1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hundedreck-Streit: Vorgehen der Bank…

Diese Mutter hats gespürt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Diese Mutter hats gespürt

    Autor: lulli 21.02.08 - 14:41


    Wenn die Daten einmal da sind, werden sie auch genutzt.

    Auf Datenschutz wird geschissen.

    Da kommt einiges auf uns zu.

    Ob diese Mutter auch immer dachte: "Ach, ich hab doch nichts zu verbergen..." ?

  2. Re: Diese Mutter hats gespürt

    Autor: peterchen 21.02.08 - 14:48

    Datenschutz hin oder her: von Bürgersinn hatte die Frau jedenfalls keine Ahnung.


    lulli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wenn die Daten einmal da sind, werden sie auch
    > genutzt.
    >
    > Auf Datenschutz wird geschissen.
    >
    > Da kommt einiges auf uns zu.
    >
    > Ob diese Mutter auch immer dachte: "Ach, ich hab
    > doch nichts zu verbergen..." ?




    ==
    http://www.turbobrain.de

  3. Re: Diese Mutter hats gespürt

    Autor: lulli 21.02.08 - 14:49

    peterchen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Datenschutz hin oder her: von Bürgersinn hatte die
    > Frau jedenfalls keine Ahnung.

    Setzen, 6.

    Thema verfehlt.

  4. Re: Diese Mutter hats gespürt

    Autor: Renton 21.02.08 - 15:12

    Japp demnächst werden alle Zigarettenstummel aufgelesen um später wenn es die GenDatenbank gibt (die natürlich nur zu Bekämpfung schwerer Kriminalität bestimmt "war") den Leuten eine Strafe zu schicken + Zinsen :) .

    MfG Rico


  5. Re: Diese Mutter hats gespürt

    Autor: StormTrooper 21.02.08 - 15:16

    Renton schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Japp demnächst werden alle Zigarettenstummel
    > aufgelesen um später wenn es die GenDatenbank gibt
    > (die natürlich nur zu Bekämpfung schwerer
    > Kriminalität bestimmt "war") den Leuten eine
    > Strafe zu schicken + Zinsen :) .
    >
    > MfG Rico
    >
    >
    Fänd ich gut dann würden unsere Straßen hier um einiges sauberer und gepflegter aussehen....schon mal in Singapur gewesen? Dann weisst du was ich meine....

  6. Re: Diese Mutter hats gespürt

    Autor: Renton 21.02.08 - 15:18

    StormTrooper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Renton schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Japp demnächst werden alle
    > Zigarettenstummel
    > aufgelesen um später wenn
    > es die GenDatenbank gibt
    > (die natürlich nur
    > zu Bekämpfung schwerer
    > Kriminalität bestimmt
    > "war") den Leuten eine
    > Strafe zu schicken +
    > Zinsen :) .
    >
    > MfG Rico
    >
    > Fänd ich gut dann würden unsere Straßen hier um
    > einiges sauberer und gepflegter aussehen....schon
    > mal in Singapur gewesen? Dann weisst du was ich
    > meine....
    >
    >
    Dann wander doch aus es sei denn Du meinst das es dort schlimmer aussieht.
    Dann muss ich Dir sagen das wir an dem Punkt schon lang vorbei sind und ich frage Dich von welchem Baum bist Du denn gerade geklettert?

    MfG Rico

  7. Re: Diese Mutter hats gespürt

    Autor: StormTrooper 21.02.08 - 15:25

    Renton schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > StormTrooper schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Renton schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Japp demnächst werden
    > alle
    > Zigarettenstummel
    > aufgelesen um
    > später wenn
    > es die GenDatenbank gibt
    >
    > (die natürlich nur
    > zu Bekämpfung
    > schwerer
    > Kriminalität bestimmt
    > "war")
    > den Leuten eine
    > Strafe zu schicken +
    >
    > Zinsen :) .
    >
    > MfG Rico
    >
    > Fänd ich gut dann würden unsere Straßen
    > hier um
    > einiges sauberer und gepflegter
    > aussehen....schon
    > mal in Singapur gewesen?
    > Dann weisst du was ich
    > meine....
    >
    > Dann wander doch aus es sei denn Du meinst das es
    > dort schlimmer aussieht.
    > Dann muss ich Dir sagen das wir an dem Punkt schon
    > lang vorbei sind und ich frage Dich von welchem
    > Baum bist Du denn gerade geklettert?
    >
    > MfG Rico
    >
    Wieso auswandern, jeder der was auf den Boden schmeisst, aus dem Fenster wirft etc. der sollte ordentlich zur Kasse gebeten werden, so einfach.
    Und meine Antwort war nur eine reaktion auf deine (sarkastische) darstellung des Datenschutzes Vorfalls also spar dir deine Anspielung.

