1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HD-DVD - Toshiba gibt angeblich auf

Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Flop-Ray 16.02.08 - 23:53

    Wann ungefähr darf sich der Verbraucher auf die nächste Abzocke gefasst machen? Ca. 1 Jahr, dann kommt Green-Ray? Korrekt?

    So wie DVB-S2 und HD2-Full-Total (weil keine Sau HDTV will).

  2. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: andreas Heitmann 17.02.08 - 00:07

    Flop-Ray schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wann ungefähr darf sich der Verbraucher auf die
    > nächste Abzocke gefasst machen? Ca. 1 Jahr, dann
    > kommt Green-Ray? Korrekt?
    >
    > So wie DVB-S2 und HD2-Full-Total (weil keine Sau
    > HDTV will).

    Nach Blu Ray gehen wir zurück zu Super 8, da wir uns dann voll auf der Retro-Welle dank Quentin Tarantino befinden und eigentlich die schlechte Bild- und Tonqualität der 70er total vermissen.

    Nur Du nicht. Dich sperren wir in ne Kiste und verschicken Dich in die Arktis zu den Pinguinen. So! Da hasse nu davon :D

  3. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Timtop 17.02.08 - 00:31

    Nach Blu Ray kommt nix mehr, wer braucht denn als Rezipient noch physische Datenträger? Du verschickst deine eMails doch auch nicht auf ner Floppy (nein, das ist kein Viech.. eher so was wie der USB-Stick des letzten Jahrtausends) in nem Umschlag per Post...

  4. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: KillerCat 17.02.08 - 00:47

    Also ich persönlich habe sehr gerne physische Datenträger. Auch ein Grund warum ich tatsächlich noch CDs kaufe statt mir MP3s aus nem Shop zu kaufen. Bei der CD : kein DRM, keine Wasserzeichen, kein Qualitätsverlust beim umkodieren, man kann sie ausleihen, weiterverkaufen, schöner sammeln, man hat Artwork, kann sie in JEDEM CD Player wiedergeben (aich die die keine MP3 CDs können). Ähnlich bei der DVD/BD. Downloads sind ne feine Sache. Keine Frage. Aber bei wertigen Sachen, Dingen die einem am Herzen liegen ziehe ich physisches vor. Als Mensch werden Dinge durch Berührung echter, wahrer. Auch ein Grund warum ich gedruckte Bücher den eBooks vorziehe.

    Timtop schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nach Blu Ray kommt nix mehr, wer braucht denn als
    > Rezipient noch physische Datenträger? Du
    > verschickst deine eMails doch auch nicht auf ner
    > Floppy (nein, das ist kein Viech.. eher so was wie
    > der USB-Stick des letzten Jahrtausends) in nem
    > Umschlag per Post...


  5. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: newschool-fröbel 17.02.08 - 00:53

    vollkommener schwachsinn: 256kb mp3s oder aacs bieten bessere quali als cds, welche man zudem nach 2 jahren ausgiebigem gebrauch in die tonne treten kann, da kaputt. ressourcenverschwendung, die nicht mehr zeitgemäß ist. das is alles ...

  6. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Meiko 17.02.08 - 00:54

    newschool-fröbel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > vollkommener schwachsinn: 256kb mp3s oder aacs
    > bieten bessere quali als cds, welche man zudem
    > nach 2 jahren ausgiebigem gebrauch in die tonne
    > treten kann, da kaputt. ressourcenverschwendung,
    > die nicht mehr zeitgemäß ist. das is alles ...


    da hast du recht, wir brauchen das öl für wichtigere dinge.

  7. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: zilti 17.02.08 - 01:33

    Meiko schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > newschool-fröbel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > vollkommener schwachsinn: 256kb mp3s oder
    > aacs
    > bieten bessere quali als cds, welche man
    > zudem
    > nach 2 jahren ausgiebigem gebrauch in
    > die tonne
    > treten kann, da kaputt.
    > ressourcenverschwendung,
    > die nicht mehr
    > zeitgemäß ist. das is alles ...
    >
    > da hast du recht, wir brauchen das öl für
    > wichtigere dinge.


    Hat dein Hummer H2 etwa so plötzlich Durst?

  8. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: KillerCat 17.02.08 - 02:45

    ROFL!! Als wenn du 192 kbs MP3 von 256er unterscheiden könntest. Es gibt viele (die meisten) die nicht mal 128er vom original unterscheiden können. Zudem werden die meisten Songs nicht mal in CD Qualität verkauft. Also labber keinen Müll. Du bist derjenige der Schwachsinn schreibt. Was den Resourcenverbrauch betrifft : Server 24h am Tag laufen zu lassen + PC zu Hause + ständiger Netzausbau weil der Traffic dank der Downloads ständig steigt ist resourcenverbrauchender als CDs die auch recycled werden können (geshreddert und weiterverarbeitet)

    newschool-fröbel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > vollkommener schwachsinn: 256kb mp3s oder aacs
    > bieten bessere quali als cds, welche man zudem
    > nach 2 jahren ausgiebigem gebrauch in die tonne
    > treten kann, da kaputt. ressourcenverschwendung,
    > die nicht mehr zeitgemäß ist. das is alles ...


  9. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: newschool-fröbel 17.02.08 - 12:06

    KillerCat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ROFL!! Als wenn du 192 kbs MP3 von 256er
    > unterscheiden könntest. Es gibt viele (die
    > meisten) die nicht mal 128er vom original
    > unterscheiden können.

    Hab ich das richtig verstanden? Du behauptest unbewiesener Weise, dass ich das nicht unterscheiden könnte und die meisten anderen auch nicht. Und aus diesem Grund ist das Müll, was ich schreibe. Es ist also Müll, dass eine 256 KB AAC bessere Qualität bietet, als eine handelsübliche CD, nur weil du glaubst, das keiner das unterscheiden kann ... Aha, alles klar

    > Zudem werden die meisten
    > Songs nicht mal in CD Qualität verkauft.

    126 KB AAC sind genau CD-Qualität. Nach deinem Dafürhalten hört das ja soundso keiner ...

    > Also
    > labber keinen Müll. Du bist derjenige der
    > Schwachsinn schreibt. Was den Resourcenverbrauch
    > betrifft : Server 24h am Tag laufen zu lassen + PC
    > zu Hause + ständiger Netzausbau weil der Traffic
    > dank der Downloads ständig steigt ist
    > resourcenverbrauchender als CDs die auch recycled
    > werden können (geshreddert und weiterverarbeitet)

    Netz muss soundso weiter ausgebaut werden, da die Menschheit sich weiterentwickelt. Du willst doch wohl nicht ernsthaft die technologische Fortentwicklung in Frage zu stellen? Außerdem weißt du wahrscheinlich nichts darüber welche Mengen an Energie die Herstellung und das Wieder-Verwerten von CDs benötigen, ohne nebenbei einen technologischen Mehrwert oder weitere Nutzungsmöglichkeiten zu bieten (außer vielleicht als Bierdeckel).

