Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HD-DVD - Toshiba gibt angeblich auf
  6. Th…

Und was kommt NACH Blu-Ray?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und was kommt dem Komma????

    Autor: Jaja! 17.02.08 - 19:01

    > Hier ein beispiel, wie das wort aussehen könnte:

    kommafehler bei 2 sätzen! auch nicht besser, oder?

  2. Und was kommt NACH Blu-Ray? --> DAS INTERNET WIRD STANDARD

    Autor: IT-Entscheider für mehrere Firmen 17.02.08 - 20:24

    Und was kommt NACH Blu-Ray? --> DAS INTERNET WIRD STANDARD

  3. Tesafilm war zu genial, deshalb...

    Autor: Frahjsu 18.02.08 - 03:03

    ...und deshalb kommt der nicht.

    Genau so wie das Geschirr mit Lotuseffekt:

    Da hat die Chemie-Industrie alle Patente aufgekauft und damit sie weiter ihre Spülmittel verkaufen darf. Damit lässt sich eben mehr kohle machen.

  4. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: oogliboogli 18.02.08 - 06:33

    newschool-fröbel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > AH schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > LOL, von einer CD erstellte MP3s mit
    > Bitrate
    > 256kbit/s haben eine bessere Qualität
    > als das
    > Original, ist klar geworden...
    >
    > iTunes-Plus: 256 KB AACs direkt von Masterbändern
    > gezogen ...
    > Ich kauf schon lange keine CDs mehr. Das ist
    > langweilig und unweltschädlich.

    jaaa, ganz toll, beeindruckend, allerdings:

    9 megabyte wav ( von CD ) = 1 minute musik.

    1 megabyte mp3 = 1 minute musik.

    9000kbyte / 60 sec = ca 150 kilobyte

    150kbyte * 1024 ( wir wollen die bytes ) * 8 ( 1 byte = 8 bit )
    = ca 1200000 bit.
    oder auch 1,2 megabit


    1000kbyte / 60 sec = ca 16,6

    16,6kbyte * 1024 ( bytes holen ) * 8 ( bits holen ) = ca 135000 bit
    oder auch 135kbit ( was der mp3player anzeigt...zb 128 kiloBITperSecond)



    256kilobit sind wesentlich weniger als 1,2 mbit

    dreh es, wie du willst, solange zb AAC nicht mit wenigstens 1 megabit pro sekunde codiert wird, ist es verlustbehaftet und eine CD besser

    ob da direkt von masterbändern ( eher: masterspuren vom harddiskrecorder...wav-files zb...) encodiert wurde oder nicht, ist unerheblich, es fehlt bei 256 kilobit an etwa 3/4 der daten. ob die nun wichtig ( hörbar ) sind oder nicht, ist dabei unwichtig.

    deswegen zb wird "telefonqualität" mit 64 kb ( kilobit ) gleichgesetzt.
    und wieviel hat ISDN? 64 kbps.

    128kbit gilt als CD-qualität, vom höreindruck her stimmt es sogar, allerdings fehlen daten und damit kam es beim encodieren zu einem verlust ( von mehr oder weniger unhörbaren frequenzen ).

    finde ich persönlich nicht schlimm, aber AAC bringt verluste mit.

    eine SACD zb hat eine noch höhere bitrate als eine normale cd. DVD-Audio erst recht. teilweise wegen mehrkanalton, aber die eigentliche streamrate ist ebenfalls höher als bei einer normalen cd.




  5. Re: Und was kommt NACH Blu-Ray?

    Autor: Lemmy 18.02.08 - 13:56

    bubidubi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Yeah! Ich wusste es immer! Heavy Metal is the Law
    > ;-)
    >
    > > Nein, Green-Ray liegt im EM-Spektrum zwischen
    > blau
    > und rot, das wäre also eher ein
    > Rückschritt. Ein
    > Fortschritt wäre X-Ray..
    > oder Gamma-Ray! Was kommt
    > eigentlich
    > danach?
    >
    >

    FULL ACK!!!

    ha ha :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, München
  2. Therapon 24, Nauheim
  3. Haufe Group, Leipzig
  4. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin Tiergarten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 12,50€
  2. 24,99€
  3. 4,16€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45