Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HD-DVD - Toshiba gibt angeblich auf
  6. Th…

Und was kommt NACH Blu-Ray?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Bilderbuch 17.02.08 - 09:50

    MP3 Fanboy schrieb:

    > Sehr sinnvoll nen riesen klopper von cd player
    > rumzuschleppen. Achja und anstatt 100mps
    > rumzutragen nehm ich doch lieber ne Tasche voller
    > CDs mit wenn ich mal jogge etc ... Lol was fürn
    > schwachsinn laberst du da. Es gibt mittlerweile
    > MP3s die bessere quali erreichen als ne CD
    >
    >
    Oh Kinder, bitte nicht diese technisch nicht begründbaren Diskussionen.

    Wie bitte soll eine "unkomprimierte" CD schlechter sein als MP´3 dern Sinn in der Komprimierung liegt. Wer auch nur ein klein wenig Ahnung hat und sich mal den Algorithmus von z.B. Lame anschaut der weis, dass MP3´s technisch niemals besser sein können als das unkomprimierte Wave.
    Bitte nur kurz den Kopf einschalten. Sollte irgendwer eine plausible Gegendarstellung haben bin ich sehr gespannt.

    Hat von euch jemand schonmal ein MP3 über eine hochwertige Anlage gehört? (Also Stereoanlage versteht sich -> ASR Emitter 1 HD mit Focaol Lautsprechern) Nicht diese quietschigen Speaker am PC mit Riesen Subwoofer der wirklich einfach alles verstärkt was der so bekommt und klingt als wenn meine Oma versucht ne Bassdrum zu betätigen....

  2. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Jaja! 17.02.08 - 10:25

    die frage ist dooch: bekommen wir bald ein sicheres speichermedium? ich meine damit günstige, schnelle medien mit hoher kapazität und der sicherheit von bandlaufwerken?

    weder meine cd noch dvd und erst recht nicht meine festplatten können die daten über 10 jahre sicher lagern - da hilft nur ständiges umkopieren und doppel anlegen..

    ich finde das ist doch ein problem, oder nicht?

    wenn die menschen in 500 jahren unsere alltagsgegenstände ausbuddeln, wird garnichts mehr an informationen da sein - kein papier (weil recycelt, hält nicht so lang wie z.b. das papyrus der ägypter), keine cd/dvd die überlebt hat und natürlich auch keine magnetbänder die noch verwertbare informationen tragen..

    nicht das ich davon was hätte, aber ich finde da kommt man schon ins grübeln, ob wir nicht lieber wichtige daten für die zukunft (um irgendwas da zu lassen, ein symbol für die nachwelt) einfach in steintafeln meißeln... ;)

  3. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: AH 17.02.08 - 10:34

    newschool-fröbel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > vollkommener schwachsinn: 256kb mp3s oder aacs
    > bieten bessere quali als cds, welche man zudem
    > nach 2 jahren ausgiebigem gebrauch in die tonne
    > treten kann, da kaputt. ressourcenverschwendung,
    > die nicht mehr zeitgemäß ist. das is alles ...

    LOL, von einer CD erstellte MP3s mit Bitrate 256kbit/s haben eine bessere Qualität als das Original, ist klar geworden...

  4. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Jaja! 17.02.08 - 10:41

    > LOL, von einer CD erstellte MP3s mit Bitrate
    > 256kbit/s haben eine bessere Qualität als das
    > Original, ist klar geworden...


    nun ja, in gewisser hinsicht hat er schon recht:
    es gibt natürlich eine qualitativ "bessere" kopie als auf CD - nämlich die masteraufnahme aus dem tonstudio.

    und in der tat gab und gibt es mp3/aac/sonstwas komprimierte musikstücke, die von dieser masteraufnahme abstammen und eine bessere qualität als eine cd liefern können (eine entsprechend hohe qualitätsinstellung beim codieren vorausgesetzt).

    sowas fndet man z.b. bei itunes -> es sind diese mp3 mit 320kbit/s und meist steht es dazu, das sie vom master sample gemacht wurden..

    sowas ist natürlich selbstgemacht nicht möglich, da man ja höchstens cd qualität (ca. 160kbit/s 48Khz) als ausgangsmaterial hat.

