Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LG bringt leichtes 13,3-Zoll…

LED-Display, sehr dick

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LED-Display, sehr dick

    Autor: blork42 16.02.08 - 15:58

    Light Emmitting Dioden, ich liebe sie :-)
    das dürfte weitaus Schlierenfreier ablaufen, als mit
    Liquid Crystal Displays und kontrastreicher.

    Fragt sich, ob man damit auch Strom spart, dann wär's echt ne "Wollmilch legende Eiersau" :-D

  2. Re: LED-Display, sehr dick

    Autor: :-) 16.02.08 - 16:08

    blork42 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Light Emmitting Dioden, ich liebe sie :-)
    > das dürfte weitaus Schlierenfreier ablaufen, als
    > mit
    > Liquid Crystal Displays und kontrastreicher.
    >
    > Fragt sich, ob man damit auch Strom spart, dann
    > wär's echt ne "Wollmilch legende Eiersau" :-D


    Alles sehr schön, doch vor den LEDs sitzt immer noch der LCD als Lichtventil.

  3. Re: LED-Display, sehr dick

    Autor: blork42 16.02.08 - 16:19

    Sicher ? Wäre das nicht unlogisch, wenn man betrachtet, wie es bisher gelaufen ist ? Denn die LCDs wurden ja nicht gerade durch Neonröhren beleuchtet ?

    LEDs können auch Grafiken machen, vorausgesetzt, sie sind klein genug, ich steh auf LEDs - schon als Kind fand ich die geil.

    Man kann schöne einfache Blinkerschaltungen damit machen und vorallem, was mir auch lange nicht geläufig war, ist, dass man die Teile auch als Sensoren einsetzen kann, ähnlich wie Mikrofone, die man teilweise auch als Lautsprecher benutzen kann :-D

    Trotzdem legt LED-Display nahe, dass nun eben KEIN LCD mehr drin ist und ich kann mich an eine Golem-Meldung erinnern, dass man nun auch nur mit LEDs lustige Displays machen kann - ist aber schon sehr lange her.

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > blork42 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Light Emmitting Dioden, ich liebe sie
    > :-)
    > das dürfte weitaus Schlierenfreier
    > ablaufen, als
    > mit
    > Liquid Crystal
    > Displays und kontrastreicher.
    >
    > Fragt
    > sich, ob man damit auch Strom spart, dann
    >
    > wär's echt ne "Wollmilch legende Eiersau" :-D
    >
    > Alles sehr schön, doch vor den LEDs sitzt immer
    > noch der LCD als Lichtventil.


  4. Re: LED-Display, sehr dick

    Autor: blork42 16.02.08 - 16:22

    Ach Sorry, man müsste nurmal den Text lesen ;-o

    Trotzdem müsste das doch auch ohne LCDs gehn, die regeln ja nurnoch die Helligkeit. LCDs sind lahm und beim Gameboy mal das Display aufgebrochen, diese Flüssigkeit ist geruchslos - gekostet hab ich se allerdings nicht :-D

    blork42 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sicher ? Wäre das nicht unlogisch, wenn man
    > betrachtet, wie es bisher gelaufen ist ? Denn die
    > LCDs wurden ja nicht gerade durch Neonröhren
    > beleuchtet ?
    >
    > LEDs können auch Grafiken machen, vorausgesetzt,
    > sie sind klein genug, ich steh auf LEDs - schon
    > als Kind fand ich die geil.
    >
    > Man kann schöne einfache Blinkerschaltungen damit
    > machen und vorallem, was mir auch lange nicht
    > geläufig war, ist, dass man die Teile auch als
    > Sensoren einsetzen kann, ähnlich wie Mikrofone,
    > die man teilweise auch als Lautsprecher benutzen
    > kann :-D
    >
    > Trotzdem legt LED-Display nahe, dass nun eben KEIN
    > LCD mehr drin ist und ich kann mich an eine
    > Golem-Meldung erinnern, dass man nun auch nur mit
    > LEDs lustige Displays machen kann - ist aber schon
    > sehr lange her.
    >
    > :-) schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > blork42 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Light Emmitting Dioden, ich
    > liebe sie
    > :-)
    > das dürfte weitaus
    > Schlierenfreier
    > ablaufen, als
    > mit
    >
    > Liquid Crystal
    > Displays und
    > kontrastreicher.
    >
    > Fragt
    > sich, ob
    > man damit auch Strom spart, dann
    >
    > wär's
    > echt ne "Wollmilch legende Eiersau" :-D
    >
    > Alles sehr schön, doch vor den LEDs sitzt
    > immer
    > noch der LCD als Lichtventil.
    >
    >


  5. Re: LED-Display, sehr dick

    Autor: :-) 16.02.08 - 16:43

    Sicher geht das auch mit LEDs, ist ja nix Neues. Jedes Pixel besteht dabei aus einer roten, einer blauen und zwei grünen LED. So ein Display ist dann allerdings mehrere Quadratmeter groß und verschluckt locker einige zig Kilowatt.



