Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HD-DVD - Toshiba gibt angeblich auf
  6. Th…

Und was kommt NACH Blu-Ray?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Jaja! 17.02.08 - 13:21

    genau das meine ich: wir sind eigentlich garnicht so fortschrittlich wie wir denken, wenn wir noch nicht mal (relevante mengen) an informationen über einen zeitraum von >100 jahren sichern können..

    traurig eigentlich..

    es ist ja schon so, da nicht erst unsere zivilisation untergehen muss, damit informationen verloren gehen - immerhin gibt es ja das forschungsfeld der näheren geschichte (<1900) wo auch schon einiges unklar ist, obwohl es nicht wirklich lange her ist.
    durch krieg oder brände oder zerfall von büchern oder sonst was sind doch schon so viele informationen abhanden gekommen..

    und heute könnten wir wichtige informationen auch nicht besser speichern! erschreckend..

  2. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Anmeldefauler-Aakadasch 17.02.08 - 13:31

    newschool-fröbel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > KillerCat schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ROFL!! Als wenn du 192 kbs MP3 von 256er
    >
    > unterscheiden könntest. Es gibt viele (die
    >
    > meisten) die nicht mal 128er vom original
    >
    > unterscheiden können.
    >
    > Hab ich das richtig verstanden? Du behauptest
    > unbewiesener Weise, dass ich das nicht
    > unterscheiden könnte und die meisten anderen auch
    > nicht. Und aus diesem Grund ist das Müll, was ich
    > schreibe. Es ist also Müll, dass eine 256 KB AAC
    > bessere Qualität bietet, als eine handelsübliche
    > CD, nur weil du glaubst, das keiner das
    > unterscheiden kann ... Aha, alles klar
    >
    > > Zudem werden die meisten
    > Songs nicht mal
    > in CD Qualität verkauft.
    >
    > 126 KB AAC sind genau CD-Qualität. Nach deinem
    > Dafürhalten hört das ja soundso keiner ...
    >
    > > Also
    > labber keinen Müll. Du bist
    > derjenige der
    > Schwachsinn schreibt. Was den
    > Resourcenverbrauch
    > betrifft : Server 24h am
    > Tag laufen zu lassen + PC
    > zu Hause +
    > ständiger Netzausbau weil der Traffic
    > dank
    > der Downloads ständig steigt ist
    >
    > resourcenverbrauchender als CDs die auch
    > recycled
    > werden können (geshreddert und
    > weiterverarbeitet)
    >
    > Netz muss soundso weiter ausgebaut werden, da die
    > Menschheit sich weiterentwickelt. Du willst doch
    > wohl nicht ernsthaft die technologische
    > Fortentwicklung in Frage zu stellen? Außerdem
    > weißt du wahrscheinlich nichts darüber welche
    > Mengen an Energie die Herstellung und das
    > Wieder-Verwerten von CDs benötigen, ohne nebenbei
    > einen technologischen Mehrwert oder weitere
    > Nutzungsmöglichkeiten zu bieten (außer vielleicht
    > als Bierdeckel).
    >
    >


    Sowieso, nicht soundso -.-

  3. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: GrinderFX 17.02.08 - 13:32

    robinx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Flop-Ray schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wann ungefähr darf sich der Verbraucher auf
    > die
    > nächste Abzocke gefasst machen? Ca. 1
    > Jahr, dann
    > kommt Green-Ray? Korrekt?
    >
    > So wie DVB-S2 und HD2-Full-Total (weil keine
    > Sau
    > HDTV will).
    >
    > Wie lange ist jetzt die DVD auf dem markt? so ca.
    > seit 1997 sind also grob jetzt 11 Jahre, also ich
    > gebe der Blu-Ray mal eine Ähnliche halbwertzeit,
    > also wenigstens 10 jahre.
    > Und die Frage ist natürlich was will man. Reicht
    > HD-TV (klar gibt jetzt schon entwickliungen mit
    > größeren auflösungen, aber die sind hauptsächlich
    > für kinos interessant, weil kaum ein privatman so
    > große video abspielgeräte besitzt). Alternativ
    > währen natürlich noch irgendwelche 3D Projektionen
    > eine überlegen, welche so große datenmengen
    > brauchen würden
    >

    Guck einfach nach japan und china, die geben den ton an und sind uns technisch 10 jahre voraus. Die arbeiten doch schon an holowürfel.

