Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HD-DVD - Toshiba gibt angeblich auf
  6. Th…

Und was kommt NACH Blu-Ray?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und was kommt dem Komma????

    Autor: Jaja! 17.02.08 - 19:01

    > Hier ein beispiel, wie das wort aussehen könnte:

    kommafehler bei 2 sätzen! auch nicht besser, oder?

  2. Und was kommt NACH Blu-Ray? --> DAS INTERNET WIRD STANDARD

    Autor: IT-Entscheider für mehrere Firmen 17.02.08 - 20:24

    Und was kommt NACH Blu-Ray? --> DAS INTERNET WIRD STANDARD

  3. Tesafilm war zu genial, deshalb...

    Autor: Frahjsu 18.02.08 - 03:03

    ...und deshalb kommt der nicht.

    Genau so wie das Geschirr mit Lotuseffekt:

    Da hat die Chemie-Industrie alle Patente aufgekauft und damit sie weiter ihre Spülmittel verkaufen darf. Damit lässt sich eben mehr kohle machen.

  4. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: oogliboogli 18.02.08 - 06:33

    newschool-fröbel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > AH schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > LOL, von einer CD erstellte MP3s mit
    > Bitrate
    > 256kbit/s haben eine bessere Qualität
    > als das
    > Original, ist klar geworden...
    >
    > iTunes-Plus: 256 KB AACs direkt von Masterbändern
    > gezogen ...
    > Ich kauf schon lange keine CDs mehr. Das ist
    > langweilig und unweltschädlich.

    jaaa, ganz toll, beeindruckend, allerdings:

    9 megabyte wav ( von CD ) = 1 minute musik.

    1 megabyte mp3 = 1 minute musik.

    9000kbyte / 60 sec = ca 150 kilobyte

    150kbyte * 1024 ( wir wollen die bytes ) * 8 ( 1 byte = 8 bit )
    = ca 1200000 bit.
    oder auch 1,2 megabit


    1000kbyte / 60 sec = ca 16,6

    16,6kbyte * 1024 ( bytes holen ) * 8 ( bits holen ) = ca 135000 bit
    oder auch 135kbit ( was der mp3player anzeigt...zb 128 kiloBITperSecond)



    256kilobit sind wesentlich weniger als 1,2 mbit

    dreh es, wie du willst, solange zb AAC nicht mit wenigstens 1 megabit pro sekunde codiert wird, ist es verlustbehaftet und eine CD besser

    ob da direkt von masterbändern ( eher: masterspuren vom harddiskrecorder...wav-files zb...) encodiert wurde oder nicht, ist unerheblich, es fehlt bei 256 kilobit an etwa 3/4 der daten. ob die nun wichtig ( hörbar ) sind oder nicht, ist dabei unwichtig.

    deswegen zb wird "telefonqualität" mit 64 kb ( kilobit ) gleichgesetzt.
    und wieviel hat ISDN? 64 kbps.

    128kbit gilt als CD-qualität, vom höreindruck her stimmt es sogar, allerdings fehlen daten und damit kam es beim encodieren zu einem verlust ( von mehr oder weniger unhörbaren frequenzen ).

    finde ich persönlich nicht schlimm, aber AAC bringt verluste mit.

    eine SACD zb hat eine noch höhere bitrate als eine normale cd. DVD-Audio erst recht. teilweise wegen mehrkanalton, aber die eigentliche streamrate ist ebenfalls höher als bei einer normalen cd.




  5. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Lemmy 18.02.08 - 13:56

    bubidubi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Yeah! Ich wusste es immer! Heavy Metal is the Law
    > ;-)
    >
    > > Nein, Green-Ray liegt im EM-Spektrum zwischen
    > blau
    > und rot, das wäre also eher ein
    > Rückschritt. Ein
    > Fortschritt wäre X-Ray..
    > oder Gamma-Ray! Was kommt
    > eigentlich
    > danach?
    >
    >

    FULL ACK!!!

    ha ha :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont
  2. Stadt Nürtingen, Nürtingen
  3. Bietigheimer Mediengesellschaft mbH, Bietigheim-Bissingen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55