Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft will sich offen zeigen

Wenn sie jetzt noch ihrOOXML zurücknehmen,

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn sie jetzt noch ihrOOXML zurücknehmen,

    Autor: Och nöö 21.02.08 - 21:22

    dann könnte man ihnen viel eher glauben.

  2. Re: Wenn sie jetzt noch ihrOOXML zurücknehmen,

    Autor: S_A_S 22.02.08 - 09:11

    Och nöö schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dann könnte man ihnen viel eher glauben.


    Wieso sollten sie das zurücknehmen? wegen ODF? OOXML hat einen ganz anderen Ansatz. Die Formate sind definitiv NICHT GLEICH. Beide können sachen wo von das andere Format nur träumen kann!

  3. Re: Wenn sie jetzt noch ihrOOXML zurücknehmen,

    Autor: Inu 22.02.08 - 10:17

    S_A_S schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wieso sollten sie das zurücknehmen? wegen ODF?
    > OOXML hat einen ganz anderen Ansatz. Die Formate
    > sind definitiv NICHT GLEICH.

    well, THERE is a news flash.
    Sie sollen das ding zurücknehmen, weil es ganz einfach nicht so funktioniert wie es sollte. Es gibt auf dem web tests von dem Format, wo in einfachen schritten bewiesen wird, warum das Format fast gänzlich unbrauchbar ist.

    >Beide können sachen
    > wo von das andere Format nur träumen kann!

    Was ist denn an OOXML das Bahnbrechende? Abwärtskompatibilität? Kann es nicht sein, weil genau da fällt es selber aufs maul. Und zwar ungebremst (wie übrigens bei jedem einzelnen Versionssprung bisher... Eine Word Datei ist mit jeder Version komplett anders, und sieht zum teil Grauenhaft aus wenn man sie mit der falschen Version öffnet. Das haben wir hier fast täglich :(.

  4. Re: Wenn sie jetzt noch ihrOOXML zurücknehmen,

    Autor: sap 22.02.08 - 10:37

    Inu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es gibt auf dem web tests von dem Format, wo in
    > einfachen schritten bewiesen wird, warum das
    > Format fast gänzlich unbrauchbar ist.

    Selbiges gilt für ODF ...

    > Eine Word Datei ist mit jeder Version komplett anders,
    > und sieht zum teil Grauenhaft aus wenn man sie mit der
    > falschen Version öffnet.

    Soviel zu keine Ahnung haben. Word 97 bis 2003 haben das gleiche Format mit kleinen variationen um zusätzliche Funktionen abzubilden.


  5. Re: Wenn sie jetzt noch ihrOOXML zurücknehmen,

    Autor: Inu 22.02.08 - 10:47

    sap schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Inu schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt auf dem web tests von dem Format, wo
    > in
    > einfachen schritten bewiesen wird, warum
    > das
    > Format fast gänzlich unbrauchbar ist.
    >
    > Selbiges gilt für ODF ...

    öffne ODF Datei (via FileOpen, Notepad wasauchimmer), schreib was rein, speichere es und öffne es mit dem ODF Programm - Die änderung geht. Mach dasselbe mit OOXML. Geht nicht.

    > > Eine Word Datei ist mit jeder Version
    > komplett anders,
    > und sieht zum teil
    > Grauenhaft aus wenn man sie mit der
    > falschen
    > Version öffnet.
    >
    > Soviel zu keine Ahnung haben. Word 97 bis 2003
    > haben das gleiche Format mit kleinen variationen
    > um zusätzliche Funktionen abzubilden.

    Einfach mal was behaupten oder? Es interessiert mich nicht, dass die spezifikation was anderes aussagt, wenn die Realität komplett anders ist. Ich habe hier 5 Jahre alte Word files, die man nicht mehr gescheit ausdrucken kann ohne sie manuell irgendwie zurechtzurücken. Wir hatten eine Phase, in der wir tägliche Abstürze aufgrund der "Reperatur" von Word docs hinnehmen mussten. Es war zum teil einfacher, Kopien von Dokumenten von den Microfichen zu holen wie die alten Word docs nochmals zu öffnen...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Verve Consulting GmbH, Köln
  2. ARRI Media GmbH, München
  3. CSS Computer Software Service Franz Schneider GmbH, Heilbronn, Künzelsau
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. SuperSignal: Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab
    SuperSignal
    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

    Nutzer können die von Vodafone zugelassenen Smart-Cells Supersignal nicht mehr betreiben. Zum Jahresende werden die Femtozellen technisch abgeschaltet. Wi-Fi Calling soll hier der Ersatz sein.

  2. Top Gun 3D: Mit VR-Headset kostenlos ins Kino
    Top Gun 3D
    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

    Oculus Rift oder ein anderes VR-Headset aufgesetzt - und ab ins virtuelle Kino: Zusammen mit Paramount Pictures zeigt ein Startup im Dezember 2017 kostenlos den Actionfilm Top Gun 3D.

  3. Übernahme: Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar
    Übernahme
    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

    Konkurrenz für AMD und Intel: Der Chiphersteller Marvell übernimmt Cavium und hat künftig Zugiff auf die ThunderX2 genannten ARM-Server-CPUs. Zudem sollen Synergien unter anderem bei Netzwerk- und Storage-Lösungen entstehen.


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50