  4. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Anmeldefauler-Aakadasch 17.02.08 - 13:37

    MP3 Fanboy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > KillerCat schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ich persönlich habe sehr gerne
    > physische
    > Datenträger. Auch ein Grund warum
    > ich tatsächlich
    > noch CDs kaufe statt mir MP3s
    > aus nem Shop zu
    > kaufen. Bei der CD : kein
    > DRM, keine
    > Wasserzeichen, kein
    > Qualitätsverlust beim
    > umkodieren, man kann
    > sie ausleihen,
    > weiterverkaufen, schöner
    > sammeln, man hat Artwork,
    > kann sie in JEDEM
    > CD Player wiedergeben (aich die
    > die keine MP3
    > CDs können). Ähnlich bei der DVD/BD.
    >
    > Downloads sind ne feine Sache. Keine Frage.
    > Aber
    > bei wertigen Sachen, Dingen die einem am
    > Herzen
    > liegen ziehe ich physisches vor. Als
    > Mensch werden
    > Dinge durch Berührung echter,
    > wahrer. Auch ein
    > Grund warum ich gedruckte
    > Bücher den eBooks
    > vorziehe.
    >
    > Sehr sinnvoll nen riesen klopper von cd player
    > rumzuschleppen. Achja und anstatt 100mps
    > rumzutragen nehm ich doch lieber ne Tasche voller
    > CDs mit wenn ich mal jogge etc ... Lol was fürn
    > schwachsinn laberst du da. Es gibt mittlerweile
    > MP3s die bessere quali erreichen als ne CD
    >
    >


    Du kaufst dir die CD, kopierst sie auf deinen Computer, dann ab auf den MP3-Player und du kannst losjoggen.
    Wenn du dann zu Hause bist legst du entspannt die CD in den CD-Player und hörst die selbe Musik auf deiner Stereo-Anlage. Was soll eigentlich dieser Kampf ums Format? Beides ist für seinen Bereich gut. Wenn ich unterwegs bin hör ich Musik auf dem iPod, zuhause auf CD...

  5. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Jaja! 17.02.08 - 14:03

    > Guck einfach nach japan und china, die geben den
    > ton an und sind uns technisch 10 jahre voraus. Die
    > arbeiten doch schon an holowürfel.

    moment: die kaufen/klauen/erschleichen sich UNSERE ergebnisse der grundlagenforschung. und im gegensatz zu uns machen die dann auch was draus.

    schau dir die "tollen" erfindungen der letzten jahrzehnte an - die "technik" dazu haben die europäischen, wenn nicht gar zumeist die deutschen forscher hervorgebracht..

  6. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: luckyiam 17.02.08 - 14:09

    für mich würde die ideale zukunft ungefähr so aussehen:

    handyflatrates und die dazugehörigen datenflatrates werden bezahlbar. im internet gibt es portale wo ich meinen audio content nicht nur auf meinen pc herunterladen kann, sondern dieser auch weiterhin und quasi bis in alle ewigkeit auf deren server gespeichert ist (zu einem angemessenen preis). so dass ich mit hilfe meines mobiltelefones (welches eine datenflatrate besitzt) direkt auf mein portables gerät streamen kann. das audioformat ist mir quasi egal.
    ich finde das wäre mehr oder weniger die optimale lösung. was mich am meisten an den mp3 portalen stört ist die tatsache, dass ich einen song kaufe, lade ihn runter, hab nach nem jahr ne nette sammlung, dann raucht mir meine festplatte ab und ich hab das geld quasi aussm fenster geworfen. hier liegt für mich auch der eigentliche vorteil noch bei den cds. auch diese halten natürlich nicht ewig, aber wenn man gut mit ihnen umgeht schon relativ lange, was man von mp3s nicht unbeding sagen kann.