  10. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Anmeldefauler... 17.02.08 - 13:31

    newschool-fröbel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > KillerCat schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ROFL!! Als wenn du 192 kbs MP3 von 256er
    >
    > unterscheiden könntest. Es gibt viele (die
    >
    > meisten) die nicht mal 128er vom original
    >
    > unterscheiden können.
    >
    > Hab ich das richtig verstanden? Du behauptest
    > unbewiesener Weise, dass ich das nicht
    > unterscheiden könnte und die meisten anderen auch
    > nicht. Und aus diesem Grund ist das Müll, was ich
    > schreibe. Es ist also Müll, dass eine 256 KB AAC
    > bessere Qualität bietet, als eine handelsübliche
    > CD, nur weil du glaubst, das keiner das
    > unterscheiden kann ... Aha, alles klar
    >
    > > Zudem werden die meisten
    > Songs nicht mal
    > in CD Qualität verkauft.
    >
    > 126 KB AAC sind genau CD-Qualität. Nach deinem
    > Dafürhalten hört das ja soundso keiner ...
    >
    > > Also
    > labber keinen Müll. Du bist
    > derjenige der
    > Schwachsinn schreibt. Was den
    > Resourcenverbrauch
    > betrifft : Server 24h am
    > Tag laufen zu lassen + PC
    > zu Hause +
    > ständiger Netzausbau weil der Traffic
    > dank
    > der Downloads ständig steigt ist
    >
    > resourcenverbrauchender als CDs die auch
    > recycled
    > werden können (geshreddert und
    > weiterverarbeitet)
    >
    > Netz muss soundso weiter ausgebaut werden, da die
    > Menschheit sich weiterentwickelt. Du willst doch
    > wohl nicht ernsthaft die technologische
    > Fortentwicklung in Frage zu stellen? Außerdem
    > weißt du wahrscheinlich nichts darüber welche
    > Mengen an Energie die Herstellung und das
    > Wieder-Verwerten von CDs benötigen, ohne nebenbei
    > einen technologischen Mehrwert oder weitere
    > Nutzungsmöglichkeiten zu bieten (außer vielleicht
    > als Bierdeckel).
    >
    >


    Sowieso, nicht soundso -.-

  11. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: KillerCat 17.02.08 - 16:54

    newschool-fröbel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hab ich das richtig verstanden? Du behauptest
    > unbewiesener Weise, dass ich das nicht
    > unterscheiden könnte und die meisten anderen auch
    > nicht.

    Jup. Weil es bewiesen wurden (von diversen Fachzeitschriften) das es die meisten nicht können (für die ist es tatsächlich egal ob es MP3 ist oder CD). Heisst aber eben nicht das es alle betrifft. Und ich höre einen Unterschied zwischen CD und MP3.

    >. Es ist also Müll, dass eine 256 KB AAC
    > bessere Qualität bietet, als eine handelsübliche
    > CD,

    Jup.

    > 126 KB AAC sind genau CD-Qualität

    LOL. Lassen wir den Tippfehler mit 6 statt 8 beiseite, scheinst du weder den unterschied zwischen Lossless Wave und kompremierten Formaten nicht zu kennen. Dir ist nicht mehr zu helfen. Bleib in deinem Wahn das verstümmeltes besser sei als das original. Bleib in deinem Wahn das Bitraten alles sind, ohne zu wissen wie Verlustbehaftete Formate arbeiten.

  12. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: AH 17.02.08 - 10:34

    newschool-fröbel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > vollkommener schwachsinn: 256kb mp3s oder aacs
    > bieten bessere quali als cds, welche man zudem
    > nach 2 jahren ausgiebigem gebrauch in die tonne
    > treten kann, da kaputt. ressourcenverschwendung,
    > die nicht mehr zeitgemäß ist. das is alles ...

    LOL, von einer CD erstellte MP3s mit Bitrate 256kbit/s haben eine bessere Qualität als das Original, ist klar geworden...

  13. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Jaja! 17.02.08 - 10:41

    > LOL, von einer CD erstellte MP3s mit Bitrate
    > 256kbit/s haben eine bessere Qualität als das
    > Original, ist klar geworden...


    nun ja, in gewisser hinsicht hat er schon recht:
    es gibt natürlich eine qualitativ "bessere" kopie als auf CD - nämlich die masteraufnahme aus dem tonstudio.

    und in der tat gab und gibt es mp3/aac/sonstwas komprimierte musikstücke, die von dieser masteraufnahme abstammen und eine bessere qualität als eine cd liefern können (eine entsprechend hohe qualitätsinstellung beim codieren vorausgesetzt).

    sowas fndet man z.b. bei itunes -> es sind diese mp3 mit 320kbit/s und meist steht es dazu, das sie vom master sample gemacht wurden..

    sowas ist natürlich selbstgemacht nicht möglich, da man ja höchstens cd qualität (ca. 160kbit/s 48Khz) als ausgangsmaterial hat.

  14. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: KillerCat 17.02.08 - 11:47

    Jaja! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > in gewisser hinsicht hat er schon recht:

    Ne hat er nicht. Ich sag dir auch warum.

    > es gibt natürlich eine qualitativ "bessere" kopie
    > als auf CD - nämlich die masteraufnahme aus dem
    > tonstudio.

    Aus denen auch die CDs gemacht werden. (gibt übrigens auch SACD, nur mal nebenbei)

    > und in der tat gab und gibt es mp3/aac/sonstwas
    > komprimierte musikstücke, die von dieser
    > masteraufnahme abstammen und eine bessere qualität
    > als eine cd liefern können

    Nein können sie prinzipiell nicht, da MP3 verlustbehaftet kodiert. Egal wie gut das Ausgangsmaterial ist. FLAC ist was anderes.

    >meist steht es dazu, das sie vom master sample gemacht wurden..

    Marketinggeblubber.

    > cd qualität ca. 160kbit/s 48Khz) als ausgangsmaterial hat

    CDs haben mehr. 192 kbs :)

  15. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: newschool-fröbel 17.02.08 - 12:23

    KillerCat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jaja! schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > in gewisser hinsicht hat er schon recht:
    >
    > Ne hat er nicht. Ich sag dir auch warum.
    >
    > > es gibt natürlich eine qualitativ "bessere"
    > kopie> als auf CD - nämlich die masteraufnahme
    > aus dem> tonstudio.
    >
    > Aus denen auch die CDs gemacht werden. (gibt
    > übrigens auch SACD, nur mal nebenbei)
    >
    > > und in der tat gab und gibt es
    > mp3/aac/sonstwas> komprimierte musikstücke, die
    > von dieser> masteraufnahme abstammen und eine
    > bessere qualität> als eine cd liefern können
    >
    > Nein können sie prinzipiell nicht, da MP3
    > verlustbehaftet kodiert. Egal wie gut das
    > Ausgangsmaterial ist. FLAC ist was anderes.

    FALSCH! Du schreibst KOMPLETTEN UNSINN. Um deinem semiprofessionellen Herumgeprolle den Wind aus den Segeln zu nehmen, möchte ich dich nur kurz darauf hinweisen, dass handelsübliche CDs auf 48 kHz und 16-bit begrenzt sind.

    > >meist steht es dazu, das sie vom master sample
    > gemacht wurden..
    >
    > Marketinggeblubber.

    Wenigstens entspricht es der Wahrheit. Das dumme Herumgeprolle deinerseits, hat dagegen nicht mal marketingtechnisch einen Sinn. Ahnungslos und Spaß dabei ...

    > > cd qualität ca. 160kbit/s 48Khz) als
    > ausgangsmaterial hat
    >
    > CDs haben mehr. 192 kbs :)

    Was deiner Behauptung nach ja soundso keiner hören kann ...

    ROFL

  16. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: jaja! 17.02.08 - 12:51

    > Aus denen auch die CDs gemacht werden. (gibt
    > übrigens auch SACD, nur mal nebenbei)

    eben. es gibt also (SACD) qualitativ bessere kopien.

    > Nein können sie prinzipiell nicht, da MP3
    > verlustbehaftet kodiert. Egal wie gut das
    > Ausgangsmaterial ist. FLAC ist was anderes.

    sicher ist flac was anderes - aber wenn du bei einem verlustbehafteten format die qualität steigerst, kannst du auch bessere qualität erreichen als bei der verlustbehafteten cd. du hast ja selbst gesagt SACD bieten bessere qualität als cd -> ergo sind cd verlustbehaftet.. zumindest im direkten vergleich zum mastertape.

    > CDs haben mehr. 192 kbs :)

    würde ich so nicht unterschreiben - ist eh was anderes - bei AAC ist das eine vergleichbare qualität z.b. schon bei niedrigeren bitraten erziehlbar..

    es ist also abhängig vom format, was vergleichbar zur cd qualität ist...

  17. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: bubidubi 17.02.08 - 14:55

    Also: ein Master-Tape, bzw. die Master-CD ist im Endeffekt nur die CD oder das Tape, welches als _direkte_ Vorlage für die späteren Kopien dient. Da gibt es keine bessere Qualität.
    SACDs benötigen spezielle Aufnahmen, bzw. werden aus dem Rohmaterial neu zusammengemischt. Man kann von einem CD-Master keine SACD machen. Man kann eine CD zwar upsamplen, jedoch entspricht das dann nicht wirklich der Qualität einer SACD. Wenn man also AACs oder MP3s von einem Master Tape oder der Master CD macht, bringt einem das nichts. Ich glaube kaum, das jemand das Rohmaterial zusammenmixt, um daraus komprimierte Daten zu erstellen, nur um sie bei iTunes anzubieten. Das machen vielleicht kleine Künstler (wenn Sie es denn können) aber keiner der großen. Und das eine CD eine geringere Bitrate hat, stimmt. Jedoch ist die Qualität trotzdem besser. Eine CD enthält nämlich alle Daten, eine komprimierte Audiodatei nicht.

    jaja! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Aus denen auch die CDs gemacht werden.
    > (gibt
    > übrigens auch SACD, nur mal nebenbei)
    >
    > eben. es gibt also (SACD) qualitativ bessere
    > kopien.
    >
    > > Nein können sie prinzipiell nicht, da
    > MP3
    > verlustbehaftet kodiert. Egal wie gut
    > das
    > Ausgangsmaterial ist. FLAC ist was
    > anderes.
    >
    > sicher ist flac was anderes - aber wenn du bei
    > einem verlustbehafteten format die qualität
    > steigerst, kannst du auch bessere qualität
    > erreichen als bei der verlustbehafteten cd. du
    > hast ja selbst gesagt SACD bieten bessere qualität
    > als cd -> ergo sind cd verlustbehaftet..
    > zumindest im direkten vergleich zum mastertape.
    >
    > > CDs haben mehr. 192 kbs :)
    >
    > würde ich so nicht unterschreiben - ist eh was
    > anderes - bei AAC ist das eine vergleichbare
    > qualität z.b. schon bei niedrigeren bitraten
    > erziehlbar..
    >
    > es ist also abhängig vom format, was vergleichbar
    > zur cd qualität ist...
    >
    >


  18. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Jaja! 17.02.08 - 15:06

    > Also: ein Master-Tape, bzw. die Master-CD ist im
    > Endeffekt nur die CD oder das Tape, welches als
    > _direkte_ Vorlage für die späteren Kopien dient.

    ich glaube du hast meine vorherigen pots nicht gelesen oder nicht verstanden:

    ich meine NICHT die vorlage für die cd sondern das tape/masersample/ wieauchimmer.. aus dem tonstudio: also das augangsmaterial/der ursprung.

    ich weiß nicht wie ich es noch ausdrücken soll.. eben die beste aufzeichnung, die es gibt und je geben wird..

    von dieser aufzichnung werden die vorlagen für die cd gmacht - und auch die vorlagen für die besseren SACD, aber eben auch für die hochqualitativen digitalen formate wie aac oder mp3 mit entsprechenden einstellungen.

    und das geht so weit, das die qualität auf kosten der dateigröße besser ist als jene einer cd.

  19. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: bubidubi 17.02.08 - 15:43

    Dann hast Du Dich falsch ausgedrückt. Und ich glaube nicht, dass es davon Audiodateien im Netz gibt.
    Das Material muss erstmal, damit es ordentlich verbreitet werden kann, bzw. sich auch gut anhört, gemastert, gemixt, normalisiert werden etc. Das geschieht für jedes Medium gesondert. Ein Mastering/Mixing für CD und eines für SACD. Wenn das ganze aber abgemischt ist etc. ist es praktisch das Material, das später auch auf die CD kommt bzw. SACD.
    Was möglich ist: Du nimmst die Master-Daten für SACD und machst daraus komprimierte Audiodateien. Dann kann man sich aber streiten, ob die Qualität wirklich besser ist. Denn: Die Daten der Audiodatei mögen zwar eine bessere Qualität haben, jedoch deckt die CD immernoch einen größeren Frequenzbereich ab.
    Und da nicht bei jeder Musikproduktion auch noch ein SACD Mastering/Mixing gemacht wird, sondern nur selten (SACD gibt es nicht mehr und DVD-Audio nur selten), sollte es praktisch keine solchen Daten im Netz geben.


    Jaja! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Also: ein Master-Tape, bzw. die Master-CD ist
    > im
    > Endeffekt nur die CD oder das Tape,
    > welches als
    > _direkte_ Vorlage für die
    > späteren Kopien dient.
    >
    > ich glaube du hast meine vorherigen pots nicht
    > gelesen oder nicht verstanden:
    >
    > ich meine NICHT die vorlage für die cd sondern das
    > tape/masersample/ wieauchimmer.. aus dem
    > tonstudio: also das augangsmaterial/der ursprung.
    >
    > ich weiß nicht wie ich es noch ausdrücken soll..
    > eben die beste aufzeichnung, die es gibt und je
    > geben wird..
    >
    > von dieser aufzichnung werden die vorlagen für die
    > cd gmacht - und auch die vorlagen für die besseren
    > SACD, aber eben auch für die hochqualitativen
    > digitalen formate wie aac oder mp3 mit
    > entsprechenden einstellungen.
    >
    > und das geht so weit, das die qualität auf kosten
    > der dateigröße besser ist als jene einer cd.
    >


  20. Re: Und was kommt dem Komma????

    Autor: legastheniker 17.02.08 - 16:04

    >
    > und das geht so weit, das die qualität auf kosten
    > der dateigröße besser ist als jene einer cd.
    >


    wer ein "das" nach dem komma nicht durch ein "welches" ersetzen kann, der möge es bitte mit zwei S schreiben!!



    Hier ein beispiel, wie das wort aussehen könnte:

    dass

  21. Re: Und was kommt dem Komma????

    Autor: g-kar 17.02.08 - 16:33

    Und wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit klein geschriebenen Substantiven wie "wort", "komma" oder "beispiel" um sich werfen.

    legastheniker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wer ein "das" nach dem komma nicht durch ein
    > "welches" ersetzen kann, der möge es bitte mit
    > zwei S schreiben!!
    >
    > Hier ein beispiel, wie das wort aussehen könnte:
    > dass

  22. Re: Und was kommt dem Komma????

    Autor: Jaja! 17.02.08 - 19:01

    > Hier ein beispiel, wie das wort aussehen könnte:

    kommafehler bei 2 sätzen! auch nicht besser, oder?

  23. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: newschool-fröbel 17.02.08 - 11:52

    AH schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > LOL, von einer CD erstellte MP3s mit Bitrate
    > 256kbit/s haben eine bessere Qualität als das
    > Original, ist klar geworden...


    iTunes-Plus: 256 KB AACs direkt von Masterbändern gezogen ...
    Ich kauf schon lange keine CDs mehr. Das ist langweilig und unweltschädlich.

  24. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: oogliboogli 18.02.08 - 06:33

    newschool-fröbel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > AH schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > LOL, von einer CD erstellte MP3s mit
    > Bitrate
    > 256kbit/s haben eine bessere Qualität
    > als das
    > Original, ist klar geworden...
    >
    > iTunes-Plus: 256 KB AACs direkt von Masterbändern
    > gezogen ...
    > Ich kauf schon lange keine CDs mehr. Das ist
    > langweilig und unweltschädlich.

    jaaa, ganz toll, beeindruckend, allerdings:

    9 megabyte wav ( von CD ) = 1 minute musik.

    1 megabyte mp3 = 1 minute musik.

