Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freier Zugriff auf Microsofts…

uninteressant

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. uninteressant

    Autor: asdfg 18.02.08 - 11:52

    Jetzt steigen doch eh alle auf OpenOffice um. Sie denken, dass sie durch diesen Schritt ihr Office interessanter machen könnten. Zu spät.
    Wirklich interessant wäre die Offenlegung der pst-datei von Outlook gewesen. (Aber davon steht nichts im Artikel.)

  2. Re: uninteressant

    Autor: der durchblicker 18.02.08 - 11:56

    Sorry, aber OpenOffice ist alles, aber kein gleichwertiger Ersatz für MS Office. Jedenfalls nicht wenn man MS Office gewohnt ist.

    asdfg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jetzt steigen doch eh alle auf OpenOffice um. Sie
    > denken, dass sie durch diesen Schritt ihr Office
    > interessanter machen könnten. Zu spät.
    > Wirklich interessant wäre die Offenlegung der
    > pst-datei von Outlook gewesen. (Aber davon steht
    > nichts im Artikel.)


  3. Re: uninteressant

    Autor: Astorek 18.02.08 - 12:00

    Naja, kommt ganz darauf an, was man damit anstellen will. Für einen Privatanwender, für den das Erstellen eines Serienbriefes ein absolutes Novum in seinem Leben sein wird, langt Openoffice.org locker aus... OK, Streng genommen reicht für jemanden, der nur Briefe ans Finanzamt & Co. schreibt, selbst das bordeigene Wordpad für diese Zwecke aus...



    der durchblicker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sorry, aber OpenOffice ist alles, aber kein
    > gleichwertiger Ersatz für MS Office. Jedenfalls
    > nicht wenn man MS Office gewohnt ist.
    >
    > asdfg schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Jetzt steigen doch eh alle auf OpenOffice um.
    > Sie
    > denken, dass sie durch diesen Schritt ihr
    > Office
    > interessanter machen könnten. Zu
    > spät.
    > Wirklich interessant wäre die
    > Offenlegung der
    > pst-datei von Outlook
    > gewesen. (Aber davon steht
    > nichts im
    > Artikel.)
    >
    >


  4. Re: uninteressant

    Autor: oo.org fan 18.02.08 - 12:09

    > Jetzt steigen doch eh alle auf OpenOffice um. Sie
    > denken, dass sie durch diesen Schritt ihr Office
    > interessanter machen könnten. Zu spät.
    > Wirklich interessant wäre die Offenlegung der
    > pst-datei von Outlook gewesen. (Aber davon steht
    > nichts im Artikel.)

    Im Gegenteil, gerade für OOo-Fans ist das eine sehr gute Nachricht. Bisher hat der Office-Import in OOo für etwas komplexere Dokumente nicht besonders gut funktioniert, weil die Spezifikationen der Formate nicht vorlagen und per Reverse Engineering "erraten" werden musste, wie die Formate von MS zu interpretieren sind. Jetzt ist OOo endlich in der Lage saubere Importer zu schreiben. Das dürfte Wechselwilligen den Umstieg enorm schmackhafter machen.

  5. Re: uninteressant

    Autor: Jetztmallangsam 18.02.08 - 12:09

    Astorek schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja, kommt ganz darauf an, was man damit
    > anstellen will. Für einen Privatanwender, für den
    > das Erstellen eines Serienbriefes ein absolutes
    > Novum in seinem Leben sein wird, langt
    > Openoffice.org locker aus...

    Also für alldiejenigen, die sich bislang ihre Office-Version irgendwo "organisiert" haben. Das sind die gleichen, die jetzt auf OpenOffice umschwenken, weil die Hürden für Raubkopierer höher geworden sind (Stichwort: Registrierung).

    Ich denke, dass Microsoft das ziemlich am Allerwertesten vorbei geht.

    Für "professionellen" Einsatz wird man wohl noch eine Weile nicht an Microsoft Office vorbei kommen.

  6. Re: uninteressant

    Autor: RaiseLee 18.02.08 - 12:12

    Lol du Depp, du sagst es noch selbst "jetzt steigen doch eh alle auf openoffice um" was zum eine zwar mal sowieso nicht stimmt. Denn nur weil es Openoffice gibt es gratis und offen ist ist es noch lange nicht besser, noch lange nicht!