    secretagent schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Exakt meine Meinung!
    > Zu der Kritik bzgl. Musik unterwegs: Blödsinn!
    > Ich habe mich bewusst gegen einen mp3-Player
    > entschieden, da ich lieber zu Hause auf einer
    > hochwertigen Anlage Musik genieße, anstatt mich
    > den Tag mit schlechten mp3-Dateien aus
    > beschissenen Ohrstöpseln vollzudröhnen. Leute, die
    > sowas tun, haben keine Ahnung, was "Hifi"
    > bedeutet.
    >
    > KillerCat schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ich persönlich habe sehr gerne
    > physische
    > Datenträger. Auch ein Grund warum
    > ich tatsächlich
    > noch CDs kaufe statt mir MP3s
    > aus nem Shop zu
    > kaufen. Bei der CD : kein
    > DRM, keine
    > Wasserzeichen, kein
    > Qualitätsverlust beim
    > umkodieren, man kann
    > sie ausleihen,
    > weiterverkaufen, schöner
    > sammeln, man hat Artwork,
    > kann sie in JEDEM
    > CD Player wiedergeben (aich die
    > die keine MP3
    > CDs können). Ähnlich bei der DVD/BD.
    >
    > Downloads sind ne feine Sache. Keine Frage.
    > Aber
    > bei wertigen Sachen, Dingen die einem am
    > Herzen
    > liegen ziehe ich physisches vor. Als
    > Mensch werden
    > Dinge durch Berührung echter,
    > wahrer. Auch ein
    > Grund warum ich gedruckte
    > Bücher den eBooks
    > vorziehe.
    >


  7. Re: MP3 funktioniert wie gleich!?

    Autor: Missingno. 17.02.08 - 14:52

    Mp3 hmm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ich eine Datei habe, und diese mit ZIP packe,
    > wird sie kleiner als vorher, ich kann sie jedoch
    > genau so wieder entpacken, und bekomme exakt die
    > vorherige Datei wieder.
    Richtig. ZIP (oder RAR oder was auch immer) arbeitet verlustfrei. Versuch mal eine WAV-Datei mit ZIP oder RAR zu packen und sie wird nicht viel kleiner werden.

    > Soweit ich das verstanden habe, kommt dieses
    > "Komprimierungs-Verfahren" bei einem MP3 zum
    > Einsatz. (Sicherlich nicht ZIP oder RAR, sondern
    > ein spezielles Verfahren, das ist mir auch klar.)
    Nicht ganz. Wie bereits angemerkt, arbeitet MP3 verlustbehaftet, d.h. man "schneidet" quasi Töne / Frequenzen ab, die man im Normalfall sowieso nicht hören würde. Wenn ich jetzt nicht ganz falsch liege, ist das eine FFT bei der man dann kleine Werte einfach unter den Tisch fallen lässt. Durch IFFT kommt dadurch immer noch fast das selbe raus, aber eben nur fast.

    Zum Vergleich: du kannst ein Bild (RAW/BMP) als PNG (verlustfrei) oder JPEG speichern (verlustbehaftet). Das PNG wird keine Artefakte haben, wenn du dir das Bild anschaust, das JPEG schon.