  5. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: DerMerkt 17.02.08 - 11:21

    KillerCat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich persönlich habe sehr gerne physische
    > Datenträger. Auch ein Grund warum ich tatsächlich
    > noch CDs kaufe statt mir MP3s aus nem Shop zu
    > kaufen. Bei der CD : kein DRM, keine
    > Wasserzeichen, kein Qualitätsverlust beim
    > umkodieren, man kann sie ausleihen,
    > weiterverkaufen, schöner sammeln, man hat Artwork,
    > kann sie in JEDEM CD Player wiedergeben (aich die
    > die keine MP3 CDs können). Ähnlich bei der DVD/BD.
    > Downloads sind ne feine Sache. Keine Frage. Aber
    > bei wertigen Sachen, Dingen die einem am Herzen
    > liegen ziehe ich physisches vor. Als Mensch werden
    > Dinge durch Berührung echter, wahrer. Auch ein
    > Grund warum ich gedruckte Bücher den eBooks
    > vorziehe.

    Wenn das mal mit dem "JEDEM CD Player" so wäre.... kopirschutz sei dank laufen viel neu nicht auf meinem ätwas älterem schmuckstück....

    wobei ich trotzdem bisher kein mp3/wma/acc/etc.. dateien gekauft, scheiben sind gemütlicher..... amliebsten die schwarzen scheiben..... die tun's auch mit der anlage :-)

  6. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: borg 17.02.08 - 11:21

    Sackgesicht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber wenn Ihr alle so bescheuert seid und
    > allen Mist sofort kauft, dann beschwert Euch
    > hinterher nicht darüber. Die die sich jetzt einen
    > HD-DVD gekauft haben, können sich Eigner eines
    > schönen Briefbeschwerers nennen. Ist doch auch
    > was. Ich kaufe mir im kommenden Jahr ein
    > Blu-Ray-Gerät für daheim.

    Absolute Zustimmung. Wobei ich mit dem Erwerb eines BR auf jeden Fall warte, bis meinerseits wirklich Bedarf daran besteht.
    Bedarf bedeutet entweder,

    1. mein alter DVD-Player/Rekorder gibt den
    Geist auf und ich muss in Ersatzbeschaffung investieren

    2. ich kann das Mehr an Qualität tatsächlich nutzen, also aufgrund einer Entsprechenden Wohnung(seinrichtung) einen TV mit einer Diagonale deutlich über 32" bei identischem Betrachtungsabstand einsetzen.

    3. mein Videoequipment (Kamera, Zubehör, Schnitttechnik) erlauben mir
    Aufnahmen in echter HD-Qualität (nicht hochskaliert).

    Auf jeden Fall muss das künftige Geräte weiterhin alle meine alten Silberlinge wiedergeben können, im Falle eines Recorders auch CDs und und DVDs (+/-) beschreiben können, denn im Bekanntenkreis gibt es noch DVD Player die nur eines der Formate verstehen, bzw. in meinem Auto kommen nur CDs (bzw. Sicherheitskopien) zum Einsatz. Und um OntheFly einen Film für einen Besucher aufzunehmen, will ich nicht meinen PC dazu bemühen müssen.
    Auch wäre eine Netzwerkanbindung des Gerätes sinnvoll, um eine DVD auch vom Wiedergabegerät entfernt ansehen zu können, ohne den Datenträger physikalisch von Einsatzort zu Einsatzort transferieren zu müssen.
    Bei den ganzen Ansprüchen soll der Preis jedoch bezahlbar bleiben, auf ein Early Adaptor-Image lege ich keinen Wert, für mein zur Verfügung stehendes Kapital habe ich andere Prioritäten bezüglich der Ausgabe.

    www.speedteamduo.de

  7. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: borg 17.02.08 - 11:26

    KillerCat schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Soweit ich weiss nix. Díe härtesten Strahlen die
    > mir bekannt sind sind Gamma-Ray-Bursts bei
    > Supernovae.

    Nette Vorstellung:
    Kraftwerke die mit Kernfussion Energie erzeugen, ganz wie die Sonne.
    X-DVD-Player die Gamma-Ray den ultimativen 3D-Geruchs Musik- und Filmgenuss ermöglichen, ganz wie bei einer Supernova.

    (sehr gut, die hast bei Burst UND Supernova den Plural genommen)


  8. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: secretagent 17.02.08 - 11:33

    Exakt meine Meinung!
    Zu der Kritik bzgl. Musik unterwegs: Blödsinn!
    Ich habe mich bewusst gegen einen mp3-Player entschieden, da ich lieber zu Hause auf einer hochwertigen Anlage Musik genieße, anstatt mich den Tag mit schlechten mp3-Dateien aus beschissenen Ohrstöpseln vollzudröhnen. Leute, die sowas tun, haben keine Ahnung, was "Hifi" bedeutet.


    KillerCat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich persönlich habe sehr gerne physische
    > Datenträger. Auch ein Grund warum ich tatsächlich
    > noch CDs kaufe statt mir MP3s aus nem Shop zu
    > kaufen. Bei der CD : kein DRM, keine
    > Wasserzeichen, kein Qualitätsverlust beim
    > umkodieren, man kann sie ausleihen,
    > weiterverkaufen, schöner sammeln, man hat Artwork,
    > kann sie in JEDEM CD Player wiedergeben (aich die
    > die keine MP3 CDs können). Ähnlich bei der DVD/BD.
    > Downloads sind ne feine Sache. Keine Frage. Aber
    > bei wertigen Sachen, Dingen die einem am Herzen
    > liegen ziehe ich physisches vor. Als Mensch werden
    > Dinge durch Berührung echter, wahrer. Auch ein
    > Grund warum ich gedruckte Bücher den eBooks
    > vorziehe.

  9. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: borg 17.02.08 - 11:35

    Jaja! schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > wenn die menschen in 500 jahren unsere
    > alltagsgegenstände ausbuddeln, wird garnichts mehr
    > an informationen da sein - kein papier (weil
    > recycelt, hält nicht so lang wie z.b. das papyrus
    > der ägypter), keine cd/dvd die überlebt hat und
    > natürlich auch keine magnetbänder die noch
    > verwertbare informationen tragen.

    Na ja, wenn wir mal, wie die Dinosaurier, einige Milionen Jahre Vergangenheit sind, bezweifle ich, dass überhaupt noch etwas von uns übrig ist - ausser zerquetschte hochstrahlende oder giftige Ansammlungen in irgendwelchen Erdschichten - heutige Lagerstätten für Nuklear oder Chemiemüll.
    Vielleicht wird man diese Schichten aus der Vergangenheit vergleichbar nutzen, so wie wir heute Erdöl oder Gaslagerstätten ausbeuten.
    Und im Gegensatz zu einem dicken fetten Dinoknochen, werden von uns allenfalls Versteinerungen von Papyri und CDs zu finden sein. Die darauf ehemals gespeicherten Informationen werden in keinem der Fälle mehr lesbar sein, sondern allenfalls zusammen mit einem Amoniten als eine Vergangene Lebensform betrachtet werden.

  10. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: ubuntchen 17.02.08 - 11:35

    andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nur Du nicht. Dich sperren wir in ne Kiste und
    > verschicken Dich in die Arktis zu den Pinguinen.
    > So! Da hasse nu davon :D
    >


    Besser bei den Pinguinen als bei den Eisbären im Norden. :-P

  11. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: KillerCat 17.02.08 - 11:36

    Das du nen kleiner dummer Junger bist merkt man.
    Zum Scheissen zu blöd.

    Natürlich nehme ich unterwegs Musik auf nem MP3 Stick mit, ABER ich erstelle mir meine MP3s selbst aus den CDs die ich gekauft habe, so kann ich Qualität, Codec, Bitrate, etc selbst einstellen, kann sie jederzeit in einem anderem Format kodieren, etc. Zuhause kann ich dann die CD in voller Qualiät geniessen.

    Deine Aussage das MP3 qualitativ besser als CDs sind, ist an Blödheit nicht zu überbieten und auf der noch oben offenen DAU Skala auf Mount Everest Niveau.

    Rate mal warum Lossless Formate entwickelt wurden? RIsssschtichh : Weil MP3 verlustbehaftet ist. Ich persönlich habe das mal selbst auf PC Speakern (qualitativ sehr guten) gemerkt. Im direkten Vergleich wurden HÖRBAR (und ich habe kein absolutes Gehör) Details von MP3 verschluckt.
    Auf ner HiFi Anlage erst recht.
    MP3 Fanboy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sehr sinnvoll nen riesen klopper von cd player
    > rumzuschleppen.

  12. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: bmbl 17.02.08 - 11:41

    Flop-Ray schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wann ungefähr darf sich der Verbraucher auf die
    > nächste Abzocke gefasst machen? Ca. 1 Jahr, dann
    > kommt Green-Ray? Korrekt?
    >
    > So wie DVB-S2 und HD2-Full-Total (weil keine Sau
    > HDTV will).


    Grün ist vielleicht nur halb richtig!

    Ich kenne zwei Nachfolger, die bei DvD größe jeweils ca 1TB Speicherplatz bieten sollen zum einem die HVD und zum anderem die TeraDisc!

    HVD http://de.wikipedia.org/wiki/Holographic_Versatile_Disc
    TeraDisc http://de.wikipedia.org/wiki/TeraDisc

  13. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: KillerCat 17.02.08 - 11:47

    Jaja! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > in gewisser hinsicht hat er schon recht:

    Ne hat er nicht. Ich sag dir auch warum.

    > es gibt natürlich eine qualitativ "bessere" kopie
    > als auf CD - nämlich die masteraufnahme aus dem
    > tonstudio.

    Aus denen auch die CDs gemacht werden. (gibt übrigens auch SACD, nur mal nebenbei)

    > und in der tat gab und gibt es mp3/aac/sonstwas
    > komprimierte musikstücke, die von dieser
    > masteraufnahme abstammen und eine bessere qualität
    > als eine cd liefern können

    Nein können sie prinzipiell nicht, da MP3 verlustbehaftet kodiert. Egal wie gut das Ausgangsmaterial ist. FLAC ist was anderes.

    >meist steht es dazu, das sie vom master sample gemacht wurden..

    Marketinggeblubber.

    > cd qualität ca. 160kbit/s 48Khz) als ausgangsmaterial hat

    CDs haben mehr. 192 kbs :)

  14. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: newschool-fröbel 17.02.08 - 11:52

    AH schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > LOL, von einer CD erstellte MP3s mit Bitrate
    > 256kbit/s haben eine bessere Qualität als das
    > Original, ist klar geworden...


    iTunes-Plus: 256 KB AACs direkt von Masterbändern gezogen ...
    Ich kauf schon lange keine CDs mehr. Das ist langweilig und unweltschädlich.

  15. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: newschool-fröbel 17.02.08 - 12:06

    KillerCat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ROFL!! Als wenn du 192 kbs MP3 von 256er
    > unterscheiden könntest. Es gibt viele (die
    > meisten) die nicht mal 128er vom original
    > unterscheiden können.

    Hab ich das richtig verstanden? Du behauptest unbewiesener Weise, dass ich das nicht unterscheiden könnte und die meisten anderen auch nicht. Und aus diesem Grund ist das Müll, was ich schreibe. Es ist also Müll, dass eine 256 KB AAC bessere Qualität bietet, als eine handelsübliche CD, nur weil du glaubst, das keiner das unterscheiden kann ... Aha, alles klar

    > Zudem werden die meisten
    > Songs nicht mal in CD Qualität verkauft.

    126 KB AAC sind genau CD-Qualität. Nach deinem Dafürhalten hört das ja soundso keiner ...

    > Also
    > labber keinen Müll. Du bist derjenige der
    > Schwachsinn schreibt. Was den Resourcenverbrauch
    > betrifft : Server 24h am Tag laufen zu lassen + PC
    > zu Hause + ständiger Netzausbau weil der Traffic
    > dank der Downloads ständig steigt ist
    > resourcenverbrauchender als CDs die auch recycled
    > werden können (geshreddert und weiterverarbeitet)

    Netz muss soundso weiter ausgebaut werden, da die Menschheit sich weiterentwickelt. Du willst doch wohl nicht ernsthaft die technologische Fortentwicklung in Frage zu stellen? Außerdem weißt du wahrscheinlich nichts darüber welche Mengen an Energie die Herstellung und das Wieder-Verwerten von CDs benötigen, ohne nebenbei einen technologischen Mehrwert oder weitere Nutzungsmöglichkeiten zu bieten (außer vielleicht als Bierdeckel).

  16. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: pipapo 17.02.08 - 12:16

    Flop-Ray schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wann ungefähr darf sich der Verbraucher auf die
    > nächste Abzocke gefasst machen? Ca. 1 Jahr, dann
    > kommt Green-Ray? Korrekt?
    >
    > So wie DVB-S2 und HD2-Full-Total (weil keine Sau
    > HDTV will).


    ist doch scheißegal. hat da wer pipi in den augen?

  17. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: newschool-fröbel 17.02.08 - 12:23

    KillerCat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jaja! schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > in gewisser hinsicht hat er schon recht:
    >
    > Ne hat er nicht. Ich sag dir auch warum.
    >
    > > es gibt natürlich eine qualitativ "bessere"
    > kopie> als auf CD - nämlich die masteraufnahme
    > aus dem> tonstudio.
    >
    > Aus denen auch die CDs gemacht werden. (gibt
    > übrigens auch SACD, nur mal nebenbei)
    >
    > > und in der tat gab und gibt es
    > mp3/aac/sonstwas> komprimierte musikstücke, die
    > von dieser> masteraufnahme abstammen und eine
    > bessere qualität> als eine cd liefern können
    >
    > Nein können sie prinzipiell nicht, da MP3
    > verlustbehaftet kodiert. Egal wie gut das
    > Ausgangsmaterial ist. FLAC ist was anderes.

    FALSCH! Du schreibst KOMPLETTEN UNSINN. Um deinem semiprofessionellen Herumgeprolle den Wind aus den Segeln zu nehmen, möchte ich dich nur kurz darauf hinweisen, dass handelsübliche CDs auf 48 kHz und 16-bit begrenzt sind.

    > >meist steht es dazu, das sie vom master sample
    > gemacht wurden..
    >
    > Marketinggeblubber.

    Wenigstens entspricht es der Wahrheit. Das dumme Herumgeprolle deinerseits, hat dagegen nicht mal marketingtechnisch einen Sinn. Ahnungslos und Spaß dabei ...

    > > cd qualität ca. 160kbit/s 48Khz) als
    > ausgangsmaterial hat
    >
    > CDs haben mehr. 192 kbs :)

    Was deiner Behauptung nach ja soundso keiner hören kann ...

    ROFL

  18. MP3 funktioniert wie gleich!?

    Autor: Mp3 hmm 17.02.08 - 12:49

    KillerCat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das du nen kleiner dummer Junger bist merkt man.
    > Zum Scheissen zu blöd.
    >
    > Natürlich nehme ich unterwegs Musik auf nem MP3
    > Stick mit, ABER ich erstelle mir meine MP3s selbst
    > aus den CDs die ich gekauft habe, so kann ich
    > Qualität, Codec, Bitrate, etc selbst einstellen,
    > kann sie jederzeit in einem anderem Format
    > kodieren, etc. Zuhause kann ich dann die CD in
    > voller Qualiät geniessen.
    >
    > Deine Aussage das MP3 qualitativ besser als CDs
    > sind, ist an Blödheit nicht zu überbieten und auf
    > der noch oben offenen DAU Skala auf Mount Everest
    > Niveau.
    >
    > Rate mal warum Lossless Formate entwickelt wurden?
    > RIsssschtichh : Weil MP3 verlustbehaftet ist. Ich
    > persönlich habe das mal selbst auf PC Speakern
    > (qualitativ sehr guten) gemerkt. Im direkten
    > Vergleich wurden HÖRBAR (und ich habe kein
    > absolutes Gehör) Details von MP3 verschluckt.
    > Auf ner HiFi Anlage erst recht.
    > MP3 Fanboy schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sehr sinnvoll nen riesen klopper von cd
    > player> rumzuschleppen.


    Hallo, ich dachte erst dass diese Diskussion eher Trollfutter ist, aber jetzt mal ne Verständnis-Frage.

    Wenn ich eine Datei habe, und diese mit ZIP packe, wird sie kleiner als vorher, ich kann sie jedoch genau so wieder entpacken, und bekomme exakt die vorherige Datei wieder.

    Soweit ich das verstanden habe, kommt dieses "Komprimierungs-Verfahren" bei einem MP3 zum Einsatz. (Sicherlich nicht ZIP oder RAR, sondern ein spezielles Verfahren, das ist mir auch klar.)

    Dazu kommt, dass es Laute gibt, die der Mensch mit seinem Gehör eh nicht war nehmen kannn, und diese werden soweit ich weis, verlustbehaftet rausgefiltert. - Das wäre also das einzigste was Fehlen würde, aber das hört man doch sowieso nicht. (Zumindest ich nicht, aber ich bin auch kein Ton-Techniker! ;)

    Wenn dafür der Audio-Teil, den ich hören kann, eine bessere Qualität hat, und der, den ich nicht hören kann, nicht da ist, würde ich glaube ich meinen, dass eine MP3 für mich eine bessere Qualität hat.
    Ausgangspunkt ist natürlich MP3 vom Mastersample.

    Wie dem auch sei, mir ist es ehrlich gesagt total egal, ob jetzt jemand lieber CDs kauft, MP3s saugt, oder selber mit der Gitarre seine Musik macht.

    Schaue mir jetzt erstmal Wikipedia an, ob ich grade totalen Mist über MP3 erzaehlt habe... ;)



  19. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: jaja! 17.02.08 - 12:51

    > Aus denen auch die CDs gemacht werden. (gibt
    > übrigens auch SACD, nur mal nebenbei)

    eben. es gibt also (SACD) qualitativ bessere kopien.

    > Nein können sie prinzipiell nicht, da MP3
    > verlustbehaftet kodiert. Egal wie gut das
    > Ausgangsmaterial ist. FLAC ist was anderes.

    sicher ist flac was anderes - aber wenn du bei einem verlustbehafteten format die qualität steigerst, kannst du auch bessere qualität erreichen als bei der verlustbehafteten cd. du hast ja selbst gesagt SACD bieten bessere qualität als cd -> ergo sind cd verlustbehaftet.. zumindest im direkten vergleich zum mastertape.

    > CDs haben mehr. 192 kbs :)

    würde ich so nicht unterschreiben - ist eh was anderes - bei AAC ist das eine vergleichbare qualität z.b. schon bei niedrigeren bitraten erziehlbar..

    es ist also abhängig vom format, was vergleichbar zur cd qualität ist...

  20. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: robinx 17.02.08 - 13:07

    borg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jaja! schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > wenn die menschen in 500 jahren unsere
    >
    > alltagsgegenstände ausbuddeln, wird garnichts
    > mehr
    > an informationen da sein - kein papier
    > (weil
    > recycelt, hält nicht so lang wie z.b.
    > das papyrus
    > der ägypter), keine cd/dvd die
    > überlebt hat und
    > natürlich auch keine
    > magnetbänder die noch
    > verwertbare
    > informationen tragen.
    >
    > Na ja, wenn wir mal, wie die Dinosaurier, einige
    > Milionen Jahre Vergangenheit sind, bezweifle ich,
    > dass überhaupt noch etwas von uns übrig ist -
    > ausser zerquetschte hochstrahlende oder giftige
    > Ansammlungen in irgendwelchen Erdschichten -
    > heutige Lagerstätten für Nuklear oder Chemiemüll.
    >
    > Vielleicht wird man diese Schichten aus der
    > Vergangenheit vergleichbar nutzen, so wie wir
    > heute Erdöl oder Gaslagerstätten ausbeuten.
    > Und im Gegensatz zu einem dicken fetten
    > Dinoknochen, werden von uns allenfalls
    > Versteinerungen von Papyri und CDs zu finden sein.
    > Die darauf ehemals gespeicherten Informationen
    > werden in keinem der Fälle mehr lesbar sein,
    > sondern allenfalls zusammen mit einem Amoniten als
    > eine Vergangene Lebensform betrachtet werden.
    >


    Naja es kommt stark drauf an über welchen zeitraum wir hier reden und was genau passieren soll, damit die aktuelle zivilisation zerstört wird.
    Es Könnten irgendwelche Bauwerke Teilweise zurückbleiben (siehe Pyramiden / Kolosseum. Also es gibt sicherlich auch einige Aktuelle Bauwerke die eine Lange zeit überleben würden.
    Doch als Informationsspeicher kenne ich momentan nichts was große Mengen an Informationen aufnehmen kann und lange halten würde (Vieleicht die Glasmaster von denen ja letztendlich Die CDs DVDs erstellt werden).
    Wenn man es drauf anlegt informationen lange haltbar zu machen so könnte ich mir vorstellen, dass vakuum verpackte CDs in entsprächenden zeitkapseln lange lessbar sein könnten (sofern nachfolger überhaupt wissen wie sie die Informationen "dekodieren" können).
    Aber CD /DVD / Blu-Ray können zwar einige jahre halten (die gepressten) aber nicht wirklich einige hundert jahre

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Hannover
  2. Schwarz IT KG, Neckarsulm
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  4. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55