    Und was machst du beim Umstieg (den ich wie gesagt anzweifel)? Genau, du willst deine alten Binärformate konvertieren weil noch alles in deiner Firma auf Microsoft Office gemacht wurde.

    Tu Allen einen Gefallen und hör hier auf zu posten.

    Toller Schritt von Microsoft, auch wenn ich der Meinung bin, dass sie das aus Eigennutz machen, für die Nächste Windows Version.

    Gruss

    asdfg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jetzt steigen doch eh alle auf OpenOffice um. Sie
    > denken, dass sie durch diesen Schritt ihr Office
    > interessanter machen könnten. Zu spät.
    > Wirklich interessant wäre die Offenlegung der
    > pst-datei von Outlook gewesen. (Aber davon steht
    > nichts im Artikel.)


  7. Re: uninteressant

    Autor: sonnendreher 18.02.08 - 12:17

    Jetztmallangsam schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Astorek schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja, kommt ganz darauf an, was man
    > damit
    > anstellen will. Für einen
    > Privatanwender, für den
    > das Erstellen eines
    > Serienbriefes ein absolutes
    > Novum in seinem
    > Leben sein wird, langt
    > Openoffice.org locker
    > aus...
    >
    > Also für alldiejenigen, die sich bislang ihre
    > Office-Version irgendwo "organisiert" haben. Das
    > sind die gleichen, die jetzt auf OpenOffice
    > umschwenken, weil die Hürden für Raubkopierer
    > höher geworden sind (Stichwort: Registrierung).
    >
    > Ich denke, dass Microsoft das ziemlich am
    > Allerwertesten vorbei geht.
    >
    > Für "professionellen" Einsatz wird man wohl noch
    > eine Weile nicht an Microsoft Office vorbei
    > kommen.


    Und das betrifft genau welche Funktionalität? Es gibt im übrigen auch Bereiche bei denen MS Office meilenweit hinterherhinkt, z.B. bei der Unterstützung PDFs.

  8. was kann openOffice denn nicht?

    Autor: mp 18.02.08 - 12:25

    Ich höre hier immer OpenOffice hätte einen geringeren Funktionsumfang?

    Könnte mir mal jemand eine Microsoft Word Funktion nennen die OpenOffice Writer nicht kann?


  9. Re: was kann openOffice denn nicht?

    Autor: dfgsdfgdsg 18.02.08 - 12:26

    mp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich höre hier immer OpenOffice hätte einen
    > geringeren Funktionsumfang?
    >
    > Könnte mir mal jemand eine Microsoft Word Funktion
    > nennen die OpenOffice Writer nicht kann?
    >
    >


    2 Tabellen nebeneinander machen

  10. Re: was kann openOffice denn nicht?

    Autor: Engelbert Lamor 18.02.08 - 12:30

    dfgsdfgdsg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mp schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich höre hier immer OpenOffice hätte
    > einen
    > geringeren Funktionsumfang?
    >
    > Könnte mir mal jemand eine Microsoft Word
    > Funktion
    > nennen die OpenOffice Writer nicht
    > kann?
    >
    > 2 Tabellen nebeneinander machen

    3 geht auch nicht

  11. Re: was kann openOffice denn nicht?

    Autor: pm 18.02.08 - 12:30

    dfgsdfgdsg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mp schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich höre hier immer OpenOffice hätte
    > einen
    > geringeren Funktionsumfang?
    >
    > Könnte mir mal jemand eine Microsoft Word
    > Funktion
    > nennen die OpenOffice Writer nicht
    > kann?
    >
    > 2 Tabellen nebeneinander machen


    Mach doch einfach eine zweispaltige, unsichtbare Tabelle und da drin deine Tabellen?