  8. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: bubidubi 17.02.08 - 14:55

    Also: ein Master-Tape, bzw. die Master-CD ist im Endeffekt nur die CD oder das Tape, welches als _direkte_ Vorlage für die späteren Kopien dient. Da gibt es keine bessere Qualität.
    SACDs benötigen spezielle Aufnahmen, bzw. werden aus dem Rohmaterial neu zusammengemischt. Man kann von einem CD-Master keine SACD machen. Man kann eine CD zwar upsamplen, jedoch entspricht das dann nicht wirklich der Qualität einer SACD. Wenn man also AACs oder MP3s von einem Master Tape oder der Master CD macht, bringt einem das nichts. Ich glaube kaum, das jemand das Rohmaterial zusammenmixt, um daraus komprimierte Daten zu erstellen, nur um sie bei iTunes anzubieten. Das machen vielleicht kleine Künstler (wenn Sie es denn können) aber keiner der großen. Und das eine CD eine geringere Bitrate hat, stimmt. Jedoch ist die Qualität trotzdem besser. Eine CD enthält nämlich alle Daten, eine komprimierte Audiodatei nicht.

    jaja! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Aus denen auch die CDs gemacht werden.
    > (gibt
    > übrigens auch SACD, nur mal nebenbei)
    >
    > eben. es gibt also (SACD) qualitativ bessere
    > kopien.
    >
    > > Nein können sie prinzipiell nicht, da
    > MP3
    > verlustbehaftet kodiert. Egal wie gut
    > das
    > Ausgangsmaterial ist. FLAC ist was
    > anderes.
    >
    > sicher ist flac was anderes - aber wenn du bei
    > einem verlustbehafteten format die qualität
    > steigerst, kannst du auch bessere qualität
    > erreichen als bei der verlustbehafteten cd. du
    > hast ja selbst gesagt SACD bieten bessere qualität
    > als cd -> ergo sind cd verlustbehaftet..
    > zumindest im direkten vergleich zum mastertape.
    >
    > > CDs haben mehr. 192 kbs :)
    >
    > würde ich so nicht unterschreiben - ist eh was
    > anderes - bei AAC ist das eine vergleichbare
    > qualität z.b. schon bei niedrigeren bitraten
    > erziehlbar..
    >
    > es ist also abhängig vom format, was vergleichbar
    > zur cd qualität ist...
    >
    >


  9. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Jaja! 17.02.08 - 15:06

    > Also: ein Master-Tape, bzw. die Master-CD ist im
    > Endeffekt nur die CD oder das Tape, welches als
    > _direkte_ Vorlage für die späteren Kopien dient.

    ich glaube du hast meine vorherigen pots nicht gelesen oder nicht verstanden:

    ich meine NICHT die vorlage für die cd sondern das tape/masersample/ wieauchimmer.. aus dem tonstudio: also das augangsmaterial/der ursprung.

    ich weiß nicht wie ich es noch ausdrücken soll.. eben die beste aufzeichnung, die es gibt und je geben wird..

    von dieser aufzichnung werden die vorlagen für die cd gmacht - und auch die vorlagen für die besseren SACD, aber eben auch für die hochqualitativen digitalen formate wie aac oder mp3 mit entsprechenden einstellungen.

    und das geht so weit, das die qualität auf kosten der dateigröße besser ist als jene einer cd.

  10. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: bubidubi 17.02.08 - 15:43

    Dann hast Du Dich falsch ausgedrückt. Und ich glaube nicht, dass es davon Audiodateien im Netz gibt.
    Das Material muss erstmal, damit es ordentlich verbreitet werden kann, bzw. sich auch gut anhört, gemastert, gemixt, normalisiert werden etc. Das geschieht für jedes Medium gesondert. Ein Mastering/Mixing für CD und eines für SACD. Wenn das ganze aber abgemischt ist etc. ist es praktisch das Material, das später auch auf die CD kommt bzw. SACD.
    Was möglich ist: Du nimmst die Master-Daten für SACD und machst daraus komprimierte Audiodateien. Dann kann man sich aber streiten, ob die Qualität wirklich besser ist. Denn: Die Daten der Audiodatei mögen zwar eine bessere Qualität haben, jedoch deckt die CD immernoch einen größeren Frequenzbereich ab.
    Und da nicht bei jeder Musikproduktion auch noch ein SACD Mastering/Mixing gemacht wird, sondern nur selten (SACD gibt es nicht mehr und DVD-Audio nur selten), sollte es praktisch keine solchen Daten im Netz geben.