    9000kbyte / 60 sec = ca 150 kilobyte

    150kbyte * 1024 ( wir wollen die bytes ) * 8 ( 1 byte = 8 bit )
    = ca 1200000 bit.
    oder auch 1,2 megabit


    1000kbyte / 60 sec = ca 16,6

    16,6kbyte * 1024 ( bytes holen ) * 8 ( bits holen ) = ca 135000 bit
    oder auch 135kbit ( was der mp3player anzeigt...zb 128 kiloBITperSecond)



    256kilobit sind wesentlich weniger als 1,2 mbit

    dreh es, wie du willst, solange zb AAC nicht mit wenigstens 1 megabit pro sekunde codiert wird, ist es verlustbehaftet und eine CD besser

    ob da direkt von masterbändern ( eher: masterspuren vom harddiskrecorder...wav-files zb...) encodiert wurde oder nicht, ist unerheblich, es fehlt bei 256 kilobit an etwa 3/4 der daten. ob die nun wichtig ( hörbar ) sind oder nicht, ist dabei unwichtig.

    deswegen zb wird "telefonqualität" mit 64 kb ( kilobit ) gleichgesetzt.
    und wieviel hat ISDN? 64 kbps.

    128kbit gilt als CD-qualität, vom höreindruck her stimmt es sogar, allerdings fehlen daten und damit kam es beim encodieren zu einem verlust ( von mehr oder weniger unhörbaren frequenzen ).

    finde ich persönlich nicht schlimm, aber AAC bringt verluste mit.

    eine SACD zb hat eine noch höhere bitrate als eine normale cd. DVD-Audio erst recht. teilweise wegen mehrkanalton, aber die eigentliche streamrate ist ebenfalls höher als bei einer normalen cd.




  25. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: MP3 Fanboy 17.02.08 - 06:52

    KillerCat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich persönlich habe sehr gerne physische
    > Datenträger. Auch ein Grund warum ich tatsächlich
    > noch CDs kaufe statt mir MP3s aus nem Shop zu
    > kaufen. Bei der CD : kein DRM, keine
    > Wasserzeichen, kein Qualitätsverlust beim
    > umkodieren, man kann sie ausleihen,
    > weiterverkaufen, schöner sammeln, man hat Artwork,
    > kann sie in JEDEM CD Player wiedergeben (aich die
    > die keine MP3 CDs können). Ähnlich bei der DVD/BD.
    > Downloads sind ne feine Sache. Keine Frage. Aber
    > bei wertigen Sachen, Dingen die einem am Herzen
    > liegen ziehe ich physisches vor. Als Mensch werden
    > Dinge durch Berührung echter, wahrer. Auch ein
    > Grund warum ich gedruckte Bücher den eBooks
    > vorziehe.


    Sehr sinnvoll nen riesen klopper von cd player rumzuschleppen. Achja und anstatt 100mps rumzutragen nehm ich doch lieber ne Tasche voller CDs mit wenn ich mal jogge etc ... Lol was fürn schwachsinn laberst du da. Es gibt mittlerweile MP3s die bessere quali erreichen als ne CD

  26. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Bilderbuch 17.02.08 - 09:50

    MP3 Fanboy schrieb:

    > Sehr sinnvoll nen riesen klopper von cd player
    > rumzuschleppen. Achja und anstatt 100mps
    > rumzutragen nehm ich doch lieber ne Tasche voller
    > CDs mit wenn ich mal jogge etc ... Lol was fürn
    > schwachsinn laberst du da. Es gibt mittlerweile
    > MP3s die bessere quali erreichen als ne CD
    >
    >
    Oh Kinder, bitte nicht diese technisch nicht begründbaren Diskussionen.

    Wie bitte soll eine "unkomprimierte" CD schlechter sein als MP´3 dern Sinn in der Komprimierung liegt. Wer auch nur ein klein wenig Ahnung hat und sich mal den Algorithmus von z.B. Lame anschaut der weis, dass MP3´s technisch niemals besser sein können als das unkomprimierte Wave.
    Bitte nur kurz den Kopf einschalten. Sollte irgendwer eine plausible Gegendarstellung haben bin ich sehr gespannt.

    Hat von euch jemand schonmal ein MP3 über eine hochwertige Anlage gehört? (Also Stereoanlage versteht sich -> ASR Emitter 1 HD mit Focaol Lautsprechern) Nicht diese quietschigen Speaker am PC mit Riesen Subwoofer der wirklich einfach alles verstärkt was der so bekommt und klingt als wenn meine Oma versucht ne Bassdrum zu betätigen....

  27. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: KillerCat 17.02.08 - 11:36

    Das du nen kleiner dummer Junger bist merkt man.
    Zum Scheissen zu blöd.

    Natürlich nehme ich unterwegs Musik auf nem MP3 Stick mit, ABER ich erstelle mir meine MP3s selbst aus den CDs die ich gekauft habe, so kann ich Qualität, Codec, Bitrate, etc selbst einstellen, kann sie jederzeit in einem anderem Format kodieren, etc. Zuhause kann ich dann die CD in voller Qualiät geniessen.

    Deine Aussage das MP3 qualitativ besser als CDs sind, ist an Blödheit nicht zu überbieten und auf der noch oben offenen DAU Skala auf Mount Everest Niveau.

    Rate mal warum Lossless Formate entwickelt wurden? RIsssschtichh : Weil MP3 verlustbehaftet ist. Ich persönlich habe das mal selbst auf PC Speakern (qualitativ sehr guten) gemerkt. Im direkten Vergleich wurden HÖRBAR (und ich habe kein absolutes Gehör) Details von MP3 verschluckt.
    Auf ner HiFi Anlage erst recht.
    MP3 Fanboy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sehr sinnvoll nen riesen klopper von cd player
    > rumzuschleppen.

  28. MP3 funktioniert wie gleich!?

    Autor: Mp3 hmm 17.02.08 - 12:49

    KillerCat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das du nen kleiner dummer Junger bist merkt man.
    > Zum Scheissen zu blöd.
    >
    > Natürlich nehme ich unterwegs Musik auf nem MP3
    > Stick mit, ABER ich erstelle mir meine MP3s selbst
    > aus den CDs die ich gekauft habe, so kann ich
    > Qualität, Codec, Bitrate, etc selbst einstellen,
    > kann sie jederzeit in einem anderem Format
    > kodieren, etc. Zuhause kann ich dann die CD in
    > voller Qualiät geniessen.
    >
    > Deine Aussage das MP3 qualitativ besser als CDs
    > sind, ist an Blödheit nicht zu überbieten und auf
    > der noch oben offenen DAU Skala auf Mount Everest
    > Niveau.
    >
    > Rate mal warum Lossless Formate entwickelt wurden?
    > RIsssschtichh : Weil MP3 verlustbehaftet ist. Ich
    > persönlich habe das mal selbst auf PC Speakern
    > (qualitativ sehr guten) gemerkt. Im direkten
    > Vergleich wurden HÖRBAR (und ich habe kein
    > absolutes Gehör) Details von MP3 verschluckt.
    > Auf ner HiFi Anlage erst recht.
    > MP3 Fanboy schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sehr sinnvoll nen riesen klopper von cd
    > player> rumzuschleppen.


    Hallo, ich dachte erst dass diese Diskussion eher Trollfutter ist, aber jetzt mal ne Verständnis-Frage.

    Wenn ich eine Datei habe, und diese mit ZIP packe, wird sie kleiner als vorher, ich kann sie jedoch genau so wieder entpacken, und bekomme exakt die vorherige Datei wieder.

    Soweit ich das verstanden habe, kommt dieses "Komprimierungs-Verfahren" bei einem MP3 zum Einsatz. (Sicherlich nicht ZIP oder RAR, sondern ein spezielles Verfahren, das ist mir auch klar.)

