1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GSM-R-Netz der Bahn wird um 7.000…

Warum nicht für Bahnfahrer?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht für Bahnfahrer?

    Autor: Bahncard50 25.02.08 - 09:10

    Kann man im gleichen Zug* nicht auch etwas für die Reisenden tun und auch hier in normalen Zügen die Leistung an den Strecken erhöhen? Telefonieren ist zwar fast überall (mit Störungen) möglich, aber an mobiles Internet ist selten zu denken (wenn man nicht durch Ballungsgebiete fährt).

    *Im Sinne von "Schritt", soll kein Wortspiel sein ^^

  2. Re: Warum nicht für Bahnfahrer?

    Autor: Der braune Lurch 25.02.08 - 09:20

    Bahncard50 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kann man im gleichen Zug* nicht auch etwas für die
    > Reisenden tun und auch hier in normalen Zügen die
    > Leistung an den Strecken erhöhen? Telefonieren ist
    > zwar fast überall (mit Störungen) möglich, aber an
    > mobiles Internet ist selten zu denken (wenn man
    > nicht durch Ballungsgebiete fährt).
    >
    > *Im Sinne von "Schritt", soll kein Wortspiel sein
    > ^^


    Denke, da werden eher die Hotspots ausgebaut.

  3. Re: Warum nicht für Bahnfahrer?

    Autor: bers0r 25.02.08 - 09:36

    Das ist ein Service für die Bahn, das musst du dir ähnlich vorstellen wie Polizeifunk, den darfst du auch nicht benutzen.
    Und wenn sie tatsächlich den Kunden Zugang zu diesem GSM-R Netz geben würden (was ich bezweifel) dann hat der Kunde kein passendes Endgerät, weil GSM-R nicht auf 900 bzw 1800 Mhz funkt.

    Es ist im Grunde nur ne Art digitaler Funk, mit Zusatzdaten, der auf GSM aufbaut, aber dein Telefon/modem kann damit überhaupt nix anfangen, dazu bräuchte man spezielle Geräte, die die Bahn ja bekommt.

    Stells dir so vor, dass die Bahn Ihren alten, analogen Funk durch digitalen ersetzt... vereinfacht ausgedrückt...

    Bahncard50 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kann man im gleichen Schritt nicht auch etwas für die
    > Reisenden tun und auch hier in normalen Zügen die
    > Leistung an den Strecken erhöhen? Telefonieren ist
    > zwar fast überall (mit Störungen) möglich, aber an
    > mobiles Internet ist selten zu denken (wenn man
    > nicht durch Ballungsgebiete fährt).


  4. Re: Warum nicht für Bahnfahrer?

    Autor: Bahncard50 25.02.08 - 11:31

    Danke für die technische Aufklärung.

    Klang für mich so, als würden sie an den Strecken eh Funkmasten für ihr eigenes Netz aufstellen. Daher nahm ich an, dass die Mehrkosten für entsprechende Mobilfunkantennen an den gleichen Masten dem entstehenden Service gerecht werden könnten.


  5. Re: Warum nicht für Bahnfahrer?

    Autor: blödi 25.02.08 - 14:30

    GSM-R wird übrigends bei allen ETCS/ERTMS Strecken (einige Neubaustrecken) zwingend benötigt und ist für die Zugsicherung unerlässlich. Die Züge sind mit der Strecke/Stellwerk via GSM-R verbunden.
    Es ist wirklich besser wenn Bahnkunden dieses Netz nicht nutzen können. Bei einem überlasteten GSM-R Netz würden die Züge zum stehen kommen. Dies dürfte nicht im Interesse der Bahnkunden sein ;-)

  6. Re: Warum nicht für Bahnfahrer?

    Autor: onkel_klaus 25.02.08 - 14:35

    Bahncard50 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Danke für die technische Aufklärung.
    >
    > Klang für mich so, als würden sie an den Strecken
    > eh Funkmasten für ihr eigenes Netz aufstellen.
    > Daher nahm ich an, dass die Mehrkosten für
    > entsprechende Mobilfunkantennen an den gleichen
    > Masten dem entstehenden Service gerecht werden
    > könnten.
    >
    >

    ja sie stellen Funkmasten auf für ein eigenes GSM netz aber wie bers0r
    schon sagt wird damit (wie auch im artikel stehend..) die alten
    Kommunikationswege ersetzt. Das sind sicherheitsrelevante anlagen
    da haben nur mitarbeiter was drin zusuchen für kunden war es von anfang an nicht gedacht.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. berbel Ablufttechnik GmbH, Rheine
  2. Compiricus AG, Düsseldorf
  3. Analytic Company GmbH, Hamburg
  4. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€
  2. 3,50€
  3. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC League Championship für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Summit Lite im Test: Auch Montblancs günstige Smartwatch ist zu teuer
Summit Lite im Test
Auch Montblancs "günstige" Smartwatch ist zu teuer

Montblancs Summit Lite ist eine Smartwatch für Fitnessbegeisterte, die nach echter Uhr aussieht. Den Preis halten wir trotz hervorragender Verarbeitung für zu hoch.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Soziales Netzwerk Bei Facebook entsteht eine Smartwatch im Geheimen
  2. Wearable Amazfit bringt kompakte Smartwatch für 100 Euro
  3. T-Touch Connect Solar Tissots Smartwatch ab 935 Euro in Deutschland verfügbar

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz

Logitech vs. Cherry: Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)
Logitech vs. Cherry
Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)

Tastaturen für die Büroarbeit brauchen keine Beleuchtung - gut tippen muss man auf ihnen können. Glücklich wird man sowohl mit der Logitech K835 TKL als auch mit der Cherry Stream Desktop.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  2. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76
  3. Youtube Elektroschock-Tastatur bestraft schlampiges Tippen