1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Unser Angebot für Yahoo…

"und für mehr Wettbewerb im Markt sorgen"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "und für mehr Wettbewerb im Markt sorgen"

    Autor: BSDDaemon 12.02.08 - 09:19

    Glaubt Microsoft wirklich, dass noch jemand auf dieses Märchen reinfallen wird? Microsoft strebt das nächste Quasi-Monopol an. Es geht weder um einen Markt noch um einen fairen Markt. Sollte Microsoft Google mal ablösen wird sich niemand mehr an das Wort "Markt" erinnern.

    Der Preis zudem ist für über 250 Millionen Mail Accounts, das am meisten besuchte Portal weltweit, einige der beliebtesten Online Dienste (Flickr) und ein Suchnetzwerk welches dem MSN in allen Belangen sowohl in Technik als auch effektiver Nutzung deutlich überlegen ist deutlich zu gering eingestuft.

    Für Yahoo bedeutet die Übernahme definitiv das Ende. Microsoft wird keine zwei Unternehmen führen und Microsoft wird keine Dienste ewig parallel betreiben. Microsoft wird Yahoo ausschlachten... die Kuh darf sich nur noch aussuchen was der Bauer bekommen soll.

  2. Re: "und für mehr Wettbewerb im Markt sorgen"

    Autor: 100% supported 12.02.08 - 09:30

    Full ACK!

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Glaubt Microsoft wirklich, dass noch jemand auf
    > dieses Märchen reinfallen wird? Microsoft strebt
    > das nächste Quasi-Monopol an. Es geht weder um
    > einen Markt noch um einen fairen Markt. Sollte
    > Microsoft Google mal ablösen wird sich niemand
    > mehr an das Wort "Markt" erinnern.
    >
    > Der Preis zudem ist für über 250 Millionen Mail
    > Accounts, das am meisten besuchte Portal weltweit,
    > einige der beliebtesten Online Dienste (Flickr)
    > und ein Suchnetzwerk welches dem MSN in allen
    > Belangen sowohl in Technik als auch effektiver
    > Nutzung deutlich überlegen ist deutlich zu gering
    > eingestuft.
    >
    > Für Yahoo bedeutet die Übernahme definitiv das
    > Ende. Microsoft wird keine zwei Unternehmen führen
    > und Microsoft wird keine Dienste ewig parallel
    > betreiben. Microsoft wird Yahoo ausschlachten...
    > die Kuh darf sich nur noch aussuchen was der Bauer
    > bekommen soll.


  3. Re: "und für mehr Wettbewerb im Markt sorgen"

    Autor: Jay Äm 12.02.08 - 10:23

    ...für mehr Wettbewerb im Markt sorgen...

    Ich wollte ja auch schon einen Witz drüber machen, bist mir zuvorgekommen! :-D

  4. Re: "und für mehr Wettbewerb im Markt sorgen"

    Autor: Naja 12.02.08 - 14:02

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Glaubt Microsoft wirklich, dass noch jemand auf
    > dieses Märchen reinfallen wird? Microsoft strebt
    > das nächste Quasi-Monopol an. Es geht weder um
    > einen Markt noch um einen fairen Markt. Sollte
    > Microsoft Google mal ablösen wird sich niemand
    > mehr an das Wort "Markt" erinnern.

    Sollte Google einmal Microsoft ablösen, wird sich niemand mehr an das Wort "Markt" erinnern. Genau so eine sinnvolle Aussage. (Der Fall erscheint mir übrigens wahrscheinlicher als ersterer)

    > Der Preis zudem ist für über 250 Millionen Mail
    > Accounts, das am meisten besuchte Portal weltweit,
    > einige der beliebtesten Online Dienste (Flickr)
    > und ein Suchnetzwerk welches dem MSN in allen
    > Belangen sowohl in Technik als auch effektiver
    > Nutzung deutlich überlegen ist deutlich zu gering
    > eingestuft.