    Dazu kommt, dass es Laute gibt, die der Mensch mit seinem Gehör eh nicht war nehmen kannn, und diese werden soweit ich weis, verlustbehaftet rausgefiltert. - Das wäre also das einzigste was Fehlen würde, aber das hört man doch sowieso nicht. (Zumindest ich nicht, aber ich bin auch kein Ton-Techniker! ;)

    Wenn dafür der Audio-Teil, den ich hören kann, eine bessere Qualität hat, und der, den ich nicht hören kann, nicht da ist, würde ich glaube ich meinen, dass eine MP3 für mich eine bessere Qualität hat.
    Ausgangspunkt ist natürlich MP3 vom Mastersample.

    Wie dem auch sei, mir ist es ehrlich gesagt total egal, ob jetzt jemand lieber CDs kauft, MP3s saugt, oder selber mit der Gitarre seine Musik macht.

    Schaue mir jetzt erstmal Wikipedia an, ob ich grade totalen Mist über MP3 erzaehlt habe... ;)



  29. Re: MP3 funktioniert wie gleich!?

    Autor: Missingno. 17.02.08 - 14:52

    Mp3 hmm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ich eine Datei habe, und diese mit ZIP packe,
    > wird sie kleiner als vorher, ich kann sie jedoch
    > genau so wieder entpacken, und bekomme exakt die
    > vorherige Datei wieder.
    Richtig. ZIP (oder RAR oder was auch immer) arbeitet verlustfrei. Versuch mal eine WAV-Datei mit ZIP oder RAR zu packen und sie wird nicht viel kleiner werden.

    > Soweit ich das verstanden habe, kommt dieses
    > "Komprimierungs-Verfahren" bei einem MP3 zum
    > Einsatz. (Sicherlich nicht ZIP oder RAR, sondern
    > ein spezielles Verfahren, das ist mir auch klar.)
    Nicht ganz. Wie bereits angemerkt, arbeitet MP3 verlustbehaftet, d.h. man "schneidet" quasi Töne / Frequenzen ab, die man im Normalfall sowieso nicht hören würde. Wenn ich jetzt nicht ganz falsch liege, ist das eine FFT bei der man dann kleine Werte einfach unter den Tisch fallen lässt. Durch IFFT kommt dadurch immer noch fast das selbe raus, aber eben nur fast.

    Zum Vergleich: du kannst ein Bild (RAW/BMP) als PNG (verlustfrei) oder JPEG speichern (verlustbehaftet). Das PNG wird keine Artefakte haben, wenn du dir das Bild anschaust, das JPEG schon.

  30. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Anmeldefauler... 17.02.08 - 13:37

    MP3 Fanboy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > KillerCat schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ich persönlich habe sehr gerne
    > physische
    > Datenträger. Auch ein Grund warum
    > ich tatsächlich
    > noch CDs kaufe statt mir MP3s
    > aus nem Shop zu
    > kaufen. Bei der CD : kein
    > DRM, keine
    > Wasserzeichen, kein
    > Qualitätsverlust beim
    > umkodieren, man kann
    > sie ausleihen,
    > weiterverkaufen, schöner
    > sammeln, man hat Artwork,
    > kann sie in JEDEM
    > CD Player wiedergeben (aich die
    > die keine MP3
    > CDs können). Ähnlich bei der DVD/BD.
    >
    > Downloads sind ne feine Sache. Keine Frage.
    > Aber
    > bei wertigen Sachen, Dingen die einem am
    > Herzen
    > liegen ziehe ich physisches vor. Als
    > Mensch werden
    > Dinge durch Berührung echter,
    > wahrer. Auch ein
    > Grund warum ich gedruckte
    > Bücher den eBooks
    > vorziehe.
    >
    > Sehr sinnvoll nen riesen klopper von cd player
    > rumzuschleppen. Achja und anstatt 100mps
    > rumzutragen nehm ich doch lieber ne Tasche voller
    > CDs mit wenn ich mal jogge etc ... Lol was fürn
    > schwachsinn laberst du da. Es gibt mittlerweile
    > MP3s die bessere quali erreichen als ne CD
    >
    >


    Du kaufst dir die CD, kopierst sie auf deinen Computer, dann ab auf den MP3-Player und du kannst losjoggen.
    Wenn du dann zu Hause bist legst du entspannt die CD in den CD-Player und hörst die selbe Musik auf deiner Stereo-Anlage. Was soll eigentlich dieser Kampf ums Format? Beides ist für seinen Bereich gut. Wenn ich unterwegs bin hör ich Musik auf dem iPod, zuhause auf CD...

  31. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: DerMerkt 17.02.08 - 11:21

    KillerCat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich persönlich habe sehr gerne physische
    > Datenträger. Auch ein Grund warum ich tatsächlich
    > noch CDs kaufe statt mir MP3s aus nem Shop zu
    > kaufen. Bei der CD : kein DRM, keine
    > Wasserzeichen, kein Qualitätsverlust beim
    > umkodieren, man kann sie ausleihen,
    > weiterverkaufen, schöner sammeln, man hat Artwork,
    > kann sie in JEDEM CD Player wiedergeben (aich die
    > die keine MP3 CDs können). Ähnlich bei der DVD/BD.
    > Downloads sind ne feine Sache. Keine Frage. Aber
    > bei wertigen Sachen, Dingen die einem am Herzen
    > liegen ziehe ich physisches vor. Als Mensch werden
    > Dinge durch Berührung echter, wahrer. Auch ein
    > Grund warum ich gedruckte Bücher den eBooks
    > vorziehe.

    Wenn das mal mit dem "JEDEM CD Player" so wäre.... kopirschutz sei dank laufen viel neu nicht auf meinem ätwas älterem schmuckstück....

    wobei ich trotzdem bisher kein mp3/wma/acc/etc.. dateien gekauft, scheiben sind gemütlicher..... amliebsten die schwarzen scheiben..... die tun's auch mit der anlage :-)

  32. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: secretagent 17.02.08 - 11:33

    Exakt meine Meinung!
    Zu der Kritik bzgl. Musik unterwegs: Blödsinn!
    Ich habe mich bewusst gegen einen mp3-Player entschieden, da ich lieber zu Hause auf einer hochwertigen Anlage Musik genieße, anstatt mich den Tag mit schlechten mp3-Dateien aus beschissenen Ohrstöpseln vollzudröhnen. Leute, die sowas tun, haben keine Ahnung, was "Hifi" bedeutet.


    KillerCat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich persönlich habe sehr gerne physische
    > Datenträger. Auch ein Grund warum ich tatsächlich
    > noch CDs kaufe statt mir MP3s aus nem Shop zu
    > kaufen. Bei der CD : kein DRM, keine
    > Wasserzeichen, kein Qualitätsverlust beim
    > umkodieren, man kann sie ausleihen,
    > weiterverkaufen, schöner sammeln, man hat Artwork,
    > kann sie in JEDEM CD Player wiedergeben (aich die
    > die keine MP3 CDs können). Ähnlich bei der DVD/BD.
    > Downloads sind ne feine Sache. Keine Frage. Aber
    > bei wertigen Sachen, Dingen die einem am Herzen
    > liegen ziehe ich physisches vor. Als Mensch werden
    > Dinge durch Berührung echter, wahrer. Auch ein
    > Grund warum ich gedruckte Bücher den eBooks
    > vorziehe.

  33. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: luckyiam 17.02.08 - 14:09

    für mich würde die ideale zukunft ungefähr so aussehen:

    handyflatrates und die dazugehörigen datenflatrates werden bezahlbar. im internet gibt es portale wo ich meinen audio content nicht nur auf meinen pc herunterladen kann, sondern dieser auch weiterhin und quasi bis in alle ewigkeit auf deren server gespeichert ist (zu einem angemessenen preis). so dass ich mit hilfe meines mobiltelefones (welches eine datenflatrate besitzt) direkt auf mein portables gerät streamen kann. das audioformat ist mir quasi egal.
    ich finde das wäre mehr oder weniger die optimale lösung. was mich am meisten an den mp3 portalen stört ist die tatsache, dass ich einen song kaufe, lade ihn runter, hab nach nem jahr ne nette sammlung, dann raucht mir meine festplatte ab und ich hab das geld quasi aussm fenster geworfen. hier liegt für mich auch der eigentliche vorteil noch bei den cds. auch diese halten natürlich nicht ewig, aber wenn man gut mit ihnen umgeht schon relativ lange, was man von mp3s nicht unbeding sagen kann.

    secretagent schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Exakt meine Meinung!
    > Zu der Kritik bzgl. Musik unterwegs: Blödsinn!
    > Ich habe mich bewusst gegen einen mp3-Player
    > entschieden, da ich lieber zu Hause auf einer
    > hochwertigen Anlage Musik genieße, anstatt mich
    > den Tag mit schlechten mp3-Dateien aus
    > beschissenen Ohrstöpseln vollzudröhnen. Leute, die
    > sowas tun, haben keine Ahnung, was "Hifi"
    > bedeutet.
    >
    > KillerCat schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ich persönlich habe sehr gerne
    > physische
    > Datenträger. Auch ein Grund warum
    > ich tatsächlich
    > noch CDs kaufe statt mir MP3s
    > aus nem Shop zu
    > kaufen. Bei der CD : kein
    > DRM, keine
    > Wasserzeichen, kein
    > Qualitätsverlust beim
    > umkodieren, man kann
    > sie ausleihen,
    > weiterverkaufen, schöner
    > sammeln, man hat Artwork,
    > kann sie in JEDEM
    > CD Player wiedergeben (aich die
    > die keine MP3
    > CDs können). Ähnlich bei der DVD/BD.
    >
    > Downloads sind ne feine Sache. Keine Frage.
    > Aber
    > bei wertigen Sachen, Dingen die einem am
    > Herzen
    > liegen ziehe ich physisches vor. Als
    > Mensch werden
    > Dinge durch Berührung echter,
    > wahrer. Auch ein
    > Grund warum ich gedruckte
    > Bücher den eBooks
    > vorziehe.
    >


  34. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: SauDu 17.02.08 - 00:39

    andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nur Du nicht. Dich sperren wir in ne Kiste und
    > verschicken Dich in die Arktis zu den Pinguinen.
    > So! Da hasse nu davon :D
    >


    Du bist ja wohl ein ganz gemeiner Schweinehund!

  35. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Sackgesicht 17.02.08 - 03:41

    Das Ei mit den Formaten legen wir uns doch selbst in die Wiege.
    Wenn nicht sofort tausende von Idioten sofort alles kaufen, sondern alles in den Regalen liegenlassen würden, bis sich die Herren der Schöpfung einig sind, dann gäbe es auch weniger zu motzen. Aber wenn Ihr alle so bescheuert seid und allen Mist sofort kauft, dann beschwert Euch hinterher nicht darüber. Die die sich jetzt einen HD-DVD gekauft haben, können sich Eigner eines schönen Briefbeschwerers nennen. Ist doch auch was. Ich kaufe mir im kommenden Jahr ein Blu-Ray-Gerät für daheim. Denn dann weiß ich definitiv, dass es sicher nicht von die Konkurrenz von HD-DVD zu fürchten braucht. ;-)
    Bis dahin gibt es auch sicherlich schon herabgesetztes Filmmaterial.

  36. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: borg 17.02.08 - 11:21

    Sackgesicht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber wenn Ihr alle so bescheuert seid und
    > allen Mist sofort kauft, dann beschwert Euch
    > hinterher nicht darüber. Die die sich jetzt einen
    > HD-DVD gekauft haben, können sich Eigner eines
    > schönen Briefbeschwerers nennen. Ist doch auch
    > was. Ich kaufe mir im kommenden Jahr ein
    > Blu-Ray-Gerät für daheim.

    Absolute Zustimmung. Wobei ich mit dem Erwerb eines BR auf jeden Fall warte, bis meinerseits wirklich Bedarf daran besteht.
    Bedarf bedeutet entweder,

    1. mein alter DVD-Player/Rekorder gibt den
    Geist auf und ich muss in Ersatzbeschaffung investieren

    2. ich kann das Mehr an Qualität tatsächlich nutzen, also aufgrund einer Entsprechenden Wohnung(seinrichtung) einen TV mit einer Diagonale deutlich über 32" bei identischem Betrachtungsabstand einsetzen.

    3. mein Videoequipment (Kamera, Zubehör, Schnitttechnik) erlauben mir
    Aufnahmen in echter HD-Qualität (nicht hochskaliert).

    Auf jeden Fall muss das künftige Geräte weiterhin alle meine alten Silberlinge wiedergeben können, im Falle eines Recorders auch CDs und und DVDs (+/-) beschreiben können, denn im Bekanntenkreis gibt es noch DVD Player die nur eines der Formate verstehen, bzw. in meinem Auto kommen nur CDs (bzw. Sicherheitskopien) zum Einsatz. Und um OntheFly einen Film für einen Besucher aufzunehmen, will ich nicht meinen PC dazu bemühen müssen.
    Auch wäre eine Netzwerkanbindung des Gerätes sinnvoll, um eine DVD auch vom Wiedergabegerät entfernt ansehen zu können, ohne den Datenträger physikalisch von Einsatzort zu Einsatzort transferieren zu müssen.
    Bei den ganzen Ansprüchen soll der Preis jedoch bezahlbar bleiben, auf ein Early Adaptor-Image lege ich keinen Wert, für mein zur Verfügung stehendes Kapital habe ich andere Prioritäten bezüglich der Ausgabe.

    www.speedteamduo.de

  37. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: ubuntchen 17.02.08 - 11:35

    andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nur Du nicht. Dich sperren wir in ne Kiste und
    > verschicken Dich in die Arktis zu den Pinguinen.
    > So! Da hasse nu davon :D
    >


    Besser bei den Pinguinen als bei den Eisbären im Norden. :-P

  38. Schwachmat!

    Autor: Askese 17.02.08 - 18:15

    >
    > Nur Du nicht. Dich sperren wir in ne Kiste und
    > verschicken Dich in die Arktis zu den Pinguinen.
    > So! Da hasse nu davon :D
    >


    Dumm dass es in der Arktis keine Pinguine gibt ...

  39. Schwachmat!

    Autor: Askese 17.02.08 - 18:16

    >
    > Nur Du nicht. Dich sperren wir in ne Kiste und
    > verschicken Dich in die Arktis zu den Pinguinen.
    > So! Da hasse nu davon :D
    >


    Dumm dass es in der Arktis keine Pinguine gibt ...

  40. Schwachmat!

    Autor: Chinawokken 17.02.08 - 18:40

    >
    > Nur Du nicht. Dich sperren wir in ne Kiste und
    > verschicken Dich in die Arktis zu den Pinguinen.
    > So! Da hasse nu davon :D
    >


    Dumm dass es in der Arktis keine Pinguine gibt ...

  41. Re: Schwachmat!

    Autor: Tripleposter... 17.02.08 - 18:45

    Dumm nur, dass es für deinen Klickfinger keine Bremse gibt.

  42. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: yeti71 17.02.08 - 00:41

    Flop-Ray schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wann ungefähr darf sich der Verbraucher auf die
    > nächste Abzocke gefasst machen? Ca. 1 Jahr, dann
    > kommt Green-Ray? Korrekt?
    >
    > So wie DVB-S2 und HD2-Full-Total (weil keine Sau
    > HDTV will).

    Nein, Green-Ray liegt im EM-Spektrum zwischen blau und rot, das wäre also eher ein Rückschritt. Ein Fortschritt wäre X-Ray.. oder Gamma-Ray! Was kommt eigentlich danach?