  8. Re: Diese Mutter hats gespürt

    Autor: Herb 21.02.08 - 15:33

    > Ob diese Mutter auch immer dachte: "Ach, ich hab
    > doch nichts zu verbergen..." ?

    Ich glaube nicht, dass die was spürt. Jedenfalls kann ihr Kind ruhig nach Scheiße stinken...

  9. Re: Diese Mutter hats gespürt

    Autor: Nils774 21.02.08 - 15:37

    @StormTrooper

    FULL ACK!

    Leider ist es ja heutzutage "normal" dass jeder seine Kippenstummel auf den Boden wirft.
    Im Falle der Mutter ist das Verhalten der Bank sicherlich unangebracht, allerdings wären meine Eltern, in der dargestellten Situation nach der Verschmutzung, nicht so einfach weggegangen!

    Die Meinung einiger Poster zeigt wiedermal wo wir angekommen sind...

  10. Re: Diese Mutter hats gespürt

    Autor: Oli P. 21.02.08 - 15:49

    Besonders nett finde ich die Städte die einen auf Saubermann machen und Bußgeld für weggeschmissene Stummel erheben, es aber nicht fertig bringen ihre Mülleimer so auszustatten daß man eine Kippe ohne Gefahr loswerden kann. I.d.R. beschränken sich solches Heldentaten von Kommunen auf großspurige Ankündigungen in der Lokalpresse und einem Dutzend Stummel-fähiger Mülleimer in der örtl. Fußgängerzone. Außerhalb derselben interessiert es keinen.

    Effekt ist daher meist der, daß verfolgte Raucher ihre Stummel irgendwie zwischen Mülleimer und Pfahl klemmen um a) der Vorschrift genüge zu tun und b) nicht den Mülleimer in Brand zu stecken.

    Und ja, es wäre sicherlich besser alle würden aufhören zu rauchen, auch gut wäre alle würden aufhören Auto zu fahren und am allerbesten wäre es alle würden aufhören zu atmen.



    Nils774 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > @StormTrooper
    >
    > FULL ACK!
    >
    > Leider ist es ja heutzutage "normal" dass jeder
    > seine Kippenstummel auf den Boden wirft.
    > Im Falle der Mutter ist das Verhalten der Bank
    > sicherlich unangebracht, allerdings wären meine
    > Eltern, in der dargestellten Situation nach der
    > Verschmutzung, nicht so einfach weggegangen!
    >
    > Die Meinung einiger Poster zeigt wiedermal wo wir
    > angekommen sind...


  11. Es lebe der Super-Spießer! Nieder mit der Freiheit! (Sarkasmus)

    Autor: oller pp 21.02.08 - 18:09

    Es lebe der Super-Spießer! Nieder mit der Freiheit! (Sarkasmus)

    Oli P. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Besonders nett finde ich die Städte die einen auf
    > Saubermann machen und Bußgeld für weggeschmissene
    > Stummel erheben, es aber nicht fertig bringen ihre
    > Mülleimer so auszustatten daß man eine Kippe ohne
    > Gefahr loswerden kann.

    Also in Osteuropa klappt das wunderbar.

    Und sonst: es ist schon toll, wie sehr die Welt ihren Käfig liebt. Und wie sehr man sich darauf freut, jeden Dreck (Buchstäblich!!) mit Gestapo-Methoden zu verfolgen.

    Wie kleinkarriert muß man eigentlich sein, um sich darüber zu freuen!?

    Werden wir in Zukunft alle Super-Spießer, oder was?!

  12. Re: Diese Mutter hats gespürt

    Autor: peterchen 21.02.08 - 22:34

    Danke, Herr Lehrer.

    Was ich über die Verwendung der Daten durch die Bank halte, steht auf einem völlig anderen Blatt. Ich habe darüber schon in den vorigen Berichten gepostet und in meinem Blog geschrieben. Ich denke, in der Beziehung sind wir inhaltlich gar nicht so weit auseinander, wenngleich ich versuche, nicht herumzupöbeln.

    Ich finde nur, dass das Verhalten der Mutter ebenfalls nicht akzeptabel war.

    lulli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > peterchen schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Datenschutz hin oder her: von Bürgersinn
    > hatte die
    > Frau jedenfalls keine Ahnung.
    >
    > Setzen, 6.
    >
    > Thema verfehlt.




    ==
    http://www.turbobrain.de

  13. Re: Diese Mutter hats gespürt

    Autor: Jay Äm 21.02.08 - 23:27

    StormTrooper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Fänd ich gut dann würden unsere Straßen hier um
    > einiges sauberer und gepflegter aussehen....schon
    > mal in Singapur gewesen? Dann weisst du was ich
    > meine....

    Jo, ich war schon mal da. Ist toll, da kann man von der Straße essen...

  14. Re: Diese Mutter hats gespürt

    Autor: guest 21.02.08 - 23:34

    peterchen schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Ich finde nur, dass das Verhalten der Mutter
    > ebenfalls nicht akzeptabel war.

    leider hat der vorredner mit seiner ungluecklich formulierten art recht, thema verfehlt, es geht in keinster weise um die mutter, es geht um den missbrauch von daten durch die bank, punkt aus ende. der versuch einer rechtfertigung, durch ein ablenken auf irgendein verhalten der mutter, welches im artikel ueberhaupt keine erwaehnung findet, geht vom thema weg und ist somit fuer die diskussion ohne jeglichen wert. was unterm strich bleibt ist der vertrauensmissbrauch durch eine bank.

  15. Hundedreck -Streit

    Autor: Egon Stein 22.02.08 - 00:46

    Eine fast alltägliche, natürliche Begebenheit, wird mit histerischer Überreaktion dramatisiert.Ein Geldinstitut dessen Eingang im Unterge-schoss ohne Schmutzschleuse,seine Kunden für Verschmutzungen an sei- nen Einrichtungen zur Rechenschaft zieht;und damit für seine fehlgeplante Existenzgrundlage die Kunden verantwortlich macht, wird unter diesen Vorgaben kein Verständnis finden.Man könnte meinen die
    Geschäftsleitung wähnt sich in einem arabischen Gotteshaus das ohne Schuhe zu betreten ist,aber auf einen wesentlichen,weiblichen Kunden- kreis verzichten muss,weil diese Gotteshausbesucher weder in Stöckel-
    schuhen herbeischreiten, noch diese sich mit Geldgeschäften zu be- schäftigen haben. Unter diesem Gesichtspunkt ist der Hundekot-unfall in den Geschäftsräumen der Bank, wohl vernachlässigbar. Wie halten die arabischen Geldpaläste den Sand fern, den die Kunden an ihren Fussbekleidungen haben?
    Jedenfalls ist ein solches abschreckende Geschäftsgebaren gegen jene welchen sie ihre Existenz verdanken,zumindest nützlich für die Banken-konkurenz, die froh ist um jeden Fehler den ihre Mitbewerber machen.
    So ist Unsere hochsensible Gesellschaft, stehts Aufmerksam für Emotio-nen und nehmen dankbar zur kenntnis, dass sie wieder eine Ablenk-Sensation durch die Printmedien vermittelt bekommen; im Zeitgeist der Sensationslust,banaler Nebensächlichkeiten.
    Egon Stein,CH-Meggen,@#$%&

  16. Re: Diese Mutter hats gespürt

    Autor: sehe ich nicht so guest 22.02.08 - 03:09

    guest schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > peterchen schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > Ich finde nur, dass das Verhalten der
    > Mutter
    > ebenfalls nicht akzeptabel war.
    >
    > leider hat der vorredner mit seiner ungluecklich
    > formulierten art recht, thema verfehlt, es geht in
    > keinster weise um die mutter, es geht um den
    > missbrauch von daten durch die bank, punkt aus
    > ende. der versuch einer rechtfertigung, durch ein
    > ablenken auf irgendein verhalten der mutter,
    > welches im artikel ueberhaupt keine erwaehnung
    > findet, geht vom thema weg und ist somit fuer die
    > diskussion ohne jeglichen wert. was unterm strich
    > bleibt ist der vertrauensmissbrauch durch eine
    > bank.
    >