    Jaja! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Also: ein Master-Tape, bzw. die Master-CD ist
    > im
    > Endeffekt nur die CD oder das Tape,
    > welches als
    > _direkte_ Vorlage für die
    > späteren Kopien dient.
    >
    > ich glaube du hast meine vorherigen pots nicht
    > gelesen oder nicht verstanden:
    >
    > ich meine NICHT die vorlage für die cd sondern das
    > tape/masersample/ wieauchimmer.. aus dem
    > tonstudio: also das augangsmaterial/der ursprung.
    >
    > ich weiß nicht wie ich es noch ausdrücken soll..
    > eben die beste aufzeichnung, die es gibt und je
    > geben wird..
    >
    > von dieser aufzichnung werden die vorlagen für die
    > cd gmacht - und auch die vorlagen für die besseren
    > SACD, aber eben auch für die hochqualitativen
    > digitalen formate wie aac oder mp3 mit
    > entsprechenden einstellungen.
    >
    > und das geht so weit, das die qualität auf kosten
    > der dateigröße besser ist als jene einer cd.
    >


  11. Re: WO BLEIBT DER TESAFILM?

    Autor: bubidubi 17.02.08 - 15:57

    The Sa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > OxKing schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Tesafilm :p
    >
    > !!!
    >


    Nun, eigentlich ist er schon da. Die Tesa AG hat das ganze weiterentwickelt, und nun gibt es kleine Hologramme, die für Fälschungssicherheit z.B. bei Produkten sorgen sollen. Das ist zwar nicht der klassische Tesafilm, aber der war halt der Anfang.

  12. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: bubidubi 17.02.08 - 15:58

    Yeah! Ich wusste es immer! Heavy Metal is the Law ;-)


    > Nein, Green-Ray liegt im EM-Spektrum zwischen blau
    > und rot, das wäre also eher ein Rückschritt. Ein
    > Fortschritt wäre X-Ray.. oder Gamma-Ray! Was kommt
    > eigentlich danach?
    >


  13. Re: Und was kommt dem Komma????

    Autor: legastheniker 17.02.08 - 16:04

    >
    > und das geht so weit, das die qualität auf kosten
    > der dateigröße besser ist als jene einer cd.
    >


    wer ein "das" nach dem komma nicht durch ein "welches" ersetzen kann, der möge es bitte mit zwei S schreiben!!



    Hier ein beispiel, wie das wort aussehen könnte:

    dass

  14. Re: Und was kommt dem Komma????

    Autor: g-kar 17.02.08 - 16:33

    Und wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit klein geschriebenen Substantiven wie "wort", "komma" oder "beispiel" um sich werfen.

    legastheniker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wer ein "das" nach dem komma nicht durch ein
    > "welches" ersetzen kann, der möge es bitte mit
    > zwei S schreiben!!
    >
    > Hier ein beispiel, wie das wort aussehen könnte:
    > dass

  15. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: GrinderFX 17.02.08 - 16:46

    Jaja! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Guck einfach nach japan und china, die geben
    > den
    > ton an und sind uns technisch 10 jahre
    > voraus. Die
    > arbeiten doch schon an
    > holowürfel.
    >
    > moment: die kaufen/klauen/erschleichen sich UNSERE
    > ergebnisse der grundlagenforschung. und im
    > gegensatz zu uns machen die dann auch was draus.
    >
    > schau dir die "tollen" erfindungen der letzten
    > jahrzehnte an - die "technik" dazu haben die
    > europäischen, wenn nicht gar zumeist die deutschen
    > forscher hervorgebracht..
    >
    >
    Das mag sein aber wie du schon sagst machen die was draus.

