Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google eröffnet das Rennen zum Mond

20 Millionen....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 20 Millionen....

    Autor: CirCle 22.02.08 - 12:24

    ...reichen gerade mal für den Sprit da hoch bei den heutigen Preisen ;)

  2. Re: 20 Millionen....

    Autor: E.T. 22.02.08 - 12:33

    Hier geht es denke ich eher um Prestige.
    Das Land, was es schafft als erstes wieder da oben zu sein,
    wird dann sicherlich erstmal wieder in den Himmel gelobt.
    Das selbe gilt sicher auch für Organisationen.

    Glaube kaum das es Privatleute schaffen...

  3. Re: 20 Millionen....

    Autor: Nicht-Debian-Benutzer 22.02.08 - 12:36

    CirCle schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...reichen gerade mal für den Sprit da hoch bei
    > den heutigen Preisen ;)

    Viel wichtiger ist Google doch schon eher, dass sie dadurch ein Zukunfts-image bekommen.

  4. Re: 20 Millionen....

    Autor: smueller 22.02.08 - 12:40

    E.T. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hier geht es denke ich eher um Prestige.
    > Das Land, was es schafft als erstes wieder da oben
    > zu sein,
    > wird dann sicherlich erstmal wieder in den Himmel
    > gelobt.
    > Das selbe gilt sicher auch für Organisationen.
    >
    > Glaube kaum das es Privatleute schaffen...
    >
    >

    sogut wie unmöglich..
    ich meine ja es gibt schon wenige privatpersonen die ein flugzeug entwickeln können.
    aber ding enwickeln das die erde verlässt, autonom in in die mondumlaufbahn eintritt und sich einen geeigneten landeplatz sucht dort (sanft) landet, sich dann 500m bewegt und daten zur erde funkt.. vergiss es!

  5. Re: 20 Millionen....

    Autor: echoOmega 22.02.08 - 12:49

    Nicht-Debian-Benutzer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > CirCle schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ...reichen gerade mal für den Sprit da hoch
    > bei
    > den heutigen Preisen ;)
    >
    > Viel wichtiger ist Google doch schon eher, dass
    > sie dadurch ein Zukunfts-image bekommen.
    >
    >


    Ich habe die Lösung: Ich schleudere mein iPhone da hoch und lass es so aufrollen, dass es unter der geringen Gravitation noch 500 Meter weiter ditscht. Vorher kurz noch auf Videoaufnahme klicken. Damit ist das Preisgeld schon so gut wie pfutsch! :D

  6. Re: 20 Millionen....

    Autor: blackmole85 22.02.08 - 12:58

    > Glaube kaum das es Privatleute schaffen...

    Wenn sie noch nen paar hundert Millionen auftreiben können, dann könnten sie das durchaus schaffen ;)

    Aber ich frage mich ernsthaft, wie die ihre Projekte finanzieren...

  7. Re: 20 Millionen....

    Autor: Nicht-Debian-Benutzer 22.02.08 - 13:09

    echoOmega schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe die Lösung: Ich schleudere mein iPhone da
    > hoch und lass es so aufrollen, dass es unter der
    > geringen Gravitation noch 500 Meter weiter
    > ditscht. Vorher kurz noch auf Videoaufnahme
    > klicken. Damit ist das Preisgeld schon so gut wie
    > pfutsch! :D

    Ich würde aber aufpassen nicht die Reste der Landung von den Amis zu erwischen, denn sonst sind die ganzen Verschwörungstheorien futsch.

  8. Re: 20 Millionen....

    Autor: sssssssssssssssssssssss 22.02.08 - 13:17

    ja
    das problem ist, dass eigentlich keine brauchbare technologie vorhanden ist.
    n flugzeug nach zu bauen is für n privat mensch kein problem, wenn er genug geld hat. aber dinge die es noch nicht gibt (der alte kram von damals is ja doch recht kostspielig) müssen halt erst erforscht werden, das brauch erstmal n paar jahre und n hauen ingenieure bis überhaupt was gebaut werden kann.