    blork42 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ach Sorry, man müsste nurmal den Text lesen ;-o
    >
    > Trotzdem müsste das doch auch ohne LCDs gehn, die
    > regeln ja nurnoch die Helligkeit. LCDs sind lahm
    > und beim Gameboy mal das Display aufgebrochen,
    > diese Flüssigkeit ist geruchslos - gekostet hab
    > ich se allerdings nicht :-D
    >
    > blork42 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sicher ? Wäre das nicht unlogisch, wenn
    > man
    > betrachtet, wie es bisher gelaufen ist ?
    > Denn die
    > LCDs wurden ja nicht gerade durch
    > Neonröhren
    > beleuchtet ?
    >
    > LEDs
    > können auch Grafiken machen, vorausgesetzt,
    >
    > sie sind klein genug, ich steh auf LEDs -
    > schon
    > als Kind fand ich die geil.
    >
    > Man kann schöne einfache Blinkerschaltungen
    > damit
    > machen und vorallem, was mir auch lange
    > nicht
    > geläufig war, ist, dass man die Teile
    > auch als
    > Sensoren einsetzen kann, ähnlich wie
    > Mikrofone,
    > die man teilweise auch als
    > Lautsprecher benutzen
    > kann :-D
    >
    > Trotzdem legt LED-Display nahe, dass nun eben
    > KEIN
    > LCD mehr drin ist und ich kann mich an
    > eine
    > Golem-Meldung erinnern, dass man nun
    > auch nur mit
    > LEDs lustige Displays machen
    > kann - ist aber schon
    > sehr lange her.
    >
    > :-) schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > blork42 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Light Emmitting
    > Dioden, ich
    > liebe sie
    > :-)
    > das
    > dürfte weitaus
    > Schlierenfreier
    > ablaufen,
    > als
    > mit
    >
    > Liquid Crystal
    >
    > Displays und
    > kontrastreicher.
    >
    > Fragt
    > sich, ob
    > man damit auch Strom
    > spart, dann
    >
    > wär's
    > echt ne
    > "Wollmilch legende Eiersau" :-D
    >
    > Alles sehr schön, doch vor den LEDs
    > sitzt
    > immer
    > noch der LCD als
    > Lichtventil.
    >
    >


  6. Re: LED-Display, sehr dick

    Autor: blork42 16.02.08 - 16:55

    Nein, das war doch der Trick man, dass die LEDs kleiner werden.
    und warum braucht man für ne RGB-Anzeige 2 grüne Leuchtpunkte ?

    Früher gabs auch noch Probleme damit, dass blaue LEDs zu lasch leuchteten, man musste erst die richtige Dotierung des Halbleiters finden, damit dieser ne ordentliche Amplitude, der gewollten Frequenz elektromagnetisch absondert ;-)

    Sogar strahlend weisse LEDs gibts mittlerweile, das ist wahrscheinlich der Grund, warum die Teile als Hintergrundbeleuchtung jetzt sone tolle Neuheit darstellen - aber was sorgte denn VORHER für die Hintergrundbeleuchtung ? Glühlampen ? Plasma ? Neon-Röhren ?
    komisch. Ich meine, ist Dir schonmal das "Display durchgebrannt" ?

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sicher geht das auch mit LEDs, ist ja nix Neues.
    > Jedes Pixel besteht dabei aus einer roten, einer
    > blauen und zwei grünen LED. So ein Display ist
    > dann allerdings mehrere Quadratmeter groß und
    > verschluckt locker einige zig Kilowatt.
    >
    > blork42 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach Sorry, man müsste nurmal den Text lesen
    > ;-o
    >
    > Trotzdem müsste das doch auch ohne
    > LCDs gehn, die
    > regeln ja nurnoch die
    > Helligkeit. LCDs sind lahm
    > und beim Gameboy
    > mal das Display aufgebrochen,
    > diese
    > Flüssigkeit ist geruchslos - gekostet hab
    > ich
    > se allerdings nicht :-D
    >
    > blork42
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Sicher ? Wäre das nicht
    > unlogisch, wenn
    > man
    > betrachtet, wie es
    > bisher gelaufen ist ?
    > Denn die
    > LCDs
    > wurden ja nicht gerade durch
    > Neonröhren
    >
    > beleuchtet ?
    >
    > LEDs
    > können auch
    > Grafiken machen, vorausgesetzt,
    >
    > sie sind
    > klein genug, ich steh auf LEDs -
    > schon
    >
    > als Kind fand ich die geil.
    >
    > Man
    > kann schöne einfache Blinkerschaltungen
    >
    > damit
    > machen und vorallem, was mir auch
    > lange
    > nicht
    > geläufig war, ist, dass man
    > die Teile
    > auch als
    > Sensoren einsetzen
    > kann, ähnlich wie
    > Mikrofone,
    > die man
    > teilweise auch als
    > Lautsprecher benutzen
    >
    > kann :-D
    >
    > Trotzdem legt LED-Display
    > nahe, dass nun eben
    > KEIN
    > LCD mehr drin
    > ist und ich kann mich an
    > eine
    >
    > Golem-Meldung erinnern, dass man nun
    > auch nur
    > mit
    > LEDs lustige Displays machen
    > kann -
    > ist aber schon
    > sehr lange her.
    >
    > :-) schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > blork42
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Light
    > Emmitting
    > Dioden, ich
    > liebe sie
    >
    > :-)
    > das
    > dürfte weitaus
    >
    > Schlierenfreier
    > ablaufen,
    > als
    >
    > mit
    >
    > Liquid Crystal
    >
    > Displays
    > und
    > kontrastreicher.
    >
    > Fragt
    > sich, ob
    > man damit auch Strom
    >
    > spart, dann
    >
    > wär's
    > echt ne
    >
    > "Wollmilch legende Eiersau" :-D
    >
    > Alles sehr schön, doch vor
    > den LEDs
    > sitzt
    > immer
    > noch der LCD
    > als
    > Lichtventil.
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ledermann GmbH & Co. KG, Horb am Neckar
  2. operational services GmbH & Co. KG, München
  3. NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr, Magdeburg
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 16,99€
  2. (-50%) 2,50€
  3. (-55%) 4,50€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27