Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheitslösung speziell für…

Gibt auch kostenlos als Open Source

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibt auch kostenlos als Open Source

    Autor: Darmaroma 21.02.08 - 10:06

    Linux + TrueCrypt + sync tools

  2. Re: Gibt auch kostenlos als Open Source

    Autor: Krischan 21.02.08 - 10:07

    Darmaroma schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Linux + TrueCrypt + sync tools


    und auch für Windows.

  3. Re: Gibt auch kostenlos als Open Source

    Autor: Darmaroma 21.02.08 - 10:09

    Krischan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Darmaroma schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Linux + TrueCrypt + sync tools
    >
    > und auch für Windows.


    eben nicht. windows benötigt einen virenscanner und eine desktopfirewall. und da gehts wieder mit den kosten los

  4. Re: Gibt auch kostenlos als Open Source

    Autor: RunningTux 21.02.08 - 10:13

    Darmaroma schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > eben nicht. windows benötigt einen virenscanner
    > und eine desktopfirewall. und da gehts wieder mit
    > den kosten los

    Was ist bitte ein Darmaroma? Hast Du etwa Blähungen?

  5. Re: Gibt auch kostenlos als Open Source

    Autor: M.C. 21.02.08 - 10:14

    Also es gibt schon ein paar kostenlose Lösungen:

    AVG, Antivir (Tauglichkeit und Performanz mal nicht betrachtet)

    halt nur für den Privatanwender. Firewalls gibt es wohl auch ein, zwei, die sich gut in Windows integrieren.


    Darmaroma schrieb:


    -------------------------------------------------------
    > Krischan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Darmaroma schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Linux + TrueCrypt + sync
    > tools
    >
    > und auch für Windows.
    >
    > eben nicht. windows benötigt einen virenscanner
    > und eine desktopfirewall. und da gehts wieder mit
    > den kosten los


  6. Re: Gibt auch kostenlos als Open Source

    Autor: Krischan 21.02.08 - 10:15

    Darmaroma schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Krischan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Darmaroma schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Linux + TrueCrypt + sync
    > tools
    >
    > und auch für Windows.
    >
    > eben nicht. windows benötigt einen virenscanner
    > und eine desktopfirewall. und da gehts wieder mit
    > den kosten los

    gibt es ebenfalls gute Produkte kostenlos.

    meine Aussage bezog sich allerdings nur auf den obenstehenden Kontext. Diese Produkte gibt es alle auch für Windows.

    btw. Linux benötigt auch eine Firewall. Blauäugig zu denken, es gehe ohne.

  7. Re: Gibt auch kostenlos als Open Source

    Autor: Darmaroma 21.02.08 - 10:22

    M.C. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also es gibt schon ein paar kostenlose Lösungen:
    >
    > AVG, Antivir (Tauglichkeit und Performanz mal
    > nicht betrachtet)
    >
    > halt nur für den Privatanwender. Firewalls gibt es
    > wohl auch ein, zwei, die sich gut in Windows
    > integrieren.

    Qualitativ betrachtet ist AVG, Antivir und Konsorten völliger Mist. Kostet nichts und ist nicht (ausnahmsweise). Gerade der Privatanwender braucht gute Securityprodukte, ansonsten darf er jede Woche die Kiste neuinstallieren.

  8. Re: Gibt auch kostenlos als Open Source

    Autor: Darmaroma 21.02.08 - 10:26

    Krischan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > gibt es ebenfalls gute Produkte kostenlos.

    Gute und kostenlos? Das bezweifle ich. Nicht unter Windows.

    > meine Aussage bezog sich allerdings nur auf den
    > obenstehenden Kontext. Diese Produkte gibt es alle
    > auch für Windows.
    >
    > btw. Linux benötigt auch eine Firewall. Blauäugig
    > zu denken, es gehe ohne.


    Linux hat per default nicht unnötig irgendwelche Dienste offen. Daher kann auf einem Linux-Desktopsystem auf Firewalls und Virenscanner verzichtet werden. die behauptung unter windows könnte man vergleichbares kostenlos realisieren, ist absoluter unfug.

  9. Re: Gibt auch kostenlos als Open Source

    Autor: Krischan 21.02.08 - 10:29

    Darmaroma schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > M.C. schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also es gibt schon ein paar kostenlose
    > Lösungen:
    >
    > AVG, Antivir (Tauglichkeit
    > und Performanz mal
    > nicht betrachtet)
    >
    > halt nur für den Privatanwender. Firewalls
    > gibt es
    > wohl auch ein, zwei, die sich gut in
    > Windows
    > integrieren.
    >
    > Qualitativ betrachtet ist AVG, Antivir und
    > Konsorten völliger Mist. Kostet nichts und ist
    > nicht (ausnahmsweise). Gerade der Privatanwender
    > braucht gute Securityprodukte, ansonsten darf er
    > jede Woche die Kiste neuinstallieren.

    Blödsinn.
    Ich selbst benutze Antivir und hatte noch nie eine Infektion meines Systems, alle Versuche, mir Viren oder Trojaner unterzujubeln wurden erkannt. Die Performance ist vielleicht nicht optimal, aber selbst auf meinem zugegebenen sehr alten Notebook mit 1GHz P3 und 512MB RAM gann ich damit sehr gut arbeiten.

  10. Re: Gibt auch kostenlos als Open Source

    Autor: Krischan 21.02.08 - 10:36

    Darmaroma schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Krischan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > gibt es ebenfalls gute Produkte kostenlos.
    >
    > Gute und kostenlos? Das bezweifle ich. Nicht unter
    > Windows.
    >
    > > meine Aussage bezog sich allerdings nur auf
    > den
    > obenstehenden Kontext. Diese Produkte
    > gibt es alle
    > auch für Windows.
    >
    > btw. Linux benötigt auch eine Firewall.
    > Blauäugig
    > zu denken, es gehe ohne.
    >
    > Linux hat per default nicht unnötig irgendwelche
    > Dienste offen. Daher kann auf einem
    > Linux-Desktopsystem auf Firewalls und Virenscanner
    > verzichtet werden.
    Sehr gefährliche Einstellung. Die meisten Einbrüche kommen über Standardports, bei denen Fehler in der Implementierung ausgenutzt werden.
    Ohne Virenscanner verteilst Du Viren/Trojaner/etc. immer schön weiter im Netz. Zwar richten Sie bei Dir (noch) nichts an, aber bei Deinem Kollegen/Freund auf der Windows Maschine.

    > die behauptung unter windows
    > könnte man vergleichbares kostenlos realisieren,
    > ist absoluter unfug.
    Da stimme ich Dir voll zu, aber wer hat das behauptet?

  11. Re: Gibt auch kostenlos als Open Source

    Autor: Darmaroma 21.02.08 - 10:39

    Krischan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sehr gefährliche Einstellung. Die meisten
    > Einbrüche kommen über Standardports, bei denen
    > Fehler in der Implementierung ausgenutzt werden.
    > Ohne Virenscanner verteilst Du Viren/Trojaner/etc.
    > immer schön weiter im Netz. Zwar richten Sie bei
    > Dir (noch) nichts an, aber bei Deinem
    > Kollegen/Freund auf der Windows Maschine.

    Praxisbeispiele?


    > > die behauptung unter windows
    > könnte man
    > vergleichbares kostenlos realisieren,
    > ist
    > absoluter unfug.
    > Da stimme ich Dir voll zu, aber wer hat das
    > behauptet?

    https://forum.golem.de/read.php?23265,1228115,1228117#msg-1228117

  12. Re: Gibt auch kostenlos als Open Source

    Autor: Darmaroma 21.02.08 - 10:42

    Krischan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blödsinn.
    > Ich selbst benutze Antivir und hatte noch nie eine
    > Infektion meines Systems, alle Versuche, mir Viren
    > oder Trojaner unterzujubeln wurden erkannt. Die
    > Performance ist vielleicht nicht optimal, aber
    > selbst auf meinem zugegebenen sehr alten Notebook
    > mit 1GHz P3 und 512MB RAM gann ich damit sehr gut
    > arbeiten.


    Alle Versuche? Die Hälfte der INfektionen ist dir einfach nicht aufgefallen :P Scanne den Rechner doch alternativ mal mit beispielsweise Kasperksy.

  13. Re: Gibt auch kostenlos als Open Source

    Autor: Krischan 21.02.08 - 10:43

    Darmaroma schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Krischan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Blödsinn.
    > Ich selbst benutze Antivir und
    > hatte noch nie eine
    > Infektion meines Systems,
    > alle Versuche, mir Viren
    > oder Trojaner
    > unterzujubeln wurden erkannt. Die
    > Performance
    > ist vielleicht nicht optimal, aber
    > selbst auf
    > meinem zugegebenen sehr alten Notebook
    > mit
    > 1GHz P3 und 512MB RAM gann ich damit sehr gut
    >
    > arbeiten.
    >
    > Alle Versuche? Die Hälfte der INfektionen ist dir
    > einfach nicht aufgefallen :P Scanne den Rechner
    > doch alternativ mal mit beispielsweise Kasperksy.

    Mache ich regelmäßig mit Kapersky/Symantec (Plattenscan im Büro).

  14. Re: Gibt auch kostenlos als Open Source

    Autor: Darmaroma 21.02.08 - 10:44

    Krischan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Alle Versuche? Die
    > Hälfte der INfektionen ist dir
    > einfach nicht
    > aufgefallen :P Scanne den Rechner
    > doch
    > alternativ mal mit beispielsweise Kasperksy.
    >
    > Mache ich regelmäßig mit Kapersky/Symantec
    > (Plattenscan im Büro).
    >
    >


    3 Virenscanner auf einmal? Wo gibts denn sowas?

  15. Re: Gibt auch kostenlos als Open Source

    Autor: Krischan 21.02.08 - 10:46


    > Re: Gibt auch kostenlos als Open Source
    > Linux + TrueCrypt + sync tools
    > und auch für Windows.

    o.k. Linux gibts nicht für Windows.
    Welches andere von den oben genannten Tools ist nicht OpenSource unter Windows?
    Von Virenscannern und Firewalls lese ich da nix.

