1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SPD: Online-Durchsuchungen…

Online Durchsuchung aber kein Plan wie

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Online Durchsuchung aber kein Plan wie

    Autor: Rollstuhlbremse 26.02.08 - 11:36

    Wie die Onlinedurchsuchung klappen soll weiß bestimmt noch nicht eimal das BKA.

    Folgende Beispiele warum es in der Praxis nicht funktionieren wird:

    Erstes Scenario:
    Durchsuchung per Trojaner:
    -Trojaner im Umlauf bringen er muss irgendwie installiert werden, Firmen werden diesen sicher nicht in ihre Software einbauen(auch wenn es heimlich geschieht, am ende geht diese Firma Pleite wenn es herauskommt)
    Betriebsysteme können auch einfach aus dem Ausland bestellt und installiert werden, diese dürfen den Trojaner sowieso nicht enthalten.
    -Per Mail geschickt(wer fällt darauf noch rein ;) )
    -Antivirensoftware wird diesen auf jeden Fall irgendwann entdecken, wenn nicht eine deutsche dann eine aus dem Ausland oder eine die Open Source oder Freeware ist.

    Zweites Scenario:
    Durchsuchung durch Hacking:
    -Ist auf jeden Fall möglich, aber:
    -Der Aufwand muss sich schon Gewaltig lohnen, es ist gar nicht so einfach jemanden zu Hacken. Meißtens geschieht das was man als Hacking bezeichnet durch einen Trojaner, wenn dass nicht klappt wird es schwer.
    -Heutzutage gibt es sehr viele unterschiedliche Schutzsoftware, dann noch eine Firewall im Router, bis dass alles analysiert ist, hat jemand der seinen Router und PC nach Benutzung ausschaltet sowieso gewonnen.


  2. Re: Online Durchsuchung aber kein Plan wie

    Autor: Anonymer Nutzer 26.02.08 - 11:46

    Rollstuhlbremse schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie die Onlinedurchsuchung klappen soll weiß
    > bestimmt noch nicht eimal das BKA.
    >
    > Folgende Beispiele warum es in der Praxis nicht
    > funktionieren wird:
    >
    > Erstes Scenario:
    > Durchsuchung per Trojaner:
    > -Trojaner im Umlauf bringen er muss irgendwie
    > installiert werden, Firmen werden diesen sicher
    > nicht in ihre Software einbauen(auch wenn es
    > heimlich geschieht, am ende geht diese Firma
    > Pleite wenn es herauskommt)
    > Betriebsysteme können auch einfach aus dem Ausland
    > bestellt und installiert werden, diese dürfen den
    > Trojaner sowieso nicht enthalten.
    > -Per Mail geschickt(wer fällt darauf noch rein ;)
    > )
    > -Antivirensoftware wird diesen auf jeden Fall
    > irgendwann entdecken, wenn nicht eine deutsche
    > dann eine aus dem Ausland oder eine die Open
    > Source oder Freeware ist.
    >
    > Zweites Scenario:
    > Durchsuchung durch Hacking:
    > -Ist auf jeden Fall möglich, aber:
    > -Der Aufwand muss sich schon Gewaltig lohnen, es
    > ist gar nicht so einfach jemanden zu Hacken.
    > Meißtens geschieht das was man als Hacking
    > bezeichnet durch einen Trojaner, wenn dass nicht
    > klappt wird es schwer.
    > -Heutzutage gibt es sehr viele unterschiedliche
    > Schutzsoftware, dann noch eine Firewall im Router,
    > bis dass alles analysiert ist, hat jemand der
    > seinen Router und PC nach Benutzung ausschaltet
    > sowieso gewonnen.
    >
    >


    Lösung: Einbruch in die Wohnung und Trojaner auf die Platte kopieren. Was es genau bringen soll, kann ich nicht sagen. Jedenfalls könnte man so auch weiterhin alle Dokumente mitlesen.

  3. Re: Online Durchsuchung aber kein Plan wie

    Autor: Johnny Cache 26.02.08 - 11:52

    thenktor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lösung: Einbruch in die Wohnung und Trojaner auf
    > die Platte kopieren. Was es genau bringen soll,
    > kann ich nicht sagen. Jedenfalls könnte man so
    > auch weiterhin alle Dokumente mitlesen.

    Das schließt aber immer noch nicht aus daß nicht irgendein Terroristen-Scanner das Dingen erkennt und als Trojaner meldet.
    Alternativ kann man natürlich auch die Hardware überwachen, aber Leute die wissen was sie tun würden auch sicher das bemerken.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  4. Und jetz kommts...

    Autor: N17 27.02.08 - 00:35

    thenktor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lösung: Einbruch in die Wohnung und Trojaner auf
    > die Platte kopieren.
    Festplatten kann man ausbauen. Ich stell mir grad vor wie ein ganzes Team in eine Wohnung einbricht nur um festzustellen, dass die Zielperson ihre Festplatte ausgebaut und mitgenommen hat... :D

    Noch einfacher wäre es auf ne externe Platte zu setzen und auf interne ganz zu verzichten.

    Es ist einfach nurnoch peinlich wie manche Politiker darauf setzen, dass Terroristen (also das angebliche Ziel) genauso dämlich sind wie sie selbst.
    Was auch möglich wäre ist, dass die betreffenden Politiker wisssen wie unsinnig ihre Argumentation ist und andere Ziele damit verfolgen als sie vorgeben, was schon ein derber Schlag gegen die Demokratie wär.

    So oder so, man sollte weder Idioten noch, wie oben beschriebene, Lügner wählen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  2. DAW SE, Ober-Ramstadt
  3. Schlenotronic Computervertriebs GmbH, Frankenthal (Pfalz)
  4. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 139,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de