  16. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: KillerCat 17.02.08 - 16:54

    newschool-fröbel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hab ich das richtig verstanden? Du behauptest
    > unbewiesener Weise, dass ich das nicht
    > unterscheiden könnte und die meisten anderen auch
    > nicht.

    Jup. Weil es bewiesen wurden (von diversen Fachzeitschriften) das es die meisten nicht können (für die ist es tatsächlich egal ob es MP3 ist oder CD). Heisst aber eben nicht das es alle betrifft. Und ich höre einen Unterschied zwischen CD und MP3.

    >. Es ist also Müll, dass eine 256 KB AAC
    > bessere Qualität bietet, als eine handelsübliche
    > CD,

    Jup.

    > 126 KB AAC sind genau CD-Qualität

    LOL. Lassen wir den Tippfehler mit 6 statt 8 beiseite, scheinst du weder den unterschied zwischen Lossless Wave und kompremierten Formaten nicht zu kennen. Dir ist nicht mehr zu helfen. Bleib in deinem Wahn das verstümmeltes besser sei als das original. Bleib in deinem Wahn das Bitraten alles sind, ohne zu wissen wie Verlustbehaftete Formate arbeiten.

  17. Schwachmat!

    Autor: Askese 17.02.08 - 18:15

    >
    > Nur Du nicht. Dich sperren wir in ne Kiste und
    > verschicken Dich in die Arktis zu den Pinguinen.
    > So! Da hasse nu davon :D
    >


    Dumm dass es in der Arktis keine Pinguine gibt ...

  18. Schwachmat!

    Autor: Askese 17.02.08 - 18:16

    >
    > Nur Du nicht. Dich sperren wir in ne Kiste und
    > verschicken Dich in die Arktis zu den Pinguinen.
    > So! Da hasse nu davon :D
    >


    Dumm dass es in der Arktis keine Pinguine gibt ...

  19. Schwachmat!

    Autor: Chinawokken 17.02.08 - 18:40

    >
    > Nur Du nicht. Dich sperren wir in ne Kiste und
    > verschicken Dich in die Arktis zu den Pinguinen.
    > So! Da hasse nu davon :D
    >


    Dumm dass es in der Arktis keine Pinguine gibt ...

  20. Re: Schwachmat!

    Autor: Tripleposter sind Schwachmaten 17.02.08 - 18:45

    Dumm nur, dass es für deinen Klickfinger keine Bremse gibt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. EHRMANN AG, Oberschönegg
  3. Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Berlin, Braunschweig
  4. Hays AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. MINT: Werden Frauen überfördert?
      MINT
      Werden Frauen überfördert?

      Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen in für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?

    2. Spieledienst: "Niemand hat auf Discord angebotene Spiele gespielt"
      Spieledienst
      "Niemand hat auf Discord angebotene Spiele gespielt"

      So hat sich Discord das nicht vorgestellt: Nur wenige Abonnenten haben das erst ein Jahr alte Spieleangebot des Anbieters wirklich genutzt. Deshalb werden Verträge nicht erneuert und ein Teil der reservierten 150 Millionen US-Dollar für andere Zwecke genutzt.

    3. KB4516067: Bug schränkt Funktionsumfang von Windows RT deutlich ein
      KB4516067
      Bug schränkt Funktionsumfang von Windows RT deutlich ein

      Offenbar ist Microsoft mit dem Update KB4516067 ein Fehler unterlaufen, der ungewöhnliche Auswirkungen hat. Die alten ARM-basierten Windows-Geräte können plötzlich Schwierigkeiten mit dem Internet Explorer wegen eines Zertifikatsrückrufs bekommen.


    1. 12:02

    2. 11:15

    3. 10:58

    4. 10:42

    5. 10:20

    6. 10:05

    7. 09:49

    8. 09:12