  43. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: KillerCat 17.02.08 - 00:53

    yeti71 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nein, Green-Ray liegt im EM-Spektrum zwischen blau
    > und rot, das wäre also eher ein Rückschritt.

    Korrekt.
    > Ein Fortschritt wäre X-Ray.. oder Gamma-Ray!

    Naja, Ein UV-Laser wäre wohl eher der nächste Schritt.

    >Was kommt eigentlich danach?

    Soweit ich weiss nix. Díe härtesten Strahlen die mir bekannt sind sind Gamma-Ray-Bursts bei Supernovae.

  44. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: borg 17.02.08 - 11:26

    KillerCat schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Soweit ich weiss nix. Díe härtesten Strahlen die
    > mir bekannt sind sind Gamma-Ray-Bursts bei
    > Supernovae.

    Nette Vorstellung:
    Kraftwerke die mit Kernfussion Energie erzeugen, ganz wie die Sonne.
    X-DVD-Player die Gamma-Ray den ultimativen 3D-Geruchs Musik- und Filmgenuss ermöglichen, ganz wie bei einer Supernova.

    (sehr gut, die hast bei Burst UND Supernova den Plural genommen)


  45. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: abroxas 17.02.08 - 00:53

    yeti71 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nein, Green-Ray liegt im EM-Spektrum zwischen blau
    > und rot, das wäre also eher ein Rückschritt. Ein
    > Fortschritt wäre X-Ray.. oder Gamma-Ray! Was kommt
    > eigentlich danach?

    ohja, der musikspieler unter der bleikuppel.


  46. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: netcon 17.02.08 - 01:28

    Nach Blu-Ray kommt dann die Holographische Speichertechnik

    http://www.tecchannel.de/storage/grundlagen/402129/index8.html


  47. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: OxKing 17.02.08 - 05:33

    Tesafilm :p

  48. WO BLEIBT DER TESAFILM?

    Autor: The Sa 17.02.08 - 09:27

    OxKing schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tesafilm :p

    !!!

  49. Re: WO BLEIBT DER TESAFILM?

    Autor: bubidubi 17.02.08 - 15:57

    The Sa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > OxKing schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Tesafilm :p
    >
    > !!!
    >


    Nun, eigentlich ist er schon da. Die Tesa AG hat das ganze weiterentwickelt, und nun gibt es kleine Hologramme, die für Fälschungssicherheit z.B. bei Produkten sorgen sollen. Das ist zwar nicht der klassische Tesafilm, aber der war halt der Anfang.

  50. Tesafilm war zu genial, deshalb...

    Autor: Frahjsu 18.02.08 - 03:03

    ...und deshalb kommt der nicht.

    Genau so wie das Geschirr mit Lotuseffekt:

    Da hat die Chemie-Industrie alle Patente aufgekauft und damit sie weiter ihre Spülmittel verkaufen darf. Damit lässt sich eben mehr kohle machen.

  51. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: freies Baiern 17.02.08 - 08:25


    > Nein, Green-Ray liegt im EM-Spektrum zwischen blau
    > und rot, das wäre also eher ein Rückschritt. Ein
    > Fortschritt wäre X-Ray.. oder Gamma-Ray! Was kommt
    > eigentlich danach?

    Fast HVD bringt das 140x von BluRay mit gruen und rot

  52. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: bubidubi 17.02.08 - 15:58

    Yeah! Ich wusste es immer! Heavy Metal is the Law ;-)


    > Nein, Green-Ray liegt im EM-Spektrum zwischen blau
    > und rot, das wäre also eher ein Rückschritt. Ein
    > Fortschritt wäre X-Ray.. oder Gamma-Ray! Was kommt
    > eigentlich danach?
    >


  53. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Lemmy 18.02.08 - 13:56

    bubidubi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Yeah! Ich wusste es immer! Heavy Metal is the Law
    > ;-)
    >
    > > Nein, Green-Ray liegt im EM-Spektrum zwischen
    > blau
    > und rot, das wäre also eher ein
    > Rückschritt. Ein
    > Fortschritt wäre X-Ray..
    > oder Gamma-Ray! Was kommt
    > eigentlich
    > danach?
    >
    >

    FULL ACK!!!

    ha ha :)

  54. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Camellion 17.02.08 - 06:09

    Ich schätze die Bd wird erst noch verbessert z.B. 4 Schichten

    Und später wird sie abgelöst von Datenträgern die sich die Atome zu nutzen machen, jeder hat dann ein kleines Rasterelektronenmikroskop mit dem die Unebenheiten einer Fläche auf das Atom genau abgetastet und neu angeordnet werden können. Eventuell werden sogar zeitgleich Silizium Chips von Biochips abgelöst

  55. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: robinx 17.02.08 - 08:49

    Flop-Ray schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wann ungefähr darf sich der Verbraucher auf die
    > nächste Abzocke gefasst machen? Ca. 1 Jahr, dann
    > kommt Green-Ray? Korrekt?
    >
    > So wie DVB-S2 und HD2-Full-Total (weil keine Sau
    > HDTV will).

    Wie lange ist jetzt die DVD auf dem markt? so ca. seit 1997 sind also grob jetzt 11 Jahre, also ich gebe der Blu-Ray mal eine Ähnliche halbwertzeit, also wenigstens 10 jahre.
    Und die Frage ist natürlich was will man. Reicht HD-TV (klar gibt jetzt schon entwickliungen mit größeren auflösungen, aber die sind hauptsächlich für kinos interessant, weil kaum ein privatman so große video abspielgeräte besitzt). Alternativ währen natürlich noch irgendwelche 3D Projektionen eine überlegen, welche so große datenmengen brauchen würden

  56. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Jaja! 17.02.08 - 10:25

    die frage ist dooch: bekommen wir bald ein sicheres speichermedium? ich meine damit günstige, schnelle medien mit hoher kapazität und der sicherheit von bandlaufwerken?

    weder meine cd noch dvd und erst recht nicht meine festplatten können die daten über 10 jahre sicher lagern - da hilft nur ständiges umkopieren und doppel anlegen..

    ich finde das ist doch ein problem, oder nicht?

    wenn die menschen in 500 jahren unsere alltagsgegenstände ausbuddeln, wird garnichts mehr an informationen da sein - kein papier (weil recycelt, hält nicht so lang wie z.b. das papyrus der ägypter), keine cd/dvd die überlebt hat und natürlich auch keine magnetbänder die noch verwertbare informationen tragen..

    nicht das ich davon was hätte, aber ich finde da kommt man schon ins grübeln, ob wir nicht lieber wichtige daten für die zukunft (um irgendwas da zu lassen, ein symbol für die nachwelt) einfach in steintafeln meißeln... ;)

  57. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: borg 17.02.08 - 11:35

    Jaja! schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > wenn die menschen in 500 jahren unsere
    > alltagsgegenstände ausbuddeln, wird garnichts mehr
    > an informationen da sein - kein papier (weil
    > recycelt, hält nicht so lang wie z.b. das papyrus
    > der ägypter), keine cd/dvd die überlebt hat und
    > natürlich auch keine magnetbänder die noch
    > verwertbare informationen tragen.

    Na ja, wenn wir mal, wie die Dinosaurier, einige Milionen Jahre Vergangenheit sind, bezweifle ich, dass überhaupt noch etwas von uns übrig ist - ausser zerquetschte hochstrahlende oder giftige Ansammlungen in irgendwelchen Erdschichten - heutige Lagerstätten für Nuklear oder Chemiemüll.
    Vielleicht wird man diese Schichten aus der Vergangenheit vergleichbar nutzen, so wie wir heute Erdöl oder Gaslagerstätten ausbeuten.
    Und im Gegensatz zu einem dicken fetten Dinoknochen, werden von uns allenfalls Versteinerungen von Papyri und CDs zu finden sein. Die darauf ehemals gespeicherten Informationen werden in keinem der Fälle mehr lesbar sein, sondern allenfalls zusammen mit einem Amoniten als eine Vergangene Lebensform betrachtet werden.

