1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hundedreck-Streit: Vorgehen der Bank…

Was bitte wäre angemessen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was bitte wäre angemessen?

    Autor: Haaaatschi 21.02.08 - 15:21

    hat jetzt jeder das recht öffentlich zugängliche räume zu verschmutzen?
    es wird immer gejammert ohne lösungsansätze zu bieten. aber wehe wenn der nachbarshund vor die eigene haustür scheisst.

  2. Re: Was bitte wäre angemessen?

    Autor: thorsten j. 27.02.08 - 10:16

    natürlich hat niemand das recht, anderer eigentum zu beschmutzen, zu beschädigen, zu entwenden oder sonstwas.

    aber die aufzeichnungen mit einer kamera bedeuten einen einschnitt der privatsphäre der menschen, die aufgezeichnet werden.
    um die trotzdem tun zu dürfen müssen gründe vorliegen, die diesen einschnitt rechtfertigen. die abwendung von gewalttaten oder die zerstörung der geldautomaten sind gründe dafür.

    aber die fahndung nach verunreinigern gehört auf jeden fall nicht dazu oder hast du schon mal ne kamera auf einem klo gesehen???

    ich halte es für sehr gefährlich, das verhalten der bank zu verharmlosen. sicher kann man auf den ersten blick denken "ist doch nicht so schlimm", aber ich empfehle jedem, der so denkt einaml ein bischen weiter zu denken.
    wo soll denn dieser überwachungsstaat denn noch hinführen? klar werden nun auch wieder einige sagen: "ich hab doch nichts zu verbergen, bei mir können die suchen was sie wollen".

    aber wer gibt denn dem staat das recht, sich komplett in das leben der menschen einzuhängen? wer kontrolliert den staat, dass die daten nur zur verbrechensabwehr verwendet werden?

    ich hätte mir nicht vorstellen könne, dass eine bank soweit geht, um an den verschmutzer seines fußbodens zu kommen. die realität ist meist erfindungsreicher als die phantasie.

    das ganze führt doch dazu, dass die menschen gleichgeschaltet werden. das eigenständige denken wird abgeschaltet, da sich der staat ja um alles kümmert. und wer darin keine gefahr sieht, sollte nochmal den geschichtsuntericht der achten klasse besuchen.

    statt der frau mit der kacke per video nachzustellen, hätte ja auch ein anderer bankkunde sie darauf ansprechen können. aber diese zivilcourage gibt es ja schon längst nicht mehr.

    in einigen jahren werden wir keine mitbürger mehr sein, sondern alles feinde, die in jedem das schlechte wittern...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Web-Entwickler/in HTML/CSS/JS (m/w/d)
    neubau kompass AG, München
  2. Software Developer (m/w/d)* für Software Engineering
    Hallesche Krankenversicherung a. G., Stuttgart
  3. Abteilungsleitung IT (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  4. Mitarbeiter Business Application Management - Schwerpunkt Business Intelligence (m/w/d)
    Emsland Group, Emlichheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT

    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    2. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck
    3. Elektromobilität Italien testet induktive Ladetechnik unterm Straßenbelag

    1. Corona-Warn-App: Digital signierte Tests bis Ende Juni geplant
      Corona-Warn-App
      Digital signierte Tests bis Ende Juni geplant

      Nicht nur Impfungen, auch zertifizierte PCR-Tests sollen demnächst in der Corona-Warn-App angezeigt werden können. Sie sollen das Reisen erleichtern.

    2. Apple: Manche iMacs sind schief
      Apple
      Manche iMacs sind schief

      Immer mehr Kunden erhalten wohl ihre iMacs mit schief installierten Panels. Käufer sind frustriert, die Community sieht Meme-Material.

    3. App Store ausgetrickst: Illegale Streaming-App als Sudoku-Client getarnt
      App Store ausgetrickst
      Illegale Streaming-App als Sudoku-Client getarnt

      In Apples App Store war sie als Sudoku-App gelistet, doch nach der Installation änderte sich die Oberfläche nach wenigen Sekunden.


    1. 12:58

    2. 12:44

    3. 12:30

    4. 12:00

    5. 11:44

    6. 11:29

    7. 11:15

    8. 11:01