    Weißt Du wieviel Gewinn Yahoo damit erwirtschaftet? Richtig, so viel dass sie vorhaben, 1000 Mitarbeiter zu entlassen.
    Und worauf basiert Deine Aussage, dass das Suchnetzwerk überlegen sei? Sprichst Du von der MS-Live Suchengine? Ich sehe da keinen großen Unterschied, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

    > Für Yahoo bedeutet die Übernahme definitiv das
    > Ende. Microsoft wird keine zwei Unternehmen führen
    > und Microsoft wird keine Dienste ewig parallel
    > betreiben. Microsoft wird Yahoo ausschlachten...
    > die Kuh darf sich nur noch aussuchen was der Bauer
    > bekommen soll.

    Das nennt sich freie Marktwirtschaft.
    Ich hätte es auch lieber gesehen, dass sich Yahoo behaupten kann, aber das hat nicht funktioniert. Ich bin auch kein Microsoft-Freund, aber zumindest etwas Gegenwehr sollte Google entgegen gesetzt werden - schade dass nur Microsoft dazu in der Lage zu sein scheint.

  5. Re: "und für mehr Wettbewerb im Markt sorgen"

    Autor: BSDDaemon 12.02.08 - 15:01

    Naja schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sollte Google einmal Microsoft ablösen, wird sich
    > niemand mehr an das Wort "Markt" erinnern. Genau
    > so eine sinnvolle Aussage. (Der Fall erscheint mir
    > übrigens wahrscheinlicher als ersterer)

    Da widerspricht dir die Realität aber deutlich. Google setzt auf Standards und ermöglicht anderen am Geschäftsmodell von Google zu profitieren. Google behindert den Markt in keinster Weise.

    > Weißt Du wieviel Gewinn Yahoo damit
    > erwirtschaftet? Richtig, so viel dass sie
    > vorhaben, 1000 Mitarbeiter zu entlassen.

    Weißt du, wieviel Gewinn MS mit dem gesamten Online Geschäft macht? Richtig, gar keinen. Sie machen immer höhere Verluste und dennoch treiben sie es voran.

    > Und worauf basiert Deine Aussage, dass das
    > Suchnetzwerk überlegen sei?

    Effektive Nutzung. Yahoo hat überall mehr Kunden des Netzwerkes und damit mehr Potential für das Werbenetzwerk. Das bezieht sich nicht nur auf die normale Suche sondern auch auf die mobile. Oder einfacher ausgedrückt: Yahoo bekommt erheblich mehr Suchanfragen als MS.

    > Das nennt sich freie Marktwirtschaft.

    Nein, dass nennt sich Konkurrenz ausschalten. MS kauft ein Unternehmen und hofft einen Großteil der Kunden zu bekommen. Um Technologien oder ähnliches geht es MS nicht... es geht um potentielle Kunden und einen größeren Konkurrenten weniger. Vergiss nicht, dass Yahoo in diesem Bereich deutlich größer ist als Microsoft.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Team Lead (m/w/d) Google Cloud Software Development
    Reply AG, Gütersloh, Düsseldorf, Hamburg
  2. Data Analyst Logistics (m/w/x)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. Abteilungsleiter Softwareentwicklung (m/w/d)
    ESPERA-Werke GmbH, Duisburg
  4. Problem Manager (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Weiterbildung: Notwendige Modernisierung
IT-Weiterbildung
Notwendige Modernisierung

Nach den IT-Ausbildungsberufen sollen nun die Weiterbildungen reformiert werden. Das ist auch dringend nötig, weil bislang nur wenige ITler sie machen.
Von Peter Ilg

  1. Branchenwechsel in der IT Zu spezialisiert, um mal was anderes zu machen?
  2. AWS Neues Entwicklungszentrum von Amazon in Dresden
  3. Zertifikatskurse in der IT "Hauptsache, die Bewerbungsmappe ist dick"

Raumfahrt: Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?
Raumfahrt
Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?

In den USA werden wieder nukleare Raketentriebwerke für Mars-Reisen entwickelt. Aber wie funktionieren sie und wird Kernkraft dafür überhaupt benötigt?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
  2. Raumfahrt Rocketlab baut zwei Marssonden für die Nasa
  3. Raumfahrt Mars-Hubschrauber Ingenuity gerät ins Trudeln

Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test: Wir missachten die Abstandsregel
Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test
Wir missachten die Abstandsregel

Unser Test von drei 4K-Laserprojektoren zeigt: Das Heimkino war selten so einfach aufzuwerten.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Beamer PH510PG LGs mobiler Reiseprojektor projiziert auf 100 Zoll