  58. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: robinx 17.02.08 - 13:07

    borg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jaja! schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > wenn die menschen in 500 jahren unsere
    >
    > alltagsgegenstände ausbuddeln, wird garnichts
    > mehr
    > an informationen da sein - kein papier
    > (weil
    > recycelt, hält nicht so lang wie z.b.
    > das papyrus
    > der ägypter), keine cd/dvd die
    > überlebt hat und
    > natürlich auch keine
    > magnetbänder die noch
    > verwertbare
    > informationen tragen.
    >
    > Na ja, wenn wir mal, wie die Dinosaurier, einige
    > Milionen Jahre Vergangenheit sind, bezweifle ich,
    > dass überhaupt noch etwas von uns übrig ist -
    > ausser zerquetschte hochstrahlende oder giftige
    > Ansammlungen in irgendwelchen Erdschichten -
    > heutige Lagerstätten für Nuklear oder Chemiemüll.
    >
    > Vielleicht wird man diese Schichten aus der
    > Vergangenheit vergleichbar nutzen, so wie wir
    > heute Erdöl oder Gaslagerstätten ausbeuten.
    > Und im Gegensatz zu einem dicken fetten
    > Dinoknochen, werden von uns allenfalls
    > Versteinerungen von Papyri und CDs zu finden sein.
    > Die darauf ehemals gespeicherten Informationen
    > werden in keinem der Fälle mehr lesbar sein,
    > sondern allenfalls zusammen mit einem Amoniten als
    > eine Vergangene Lebensform betrachtet werden.
    >


    Naja es kommt stark drauf an über welchen zeitraum wir hier reden und was genau passieren soll, damit die aktuelle zivilisation zerstört wird.
    Es Könnten irgendwelche Bauwerke Teilweise zurückbleiben (siehe Pyramiden / Kolosseum. Also es gibt sicherlich auch einige Aktuelle Bauwerke die eine Lange zeit überleben würden.
    Doch als Informationsspeicher kenne ich momentan nichts was große Mengen an Informationen aufnehmen kann und lange halten würde (Vieleicht die Glasmaster von denen ja letztendlich Die CDs DVDs erstellt werden).
    Wenn man es drauf anlegt informationen lange haltbar zu machen so könnte ich mir vorstellen, dass vakuum verpackte CDs in entsprächenden zeitkapseln lange lessbar sein könnten (sofern nachfolger überhaupt wissen wie sie die Informationen "dekodieren" können).
    Aber CD /DVD / Blu-Ray können zwar einige jahre halten (die gepressten) aber nicht wirklich einige hundert jahre

  59. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Jaja! 17.02.08 - 13:21

    genau das meine ich: wir sind eigentlich garnicht so fortschrittlich wie wir denken, wenn wir noch nicht mal (relevante mengen) an informationen über einen zeitraum von >100 jahren sichern können..

    traurig eigentlich..

    es ist ja schon so, da nicht erst unsere zivilisation untergehen muss, damit informationen verloren gehen - immerhin gibt es ja das forschungsfeld der näheren geschichte (<1900) wo auch schon einiges unklar ist, obwohl es nicht wirklich lange her ist.
    durch krieg oder brände oder zerfall von büchern oder sonst was sind doch schon so viele informationen abhanden gekommen..

    und heute könnten wir wichtige informationen auch nicht besser speichern! erschreckend..

  60. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: GrinderFX 17.02.08 - 13:32

    robinx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Flop-Ray schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wann ungefähr darf sich der Verbraucher auf
    > die
    > nächste Abzocke gefasst machen? Ca. 1
    > Jahr, dann
    > kommt Green-Ray? Korrekt?
    >
    > So wie DVB-S2 und HD2-Full-Total (weil keine
    > Sau
    > HDTV will).
    >
    > Wie lange ist jetzt die DVD auf dem markt? so ca.
    > seit 1997 sind also grob jetzt 11 Jahre, also ich
    > gebe der Blu-Ray mal eine Ähnliche halbwertzeit,
    > also wenigstens 10 jahre.
    > Und die Frage ist natürlich was will man. Reicht
    > HD-TV (klar gibt jetzt schon entwickliungen mit
    > größeren auflösungen, aber die sind hauptsächlich
    > für kinos interessant, weil kaum ein privatman so
    > große video abspielgeräte besitzt). Alternativ
    > währen natürlich noch irgendwelche 3D Projektionen
    > eine überlegen, welche so große datenmengen
    > brauchen würden
    >

    Guck einfach nach japan und china, die geben den ton an und sind uns technisch 10 jahre voraus. Die arbeiten doch schon an holowürfel.

  61. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Jaja! 17.02.08 - 14:03

    > Guck einfach nach japan und china, die geben den
    > ton an und sind uns technisch 10 jahre voraus. Die
    > arbeiten doch schon an holowürfel.

    moment: die kaufen/klauen/erschleichen sich UNSERE ergebnisse der grundlagenforschung. und im gegensatz zu uns machen die dann auch was draus.

    schau dir die "tollen" erfindungen der letzten jahrzehnte an - die "technik" dazu haben die europäischen, wenn nicht gar zumeist die deutschen forscher hervorgebracht..

  62. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: GrinderFX 17.02.08 - 16:46

    Jaja! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Guck einfach nach japan und china, die geben
    > den
    > ton an und sind uns technisch 10 jahre
    > voraus. Die
    > arbeiten doch schon an
    > holowürfel.
    >
    > moment: die kaufen/klauen/erschleichen sich UNSERE
    > ergebnisse der grundlagenforschung. und im
    > gegensatz zu uns machen die dann auch was draus.
    >
    > schau dir die "tollen" erfindungen der letzten
    > jahrzehnte an - die "technik" dazu haben die
    > europäischen, wenn nicht gar zumeist die deutschen
    > forscher hervorgebracht..
    >
    >
    Das mag sein aber wie du schon sagst machen die was draus.

  63. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: bmbl 17.02.08 - 11:41

    Flop-Ray schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wann ungefähr darf sich der Verbraucher auf die
    > nächste Abzocke gefasst machen? Ca. 1 Jahr, dann
    > kommt Green-Ray? Korrekt?
    >
    > So wie DVB-S2 und HD2-Full-Total (weil keine Sau
    > HDTV will).


    Grün ist vielleicht nur halb richtig!

    Ich kenne zwei Nachfolger, die bei DvD größe jeweils ca 1TB Speicherplatz bieten sollen zum einem die HVD und zum anderem die TeraDisc!

    HVD http://de.wikipedia.org/wiki/Holographic_Versatile_Disc
    TeraDisc http://de.wikipedia.org/wiki/TeraDisc

  64. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: pipapo 17.02.08 - 12:16

    Flop-Ray schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wann ungefähr darf sich der Verbraucher auf die
    > nächste Abzocke gefasst machen? Ca. 1 Jahr, dann
    > kommt Green-Ray? Korrekt?
    >
    > So wie DVB-S2 und HD2-Full-Total (weil keine Sau
    > HDTV will).


    ist doch scheißegal. hat da wer pipi in den augen?

  65. Und was kommt NACH Blu-Ray? --> DAS...

    Autor: IT-Entscheider... 17.02.08 - 20:24

    Und was kommt NACH Blu-Ray? --> DAS INTERNET WIRD STANDARD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vanderlande Industries GmbH, Mönchengladbach, Veghel (Niederlande)
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. operational services GmbH & Co. KG, Hamburg
  4. Holtzmann & Sohn GmbH, Ronnenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 21,00€
  2. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  3. ab 30,00€ bei ubi.com
  4. (alle Countdown-Angebote im Überblick - die besten Angebote starten aber am Freitag um...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
    Indiegames-Rundschau
    Der letzte Kampf des alten Cops

    Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
    2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
    3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten