Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EndWar: Total-War-Macher zieht in den…

Dumm nur, dass China vergessen wird

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dumm nur, dass China vergessen wird

    Autor: Disser&Denker 20.02.08 - 13:50

    China wird schon in naher Zukunft eine Armee aufbauen, die der amerikanischen Armee in nichts nachstehen wird. Die Truppen und das Geld sind ja bereits vorhanden. Die Technologie fehlt noch.

  2. Re: Dumm nur, dass China vergessen wird

    Autor: Blork 20.02.08 - 14:16

    Disser&Denker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > China wird schon in naher Zukunft eine Armee
    > aufbauen, die der amerikanischen Armee in nichts
    > nachstehen wird. Die Truppen und das Geld sind ja
    > bereits vorhanden. Die Technologie fehlt noch.


    Das wird auch so bleiben.

  3. denke nich

    Autor: sssssssssssssssssss 20.02.08 - 14:19

    ich glaub eher, dass russland und die usa irgendwelche fadenscheinigen gründe finden werden um china platt zu machen.

    dann wird dafür gesorgt, dass dort die selben probleme wie in israel aufkommen und das problem ist gelöst.

  4. Re: denke nich

    Autor: Silas 20.02.08 - 15:53

    sssssssssssssssssss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich glaub eher, dass russland und die usa
    > irgendwelche fadenscheinigen gründe finden werden
    > um china platt zu machen.
    >
    > dann wird dafür gesorgt, dass dort die selben
    > probleme wie in israel aufkommen und das problem
    > ist gelöst.

    Najoa... da werden die sich aber mit ein, äh, paar mehr Einwohnern rumärgern müssen.

    Und da das US-Militär schon mit schlecht ausgerüsteten, kleinen Armeen wie der des Irak nicht zurecht kommt, sollten sie mit China so ihre Probleme haben.

  5. Armee?

    Autor: Noel 20.02.08 - 17:03

    Silas schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und da das US-Militär schon mit schlecht
    > ausgerüsteten, kleinen Armeen wie der des Irak
    > nicht zurecht kommt, sollten sie mit China so ihre
    > Probleme haben.


    Ohne die US-Politik in Schutz nehmen zu wollen, aber mit Verlaub: Die irakische Armee war in vier bis acht Stunden vernichtet. Was blieb sind religiöse und paramilitärische Verbände die sich ständig aus der allgemeinen Unzufriedenheit und Gewalt neu rekrutieren. Das ist der Widerstand eines ganzen Landes (wenngleich prozentual nur wenige Einwohner diesen Gruppen angehören mögen). Wie will man da unterscheiden? Jeden männlichen Einwohner unter 50 liquidieren?

    Ob Vietnam oder Irak, dort wo sich ziviler bzw. paramilitärischer Guerilliawiderstand regt, kann eine reguläre Armee nichts ausrichten, damit hatten schon die weitaus skrupeloseren Sowjets kein Glück im nahen Osten.

    Grüße,
    Noel

    P.S: Achso, mit China wäre die Welt allerdings überfordert. Folge wäre ein endloser und (zivil) äußerst verlustreicher Krieg, mit einiger Sicherheit. Nasty.

  6. Re: Armee?

    Autor: Abel 20.02.08 - 17:43

    Eben ihr unterschätz den Guerilliakrieg, das ist was ganz anderes als wenn zwei große Armeen aufeinandertreffen.

    Es ist stark zu bezweifeln, das es zu einen normalen Krieg kommen würde, erstens alles Atommächte zweitens sind alle irgendwie voneinander abhängig.

    Ich würde auch nicht sagen das China viel schlechter Technologiesiert ist, ich würde eher sagen, bei den Amerikanern ist die Technik viel mehr verbreitet, so das sie sie auch schon in den normalen Ausbildungen einsetzten.
    Die Chinesen hingegen haben wohl auch die Technik, nur noch nicht so viele die damit umgehen können. Aber das wird sich in sehr kurzer Zeit ändern.

  7. Re: Armee?

    Autor: Silas 21.02.08 - 08:43

    Abel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eben ihr unterschätz den Guerilliakrieg, das ist
    > was ganz anderes als wenn zwei große Armeen
    > aufeinandertreffen.
    >
    > Es ist stark zu bezweifeln, das es zu einen
    > normalen Krieg kommen würde, erstens alles
    > Atommächte zweitens sind alle irgendwie
    > voneinander abhängig.
    >
    > Ich würde auch nicht sagen das China viel
    > schlechter Technologiesiert ist, ich würde eher
    > sagen, bei den Amerikanern ist die Technik viel
    > mehr verbreitet, so das sie sie auch schon in den
    > normalen Ausbildungen einsetzten.
    > Die Chinesen hingegen haben wohl auch die Technik,
    > nur noch nicht so viele die damit umgehen können.
    > Aber das wird sich in sehr kurzer Zeit ändern.

    Ich würd sagen die Chinesen haben eine Horde Kung-Fu kämpfender Bergmönche, die keine Kugeln scheuen und allein durch ihre mentale Kraft der Erleuchtung Panzer und Helikopter ausschalten können!!!

    Und während die Amis sich da die Zähne ausbeißen, nutzen die Japaner die Chance und greifen wieder Pearl Harbor an... aber diesmal mit MECHAS!!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HYDRO Systems KG, Biberach
  2. AWO Kreisverband Mittelfranken-Süd e.V., Schwabach
  3. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  4. TIMOCOM GmbH, Erkrath

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-75%) 7,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

  1. IT-Arbeit: Was fürs Auge
    IT-Arbeit
    Was fürs Auge

    Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.

  2. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  3. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.


  1. 09:01

  2. 14:28

  3. 13:20

  4. 12:29

  5. 11:36

  6. 09:15

  7. 17:43

  8. 16:16