  12. Re: was kann openOffice denn nicht?

    Autor: geht doch 18.02.08 - 12:32

    dfgsdfgdsg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mp schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich höre hier immer OpenOffice hätte
    > einen
    > geringeren Funktionsumfang?
    >
    > Könnte mir mal jemand eine Microsoft Word
    > Funktion
    > nennen die OpenOffice Writer nicht
    > kann?
    >
    > 2 Tabellen nebeneinander machen


    Doch, kann es. 2x Einfügen/Rahmen, platzieren, Rahmenumrandung auf transparent und jeweils eine Tabelle rein.

  13. Re: was kann openOffice denn nicht?

    Autor: mp 18.02.08 - 12:32

    > 2 Tabellen nebeneinander machen

    Wie jetzt? Auf derselben Zeile? Geht in MS Word auch nicht...

  14. Re: uninteressant

    Autor: moroon 18.02.08 - 12:35

    der durchblicker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sorry, aber OpenOffice ist alles, aber kein
    > gleichwertiger Ersatz für MS Office. Jedenfalls
    > nicht wenn man MS Office gewohnt ist.


    OO _ist_ vollwertiger Ersatz. Nur nicht für die, die etwas von MS haben und sich in keiner weise an minimale Bedienfeldänderungen / Menüänderungen gewöhnen wollen. Ein Umstieg von MSO auf OO ist nicht grösser/anspruchsvoller als von MSO 2000 oder MSO 2003 auf MSO 2007.

  15. Re: was kann openOffice denn nicht?

    Autor: cdjm 18.02.08 - 12:39

    mp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich höre hier immer OpenOffice hätte einen
    > geringeren Funktionsumfang?
    >
    > Könnte mir mal jemand eine Microsoft Word Funktion
    > nennen die OpenOffice Writer nicht kann?
    >
    >

    Für Word nicht, aber in Calc (also quasi Excel) gehen keine gestrichelten Zellumrandungen.

    Ich weiss, ist Kleinkram. Aber es gibt Leute, die wegen so einem Kram lieber ein Office raubkopieren...

    P.S.: Eine Sache nervt doch: Impress ist grottenlangsam um Gegensatz zu Powerpoint. Vor allem bei importierten PPS-Dateien.

    MfG
    CDJM

  16. Re: was kann openOffice denn nicht?

    Autor: hihi 18.02.08 - 12:40

    Wollt das gerade mal eben in Word machen, da hab ich nicht hinbekommen. es gibt sicherlich ein weg wie schon beschrieben, der funktioniert aber auch in OpenOffice (Rahmen, usw.)

    Selbst tabelle Zeichnen (zwei nebeneinander) hat auch nur eine erstellt mit transparenter spallte in der Mitte die auch die kompletthöher BEIDER anderen Tabellen Verändert.

    Also geht nicht oder ist nicht intuitiv.

    dfgsdfgdsg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mp schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich höre hier immer OpenOffice hätte
    > einen
    > geringeren Funktionsumfang?
    >
    > Könnte mir mal jemand eine Microsoft Word
    > Funktion
    > nennen die OpenOffice Writer nicht
    > kann?
    >
    > 2 Tabellen nebeneinander machen


  17. Re: was kann openOffice denn nicht?

    Autor: Steppenwolf 18.02.08 - 12:47

    cdjm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mp schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > > Ich höre hier immer OpenOffice hätte
    > > einen geringeren Funktionsumfang?
    >
    > > Könnte mir mal jemand eine Microsoft Word
    > > Funktion nennen die OpenOffice Writer nicht
    > > kann?
    >
    > Für Word nicht, aber in Calc (also quasi Excel)
    > gehen keine gestrichelten Zellumrandungen.
    >

    Wenn du bei Calc bist, dann hätten wir da den ganzen Bereich der Pivot-Tabellen (ein absolutes KO-Kriterium für Buchhalter und Controller) und darüber hinaus zahlreiche Diagramm und Datenfunktionen.

    Bei Writer werden die Unterschiede wohl in der Versionsverwaltung, den Überarbeiten-Funktionen, dem Konsolidieren u.ä. liegen.

    Vor einiger Zeit kursierte ein Dokument im Internet, der die beiden Produkte verglichen hat. Dabei ist der damalige Autor zum Ergebnis gekommen, dass in den Produkten Writer, Calc und Impress ca. 400 Funktionen fehlen, die in Office 2003 vorhanden waren. Mal sehen ob ich da noch einen Link zu finde.

    Davon mal angesehen fehlt in OOo der ganze Bereich Outlook, Access, OneNote etc.

  18. Re: was kann openOffice denn nicht?

    Autor: MarcoEpunkt 18.02.08 - 12:51

    mp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich höre hier immer OpenOffice hätte einen
    > geringeren Funktionsumfang?
    >
    > Könnte mir mal jemand eine Microsoft Word Funktion
    > nennen die OpenOffice Writer nicht kann?

    Also da ich beruflich nunmal damit zu tun habe hier mein Senf dazu.

    Die Zusammenarbeit der Office-Komponenten untereinander ist sagenhaft. Besonders seit der 2007er Version. Sogar die Zusammenarbeit mit dem Internet, dass es sich die aktuellen Daten aus dem web holt und im Dokument aktualisiert, einfach super.

    Was ich unerhört finde sind die Preise. 150 EUR für die Studentenversion und nicht mal Outlook mit dabei.

    Ich persönlich bin trotzdem für OpenOffice, da ich privat mit Linux arbeite (auch vorher unter Windows schon mit OOo gearbeitet). Sogar bei uns in der Firma auf dem Terminalserver hab ich OOo installiert (läuft super) und keiner beschwert sich.

    Gruß

    Marco

  19. ein beispiel

    Autor: besserwissertoo 18.02.08 - 12:56

    > sonnendreher schrieb:
    >
    > Und das betrifft genau welche Funktionalität? Es
    > gibt im übrigen auch Bereiche bei denen MS Office
    > meilenweit hinterherhinkt, z.B. bei der
    > Unterstützung PDFs.

    versuch doch mal beispielsweise die standardabweichung in ein open office calc diagram einzeichnen zu lassen - geht nicht wirklich gut oder?!?
    bei excel schon ewig "standard mit einem klick". eigentlich kaum vorstellbar dass solch grundlegenden dinge in OO immer noch nicht verfügbar sind. aber das ist nur ein beispiel aus einer langen liste.

    abgesehen davon ist oo ein absoluter graus was das bedienkonzept angeht, vermtl. haben die nicht mal eines. ich sage nicht das microsoft da eine vorreiterrolle einnimmt oder gar ein gutes beispiel abgibt aber wenigstens hat man das problem erkannt und zeigt sich (fuer redmonder verhaeltnisse) erstaunlich kreativ in seinen loesungsansätzen. das beweisen zumindest die neuesten office versionen fuer windows und mac.

    dennoch muss man sagen: der normale brief-schreibe-nutzer wird in open office alles finden, was er braucht um sich in seinen alltag zurecht zufinden. Auch die meisten "extravaganten" situationen (wenn man einen serienbrief als solche ansieht) können von oo abgedeckt werden.

    wer das mehr an komfort und funktionsumfang in word braucht oder gar auf excel zur datenanalyse angewiesen ist (dafuer bietet oo naemlich nicht im ansatz einen ersatz) der soll das geld ausgeben.
    alle anderen vor allem die, die kein geld fuer software ausgeben wollen, sind mit oo bestens bedient.


  20. Re: was kann openOffice denn nicht?

    Autor: LOGO 18.02.08 - 13:02

    dfgsdfgdsg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mp schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich höre hier immer OpenOffice hätte
    > einen
    > geringeren Funktionsumfang?
    >
    > Könnte mir mal jemand eine Microsoft Word
    > Funktion
    > nennen die OpenOffice Writer nicht
    > kann?
    >
    > 2 Tabellen nebeneinander machen

    Kann mein Excel auch nicht. Wobei ich auch noch Excel 3.0 nutze, da mir die neuen Versionen einfach zu teuer sind. Wer kauft sich jedes Jahr Office für über 500€ und den dazu notwendigen Rechner?



  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Leipzig Neues Rathaus, Leipzig
  2. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Deloitte, Berlin, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 4,99€
  3. 64,99€ (Release am 25. Oktober)
  4. (-10%) 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Android Samsung will Android-10-Beta auch für Galaxy Note 10 bringen
  2. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  3. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10