  9. Re: 20 Millionen....

    Autor: einen anderen Namen 22.02.08 - 15:32

    Nicht-Debian-Benutzer schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich würde aber aufpassen nicht die Reste der
    > Landung von den Amis zu erwischen, denn sonst sind
    > die ganzen Verschwörungstheorien futsch.

    Keine Sorge, da besteht keine Gefahr. Ebenso wie bei Saddams Massenvernichtungswaffen hatten sie bisher keine Zeit welche da hin zu bringen.

    Wie sagte Putin noch: Also wenn ich die Amis wäre, ich würde welche finden.


  10. Re: 20 Millionen....

    Autor: sdfg 23.02.08 - 16:40

    smueller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > E.T. schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hier geht es denke ich eher um Prestige.
    >
    > Das Land, was es schafft als erstes wieder da
    > oben
    > zu sein,
    > wird dann sicherlich
    > erstmal wieder in den Himmel
    > gelobt.
    > Das
    > selbe gilt sicher auch für Organisationen.
    >
    > Glaube kaum das es Privatleute
    > schaffen...
    >
    > sogut wie unmöglich..
    > ich meine ja es gibt schon wenige privatpersonen
    > die ein flugzeug entwickeln können.
    > aber ding enwickeln das die erde verlässt, autonom
    > in in die mondumlaufbahn eintritt und sich einen
    > geeigneten landeplatz sucht dort (sanft) landet,
    > sich dann 500m bewegt und daten zur erde funkt..
    > vergiss es!
    ach den x-prize der amis hat auch nen millionär gewonnen, spaceship, erstes privat-gedöns im all

  11. @blackmole85

    Autor: Jan91 29.05.08 - 09:57

    blackmole85 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Glaube kaum das es Privatleute schaffen...
    >
    > Wenn sie noch nen paar hundert Millionen
    > auftreiben können, dann könnten sie das durchaus
    > schaffen ;)
    >
    > Aber ich frage mich ernsthaft, wie die ihre
    > Projekte finanzieren...


    Wir sind gerade dabei eine rakete zu bauen, und das kostspieligste dabei ist nur der Treibstoff aus salpetersäure....^^
    ansonsten kann man das mit ca. 3000€ bewältigen...

    MfG
    Jan

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing
  3. Universität Potsdam, Potsdam
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€
  2. 31,97€
  3. 29,99€
  4. 9,97€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
    Amazons Echo Show (2018) im Test
    Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

    Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
    2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    1. Wissenschaft: Rekorde ohne Nutzen
      Wissenschaft
      Rekorde ohne Nutzen

      25,5 Prozent Effizienz mit einer Perowskit-Solarzelle sind ein neuer Rekord. Wieder einmal. Von einer praktischen Anwendung ist die billige, effiziente Technik trotzdem weit entfernt. Der Wissenschaftsbetrieb ist daran mit schuld.

    2. VDSL: Rund 122.000 Haushalte erhalten Telekom-Vectoring
      VDSL
      Rund 122.000 Haushalte erhalten Telekom-Vectoring

      Vectoring wird immer weiter von der Telekom ausgebaut. Diesmal wurden mehrere Tausend Haushalte in 141 Kommunen freigeschaltet.

    3. Charge Automotive: Der Ford Mustang wird elektrisch
      Charge Automotive
      Der Ford Mustang wird elektrisch

      Das charakteristische Blubbern fehlt, aber die Coolness bleibt: Das britische Unternehmen Charge Automotive bringt den legendären Mustang zurück. Das Elektroauto soll im kommenden Jahr in limitierter Auflage auf den Markt kommen.


    1. 15:30

    2. 15:11

    3. 14:55

    4. 12:40

    5. 12:12

    6. 11:56

    7. 11:43

    8. 11:38