  16. Re: Gibt auch kostenlos als Open Source

    Autor: Krischan 21.02.08 - 10:48

    Darmaroma schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Krischan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Alle Versuche? Die
    > Hälfte der
    > INfektionen ist dir
    > einfach nicht
    >
    > aufgefallen :P Scanne den Rechner
    > doch
    >
    > alternativ mal mit beispielsweise Kasperksy.
    >
    > Mache ich regelmäßig mit
    > Kapersky/Symantec
    > (Plattenscan im Büro).
    >
    > 3 Virenscanner auf einmal? Wo gibts denn sowas?

    Junge bist Du dämlich. Ich hänge meine Platte in einen anderen Rechner ein und scanne die Platte, Kapisce?

  17. Re: Gibt auch kostenlos als Open Source

    Autor: Krischan 21.02.08 - 10:51

    Darmaroma schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Krischan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sehr gefährliche Einstellung. Die
    > meisten
    > Einbrüche kommen über Standardports,
    > bei denen
    > Fehler in der Implementierung
    > ausgenutzt werden.
    > Ohne Virenscanner
    > verteilst Du Viren/Trojaner/etc.
    > immer schön
    > weiter im Netz. Zwar richten Sie bei
    > Dir
    > (noch) nichts an, aber bei Deinem
    >
    > Kollegen/Freund auf der Windows Maschine.
    >
    > Praxisbeispiele?
    http://www.securityfocus.com/

  18. Re: Gibt auch kostenlos als Open Source

    Autor: PeterPanXXL 21.02.08 - 11:00

    @Darmaroma

    Wer hat dich freigelassen? Lern erst einmal Lesen. Es gibt 1GB Onlinespeicher (bei Linux auch nicht kostenlos) und ein Kabelschloss (bei Linux wohl auch als Download erhältlich). Deine Argumentationen sind genau die, die niemanden dazu bewegen zu Linux zu wechseln. Wäre ja noch besser, wenn man ein System nutzen müsste, dass auch so ein Blender wie du nutzt.
    Das nicht verwenden einer Firewall ist im Übrigen auf allen Systemen sträflich, Linux macht da keine Ausnahme. Du solltest also sobald die Schule aus ist mal versuchen am realen Leben teilzunehmen.
    TrueCrypt gibt es ja auch für Windows, der Vorteil von Linux wäre somit nur ein ideeller aber kein Realer. Extrem Windowsfanatiker würden nun auch noch erwähnen das Windows eine hauseigene Firewall mitbringen, deren Qualitäten jedoch mal außer acht gelassen.

    Also noch einmal für dich, die News drehte sich um ein GESAMTPAKET, deine alternative war keine, sondern nur Dummes gelabber gegen Windows.

  19. Re: Gibt auch kostenlos als Open Source

    Autor: Fat_Dog 21.02.08 - 11:23

    Krischan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Darmaroma schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Krischan schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Alle Versuche? Die
    >
    > Hälfte der
    > INfektionen ist dir
    > einfach
    > nicht
    >
    > aufgefallen :P Scanne den
    > Rechner
    > doch
    >
    > alternativ mal mit
    > beispielsweise Kasperksy.
    >
    > Mache
    > ich regelmäßig mit
    > Kapersky/Symantec
    >
    > (Plattenscan im Büro).
    >
    > 3 Virenscanner
    > auf einmal? Wo gibts denn sowas?
    >
    > Junge bist Du dämlich. Ich hänge meine Platte in
    > einen anderen Rechner ein und scanne die Platte,
    > Kapisce?
    >

    :troll

  20. Re: Gibt auch kostenlos als Open Source

    Autor: cosmophobia 21.02.08 - 11:43

    > Das nicht verwenden einer Firewall ist im Übrigen
    > auf allen Systemen sträflich, Linux macht da keine
    > Ausnahme.


    weisst du überhaupt was eine firewall macht..!? ich nehme an, sie gibt dir ein wohlig warmes gefühl..
    wenn ich ein sauberes linuxsystem aufsetze ohne irgendwelche dienste nach aussen, warum brauch ich da unbedingt eine firewall..!?
    um, wie irgendjemand anders hier gesagt hat, standardports zu blocken..!? ja super, viel spass im inet ohne port 80..

    -----
    Sinnlos oder Schlüssel zum Sinn des Seins..!? http://www.ultimate-mindmap.de



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.08 11:45 durch cosmophobia.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Sindelfingen
  2. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 139,00€ (Bestpreis!)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  2. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.

  3. Fairtube: Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein
    Fairtube
    Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein

    Mehr Transparenz, mehr Entscheidungsrecht und eine Anlaufstelle: Fairtube fordert von Googles Videoplattform Youtube bessere Arbeitsbedingungen für Inhalteersteller. Die Parteien werden im Oktober miteinander sprechen. Beide Seiten sind in ihren Ansichten recht weit voneinander entfernt.


  1. 13:29

  2. 13:01

  3. 12:08

  4. 11:06

  5. 08:01

  6. 12:30

  7. 11:51

  8. 11:21