    Erstens leben wir in einem Land in dem jeder seine Meinung frei äußern darf und zweitens finde ich es gar nicht verkehrt immer den größeren Kontext im Hinterkopf zu haben. Viel zu oft wird durch diese engstirnige Betrachtungsweise unser Rechtssystem missbraucht.
    Was unterm Strich bleibt ist ein Fehlverhalten der Mutter, welches aber in keinster Weise das Fehlverhalten der Bank entschuldigt.
    Aber beleuchten wir es doch genau: Was hat die Bank gemacht? Sie hat sich Videomaterial angesehen. Ja und? Das machen die nicht erst seit gestern. Wo ist da der große Missbrauch an Daten? Die Bank hat doch alles schon gespeichert und weiß wo ich wohne. Schlimmer wäre es, wenn mein örtlicher Supermarkt sowas machen würde und ich bekäme plötzlich eine persönlich adressierte Rechnung. Dann bekäme ich auch langsam Zweifel.
    Stellt euch mal vor, ihr hättet ein Geschäft und ein Kunde kommt rein und vertreilt überall Hundekot. Würdet ihr demjenigen nicht auch gerne die Meinung sagen, wenn ihr die Möglichkeit hättet?
    Aber alles schreit lieber: Oh Gott, oh Gott! Der Missbrauch meiner Daten. Ich werde überall beobachtet. Hilfe!
    Nochmal: Es ist eine Bank. Wenn ihr dort Kunde seit haben die bereits eure Adresse. Die Überwachung die wir fürchten müssen findet nicht dort statt.
    Kurzum: Ich halte die Aussage meines Vorredners für Schwachsinn.

    >missbrauch von daten durch die bank [...] vertrauensmissbrauch

    Schöne große Worte, die aufhorchen lassen und gleich eine Welle der Emotionen auslösen. Aber immer schön auf dem Teppich bleiben. Nichts in dem Artikel deutet daraufhin, dass die Bank irgendwelche Daten an Dritte weitergegeben hat. Somit bleibt nur noch, dass man der Bank einen Mangel an Feingefühl ankreiden könnte und das war auch schon der ganze Aufriss. Aber das klingt natürlich nicht so reißerisch wie "Vertrauensmissbrauch".

  17. Re: Es lebe der Super-Spießer! Nieder mit der Freiheit! (Sarkasmus)

    Autor: Jay Äm 22.02.08 - 08:30

    oller pp schrieb:
    > Und sonst: es ist schon toll, wie sehr die Welt
    > ihren Käfig liebt. Und wie sehr man sich darauf
    > freut, jeden Dreck (Buchstäblich!!) mit
    > Gestapo-Methoden zu verfolgen.

    Die Vermüllung geht mir schon seit 20 Jahren auf den Senkel, und seit dieser Zeit wünsche ich mir ein Bußgeldsystem wie in Singapur. Da wir hier mehr verdienen, natürlich etwas teurer. Wer Müll auf die Straße wirft - aus dem Auto oder als Fußgänger ist egal - muss 10.000 Euro zahlen. Wenn das passiert, tanze ich auf der Straße - mir kann nichts passieren, ich werfe ja keinen Müll auf die Straße.

  18. Schwachsinn

    Autor: Jay Äm 22.02.08 - 08:33

    guest schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > peterchen schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > Ich finde nur, dass das Verhalten der
    > Mutter
    > ebenfalls nicht akzeptabel war.
    >
    > leider hat der vorredner mit seiner ungluecklich
    > formulierten art recht, thema verfehlt, es geht in
    > keinster weise um die mutter, es geht um den
    > missbrauch von daten durch die bank, punkt aus
    > ende. der versuch einer rechtfertigung, durch ein
    > ablenken auf irgendein verhalten der mutter,
    > welches im artikel ueberhaupt keine erwaehnung
    > findet, geht vom thema weg und ist somit fuer die
    > diskussion ohne jeglichen wert. was unterm strich
    > bleibt ist der vertrauensmissbrauch durch eine
    > bank.

