1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hundedreck-Streit: Vorgehen der Bank…

Chronik verletzter Menschenrechte gemäss Stiftung G R A

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Chronik verletzter Menschenrechte gemäss Stiftung G R A

    Autor: Stein Egon 06.08.08 - 18:27

    Egon Stein,Hauptstr.45,CH-6045 Meggen,


    >G R A<, STIFTUNGS-CHRONIK ÜBER VERLETZUNG VON MENSCHENRECHTEN
    --------------------------------------------------------------
    in ihrer subjektiven Wahrnehmung-Einschätzung-.
    ===============================================================
    Kommentar:

    .
    Guten Tag Herr Stutz

    .
    mit den aufgelisteten Ereignissen, im Sinne des von mir geschätz-
    ten Dr. S. F. möchte ich mich auseinandersetzen, weil durch das Fehlen entscheidender Indikatoren, ein Zerrbild besteht.:
    .
    Das menschliche Individualverhalten wächst durch das prägende Umfeld, mit persönlich entwickelter Emotionalität, im Rhythmus der subjektiv biologischen Zeitachse menschlicher Individuen. Das heisst, die prägenden Vorbilder sind die landeseigenen Regierungs-Autoritäten, so lange sie in ihrem rechtsstaatlichen Handeln, überzeugen.
    .
    Erst eine öffentliche Entlarvung ihrer psychologischen Korruption, Betrug, Bürger Täuschung etc. führt zur Abwendung und emotionalen Radikalisierung gegen die ehemaligen Vorbilder. Mit dem Effekt zur Nachahmung aller Enttäuschten, und Hinwendung zu starken geschicht- lichen Vorbildern.
    Diese dynamisch Entsolidarisierten, als abartig, fehl entwickelte RECHTSRADIKALE zu verurteilen, weil nicht sein kann, was nicht sein darf, (Versagen der Regierung), ist vor dem Hintergrund der seit Jahren sinkenden Stimmbeteiligung des Volkes, der Beweis dafür, dass die Regierung anderen Interessen dient,nicht jedoch der Volksmehr-
    heit!
    .
    So sehen die radikalen Randalierer ihr Handeln bestätigt,durch die Volksmehrheit, die der Regierung, die Zustimmung verweigern.
    .
    Die Zulassung z u g r o s s e r Kontingente, von nicht integrierbaren Ethnien, die sich mit ihrem Mehrheiten-Status, unter dem Schutz der Medienzensur, ihrem Gastland verweigern; sodass die Regierenden sich gezwungen sehen, Kleinkinder als Integrations-Hilfen zu missbrauchen; dient den Radikalen zur weiteren Legitimation ihres Widerstandes gegen die Regierung; die von einer Minderheit getragen, und direkt sowie indirekt im Verwaltungs-Sold stehen.
    .
    Der irreversible Schaden, Bundes-rätlicher Fehlentscheidungen gegen die Volksmehrheit, welche mit den Konsequenzen zu leben hat, den Bundesrat aber in seinem abgeschiedenen Refugium in keiner Art und Weise tangiert; ist die direkte Folge des Widerstandes in der Öffentlichkeit, als Diskriminierung der Regierung gegen die Volks- mehrheit. Dabei ist unerheblich mit welchem Vokabular die Ausge- grenzten etikettiert werden. Die nur deshalb nicht als Offizialdelikt geahndet wird, weil die Diskriminierung durch die Regierung erfolgt!
    .
    Dass die Radikalen fremdes Eigentum öffentlich zerstören, steht der Enttäuschung nahe, ihren Protest alleine, ohne die Volksmehrheit, führen zu müssen. Im Resümee sind öffentliche Proteste, in welcher Farbe und Form auch immer, ein Indikator für Fehlleistungen in der Regierung; dies bestätigt die Volksmehrheit die sich der Regierung verweigert.
    .
    Rechtsradikal sind die besoldeten der Verwaltung, nicht die Volksmehrheit. Den Beweis hierfür gibt die Broschüre „die unerwünschte Wahrheit“, die vom Luzerner Regierungsrat Empfangs bestätigt, sowie unter > www.
    niest.de< publiziert ist. Von den Menschen-Rechts- Verletzungen durch Verwaltungs-Besoldete Haus-Friedens-Brecher, die wochen- lang mit Luft-Drohnen-Unterstützung heimlich in unsere Räume geschlichen sind und unser Eigentum gestohlen haben; lässt sich nichts in Ihrer Statistik finden.
    .
    Geht doch von diesen Psycho-Terroristen im Verwaltungs-Sold die grösste Bedrohung aus, gegen das Volk und übertreffen bei weitem ein vielfaches ihrer psychischen und materiellen Schäden, wozu die radikalen Kahlköpfe in der Öffentlichkeit gar nicht in der Lage wären!
    .
    Diese Erkenntnisse stützen den ernst zunehmenden Verdacht, dass Ihre unvollständige Statistik ablenken soll von der Diskriminierung durch die Verwaltungs Besoldeten, ihrem Psycho-Terror, die Justiz-Solidarität mit Kriminellen, dem Rechtsradikalismus in der Verwaltung, die nicht beweisbare Mehr Rassen-These der menschlichen Rasse.
    .
    Beste Grüsse:
    Egon Stein, Hauptstrasse 45, 6045 Meggen.>egon-stein@sunrise.ch<
    www.
    egonn.de<>www.blogger.com/home<>steinegon@gmail.com<

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Go-to-Market Experte "New Work Produkte" (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau, Sankt Gallen (Home-Office möglich)
  2. Leiter*in der Gruppe IT-Service Center
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  3. Gruppenleitung (m/w/d) IT-Architektur
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  4. Prozessmanager (w/m/d) Digitalisierung
    Stadt Erlangen, Erlangen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 32,99€ (Bestpreis!)
  2. mit bis zu 30% Rabatt
  3. (u. a. MSI Optix G32CQ4DE WQHD/165 Hz für 329€ + 6,99€ Versand und be quiet! Pure Base 600...
  4. (u. a. Greenland, The 800, Rampage, Glass, 2067: Kampf um die Zukunft)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Realme GT im Test: Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis
Realme GT im Test
Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis

Das Realme GT mit Snapdragon 888, schnellem AMOLED-Display und guter Kamera kostet anfangs nur 370 Euro - aber auch zum Normalpreis lohnt es sich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Realme 8 und 8 5G Realme bringt 5G-Smartphone für 200 Euro
  2. Realme 8 Pro im Test Viel Hauptkamera für wenig Geld
  3. Android Realme bringt 5G-Smartphone für 230 Euro nach Deutschland

Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
    Lois Lew
    Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

    Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
    Ein Porträt von Elke Wittich

    1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
    2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
    3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen