1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LG bringt leichtes 13,3-Zoll…

LED-Display, sehr dick

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LED-Display, sehr dick

    Autor: blork42 16.02.08 - 15:58

    Light Emmitting Dioden, ich liebe sie :-)
    das dürfte weitaus Schlierenfreier ablaufen, als mit
    Liquid Crystal Displays und kontrastreicher.

    Fragt sich, ob man damit auch Strom spart, dann wär's echt ne "Wollmilch legende Eiersau" :-D

  2. Re: LED-Display, sehr dick

    Autor: :-) 16.02.08 - 16:08

    blork42 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Light Emmitting Dioden, ich liebe sie :-)
    > das dürfte weitaus Schlierenfreier ablaufen, als
    > mit
    > Liquid Crystal Displays und kontrastreicher.
    >
    > Fragt sich, ob man damit auch Strom spart, dann
    > wär's echt ne "Wollmilch legende Eiersau" :-D


    Alles sehr schön, doch vor den LEDs sitzt immer noch der LCD als Lichtventil.

  3. Re: LED-Display, sehr dick

    Autor: blork42 16.02.08 - 16:19

    Sicher ? Wäre das nicht unlogisch, wenn man betrachtet, wie es bisher gelaufen ist ? Denn die LCDs wurden ja nicht gerade durch Neonröhren beleuchtet ?

    LEDs können auch Grafiken machen, vorausgesetzt, sie sind klein genug, ich steh auf LEDs - schon als Kind fand ich die geil.

    Man kann schöne einfache Blinkerschaltungen damit machen und vorallem, was mir auch lange nicht geläufig war, ist, dass man die Teile auch als Sensoren einsetzen kann, ähnlich wie Mikrofone, die man teilweise auch als Lautsprecher benutzen kann :-D

    Trotzdem legt LED-Display nahe, dass nun eben KEIN LCD mehr drin ist und ich kann mich an eine Golem-Meldung erinnern, dass man nun auch nur mit LEDs lustige Displays machen kann - ist aber schon sehr lange her.

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > blork42 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Light Emmitting Dioden, ich liebe sie
    > :-)
    > das dürfte weitaus Schlierenfreier
    > ablaufen, als
    > mit
    > Liquid Crystal
    > Displays und kontrastreicher.
    >
    > Fragt
    > sich, ob man damit auch Strom spart, dann
    >
    > wär's echt ne "Wollmilch legende Eiersau" :-D
    >
    > Alles sehr schön, doch vor den LEDs sitzt immer
    > noch der LCD als Lichtventil.


  4. Re: LED-Display, sehr dick

    Autor: blork42 16.02.08 - 16:22

    Ach Sorry, man müsste nurmal den Text lesen ;-o

    Trotzdem müsste das doch auch ohne LCDs gehn, die regeln ja nurnoch die Helligkeit. LCDs sind lahm und beim Gameboy mal das Display aufgebrochen, diese Flüssigkeit ist geruchslos - gekostet hab ich se allerdings nicht :-D

    blork42 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sicher ? Wäre das nicht unlogisch, wenn man
    > betrachtet, wie es bisher gelaufen ist ? Denn die
    > LCDs wurden ja nicht gerade durch Neonröhren
    > beleuchtet ?
    >
    > LEDs können auch Grafiken machen, vorausgesetzt,
    > sie sind klein genug, ich steh auf LEDs - schon
    > als Kind fand ich die geil.
    >
    > Man kann schöne einfache Blinkerschaltungen damit
    > machen und vorallem, was mir auch lange nicht
    > geläufig war, ist, dass man die Teile auch als
    > Sensoren einsetzen kann, ähnlich wie Mikrofone,
    > die man teilweise auch als Lautsprecher benutzen
    > kann :-D
    >
    > Trotzdem legt LED-Display nahe, dass nun eben KEIN
    > LCD mehr drin ist und ich kann mich an eine
    > Golem-Meldung erinnern, dass man nun auch nur mit
    > LEDs lustige Displays machen kann - ist aber schon
    > sehr lange her.
    >
    > :-) schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > blork42 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Light Emmitting Dioden, ich
    > liebe sie
    > :-)
    > das dürfte weitaus
    > Schlierenfreier
    > ablaufen, als
    > mit
    >
    > Liquid Crystal
    > Displays und
    > kontrastreicher.
    >
    > Fragt
    > sich, ob
    > man damit auch Strom spart, dann
    >
    > wär's
    > echt ne "Wollmilch legende Eiersau" :-D
    >
    > Alles sehr schön, doch vor den LEDs sitzt
    > immer
    > noch der LCD als Lichtventil.
    >
    >


  5. Re: LED-Display, sehr dick

    Autor: :-) 16.02.08 - 16:43

    Sicher geht das auch mit LEDs, ist ja nix Neues. Jedes Pixel besteht dabei aus einer roten, einer blauen und zwei grünen LED. So ein Display ist dann allerdings mehrere Quadratmeter groß und verschluckt locker einige zig Kilowatt.



    blork42 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ach Sorry, man müsste nurmal den Text lesen ;-o
    >
    > Trotzdem müsste das doch auch ohne LCDs gehn, die
    > regeln ja nurnoch die Helligkeit. LCDs sind lahm
    > und beim Gameboy mal das Display aufgebrochen,
    > diese Flüssigkeit ist geruchslos - gekostet hab
    > ich se allerdings nicht :-D
    >
    > blork42 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sicher ? Wäre das nicht unlogisch, wenn
    > man
    > betrachtet, wie es bisher gelaufen ist ?
    > Denn die
    > LCDs wurden ja nicht gerade durch
    > Neonröhren
    > beleuchtet ?
    >
    > LEDs
    > können auch Grafiken machen, vorausgesetzt,
    >
    > sie sind klein genug, ich steh auf LEDs -
    > schon
    > als Kind fand ich die geil.
    >
    > Man kann schöne einfache Blinkerschaltungen
    > damit
    > machen und vorallem, was mir auch lange
    > nicht
    > geläufig war, ist, dass man die Teile
    > auch als
    > Sensoren einsetzen kann, ähnlich wie
    > Mikrofone,
    > die man teilweise auch als
    > Lautsprecher benutzen
    > kann :-D
    >
    > Trotzdem legt LED-Display nahe, dass nun eben
    > KEIN
    > LCD mehr drin ist und ich kann mich an
    > eine
    > Golem-Meldung erinnern, dass man nun
    > auch nur mit
    > LEDs lustige Displays machen
    > kann - ist aber schon
    > sehr lange her.
    >
    > :-) schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > blork42 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Light Emmitting
    > Dioden, ich
    > liebe sie
    > :-)
    > das
    > dürfte weitaus
    > Schlierenfreier
    > ablaufen,
    > als
    > mit
    >
    > Liquid Crystal
    >
    > Displays und
    > kontrastreicher.
    >
    > Fragt
    > sich, ob
    > man damit auch Strom
    > spart, dann
    >
    > wär's
    > echt ne
    > "Wollmilch legende Eiersau" :-D
    >
    > Alles sehr schön, doch vor den LEDs
    > sitzt
    > immer
    > noch der LCD als
    > Lichtventil.
    >
    >


  6. Re: LED-Display, sehr dick

    Autor: blork42 16.02.08 - 16:55

    Nein, das war doch der Trick man, dass die LEDs kleiner werden.
    und warum braucht man für ne RGB-Anzeige 2 grüne Leuchtpunkte ?

    Früher gabs auch noch Probleme damit, dass blaue LEDs zu lasch leuchteten, man musste erst die richtige Dotierung des Halbleiters finden, damit dieser ne ordentliche Amplitude, der gewollten Frequenz elektromagnetisch absondert ;-)

    Sogar strahlend weisse LEDs gibts mittlerweile, das ist wahrscheinlich der Grund, warum die Teile als Hintergrundbeleuchtung jetzt sone tolle Neuheit darstellen - aber was sorgte denn VORHER für die Hintergrundbeleuchtung ? Glühlampen ? Plasma ? Neon-Röhren ?
    komisch. Ich meine, ist Dir schonmal das "Display durchgebrannt" ?

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sicher geht das auch mit LEDs, ist ja nix Neues.
    > Jedes Pixel besteht dabei aus einer roten, einer
    > blauen und zwei grünen LED. So ein Display ist
    > dann allerdings mehrere Quadratmeter groß und
    > verschluckt locker einige zig Kilowatt.
    >
    > blork42 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach Sorry, man müsste nurmal den Text lesen
    > ;-o
    >
    > Trotzdem müsste das doch auch ohne
    > LCDs gehn, die
    > regeln ja nurnoch die
    > Helligkeit. LCDs sind lahm
    > und beim Gameboy
    > mal das Display aufgebrochen,
    > diese
    > Flüssigkeit ist geruchslos - gekostet hab
    > ich
    > se allerdings nicht :-D
    >
    > blork42
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Sicher ? Wäre das nicht
    > unlogisch, wenn
    > man
    > betrachtet, wie es
    > bisher gelaufen ist ?
    > Denn die
    > LCDs
    > wurden ja nicht gerade durch
    > Neonröhren
    >
    > beleuchtet ?
    >
    > LEDs
    > können auch
    > Grafiken machen, vorausgesetzt,
    >
    > sie sind
    > klein genug, ich steh auf LEDs -
    > schon
    >
    > als Kind fand ich die geil.
    >
    > Man
    > kann schöne einfache Blinkerschaltungen
    >
    > damit
    > machen und vorallem, was mir auch
    > lange
    > nicht
    > geläufig war, ist, dass man
    > die Teile
    > auch als
    > Sensoren einsetzen
    > kann, ähnlich wie
    > Mikrofone,
    > die man
    > teilweise auch als
    > Lautsprecher benutzen
    >
    > kann :-D
    >
    > Trotzdem legt LED-Display
    > nahe, dass nun eben
    > KEIN
    > LCD mehr drin
    > ist und ich kann mich an
    > eine
    >
    > Golem-Meldung erinnern, dass man nun
    > auch nur
    > mit
    > LEDs lustige Displays machen
    > kann -
    > ist aber schon
    > sehr lange her.
    >
    > :-) schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > blork42
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Light
    > Emmitting
    > Dioden, ich
    > liebe sie
    >
    > :-)
    > das
    > dürfte weitaus
    >
    > Schlierenfreier
    > ablaufen,
    > als
    >
    > mit
    >
    > Liquid Crystal
    >
    > Displays
    > und
    > kontrastreicher.
    >
    > Fragt
    > sich, ob
    > man damit auch Strom
    >
    > spart, dann
    >
    > wär's
    > echt ne
    >
    > "Wollmilch legende Eiersau" :-D
    >
    > Alles sehr schön, doch vor
    > den LEDs
    > sitzt
    > immer
    > noch der LCD
    > als
    > Lichtventil.
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning
  2. LOG Hydraulik GmbH, Wörth an der Isar
  3. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  4. ITEOS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

  1. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  2. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.

  3. Seehofer: 5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar
    Seehofer
    5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar

    Bundesinnenminister Horst Seehofer spricht sich "gegen globale und pauschale Handelsbeschränkungen" aus. In Bezug auf Huawei wurde er noch deutlicher.


  1. 15:08

  2. 13:26

  3. 13:16

  4. 19:02

  5. 18:14

  6. 17:49

  7. 17:29

  8. 17:10