2=3 ... Hier gehts weniger um den Markt
    > der
    > Geräte als vielmehr um den der
    > Plattformen,
    > Technologien und Applikationen.
    >
    > Die Fakten kannst du der Wirtschaftspresse
    > entnehmen. ALLE Hersteller im praktisch ALLEN
    > Märkten übernehmen kleinere Unternehmen um Lücken
    > in ihrem Portfolio zu stopfen oder um an bestimmte
    > technologien heranzukommen.
    >
    > Nokia hat beispielsweise im vergangen Jahr mehr
    > als 30 Unternehmen aufgekauft; zuletzt sogar
    > Trolltech.
    >
    > > Kleinweich-Mobile spielt am Markt nicht die
    > erste
    > Geige, das macht das Symbian OS. Und
    > das würde
    > Kleinweich gerne ändern ...
    >
    > Gemäß dem Grundprinzip der marktwirtschaft ist es
    > die Pflicht eines jeden Unternehmens sich auf
    > legale Art und Weise eine eine möglichst starke
    > Marktstellung zu erarbeiten und möglichst hohe
    > Gewinne zu erwirtschaften.
    >
    > Wem das nicht passt sollte überlegen, ob er seinen
    > Wohnsitz nicht nach China oder Kuba verlegt, dort
    > werden noch andere Wirtschaftssystem gelebt.

    Da hast Du natürlich absolut recht. Nur stößt es etwas sauer auf, wenn das größte Softwareunternehmen der Welt das tut - und wenn man sich vergegenwärtigt, dass dieses Unternehmen eben längst nicht alle Wege so legal beschritten hat. Wofür es ja mittlerweile auch ab und zu mal eins auf die Fresse bekommt.

    Hmm J.F. Sebastian .. aus welchem Film kam das noch .. *grübel* .. :))

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. IcamSystems GmbH, Leipzig
  3. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 32,99€
  3. 15,49€
  4. 53,99€ statt 69,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

  1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
    Android
    Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

    Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

  2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
    Google
    Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

    Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

  3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
    e*message
    Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

    Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


  1. 15:23

  2. 13:48

  3. 13:07

  4. 11:15

  5. 10:28

  6. 09:02

  7. 18:36

  8. 18:09