    Das ist nicht die erste und auch nicht die letzte Bank, die sowas macht. Die zwei Banken in dem Kaff, in dem ich wohne, haben es auch schon gemacht. Gut so! Wenn man kein Exempel statuiert werden die auflaufenden Kosten nämlich letztlich von den Kunden, und somit auch mir, bezahlt.

    Datenschutz ist gerade nur ein Reizthema, also wird es dergestalt gepuscht und natürlich laufen alle dem Mainstream hinterher. Oho! Eine Bank guckt sich ihre Videodaten an! Blöd nur, das die Autoren alle nicht raffen, das sowas gang und gäbe ist...

  19. Re: Es lebe der Super-Spießer! Nieder mit der Freiheit! (Sarkasmus)

    Autor: Beispiel 22.02.08 - 09:05

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oller pp schrieb:
    > > Und sonst: es ist schon toll, wie sehr die
    > Welt
    > ihren Käfig liebt. Und wie sehr man sich
    > darauf
    > freut, jeden Dreck (Buchstäblich!!)
    > mit
    > Gestapo-Methoden zu verfolgen.
    >
    > Die Vermüllung geht mir schon seit 20 Jahren auf
    > den Senkel, und seit dieser Zeit wünsche ich mir
    > ein Bußgeldsystem wie in Singapur. Da wir hier
    > mehr verdienen, natürlich etwas teurer. Wer Müll
    > auf die Straße wirft - aus dem Auto oder als
    > Fußgänger ist egal - muss 10.000 Euro zahlen. Wenn
    > das passiert, tanze ich auf der Straße - mir kann
    > nichts passieren, ich werfe ja keinen Müll auf die
    > Straße.

    Es ist schon kein schlechter Gedanke, aber wie mit allem nur solange gut, bis es dich selbst treffen könnte. Mit dem Satz mir kann nichts passieren, da ich dies oder das nicht mache kommt man nur solange durch bis dir auch nur durch Zufall etwas passiert. Sagen wir mal, du bist in Hecktik, greifst in deine Aktentasche und verlierst ein paar Handzettel oder halt irgendwas anderes und hast keine Zeit die vom Winde verwehten Teile wieder einzusammeln. Das hat dann jemand beobachtet und und und...

  20. Ein Dummbeutel outet sich!

    Autor: Escom2 22.02.08 - 09:12

    Jay Äm schrieb:

    > Das ist nicht die erste und auch nicht die letzte
    > Bank, die sowas macht. Die zwei Banken in dem
    > Kaff, in dem ich wohne, haben es auch schon
    > gemacht.

    Und genau da ist das Problem, Jungchen!
    ES IST VERBOTEN!
    Du applaudierst also für Straftaten?

    > Gut so! Wenn man kein Exempel statuiert
    > werden die auflaufenden Kosten nämlich letztlich
    > von den Kunden, und somit auch mir, bezahlt.

    Jo klar, ist die Bank eigentlich ihrer Kehrwoche nachgekommen?
    Demnächst ist der dran der vor einer Bank in eine Pfütze getreten ist, oder wie?

    > Datenschutz ist gerade nur ein Reizthema, also
    > wird es dergestalt gepuscht und natürlich laufen
    > alle dem Mainstream hinterher. Oho! Eine Bank
    > guckt sich ihre Videodaten an! Blöd nur, das die
    > Autoren alle nicht raffen, das sowas gang und gäbe
    > ist...

    Raffst DU es eigentlich nicht?
    ES IST VERBOTEN!
    Und das ist auch gut so!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Controllerin / Controller (m/w/d), Referat Finanzcontrolling und Risikomanagement
    GKV-Spitzenverband, Berlin
  2. Systembetreuer (m/w/d) M365 / Azure
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main,Dortmund,Frankfurt (Oder)
  3. Product Owner Digital Sales für die Abteilung Kundenprozesse, -anwendungen & -daten (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  4. Bereichsleitung Anwendungsbetrieb (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. (u. a. Assetto Corsa für 3,99€, Assetto Corsa Ultimate Edition für 16,99€)
  3. (u. a. Standard Edition für 69,99€, Deluxe Edition für 89,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de